1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Welche Biologicals bei Mischkollagenose?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Mizikatzitatzi, 31. August 2016.

  1. Hallöchen,:)

    mich würde interessieren, wer von Euch eine Mischkollagenose hat und welche Medikamente ihr dagegen nimmt?

    Ganz besonders interessiert es mich, wer von Euch Biologicals nimmt und bitte mitteilen welches Biological ihr gegen eure Mischkollagenose einsetzt.


    Ich leide seit ca. 20 Jahren an einer Mischkollagenose und habe bereits verschiedene Medikamente durch. Nun benötige ich wieder eine neue Basis. Darum würde es mich sehr interessieren, welche Erfahrungen ihr gemacht habt.

    Meine bisherigen Medikamente waren u.a. Quensyl (4Jahre) und Leflunomid (4Jahre)

    Prednisolon bekomme ich dauerhaft.


    Vielen Dank für Eure Antworten und eure Unterstützung.:top:

    Ganz liebe Grüße von

    Mizi :)
     
  2. Gugugg,:)

    also nachdem ja schon fast 400 Leute meinen Beitrag gelesen haben, wundere ich mich sehr, warum denn keiner antwortet :confused:


    Traut Euch, auf geht`s!:)

    LG

    Mizi :)
     
  3. Clara07

    Clara07 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.155
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mizi,

    ich kann dir nur auf deine letzte Frage Antworten.

    Mischkollagenose nach U1RNP-Nachweis habe ich erst seit 1990, nach Symptomatik und allgemeinem Blutbild seit 1955.
    Medikation seit 2000 war Prednison und Quensyl, Vit D, Schmerzmittel. Prednison soll ausgeschlichen werden.

    Die Medikation richtet sich nach der Symptomatik und dem Alter.

    Liebe Grüße
    Clara
     
  4. Dankeschön für deine Antwort, liebe Clara

    LG

    Mizi
     
  5. SaRosa

    SaRosa Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. September 2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Mizi,
    ich habe auch eine nachgewiesene Mischkollagenose und nehme zurzeit nur Quensyl als Basistherapie. Vorher habe ich Resochin genommen, aber das ist ja dasselbe in grün. MTX setze ich gerade ab.

    Vor einiger Zeit habe ich mit meinem Rheumathologen auch über Biologicals gesprochen und er ist der Ansicht, dass sie bei Kollagenosen eher unüblich sind. Vielleicht ist das ja der Grund, wieso bisher so wenig Rückmeldung zu deinem Beitrag kam.

    Viele Grüße
    SaRosa
     
  6. Lagune

    Lagune Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.366
    Zustimmungen:
    19
    Bei Mischkollagenosen oder Kollagenosen hab ich auch noch kaum was von Biologicaleinnahme/gabe gehört, nur sehr vereinzelt und nur bestimmte wenige Biologicals, Namen hab ich leider vergessen.

    Selber hab ich unter anderem die feste Diagnose Mischkollagenose inklusive der erforderlichen U1RNP Ak's seit 1994 .

    Basimedikamente hatte ich bisher Cylosporin A-Sandimmunn, nennt sich heute eher Immunosporin und Ciclosporin und außerdem Quensyl.

    Du hast ja da an "herkömmlichen" Basis- Medikamenten noch einige Optionen, so zB. Ciclosporin oder Azathioprin...

    Nachtrag:
    Der Smiley rotes Gesicht in der Üerschrift ist irgendwie versehentlich da hingekommen...krieg den nicht mehr weg...
    Clara07, nach der Symptomatik und den Beteiligungen der Organe usw. ist mir klar, aber was hat das Alter denn damit zu tun :confused:
     
    #6 9. September 2016
    Zuletzt bearbeitet: 10. September 2016
  7. Dankeschön für Eure Antworten. :)

    Nun würde mich echt interessieren, warum keine Biologicals in Frage kommen bei einer Mischkollagenose? Was spricht dagegen?

    LG

    Mizi :)
     
  8. Liebe SaRosa,:)

    hat dir dein Rheumadoc auch verraten warum es unüblich ist Biologicals bei Mischkollagenosen einzusetzen?

    LG

    Mizi :)
     




  9. Liebe Lagune,:)

    welche Medikamente nimmst du zur Zeit ein für deine Mischkollagenose?

    LG

    Mizi :)
     
  10. Lagune

    Lagune Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.366
    Zustimmungen:
    19
    Zur Zeit nehme ich dafür Quensyl und Prednisolon. Das Sandimmun-Cyclosporin hatte ich zehn Jahre lang genommen.
     
  11. Dankeschön, liebe Lagune, für deine Antwort :)

    LG

    Mizi
     
  12. Mara1963

    Mara1963 Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Bayern
    Was versprichst du dir denn davon Mizi?

