1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Weichteilrheuma

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Liebelle*, 27. März 2005.

  1. Liebelle*

    Liebelle* Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2005
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben

    Habe seit Feb. 2004 Diagnose entzündliches Weichteilrheuma
    suche Leidensgenossen zum Erfahrungsaustausch
    würde mich freun über Pn oder e-mail Austausch

    Gruss Liebelle
     
  2. danisun70

    danisun70 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich habe letzte Woche erfahren das ich Weichteilenrheuma habe und habe ein ganz grosses Fragezeichen in meinen Kopf denn ich habe noch was davon gehört.Ich weiss garnicht wie ich damit umgehen soll,da ich mir auch Gedanken über die Zukunft mache.
    Bin doch erst 34Jahre !!!!!!Habe das LEBEN noch vor mir.
    wie kommst du damit zurecht?????


    VIELE GRÜSSE UND SCHMERZFREIE TAGE :) !!!!
     
  3. nicki1987

    nicki1987 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2005
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Hallo danisun!
    Ich habe am 17.März die Diagnose Weichteilrheuma(Fibromyalgie)erhalten.
    Ich bin sogar erst 17 Jahre alt und weiß nicht so recht damit umzugehen.
    Außerdem habe ich auch noch rheumatoide Arthritis, eine leichte Skoliose und andauernde Kopfschmerzen!

    Aber lass dich davon nicht unterkriegen und vor allem lass den kopf nicht hängen!

    Liebe Grüße von nicki1987
     
  4. Biglia

    Biglia Nachtkatze

    Registriert seit:
    15. Juni 2003
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordlicht
    Hallo,

    ich hab Fibro seit 2001 und bin derzeit 25 Jahre alt. Bin jedoch seit 1995 mit cP "vorgeschädigt". Leider ist beides ja keine Alterskrankheit (mehr?).

    Lasst den Kopf nicht hängen, es geht immer wieder nach oben :)

    Bis dann
    Biglia
     
  5. Glitzerchen

    Glitzerchen Guest

  6. danisun70

    danisun70 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Weichteilenrheuma

    Hi nicki1987 !!!:)

    diese kranheit ist schon scheisse , aber da müssen wir durch und uns damit auseinandersetzen.das du mit 17 schon davon betroffen bist ist noch weniger schön es gibt keine grenzen kann alle treffen !!!!!
    man kann nur hoffen das man jeden tag (wo der schub kommt )gut übersteht.
    denke positiv dann wird vieles einfacher, vielleicht hören wir noch von einander

    alles gute :D danisun70
     
  7. Koko

    Koko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2004
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Puppenkistentown
    Hallo, ihr Jung-Fibros,

    Glitzi und ich sind ja schon alte Fibro-Profs.;)
    Wenn ihr in die Materie tiefer einsteigen wollt, kann ich Euch
    noch folgenden Eintrag ans Herz legen :


    http://www.rheuma-liga.de/forum/viewtopic.php?p=755&highlight=#755

    Viel Spass dann noch beim Schlau machen
    & Köpfle hoch ! Schlapp wird nicht gemacht !!!!

    Grüße von Koko,
    dem nicht zu vergehenden Unkraut. :D
     
  8. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.413
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    hi liebelle,
    es haben sich ja einige fibro leute gemeldet. doch du hast wie du oben schreibst ein entzündliches weichteilrheuma, das einen ganz anderen krankheitsverlauf hat und auch anders behandelt werden muss.
    ein wenig dazu findest du hier : http://www.rheuma-online.de/a-z/w/weichteilrheuma.html

    aber ich hoffe es melden sich noch ein paar, deren weichteilrheuma auch entzündlich ist. ich selbst habe ein cp, also ein entzündliches gelen´krheuma, das mit einem basismedikament behandelt wird und zur zeit ganz brav ist.

    gruss kuki
     
  9. Paris

    Paris Fan vom kleinen Prinzen..

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    was für eine Form...

    Hi Liebelle, wie Kuki ja schon festgestellt hat, hast du keine Fibromyalgia, sondern eine entzündliche Form, leider schreibst du nicht genauer was für eine.
    Der Begriff Weichteilrheuma ist eben leider sehr schwammig......und ohne das "entzündlich" wird er halt hauptsächlich für die Fibromyalgie benutzt....die ist nicht! entzündlich.
    Was sind denn deine Hauptbeschwerden? Ist es eine Muskelentzündung (Polymyositis), eine Kombi mit Hautmanifestation, oder ist es etwas, was in den Formenkreis der Kollagenosen gehört? Da kann alles mögliche betroffen sein.....
    Wäre schön, wenn du uns da ein bisschen weiter hilfst, dann erwischst du vielleicht auch Leute, die das gleiche haben.....
    Ich bin übrigens 27 und habe seit meinem 12 Lebenjahr eine juvenile chronische Polyarthritis....also ebenfalls entzündliches Gelenkrheuma, bin aber dank der Medis immer wieder komplett beschwerdefrei und lasse mein Leben nicht durch meine Erkrankung bestimmen....ich habe bisher noch alles so durchgezogen, wie ich mir das vorgestellt habe.
    Also, nicht unterkriegen lassen,
    Gruss, Paris
     
  10. sameta

    sameta Das Leben ist schön!!!

    Registriert seit:
    21. März 2005
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz und Frankreich
    Hallo alle zusammen

    ich habe keine Antwort, aber als ich all Eure Beiträge betr. Weichteilrheuma gelesen habe, möchte ich gerne von Euch wissen, WIE hat sich dies bei Euch bemerkbar gemacht, d.h., wie habt Ihr diese Schmerzen wahrgenommen?

