1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wasserbett

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von corinna, 19. Mai 2006.

  1. corinna

    corinna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2005
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    berlin
    ich habe eine psoriasisarthrithis und möchte mir jetzt mit meinem mann ein wasserbett anschaffen - er schläft schon lange darauf - ich noch nie...

    hat jemand erfahrung damit??

    Corinna
     
  2. Pukki

    Pukki immer wieder Aufstehn!

    Registriert seit:
    1. Mai 2003
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westerwald
    meine Freundin hat auch eins

    Hallo corinna,

    obige Freundin hat so seit ca 15 Jahren, kann auch etwas mehr sein, Ra, eine ziemlich launige. Das "Mädel" ist eine taffe Mitvierzigerin und sei etwa einem Jahr Wasserbettbewohner.
    Ums kurz zu machen: Sie ist begeistert.
    Ich weiss allerdings, dass es auch andere Meinungen gibt.
    In einem guten Fachgeschäft solltest Du eine entsprechende Beratung bekommen und normalerweise wird ein solches Bett auch zur Probe aufgestellt (14 Tage oder mehr/Verhandlungssache).

    Liebe Grüße Pukki
     
  3. wolke

    wolke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2005
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    kreis germersheim
    ich hab

    auch ein wasserbett und bin sehr zufrieden. vorher konnte ich nie lange auf einer seite liegen und hab oft gefroren und mußte mich mit mehreren decken zu decken, was aber dann oft zu schwer war.
    Kann jetzt länger liegen und verspüre nicht mehr so einen druck auf den gelenken, gerade den schultern.
    Und es ist immer schön warm.
    Unsere Anschaffung hat sich gelohnt

    liebe grüße
     
  4. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Conny,

    nachdem ich monatelang steif wie ein Brett aus dem Bett kam, haben wir uns im Jahr 2003 auch eins angeschafft. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase (meinem Fast-Göga wurde es in der ersten Nacht recht übel ;) ) ging das gut. Im Winter habe ich auf meiner Seite die Wärme immer auf "voller Pulle", was so etwa bei 32° C liegt. Im Sommer bei 29° C, -kälter nicht- sonst macht der Rücken Ärger.

    Ich könnte jetzt stundenlang erzählen, aber mal kurz und knapp:

    -Ich habe als Wasserbetten-Anfänger damals Matratzen mit 50 % Bewegung genommen, ich wollte keine Berg und Talfahrt und damit hat man trotzdem noch das volle Wb-Feeling.
    -Getrennte Matratzen, ich will nicht mitschunkeln, wenn Göga ins Bett kommt und umgekehrt auch nicht.
    Ich habe damals gerade wegen meiner PSA ein 3 monatiges Tauschrecht für für die Matratzen bekommen, ich hätte also nach einiger Zeit noch auf 80% bzw. 20 % Bewegung wechseln können, wenn mir die jetzigen nicht bekommen wären.
    -Mach ein Probeliegen! Wasserbetten haben konstruktionsbedingt am Rand einen harten Schaumstoffrahmen, in denen die Matratzen liegen. In Schubzeiten kam ich morgens kaum aus dem Bett, weil ich da rüber rollen mußte. Das geht nicht anders, darüber muß man sich im Klaren sein.
    -Lesen im Bett ist schwierig, weil man sich schlecht seitlich aufstützen kann. Ich habe für solche Fälle ein Stillkissen unter dem Oberkörper, damit geht es recht gut.
    -Zuguterletzt: es gibt irgendwelche Zusatzunterlagen, womit man die Matratze zum Vibrieren bringen kann. Ich habe sowas nicht, aber ich stelle mir das wie eine Massagematte vor. Bestimmt ganz nett. :D

    Achtet auf Qualität. Und viel Spaß beim Suchen

    LG Katharina
     
  5. corinna

    corinna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2005
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    berlin
    Wasser betten

    Hallo Ihr:) danke danke für eure Beiträge - es hört sich aber durchweg gut an. Ja getrennte Matrazen sind sicher besser.

    Wir werden es dann mal versuchen.

