1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wassereinlagerungen durch Medikamente

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Smile163, 28. Januar 2008.

  1. Smile163

    Smile163 Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2007
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    auf der Schwäbischen Alb
    guten morgen zusammen,

    bin seit Neuestem mal wieder dazu verdammt, starke Medikamente einzunehmen (Imurek 150 mg und Cortison 30 mg).

    Kann mir jemand einen Tipp geben, wie ich mein momentanes Gewicht (81 kg) trotzdem halten kann? Gibt es eine gute Entwässerungsmethode ? Natürlich erstrebe ich langfristig wieder eine Reduzierung an. Ich hatte zu Beginn meiner Erkrankung (Churg-Strauss-Syndrom) bei einer Körpergröße von 1,77 cm 73 kg)...und es werden immer mehr.... ächzzz !
    Freue mich auf gute Tipps von euch

    und wünsche allen einen schönen, möglichst schmerzfreien
    und sonnigen Tag :)
     
  2. karine

    karine Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz-Nähe Zürich
    hallo elke

    trinken, trinken, trinken.....

    erstens bringt dir das trinken was für deine inneren organe die all die medis abbauen müssen und zweitens hilft es das gewicht zu halten!
    ich trinke mindestens 3-4 liter wasser am tag (zum glück haben wir super leitungswasser) , naja, und dazu noch meine espresso's ;-). mir hilft es mit dem gewicht aber auch bei den nebenwirkungen von remicade und mtx.
    versuchs doch einfach mal. am besten geht es wenn wenn du immer eine flasche da stehen hast wo du sie am meisten siehst. ich hab gemerkt, dass ich am morgen am meisten durst habe also versuch ich da 1-2 liter zu trinken. ich weiss, ist je nach dem etwas mühsam weil man dauernd aufs klo muss, aber man gewöhnt sich daran ;-).

    oh, du kannst natürlich auch tee trinken (ungesüsst wenns geht) und wegen der entwässerung einen dafür speziellen!

    grüessli und viel glück,
    karine
     
  3. Smile163

    Smile163 Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2007
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    auf der Schwäbischen Alb
    hallo karine,

    danke für deinen tipp. Dann muss ich mein Tagespensum an Wasser noch etwas steigern. Schaffe im Moment nur ca. 2,5 liter. Ich dachte immer, je mehr ich trinke, um so mehr wird auch eingelagert. So kann man sich täuschen.

    Grüßle von der Schwäbischen Alb
     
  4. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    hallo elke,
    ich habe jetzt in 2,5 jahren wegen dem corti 5 kilo zugelegt.
    wiege derzeit bei 1,65 m 64 kilo.es ist zwar nicht so,daß ich jetzt total unglücklich damit bin und mich nicht mehr wohlfühle,aber ich hätte schon gerne einfluß darauf,daß es nicht noch mehr wird.
    mein ha hat mir geraten,ein-bis zweimal die woche einen entwässerungstag einzulegen.also reis,spargel,äpfel und was sonst noch entwässert essen.
    da es wohl so ist,daß nur ein kleinerer teil der gewichtszunahme wasser ist will ich jetzt auch versuchen,meine mahlzeiten zu verkleinern und dieses zwischendurch essen so gut wie zu vermeiden.
    ich konnte zeit meines lebens schaufeln wie sonst was,ohne ein gramm zuzunehmen.
    mit dem corti sieht das aber halt anders aus,da kohlenhydrate nicht mehr so gut verstoffwechselt werden.
    viel trinken ist ebenfalls sehr gut zur unterstützung des stoffwechsels.fällt für mich aber leider flach,denn ich bekomme dann magenschmerzen,mir wird übel und ich fühle mich wie aufgedunsen.

    wir können uns ja mal gegenseitig die daumen drücken ;) - ich wünsche dir viel erfolg!

    liebe grüße,
    diana :))