    Grund meiner Frage: Habe seit 8 Jahren cp, damals nicht-serös und es waren eindeutig "nur" die Gelenke betroffen. Mit vioxx ging es mir die letzten 2 Jahre sehr gut, doch Ihr wisst ja.......... :-((((((((

    Seit ich kein vioxx mehr einnehme (seit letztem November), geht es mir täglich schlechter, d.h. das gegenwärtige Medikament (Arthrotec-75) bringt ausser Magenschmerzen (habe einen Magenreflux) nichts. Die starken und manchmal unerträglichen Schmerzen muss ich immer häufiger und mit einer immer grösseren Dosierung von Tramal "bekämpfen".

    Was neu ist, ich habe nicht nur in den Gelenken Schmerzen, sondern auch in den Beinen und Armen von oben bis unten, d.h. im Muskelgewebe. Ich könnte mir vorstellen, dass dies ein Anzeichen von Weichteilrheuma sein könnte ?????

    Anfangs nächster Woche habe ich einen Termin beim Arzt, da werde ich sicher mehr erfahren. Doch ich würde vorher ganz gerne von Euch erfahren, was Ihr dazu meint.

    Herzlichen Dank für Eure Infos. Ganz liebe Grüsse und für Euch alles Liebe und Gute ohne Schmerzen

    sameta
     
  11. Liebelle*

    Liebelle* Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2005
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen

    War heute wieder beim Rheumadoc zur Blutabnahme meine Schmerzen halten sich momentan in Grenzen, bei 2,5mg Cortison und 25mg Mtx (Spritze).
    Fragte heut den Arzt nach der genauen Bezeichnung meiner Krankheit
    atypisch verlaufende chron. Polyarthritsis mit polymyalgischer Symptomatik, sekundäre Fibromyalgie. Wenn wieder ein Schub kommt hab ich die meisten Schmerzen in den Muskeln, Rücken und in der Halswirbelsäule dann schlafen mir auch die Arme ein. Was dann einigermassen hilft ist Krankengymnastik und Diclofenaczäpfchen und Abends Tetrazepam zur Muskelentspannung.
    Mein Crp ist zur Zeit bei 20,3
    liebe Grüsse an alle Liebelle
     
  12. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Liebelle,

    mir geht es ähnlich: Ich habe cP, sekundäre Fibro, aber auch sehr unangenehme Weichteilentzündungen (vor allem Sehnenscheidentzündungen), die plötzlich und ohne vorherige Belastung auftreten - z.Zt auch mal wieder, wobei gleichzeitig auch diverse Gelenke maulen.

    Um es mal für alle klarzustellen: Weichteilrheuma ist kein Synonym für Fibromyalgie! Fibro ist eine Unterform, daneben gibt es eben auch die entzündlichen Varianten, die oft mit der cP bzw. anderen entzündlichen Rheumaformen gemeinsam auftreten. Die Unterscheidung ist deshalb wichtig, weil die Behandlung jeweils eine andere ist.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  13. Samanta

    Samanta Guest

    Hallo Ihr Lieben

    Da ich noch nicht so lange im RO dabei bin, habe isch soeben beim durchstöbern der Foren, den etwas älteren Beitrag gefunden.

    Erst einmal ein kleine Vorstellung meinerseits:

    Ich bin 38 Jahre, habe 1 Tochter und werde im Juni heiraten.

    Schmerzzustände fast überall (Nacken, Schultern-Bereich bds., Hüftbeschwerden, Schmerzen in beiden Händen und Armen bis Ellenbogen (- mit geschwollenen Fingern - dieses erst seit einiger Zeit), 2 Bandscheibenvorfälle 1999 und somit auch ziemliche Rückenprobleme, sowie mehrere vegetative Beschwerden (wie schlechtes Schlafverhalten, Schwindel, Kopfschmerzen, u.s.w.

    Nach langer Ärzte-Odysee wurde im Februar 2003 die Diagnose Fibromyalgie gestellt.

    Ich bin nun durch Eure gelesenen Beiträge etwas durcheinander geraten, wegen entzündlich- oder nichtentzünlichen Weichteilrheuma.
    Nach gestellter Diagnose und Empfehlung des damaligen Rheumatologen, habe ich mir 2 Bücher über das Internet bestellt.
    Das eine trägt den Titel: "Die 100 wichtigsten Fragen Fibromyalgie", das andere "Das Fibromyalgie-Programm" Autor ist Dr. med. Thomas Weiss, der Verlag ist: www.suedwest-verlag.de.
    Die Bücher waren erschwinglich und vielleicht können sie den einen oder anderen von Euch helfen, Fragen zu beantworten.

    In einem der Bücher ist die Fibromyalgie gut definiert:

    Es handelt sich bei der Fibromyalgie um eine chronische, nicht entzündliche Krankheit des rheumatischen Formenkreises. Sie betrifft ausschließlich die Weichteile des Körpers, vor allem den Übergang vom Muskel zur Sehne. Drückt man mit dem Daumen auf die Muskel-Sehnen-Übergänge, wird ein heftiger Schmerz ausgelöst. Diese Stellen werden als Schmerzdruckpunkte oder tender points bezeichnet. Darüber hinaus treten im Verlauf der Erkrankung zahlreiche vegetative Beschwerden auf.

    So das war`s. Ich wünsche Euch allen eine schöne Zeit.

    LG Samanta:)