1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wechsel zum "Erwachsenen"-Rheumadoc

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von AndreaSt, 26. Mai 2011.

  1. AndreaSt

    AndreaSt Mamadrache

    Registriert seit:
    15. Mai 2003
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Kreuznach
    meine Tochter wird im September 18 Jahre alt. Bisher ist sie im Clementinen-Kinderhospital in Frankfurt zur Behandlung, dort wird sie aber nur bis zu ihrem Geburtstag behandelt, weil danach der Kinderarzt für sie keine Überweisung mehr ausstellen darf.
    wer hat Erfahrung mit einem Wechsel?
    und auf was muss ich alles achten?
    bekomme ich Kopien ihrer Krankenakte für den nächsten Rheumadoc?

    vielen Dank für eure Antworten!
    LG
    Andrea
     
  2. Katharinaw

    Katharinaw Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2008
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Kopien der Akte bekommst du auf jeden Fall. Erkundigt euch mal bei eurem Rheumatologen. In Hamburg gibt es eine Übergangsrheumatologie. Da geht man dann ein oder zwei Jahre nach dem 18. Geb. hin und erleichtert dann den Übergang in die Erwachsenenrheumatologie, die ja doch ganz schön anders ist als die Kinderärzte. Vllt gibt es das in Frankfurt auch.
    LG Katharina
     
  3. böhseZicke

    böhseZicke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2010
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis PM
    hallo :)
    also ich erzähl einfach mal von mir:
    meine kinderärztin hatte damals rheuma festgestellt und mich zu dem spezialisten hier in der gegend geschickt... als ich 18 wurde hatte ich ein gespräch mit besagter ärztin und sie meinte, dass sie meine akte (so wie sie ist) an meinen "erwachsenen" arzt weiter gibt. dort wurde ich dann nach meinem geburtstag vorstellig und er meinte er wird alles wie vorher weiter führen. der besuch bei meinem rheumadoc war dann auch wie gewohnt - alles kein problem. ich bin bis heute bei ihm. also einfach mal mit dem kinderarzt sprechen.