    Übrigens katharina... conny hat mich noch keiner genannt, finde ich aber richtig nett, freu freu:)

    bin immer noch ohne Therapie - MtX abgesetzt da Unverträglichkeit und seit 10 wochen keine schlimmeren Beschwerden, im Gegenteil - Fingergelenke werden besser - und auch und jetzt bitte nicht übel nehmen.. die Lust als frau kommt auch wieder.

    Hoffe - Arawa liegt noch etwas länger in meiner schublade, bis ich anfangen muß.

    Herzlich Connny (Corinna)
     
  6. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    huch :eek:
    Verzeihung, Conny :D

    LG Katharina
     
  7. carioca

    carioca Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Corinna!

    Ich selbst besitze kein Wasserbett. Für mich ist es zu "schwabbelig", selbst wenn es hart eingestellt ist.
    Habe mich vor kurzen über Betten informiert. Da wurde mir als alternative zu einem Wasserbett ein ÖL-VITALBETT von Dynaglobe präsentiert. Ich war voll begeistert! Das Bett hat verschiedene Luftkammern die man mittels einen kleinen Kompressors be-und enlüften kann um somit die Härte des Bettes zu verändern. Die Bettauflage enthält ein Öl das den Druck verteilt.

    Wär vielleicht eine Alternative. Infos unter www.dynaglobe.net.

    Viele Grüße
     
  8. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Liebe(r) carioca,

    wir würden uns auch sehr über einen Vorstellungsthread von Dir freuen, da wir neue User immer gerne begrüssen und uns immer wundern, wenn in den ersten Threads immer gleich Links zu Produkten auftauchen. Du weißt schon, wegen Werbung und so.

    LG Katharina
     
  9. carioca

    carioca Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Katharina

    War nicht meine Absicht für irgendwas Werbung zu machen. Für mich ist ein Wasserbett einfach nicht das Optimale.
    Habe aber trotzdem Deinen Rat befogt und mich einfach mal vorgestellt.

    Euch allen noch einen schönen Tag

    Bis bald...

    Eure carioca
     
  10. Mucki

    Mucki Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. Mai 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen Anhalt
    Alternative zum Wasserbett

    Hallo Corinna, hab mich eben angemeldet und mich noch gar nicht vorgestellt! Wollte hier nur erst mal kurz einen Tipp abgeben:
    Mein Chef hat sich jetzt ein GEL-Bett gekauft, die Alternative zum Wasserbett. Diese Bett gibt es irgendwo in der Schweiz, wird aber verschickt!. Schau mal hier nach:
    http://www.gelbett.com/index-2.htm?gclid=CJyZt8fuiIUCFTtbMAodAEvaGA
    Er war jedenfalls total begeistert!
    Bis bald dann mal!
    Gabi
     
  11. barney

    barney Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2006
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich, Eferding
    Wasserbett!!!

    Hallo Corinna!!

    Ich habe seit 15 Jahren ein Wasserbett.
    Ich möchte es nicht mehr missen, ich leide jeden Urlaub Höllenqualen.

    Vom Gel-Bett muß ich dir Abraten es wird nicht geheizt und der Auflagedruck ist gleichhoch wie bei einer konventionellen Matratze und eine Gel-Bett kann man nur ganz schwer entlüften (es bleibt ein Blubbern, da die Luftblasen durch das dichte Gel nicht nach oben steigen können) ein Wasserbett muß auch entlüftet werden aber das ist eine ganz einfache Sache (Luft steigt bekanntlich nach oben und wird heraus gedrückt).

    In einem Wasserbett wird der Auflagedruck auf fast Null heruntergesetzt; das heißt: deine Muskulatur kann sich optimal Entspannen.

    Meine Morgensteifigkeit ist deutlich weniger im Wasserbett als in einem "normalen" Bett.

