1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

weihnachtsgeschichte kindergarten

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von ulilou, 8. November 2003.

  1. ulilou

    ulilou Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    hallo ihr lieben,

    nun hab ich mich eine ewigkeit nicht gemeldet oder blicken lassen, aber die zeit lässt es kaum noch zu... wie dem auch sei, ich hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt:
    auch wenns ja noch ein bissel zeit bis weihnachten ist, in paulas kindergarten laufen die vorbereitungen allmählich an und dieses jahr beziehen die erziehrinnen die eltern mit ein - ein überdimensionaler adventskalender soll entstehen. so und nun hab ich ein kleines problemchen: ich möchte (statt süßigkeiten) eine hübsche (vor-)weihnachtsgeschichte in unser "fenster" packen. hab schon eifrig im netz gestöbert, aber immer nur ganze bücher gefunden und extra was kaufen wollt ich eben auch nicht...
    lange rede - kurzer sinn: wer hat eine hübsche (vor-)weihnachtsgeschichte für kinder ab 3 jahren oder kann mir einen link sagen, wo ich so was finde? oder ein gedicht oder eine mitmachgeschichte oder ein lied (mit noten) oder oder oder....

    danke für eure hilfe, wünsche euch schon mal einen schönen "rest-herbst".
    bis bald
    eure ulilou.
     
  2. Nixe

    Nixe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.005
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hansestadt Stade/Elbe
    Vorweihnachtsgeschichte

    Ich habe diverse Weihnachtsgeschichten/-bücher für dieses Alter.

    alternativ eine ganz andere Idee - ich habe ein Kasperletheaterstück für Kiga-Kinder,
    wo es um den Weihnachtsmann geht und welches wir letztes Jahr im Kiga vorgeführt haben.

    Die Kinder waren total begeistert, der Aufwand sehr gering. Kasperlepuppen sind ja
    normalerweise in jedem Kiga vorhanden, und wir haben einfach die Toilettentür mit Pappe
    (dicke Tapete geht auch) abgehängt, ein Loch reingeschnitten und fertig war die Bühne.

    Hinsichtlich von GEdichten, Geschichten etc. findest du sonst noch ganz nette Sachen
    unter
    http://www.weihnachtsmanndorf.de
    (das ganz bei uns in der Nähe liegt). Gerne kopiere ich dir aber auch was aus meinen
    Büchern oder kann dir auch unser Kasperlestück schicken. Melde dich doch einfach nochmal.

    Liebe Grüsse Nixe
     
  3. ulilou

    ulilou Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    hallo katta und neli,

    danke für eure antworten. weihnachtsmanndorf war einw irklich guter tipp, den hatte ich nun ausgerechnet nicht gefunden, aber hab mir gleich den link gespeichert. jetzt kann ich nicht nur die geschichte von rudi dem rentier reinpacken, sondern den kindern noch ein rentier zum ausmalen beilegen! danke, neli! ansonsten wäre ich "von berufswegen" an dem kasperle-stück interessiert. könntest du mir das evtl. an meine mail-addi schicken? das wär toll!
    ganz liebe grüsse
    ulilou
     
  4. enomis

    enomis Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. November 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Weihnachtskaspertheater

    Hallo Nixe, Hallo Ulilou

    Auch wenn euer Eintrag schon lang her ist, möchte ich auch gerne das Stück per E Mail ( weihnachtliches Kaspertheaterstück )

    bitte an
    ich-sage-hallo@web.de
     
  5. beWITCHed

    beWITCHed Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2008
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Herrenberg
    Da fällt mir nur der "Apfent" ein... :D

    Der Apfent - Eine kleine Weihnachtsgeschichte

    Der Apfent ist die schönste Zeit vom Winter.
    Die meisten Leute haben im Winter eine Grippe. Die ist mit Fieber.
    Wir haben auch eine, aber die ist mit Beleuchtung und man schreibt siw mit K.

    Drei Wochen bevor das Christkindl kommt stellt Papa die Krippe im Wohnzimmer auf und meine kleine Schwester und ich dürfen mithelfen.

    Viele Krippen sind langweilig, aber die unsere nicht, weil wir haben mords tolle Figuren drin. Ich habe einmal den Josef und das Christkindl auf den Ofen gestellt damit sie es schön warm haben und es war ihnen zu heiß. Das Christkindl ist schwarz geworden und den Josef hat es auf lauter Trümmer zerrissen. Ein Fuß von ihm ist bis in den Platzlteig geflogen und es war kein schöner Anblick. Meine Mama hat mich geschimpft und gesagt, dass nicht einmal die Heiligen vor meiner Blödheit sicher sind.
    Wenn Maria ohne Mann und ohne Kind herumsteht, schaut es nicht gut aus. Aber ich habe gottseidank viele Figuren in meiner Spielzeugkiste und der Josef ist jetzt der Donald Duck. Als Christkindl wollte ich den Asterix nehmen, weil der ist als einziger so klein, dass er in den Futtertrog gepasst hätte. Da hat meine Mama gesagt, man kann doch als Christkindl keinen Asterix hernehmen, da ist ja das verbrannte Christkindl noch besser. Es ist zwar schwarz, aber immerhin ein Christkindl.
    Hinter dem Christkindl stehen zwei Oxen, ein Esel, ein Nilpferd und ein Brontosaurier. Das Nilpferd und den Brontosaurier habe ich hineingestellt, weil der Ox und der Esel waren zu langweilig.

    Links neben dem Stall kommen gerade die heiligen drei Könige daher.

    Ein König ist dem Papa im letzten Apfent beim Putzen heruntergefallen und war dodal hin. Jetzt haben wir nur mehr zwei heilige Könige und einen heiligen Batman als Ersatz.
    Normal haben die heiligen drei Könige einen Haufen Zeug für das Christkindl dabei, nämlich Gold, Weihrauch und Pürree oder so ähnlich.

    Von den unseren hat einer anstatt Gold ein Kaugummipapierl dabei, das glänzt auch schön. Der andere hat eine Marlboro in der Hand, weil wie keinen Weihrauch haben. Aber die Marlboro raucht auch schön wenn man sie anzündet. Der heilige Batman hat eine Pistole dabei. Das ist zwar kein Geschenk für das Christkindl, aber damit kann er es vor dem Saurier beschützen.
    Hinter den drei Heiligen sind ein paar rothäutige Indianer und ein kasiger Engel. Dem Engel ist ein Fuß abgebrochen, darum haben wir ihn auf ein Motorrad gesetzt, damit er sich leichter tut. Mit dem Motorrad kann er fahren, wenn er nicht gerade fliegt.

    Rechts neben dem Stell haben wir ein Rotkäppchen hingestellt. Sie hat eine Pizza und drei Weizen für die Oma dabei. Einen Wolf haben wir nicht, darum lurt hinter dem Baum ein Bummerl als Ersatzwolf hervor.

    Mehr steht in unserer Krippe nicht, aber das reicht voll. Am Abend schalten wir die Lampen an und dann ist unsere Krippe erst so richtig schön. Wir sitzen herum und singen Lieder vom Apfent. Manche gefallen mir aber die meisten sind mir zu lusert.
    Mein Opa hat mir ein Gedicht vom Apfent gelernt und das gehr so:
    „Apfent, Apfent, der Bärwurz(Schnaps) brennt. Erst trinkst oan, dann zwoa, drei, vier, dann hauts de mit deim Hirn an d`Tür.“ Obwohl dieses Gedicht recht schön ist, hat die Mama gesagt, dass ich mir es nicht merken darf.

    Im Apfent wird auch gebastelt. Wir haben eine große Schüssel voll Nüsse und eine kleine mit Goldstaub. Darin wälzen wir die Nüsse bis sie golden sind, das Christkindl hängt sie später an den Christbaum. Man darf nicht fest schnaufen weil der Goldstaub ist dodal leicht und fliegt herum, wenn man hinschnauft. Einmal habe ich vorher in den Goldstaub ein Niespulver hineingetan und wie mein Vater die erste Nuss darin gewälzt hat, tat er einen Nieserer, dass es ihn gerissen hat und sein Gesicht war goldern und die Nuss nicht. Mama hat ihn geschimpft, weil er keine Beherrschung hat und sie hat gesagt, er stellt sich dümmer an als ein Kind. Meinem Vater war es recht zuwider und er hat nicht mehr mitgetan. Er hat gesagt, dass mit dem Goldstaub irgendetwas nicht stimmt, und Mama hat gesagt, dass höchstens bei ihm etwas nicht stimmt. Ich habe mich sehr gefreut, weil es war insgesamt ein lustiger Apfentsabend.

    Kurz vor Weihnachten müssen wir unser Wunschzettel schreiben. Meine Schwester wünscht sich meistens Puppen oder sonst ein Klump. Ich schreibe vorsichtshalber mehr Sachen auf und zum Schluss schreibe ich dem Christkindl, es soll einfach soviel kaufen bis das Geld ausgeht. Meine Mama sagt, das ist eine Unverschämtheit und irgendwann bringt mir das Christkindl gar nichts mehr, weil ich nicht bescheiden bin. Aber bis jetzt habe ich immer etwas gekriegt. Wenn ich groß bin und ein Geld verdiene, dann kaufe ich mir selber etwas und bin überhaupt nicht bescheiden. Dann kann sich das Christkindl von mir aus ärgern, weil dann ist es mir wurscht.

    Bis man schaut ist der Apfent vorbei und Weihnachten auch und mit dem Jahr geht es dahin. Die Geschenke sind ausgepackt und man kriegt bis Ostern nichts mehr, höchstens, wenn man vorher Geburtstag hat.

    Aber eins ist gwies: der Apfent kommt wieder.
     
  6. licet73

    licet73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2008
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München

    @ beWITCHed
    Ich liebe diese Geschichte. Könnte jedesmal Tränen lachen...
    Jedes Jahr bastel ich mit meinem Sohn (mittlerweile eher allein - Sohnemann ist in der Pubertät und nur noch selten für derlei Dinge zu begeistern ;)) eine Weihnachtskarte und schreibe entweder selbst eine Geschichte oder ein Gedicht dazu. Letztes Jahr aber habe ich diese Geschichte als "Beilage" an Freunde oder Verwandte gesandt - war der Knüller.

    Lieben Gruß,

    licet

     
  7. walo

    walo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2008
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich/Salzburg
    Weihnachtsgeschichte

    liebe oder lieber beWITCHed

    Ich danke dir von herzen für diese herrliche lustige weihnachtsgeschichte
    ich habe soo viel gelacht und das hat mich aus meinem heutigen schmerz-
    reichen tag richtig rausgerissen. ich denke du kommst aus bayern oder österreich . wollte schon ins bett gehen gott sei dank hab ich es nicht getan.so habe ich mich heute doch noch freuen dürfen.
    ich wünsch dir eine gute nacht und schöne träume

    liebe grüße walo aus österreich
     
  8. Brinki

    Brinki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2004
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Langenberg NRW
    Hallo,

    ich habe wärend meiner Arbeit im Kiga die Geschichten von " Der kleine David war auch dabei " von Rolf Krenzer " benutzt. Das Buch hat 24 kurze, schöne Hirtengeschichten. Wir haben einen Hirten aus Pappe gebastelt der auf eine Herde mit 24 Schafen ( aus Pappe mit Watte beklebt) aufpasst. Jedes Schaf hatte eine Geschichte auf seinem Rücken. Jeden Tag wurde der Hirtenstab, des Hirten, an ein anderes Fach gehängt, und dieses Kind bekam das Schaf mit der Geschichte. Im Stuhlkreis wurde dann bei Kerzenschein die Geschichte vorgelesen. Das Kind konnte dann das Schaf und die Geschichte mit nach Hause nehmen.
    Es gibt auch eine sehr schöne CD von Rolf Krenzer, " Kläppchen öffnen ". Dahinter verbergen sich 24 schöne Geschichten zum anhören, die man aber auch aufschreiben kann und dann verpackt.
    Die Geschichte von " Die vier Lichter des Hirten Simon " bietet auch sehr viel möglichkeiten.
    Ich hoffe ich konnte Dir helfen und wünsche Dir viel Spaß beim basteln. Leider sind unsere Kinder schon 15 und 11 Jahre und ich brauche solche Aktionen nicht mehr machen.

    Tschüß
    Brinki
     
  9. Wilson

    Wilson Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2008
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    1
    Hallo ulilou,
    wie wär es mit einem weihnachtlichen Pixi-Buch? Da hast du dann zwar auch ein ganzes Buch, aber es ist eben nicht sehr teuer. Und Bilder gibt es auch zu der Geschichte.
    In dem Alter haben meine beiden die Pixi-Bücher geliebt. Wir hatten sehr viele davon und einigen eben auch mit Weihnachtsgeschichten.
    Gruß,
    M.