1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wechsel von Azathioprin zu Leflunomid

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Freifeld, 8. Januar 2013.

  1. Freifeld

    Freifeld Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    habe mit Azathioprin nach 6 Monaten leichte Verbesserungen, jetzt wird mir der Wechsel zu Arava empfohlen-
    Frage hat jemand die gleichen Erfahrungen, Absetzen oder ausschleichen, welche Dos.mit Arava-
    habe eine autoimmun entzündliche PNP,sowie sreonegative PA-
    herzliche Grüße
    Freifeld
     
  2. jens41

    jens41 Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juni 2009
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Freifeld,

    bin vor 3 Jahren auch von Azathioprin 150 mg auf Arava umgestellt worden. Bei mir wirkte das Azathioprin gar nicht. Es wurde auch nicht ausgeschlichen. Nehme zur Zeit 30 mg Arava täglich. Standart sind wohl eher 20 mg, aber die würden bei mir wohl nicht reichen so die Ärzte. (habe Morbus Wegener)
    Nebenwirkungen habe ich fast keine, außer das man vlt einmal öfter zur Toilette muss und der Blutdruck etwas angestiegen ist. Man sollte aber regelmäßig die Blutwerte und den Bluttdruck kontrollieren.

    Alles Gute Jens
     
    #2 8. Januar 2013
    Zuletzt bearbeitet: 8. Januar 2013