    Das Aufstehen aus einem Wasserbett ist Übungssache, hier meine Thechnik erprobt seit 15 Jahren!!!!
    (Ich drehe mich so zum Rand das wenn ich auf der Seite liege, meine Beine schon über den Bettrand inaus hängen und stütze mich dann mit der Hand auf und schon sitze ich. Ich stelle meine Beine ganz knapp zum Bett hüftbreit und beuge meinen Oberkörper nach vorne und verlagere mein Gewicht Richtung Knie helfe mit den Händen noch ein wenig nach und schon stehe ich auf meine Beine und ein neuer Tag kann beginnen)

    Ein Wasserbett wird ein ganzes Jahr beheizt; du brauchst keine schwere Decke mehr es tuts auch eine dünnere.

    In einem Wasserbett leben so gut wie keine Hausstaubmilben!!!!!!


    Ich möchte dir noch ein paar Tips mit auch den Weg zum Wasserbett geben:

    - Die Auflage sollte wie ein Spannleintuch zum beziehen sein (man kann sich leichter eine neue Auflagen kaufen oder machen lassen, als wenn sie mit einem Reißverschluß am Unterteil fixiert ist) und sich in der Mitte mit einem Reißverschluß trennen lassen.

    - Die Auflage soll in der Waschmaschine zum waschen sein (min. 60°C) manche Auflagen kann man sogar in den Wäschetrockner geben.

    - Die Wasserkerne (Wassermatratze) so am Bettrand abgeschrägt sein, nicht gerade, es erhöht sich dadurch die Haltbarkeit des Wasserkerns denn es bilden sich keine Falten (kommt sonst nach Jahren dort zu feinen Rissen), da die Schaumstoffteile nach innen leicht schräg sind.

    - Die Beruhigung nimm mit 100 % es kostet nur wenig mehr ,aber du schläfts dann von Anfang an besser.

    - Unbedingt 2 Wasserkerne nehmen und sie müssen in der Mitte mit einem losen Trennsteg getrennt sein.

    - 2 Wasserkerne auch aus dem Grund (Wasserthemperatur) Männer mögens meist etwas kühler als Frauen.


    Zur Information Wasserkerne sind ca. 10 - 15 Jahre haltbar, bei guter Pflege. Dann brauchst du neue Wasserkerne, die alleine kosten ca. 1000 € (ich habe nach 14 Jahren voriges Jahr neue gebraucht).


    Ich wünsche dir alles Gute und einen schönen Sonntag

    Barney
     
    #11 21. Mai 2006
    Zuletzt bearbeitet: 21. Mai 2006
  12. corinna

    corinna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2005
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    berlin
    Wasserbett - Öl - Gel???

    Also Ihr Lieben,

    ist ja einfach fantastisch, wie viele Anregungen und HInweise man von Euch bekommt.:)

    Lese sehr interessiert und habe heute Nacht das erste Mal im Wasserbett probegelegen. Ich hatte das Gefühl, es war mir etwas warm, doch ich probiere es weiter, die anderen Alternativen sind auch nicht uninteressant - doch wenn ich ich mir vorstelle, ich schlafe auf Öl,..... hm

    Was anderes. wenn die Entzündungen im Körper wieder losgehen, beschleunigt dies nicht den Entzündungsprozeß noch`?

    Eines ist mir aber jetzt schon klar. Wasserbett ist eine Alternative und bin sehr dankbar für Eure Beiträge.

    Mir gehts zur Zeit gut. Ich kann arbeiten und darum bin ich vielleicht im Moment etwas euphorisch.

    Corinna - Conny;)

    Wünsche Euch einen tollen Sonntag - und keine Schmerzen!!!!!!
     
  13. barney

    barney Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2006
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich, Eferding
    Hallo Corinna;)

    du wirst ein paar Tage brauchen um die für dich richtige Themperatur herauszufinden. Verstelle die Themperatur nur um ein Grad nach unten pro Tag sonst wird es dir sonst zu kalt > Muskelverspannungen!!!!
    Bedenke das Wasserbett braucht ca. einen halben Tag um sich an die neue Themperatur anzupassen.

    Zum Thema Entzündungen kann ich dir nur aus meiner Erfahrung (rezitivierende aktive Polyarthrose mit chronischer Verlaufsform)
    sagen, auch wenn ich einen aktiven Schub habe wirkt die milde Wärme positiv auf meine Knochen.

