Welche Krankenkasse empfehlenswert?

Dieses Thema im Forum "Krankenkassen und Pflegeversicherung" wurde erstellt von Tennismieze, 1. Februar 2010.

  1. saurier

    saurier Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    3.081
    Zustimmungen:
    169
    Ort:
    an einem fluss
    .....ohne worte..

    für euch beide!!!!

    ein lächeln!:a_smil08:
     
  2. ursl53

    ursl53 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. September 2008
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    stimmt nicht!
    Meine Enkeltochter war im vergangenen Jahr mit ihrer Mutter (meine Tochter) 6 Wochen in Bad Krezunach in Reha.

    Kostenträger die DRV des Vaters meiner Enkeltochter!!!!!

    Es gibt durchaus die Möglichkeit, z.B. für ein Medikament die Kostenübernahme bei der GKV im off-label-use zu beantragen und auch zu bekommen.

    Ursula

    übrigens bin sowohl ich, als auch meine Enkeltochter bei der AOK und das ist gut so!
     
  3. roco

    roco Guest

    leute, lasst euren frust da, wo er hingehört...

    keinem hier geht es im mom gut, also lasst den anderen in ruhe...

    nich zanken, wär ja noch schöner, wenn wir uns gegenseitig auch noch hauen...
     
  4. sborgmann

    sborgmann Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Januar 2008
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    0
    War deine Tochter Begleitperson oder Empängerin der Leistungen? Und war es ganz sicher eine Mutter/Kind Kur oder einen andere REHA?

    Und bzgl. des Medikaments, das ist eine "Kulanzleistung" der KK, die aber auf keinerlei rechtlicher, einklagbarer Basis beruht. Einklagbar sind nur die vertraglich vereinbarten Leistungen.
     
  5. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.260
    Zustimmungen:
    1.081
    Ort:
    Köln
    Könnt ihr bitte mal wieder zum Thema zurückkommen. Allmählich ufert es aus, es geht nur noch um Recht haben und Anschuldigungen gegenseitig, wer nur was wann und wie und überhaupt...

    Also bitte einfach mal wieder das Thema aufgreifen und nicht abschweifen.

    Gruß Kukana
     
  6. ursl53

    ursl53 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. September 2008
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    wurde nach Ablehnung, Widerspruch (abgelehnt) eingeklagt beim Sozialgericht und dann von der Krankenkasse bezahlt!

    Es gibt immer wieder Einzelentscheidungen, die so nirgends verbrieft sind.

    Ursula
     
  7. sborgmann

    sborgmann Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Januar 2008
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    0

    Da gebe ich dir völlig recht. Aber ganz ehrlich, ich hätte schon gar keinen Bock mehr auf ne Versicherung bei der ich jedes "Extra" was nicht auf der Karte steht, einklagen müsste.

    Gerade im Bereich Vorsorge für die Kinder sehe ich eh schwarz bei einigen Kassen. z.B. zahlen einige Kassen die Versiegelung der Zähne, andere wiederum nicht, obwohl das ja eigentlich im Endeffekt kostenreduzierend für die Kassen ist.
     
  8. Kölner

    Kölner Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Oktober 2008
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Nachtrag Techniker Krankenkasse

    Hallo!

    Möche meine heutige sehr positive Erfahrung mit der TKK ergänzen:

    Mein Hautarzt meinte, dass ich für die Behandlung meiner Schuppenflechte auf dem Kopf einen Bestrahlungskamm gebrauchen könnte und hat mir eine entsprechende ärztliche Bescheinigung ausgestellt.

    Habe dann mit der kostenlosen Hotline der TKK telefoniert und wurde direkt an das Hilfsmittelzentrum weitergeleitet. Dort wurde ich in Bezug auf die Gerätevarianten der in Frage kommenden Hersteller beraten. Nachdem ich mich für ein Gerät der Fa. Waldmann (ca. 280 Euro) entschieden habe, hat die TKK die Bestellung veranlasst, obwohl meine Verordnung noch garnicht dort vorlag. Das habe ich erfahren, als ich die Verordnung bei der TKK-Geschäftsstelle (bei mir um die Ecke) abgegeben habe.

    :top: Fazit:
    Kompetent, unkompliziert und kundenorientierter Service.
    So wünsche ich mir "meine" Krankenkasse

    Beste Grüße
    Kölner
     
  9. Judy_Tiger

    Judy_Tiger Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    394
    Zustimmungen:
    4
    Hallo zusammen,

    ich krame der Thread einfach mal wieder aus. Ich fange demnächst an zu arbeiten und spiele mit dem Gedanken, die Kasse zu wechseln. Nicht dass ich mit meiner bisherigen Kasse, der DAK unzufrieden gewesen wäre, aber der Zusatzbeitrag ist doch recht hoch. Da möchte ich schon etwas sparen. Da ich mit einer off-label Kombi behandelt werde, liebäugel ich mit einer großen Kasse, habe hier die Techniker KK ins Auge gefasst.
    Von denen, die hier versichert sind, seid ihr (immer noch) zufrieden? Wie sind eure ERfahrungen mit anderen Krankenkassen insbesonder in Hinblick auf Regress bei nicht explizit zugelassenen Kombis?
     
