1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wegen Kopf und Nackenschmerzen am Wochenende zum Arzt !?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Virya, 19. Oktober 2013.

  1. Virya

    Virya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. März 2013
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Huhu

    Habe gestern abend ganz plötzlich Kopfschmerzen genommen wo mir nur noch tilidin Tropfen etwas geholfen haben.. Konnte nur noch liegen sonst wurden sie direkt schlimmer.. Dazu kamen noch Nackenschmerzen .. Jetzt zur zeit gehen die Kopfschmerzen aber der Nackenschmerzt noch und ich habe das Gefühl das ich bei Bewegung sofort wieder Kopfschmerzen bekomme..

    Nun meine frage : meint ihr ich sollte wenn es nicht besser wird damit zum Arzt?? Fühle mich irgendwie auch bisschen benommen und schlapp.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

    Virya
     
  2. lumpi64

    lumpi64 Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    6
    Wenn es dir schlecht geht solltest du hin. Mit solchen Schmerzen solltest du nicht warten. Gibt es bei euch einen Wochenendnotdienst der Hausärzte? Wir haben das Glück, dass es für akut kranke Menschen eine Anlaufstelle auch am Wochenende gibt. Somit muss man nicht ins Krankenhaus, sondern wird in dieser Notdienstpraxis behandelt. Vielleicht habt ihr so etwas ja auch, ansonsten schau mal in die Tageszeitung, welcher Arzt Notdienst hat. So einer könnte dir möglicherweise auch helfen.

    Tilidin ist ja nun nicht unbedingt ein schwaches Medikament, sondern schon ein ganz schön starkes. Also, geh lieber zum Notdienst ;)
     
  3. Virya

    Virya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. März 2013
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    ja wir haben bei uns am wochenende im Kh eine anlaufpraxis.. aber ich bin immer so das ich lieber abwarte bis nichts mehr geht.. aber wenns wieder schlimmer wird oder so gehe ich vielleicht mal hin...:(

    was kann das denn sein? also ich meine..ich komme mir komisch vor wenn es "nur" verspannungen sind und ich damit zum arzt renne..:D
     
  4. lumpi64

    lumpi64 Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    6
    Könnt aber auch Migräne sein....und solche Schmerzen sind fies und muss man nicht aushalten, wenn einem doch geholfen werden kann ;)
     
  5. Soschn

    Soschn Dr. Hinkebein

    Registriert seit:
    22. August 2010
    Beiträge:
    394
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    eine kleine Kreisstadt an einem mittelgroßem Fluß
    Huhu,

    nach einer Studie sind die meisten Probleme, wes wegen der ärztliche Bereitschaftsdienst in Anspruich genommen wird, Infekte und Schmerzen.

    Du hast Schmerzen, die auch unzureichend auf die Bedarfsmedikation zurückgehen. Nun, was macht der Blutdruck, hast du eine Möglichkeit den selber zu messen? Wie fühlen sich die Muskeln im Nacken an? Je mehr man einem Doc auf die Richtung bringen kann, wos fehlt, desto einfacher ist es für ihn.

    Was heissen soll - wenn du dich schlecht fühlst und du unter der Woche auch den Arzt konsultieren würdest, dann eine Scheu. Einen Hintergrunddienst gibt es immer! Die Bundesweite Telefonnummer ist hierbei die 116117, ohne Vorwahl.

    Man denke daran, das man diese Mediziner nicht stört diese Herrn im Normalfall nicht, sondern die sind dazu da, dass man sie in Anspruch nimmt, wenns eine mies geht, dafür bekommen die auch iihr Geld. Krankenschwestern in den Kh's, ambulanten Diensten und Altenheimen haben auch Dienst!.

    eine Gute Besserung wünscht

    Sosch
     
  6. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    etwas off-topic:

    Ich erlaube mir darauf hinzuweisen, dass diese Herren mittlerweile ungefähr zur Hälfte Damen sind ;):D
     
  7. SturmA

    SturmA Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kommen die Kopfschmerzen vom Nacken aus? Du schreibst ja, dass sie bei Bewegung schlimmer werden...
    Hast du diese Probleme öfters? Wenn ja könnte es sein, dass du unter einer
    Fehlstellung der HWS leidest, das bereitet auch immer starke Kopfschmerzen...
     
  8. Tortola

    Tortola Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    an soschn

    Welche "Herren im Normalfall?" Müssen das immer nur Männer sein?
    Ich finde, Du ***/ hab das mal ge*** /SO nicht- Kukana Leider kann ich das nicht immer so gut übersetzen
    wie Frau Meier - lieben Gruß!!

    Tortola
     
    #8 25. Oktober 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. Oktober 2013
  9. medikan

    medikan PSA/RA seit 2010

    Registriert seit:
    23. Oktober 2010
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    @tortola

    Und was hat das jetzt mit den Schmerzen von der Fragestellerin zu tun??? Irgendwie versteh ich das nicht.

    Wenn man etwas hat, mit dem man an normalen Wochentagen zum Arzt gehen würde, dann kann man dieses auch an den Wochenenden ohne schlechtes Gewissen tun. Wie soschn schon sagte: die DAMEN (Tortola hier ist die weibliche Form extra für dich) und Herren werden dafür bezahlt. Und die meisten sind auch sehr nett.

    Wünsche dir gute Besserung
     
    #9 25. Oktober 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. Oktober 2013
  10. lumpi64

    lumpi64 Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    6
    Das kann ich bestätigen ;)
     
  11. Soschn

    Soschn Dr. Hinkebein

    Registriert seit:
    22. August 2010
    Beiträge:
    394
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    eine kleine Kreisstadt an einem mittelgroßem Fluß
    @ alle: Der Notdienst ist dafür da, Leuten wie uns zu helfen - ob der jenige mediziner das kann oder dann einfach in eine KH-Ambulanz überweisst, das ist das andere der Sache. Da sollte man sich nicht scheuen - gerade Schmerzen sind immer eine Warnfunktion, auch bei chronischen Schmerzpatienten trifft das zu - Beispiel: Wenn ich mir den Kopf stosse oder den Fuss - dann kommt - trotz Opiat der Akutschmerz voll durch und ist somit ein Warnsignal. Gerade Nackenschmerzen sollte man nicht unterschätzen....

    @off topic Tortola: ich rate Dir zur Einnahme eines Benzodiazepins, das macht dann weniger anfällig gegen Aufregen, wo nix aufzuregen ist. Und da Oktober ist, lies doch bittschön meinen Disclaimer in der Signatur. Es ist Oktober!

    Mit personalpronomischen Gruße
    Sosch
     
  12. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.368
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Huhu soschn,

    ich finde es einfach super, wie einfühlsam du auf Fragen und Beiträge reagierst - ist eine Freude, deine Texte zu lesen - kurz zusammengefasst DANKE :top:.

    In dieses Lob beziehe ich auch ein, dass du immer die Nettikette achtest, die mir persönlich sehr wichtig ist (und insofern finde ich es absolut unangemessen, wie manche User hier "Dampf" ablassen).
    DANKE an Kukana, dass sie so toll aufpasst und alle User an die Vorgaben zur Nutzung dieses tollen Forums erinnert !!!

    Nun zum Thema des Threads und an Virya:
    Man selber spürt zum Glück ja meist schon, ob man mit oder ohne ärztliche Hilfe klar kommt - und wenn das Bauchgefühl sagt: das schaffe ich so nicht - dann sollte man keinerlei Hemmungen haben, sich Hilfe zu holen. Manchmal reicht ja nur eine Spritze oder das passende Medikament und es geht einem viel besser - warum also weiter quälen...?

    Liebe Grüße von anurju :)