1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wasserstandsmeldung MTX und noch eine Frage dazu :)

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Flyer2912, 5. Dezember 2006.

  1. Flyer2912

    Flyer2912 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2006
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Hallihallo :D
    Eckdaten : 40 Jahre seit 19 Jahren CP,und sitze im Rolli.

    Habe nun meine 6 Lantarelspritze bekommen,und meine Blutwerte sind laut
    meines Rheumatologen wie die eines Säuglings :p
    Keinerlei Entzündung mehr im Blut,und da sist ja durchaus erfreulich.

    Nun haben wir das Cortison ( Prednisolon) auf 10 mg runtergesetzt,und ich habe trotz das meine Blutwerte so super sind schmerzen.

    Vorwiegend habe ich diese in den Sprunggelenken,und in den Knien.
    ein paar Finger sind betroffen vom Schmerz,aber in den Fingern durchaus auszuhalten.

    Was mich eher stört sind die Sprunggelenke,da ich diese zum umsetzen usw brauche,sind halt wichtige Gelenke ;)

    Ich muss dazu sagen das es mir mit Lantarel Verhältnismässig super geht,letztes Jahr um die Zeit konnt ich kaum kriechen.

    Also Frage : ist das normal das man noch eventuell schmerzen hat,gerade wenn man Cortison runterfährt im Übergang mit MTX ?
    Geht es irgendwem ähnlich,hat jemand Erfahrung damit ?


    Für eventuelle antworten bedanke ich mich schon im voraus :)

    Flyer
     
  2. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    sobald corti reduziert wird, kann es vermehrt zu beschwerden kommen. etwas abwarten, wenn es nicht vergeht, muss evt. erhöht werden.
     
  3. Sprotte79

    Sprotte79 Sprotte79

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck (Schleswig-Holstein)
    Cortisonreduktion unter MTX

    Hallo Flyer!
    Ich habe auch CP (aber erst seit 4 Monaten) und spritze seit sechs Wochen MTX. Es dauert aber, bis dieses anfängt zu wirken (kann im Einzelfall auch ein paar Monate sein, bis es soweit ist), bei mir war es vor zwei Wochen soweit. Erst jetzt gelingt es mir, meine Cortisondosis langsam zu reduzieren. Die ersten Wochen unter MTX habe ich es auch schon versucht zu reduzieren, musste es dann aber wieder hoch setzen, weil es mir zu schlecht ging.
    Also, frage deinen Rheumatologen am besten nach einem Schema der Cortison-Reduktion und probiere es aus. Du wirkst es merken, wenn das MTX anfängt zu wirken und dann kannst du auch langsam dein Cortison reduzieren.
    Viel Erfolg und dass es bei dir auch so relativ schnell wirkt wie bei mir!
    Sprotte 79
     
  4. stoppelhopser

    stoppelhopser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hünsborn (Wenden) im Südsauerland
    Hallo Flyer,

    auch ich nehme lantarel (aktuell 20mg). angefangen habe ich mit 15mg und musste nach einem halben jahr feststellen, dass der gewünschte erfolg ausblieb. dann wurde erhöht auf 20mg und ich konnte auch anfangen cortison zu reduzieren. bin unterdessen bei einer corti-dosis von 5,5mg.

    beim letzten rheumadoc-besuch wurde mir gesagt, ich sollte nur dann reduzieren, wenn ich für mich der meinung bin, ich könnte nun den nächsten schritt (0,5mg runter) wagen. sollten entweder blutwerte oder schmerzen dagegen sprechen, riet mir mein rheumadoc von der reduktion ab. auch benötigt der körper danach ein paar tage/wochen zeit, um sich darauf einzustellen, dies dann über lantarel abzufangen.

    welche corti-dosis hattest du vor der reduktion auf 10mg? vielleicht war der unterschied einfach auch zu groß.

    stoppel
     
  5. Slash

    Slash Slash

    Registriert seit:
    2. Januar 2006
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Wenn ich mein Cortison reduziere, habe ich auch öfter mal wieder mehr Schmerzen, die meistens dann wieder besser werden. Mein Doc hat mir mal gesagt, wenn man lange und hochdosiert Cortison genommen hat, können es auch Entzugserscheinungen sein. Ich würde noch ein oder zwei Tage abwarten und wenn es dann nicht besser oder gar schlechter wird, wieder ein wenig erhöhen.
    LG und Gute Besserung
    Sandra
     
  6. Flyer2912

    Flyer2912 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2006
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Also angefangen hats mit 35 mg Cortison,alle 5 Tage gings runter.
    Also keine sofortige hohe Reduzierung,sondern in kleinen Schritten.