  10. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.959
    Zustimmungen:
    164
    Ort:
    Panama
    Ich bin von Geburt an bei der TK und völlig zufrieden.
    Auch die Einzefallentscheidung lief für mich positiv
     
  11. Oliver70

    Oliver70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    359
    Zustimmungen:
    60
    das sicher nicht ganz so einfach zu beantworten welche die beste KK ist. Ich war zuerst aok, dak, knappschaft jetzt Techniker. Was mich bei der TK etwas nervt das ich momentan für meine Medikamente immer zuzahlen muss, bei der knappschaft gabs auch mal Ibuprofen ohne Zuzahlung. Einer aus der Bechtigruppe bekam unter vier Wochen Bearbeitungszeit Kostenübernahme Cannabis von der dak. Viele bekommen gar nichts oder Max. fünf Wochen Wartezeit.
     
  12. Kittie

    Kittie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2018
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    83
    Ich bin vor mehreren Jahren auch zur TK gewechselt und kann mich nicht beschweren. Die haben mir bisher sogar anstandslos 2x Punctum Plugs einsetzen bezahlt, was oft von vielen GKV's abgelehnt wird und auch bei der Verschreibung teurer Medikamente hatte ich noch nie Hickhack.
     
  13. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.959
    Zustimmungen:
    164
    Ort:
    Panama
    Hallo Oliver,

    meine Schwester erzählte mir gerade, dass man bei der Tk grüne Rezepte "einreichen" kann, in einem Jahr bis 100 Euro und man bekommt die Kosten für das Medikament etc erstattet.
    Vielleicht wäre das ja was.
    Ich selber habe das noch nie ausprobiert, werde es aber mit dem Dekristol machen.
    Ihre Frauenärztin erzählte ihr davon.
     
  14. Oliver70

    Oliver70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    359
    Zustimmungen:
    60
    Hi Ducky,

    Müsste mich mal schlau machen vielleicht gibts ja Art Bonus.

    Viele Grüße

    Oliver
     
  15. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.959
    Zustimmungen:
    164
    Ort:
    Panama
    Habe gerade erfahren, dass es nur für phythologische, anthroposophische und homöopathische Medis gilt

    :(
     
  16. Judy_Tiger

    Judy_Tiger Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    394
    Zustimmungen:
    4
    Danke für eure Erfahrungen. Ich werde vermutlich meine Rheumatologin nochmal nach ihren Erfahrungen fragen, wenn sie keine Horrorgeschichten erzählt, wechsel ich dann vermutlich. Falls es ganz nach hinten losginge, könnte ich ja nach 18 Monaten erneut wechseln ;)
     
  17. Lisa4720

    Lisa4720 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2018
    Beiträge:
    527
    Zustimmungen:
    318
    ich bin bei der DAK und kann mich eigentlich bis auf das sie zu teuer ist nicht beklagen.
    Jedenfalls hatte ich noch keinen Stress mit denen.
    Sie bezahlen auf jeden Fall 15x Akupunkturanwendungen und das finde ich schon mal großartig.
    Auch Homöopahtie bis 100 €
    LG
    Lisa
     
    #57 15. November 2018
    Zuletzt bearbeitet: 15. November 2018
  18. Kittie

    Kittie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2018
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    83
    Ärzte haben in der Regel kaum bis keine Erfahrungen mit GKV's, weil die nicht direkt mit den Ärzten, sondern mit der Kassenärztlichen Vereinigung abrechnen und das nicht ansatzweise vergleichbar mit PKV's ist.
    Da wirst du dich wohl oder Übel selbst durchwurschteln müssen :(
     
    #58 16. November 2018
    Zuletzt bearbeitet: 16. November 2018
  19. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    2.747
    Zustimmungen:
    1.361
    Ich denke die nehmen sich alle nix. Müssen doch alle mit dem Geld wirtschaften.

    Meine ist extrem günstig, dafür gibts so gut wie keine Kann-Leistungen. Also Privatrezepte oder Osteopath und Homöopathie werden nicht übernommen. Da dies aber die geringsten Beträge auf der großen Rechnung sind, lohnt sich der Wechsel nicht, denn ansonsten bin ich mit dem Service zufrieden.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden