1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

" Weichteilrheumatismus"

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Froschili, 5. Dezember 2002.

  1. Froschili

    Froschili Guest

    Hallo,Ihr Lieben,

    nachdem ich gestern bei meinem behandelnden Arzt ( Internist ) war, bin ich ganz durcheinander.Er sagte zu mir,dass er anhand der Blutwerte ( u.a. erhöhte Senkung, erhöhte Antikörper usw.) und auch an der erhöhten Körpertemperatur und meiner Beschwerden festgestellt habe ,dass ich
    " Weichteilrheuma " hätte. Das ist aber keine Diagnose,sondern eine Zusammenfassung verschiedener rheumatischer Erkrankungen ( habe ich gelesen ). Außerdem habe ich Symptome einer Fibromyalgie , von der er aber im gleichen Zusammenhang mit dem " Weichteilrheuma " sprach.
    Ich bat ihn , mich zur genaueren Diagnosestellung in eine Rheumaklinik einzuweisen ,dass lehnte er aber vorerst ab.Er möchte erst selbst probieren,welche Medikamente mir eventuell helfen.
    Ich weiß nicht ,wie ich mich verhalten soll , bin so ziemlich verwirrt.

    Vielen Dank für Eure Hilfe

    von Froschili !
     
  2. Angie Opitz

    Angie Opitz Guest

    Hallo Froschili,

    mit so einer schwammigen Auskunft wäre ich in der Tat auch nicht zufrieden. Inzwischen hast Du Dich ja auch schon ein wenig eingelesen und weißt wohl, dass es durchaus wichtig ist, ob Du nun eine Fibromyalgie (hast Du sicher nur zusätzlich) oder Weichteilrheuma (Polymyositis) hast. Ebenso wäre eine Kollagenose möglich.

    An Deiner Stelle würde ich nicht lang an mir rumexperimentieren lassen, sondern darauf bestehen, in eine Rheumaklinik eingewiesen zu werden. Wenn Du eine entsprechende Klinik in erreichbarer Entfernung hast, könntest Du auch in eine Rheuma-Ambulanz gehen. Sollte sich Dein Arzt weiterhin weigern, würde ich den Arzt wechseln. Es ist sowieso immer gut, eine zweite Meinung einzuholen.

    Alles Gute und liebe Grüße von
    Monsti
     
  3. VerenaHH

    VerenaHH Guest

    Hallo Froschili;
    ich schliesse mich auf jeden Fall Monsti voll an. Fibro alleine kann es auch gar nicht sein, weil da hättest Du keine veränderten Blutwerte. Um Fibro zu diagnostizieren ist ein bisschen was anderes notwendig und für andere rheumatische Erkrankungen sowieso.
    Lass Dich nicht zum Versuchskarnickel machen und bestehe auf eine Einweisung in eine entsprechende Klinik. Welche Klinik in Deiner Nähe empfehlenswert ist, kannst Du mit Sicherheit auch hier erfahren.
    In Deutschland herrscht immer noch das Recht auf freie Arztwahl, auch wenn die Kassen versuchen das hintenherum ein bisschen einzuschränken, es kann Dich keiner zwingen bei dem jetzigen zu bleiben.
    Gruß und viel Glück
     
  4. zilli

    zilli Guest

    Hallo,
    ich würde empfehlen, die Laborergebnisse kopieren zu lassen und dann einen anderen Arzt aufzusuchen. Schließlich geht es um dich, und du bist kein Versuchskaninchen. Außerdem gibt es für verschiedenen Rheumaarten unterschiedliche Basismedikamente.
    Libe Grüße
    Zilli
     
  5. Mecki

    Mecki Guest

    Hallo Froschili,

    red doch mal mit Deinem Hausarzt. Der kann Dich ohne Probleme in eine entsprechende Klinik Deiner Wahl einweisen lassen. Die Krankenkasse braucht nur ihr o.k. zu geben. Bei mir hat das vor 2 Jahren funktioniert.

    Liebe Grüße Mecki