    Ich habe auch Diagnose Mischkollagenose, Verlauf Sklerodermie. Meine Beschwerden betreffen die Haut und das Raynaudsyndrom, ich bekam anfangs Quensyl und Prednisolon. Momentan nichts, da es eben für die Haut und für das Raynaud nichts gibt außer hin und da eine Ilomedininfusion.

    Ansonsten ist mir auch bekannt, dass Kollagenosen nach den jeweiligen Beschwerden behandelt werden, wenn Organe betroffen sind wird dahin gehend behandelt.

    Mara
     
  13. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.185
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    Köln
    Hi,
    hier ein Auszug aus einer Info der Mayoklinik. Auch dort wird darauf hingeweisen, dass je nach Symptomatik behandelt wird. Aber auch hier werden die Biologicals nicht genannt.

    ***
    There's no cure for mixed connective tissue disease (mctd). But medication can help manage the signs and symptoms.

    You might need treatment only during flare-ups. If you have a more serious form of the disease, you might need continuous medication.
    The type of medication prescribed depends on the severity of your disease and your symptoms. Medications can include:

    • Corticosteroids. Drugs, such as prednisone, can help prevent your immune system from attacking healthy cells and suppressing inflammation. Side effects can include mood swings, weight gain, high blood sugar, increased blood pressure, weakened bones and cataracts.
    • Antimalarial drugs. Hydroxychloroquine (Plaquenil) can treat mild mixed connective tissue disease and might prevent flare-ups.
    • Calcium channel blockers. Medications, such as nifedipine (Procardia) and amlodipine (Norvasc), help relax the muscles in the walls of your blood vessels and may be used to treat Raynaud's phenomenon.
    • Other immunosuppressants. Your doctor might prescribe other medications based on your specific signs and symptoms. For example, if they're similar to those of lupus, your doctor might recommend medications typically prescribed for people with lupus.
    • Pulmonary hypertension medications. Bosentan (Tracleer) or sildenafil (Revatio, Viagra) may be prescribed.
    Your doctor is likely to monitor you closely for signs of pulmonary hypertension.
    ***

    Die gannten Medikamente haben bei uns möglichweise andere Medikamente.

    LG Kukana

    http://www.mayoclinic.org/diseases-conditions/mixed-connective-tissue-disease/basics/treatment/con-20026515
     
    #13 10. September 2016
    Zuletzt bearbeitet: 10. September 2016
  14. Liebe Kukana,:)

    vielen Dank für deine sehr befriedigende Antwort. Du hast mir damit sehr weitergeholfen. Dankeschön! Echt super!:):):top::top:

    LG

    Mizi :)
     
  15. Lagune

    Lagune Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.366
    Zustimmungen:
    19
    Hier noch Gründe warum es bei Kollagenosen, Sharpsyndrom(=Mischkollagenose) eher unüblich ist :
    https://www.rheuma-online.de/a-z/s/sharp-syndrom/
     
  16. SaRosa

    SaRosa Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. September 2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Danke Kukana und Lagune für die Infos! Wieder was gelernt... :)
     
  17. Vielen herzlichen Dank an alle. Jetzt kommt bisschen Licht ins Dunkel. ;)

    LG

    Mizi :)
     
  18. Clara07

    Clara07 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.155
    Zustimmungen:
    0
    Hi Lagune,

    Medikamente wirken im Alter intensiver, soll mit dem Stoffwechsel zusammenhängen. Darum reicht weniger Cortison ....
    Ganz doll merkt man das bei Psychiatrika. 20-Jährige stecken die weg wie eine Rolle Drops, ein 80-Jähriger kippt nach einem Drops um.Trifft natürlich nicht auf alle zu, aber statistisch betrachtet schon. Bei Kindern und Alten muss umsichtig dosiert werden.

    LG
    Clara
     
  19. Franzi1987

    Franzi1987 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2006
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Freiberg, Sachs

    hallo :D

    meine Mutter hat eine Mischkollagenose mit Raynaudsyndrom, Sjoegren, Sklerodermie u.a..

    Sie hat prednisolon und MTX als Grundmedikation und Tracleer(Bosentan) wegen der sklerodermie. Sie ist auch seit laengerem auf der Suche nach einer Alternative, da sie das MTX ueberhaupt nicht gut vertraegt.
     
  20. SaRosa

    SaRosa Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. September 2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Franzi,

    du schreibst, dass deine Mutter Bosentan wegen der Sklerodermie nimmt. Hat sie Probleme mit der Lunge oder hilft es ihr auch gegen das Raynaud? Die Durchblutungsstörungen sind zurzeit mein Hauptproblem und da bin ich um jeden (Medikamenten)Tipp dankbar.

    Mizi, hast du auch mit Raynaud zu kämpfen?

    Viele Grüße!