    Ich wünsche dir einen schmerzarmen Sonntag
    Barney
     
  14. knoeppie

    knoeppie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Conny-Corinna :D ,

    seit Jan. 2006 haben wir auch ein WB. Wir haben uns gleich ein Free-Flow gekauft (obwohl ich eigentlich auch ein bißchen Vorbehalte gegen das Schwabbeln hatte), nachdem aber alle Verkäufer angaben, selbst auf einem Free-Flow zu schlafen und natürlich auch der Preis deutlich günstiger war, haben wir uns gegen eine Beruhigung entschieden.
    Ich bin ebenfalls ziemlich begeistert, wenn auch nicht alle Probs wie weggezaubert sind. Ein bißchen steif bin ich immer noch, aber ich habe nicht mehr so starke Rückenschmerzen wie vorher.
    Eine Duomatratze ist immer dann unbedingt erf., wenn die Partner mehr als 12 kg Gewichtsunterschied haben. Ansonsten achte drauf, dass die Ecken nicht zu dick sind (potentielle Bruchstellen) und sauber verschweißt wurden. Es gibt dann noch allen möglichen Schnickschnack wie Lumbarunterstützung, die gleich ordentlich mehr kostet, aber den ganzen WB-Effekt zerstört.
    Ansonsten ist mit einem Strommehrverbrauch von ca. 10-11 € pro Monat zu rechnen. Die Verkäufer geben da gerne Phantasiewerte von "maximal 6 €" an.
    Wenn Du in einem Altbau wohnst, solltest Du Dir ggf. auch nochmal die Statik zu Gemüte führen. Wir haben extra ein kleines Gutachten erstellen lassen (80,00 €), damit wir ganz sicher sein konnten, dass wirklich nix passiert.
    Also, wir haben uns mehr als 6 Monate mit dem Thema beschäftigt und wenn Du eine konkrete Frage hast, melde Dich einfach per PN. Im Internet gibt es außerdem noch ein WB-Forum (http://www.wasserbetten-news.de/).

    Viele Grüße

    Knoeppie
     
  15. anko

    anko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Corinna,

    ich habe mein Wasserbett nun seit 19 Jahren und ich möchte es nicht wieder hergeben. Mittlerweile habe ich Bett Nummer zwei, nun auch mit zwei getrennten Wasserkernen (mein Partner ist wesentlich schwerer als ich).
    Jeder Urlaub macht sich nach ein paar Tagen durch massive Schmerzen in den Hüften und Schultern bemerkbar. Und ich freue mich dann immer wieder auf mein Bett.

    Als mein Sohn vor 3 Jahren Rheuma bekam, hat er 6 Wochen nur bei uns im Bett geschlafen, da er es in seinem eigenem nicht ausgehalten hat. Seitdem hat er sein eigenes Wasserbett und will das auch nicht mehr hergeben.

    Dadurch dass man die Temperatur gut anpassen kann, wirkt sie sich auch nicht negativ auf's Rheuma aus. Du musst es ja nicht so hoch powern, dass der Körper überhitzt. Nur so, dass du gleich schön entspannt bist, wenn du dich unter die Decke packst...

    Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich gerne melden.

    Tipps und Tricks hast du in den vorherigen threads ja schon viele erhalten. Wichtig ist auf alle Fälle Qualität. Beim Wasserbett kann man schnell an der verkehrten Ecke sparen und das rechnet sich am Ende doch nicht.

    Gruß

    anko
     
  16. corinna

    corinna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2005
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    berlin
    Wasserbetten?

    Ihr Lieben...

    bitte - kann mir jemand einen Laden in Berlin nennen, wo man fachgerecht beraten wird?
    Jetzt packen wir es an. Habe gestern wieder auf meiner Matraze in meiner kleinen wohnung geschlafen und bin hundermal - na vielleicht etwas übertrieben- aufgewacht...

    Ziehe vielleicht bald zu meinem freund in ein sehr schönes Haus am Stadtrand von berlin .... schwere Entscheidung... doch immerhin wohne ich mitten in berlin 4 treppen hoch und 10 min. weg zur arbeit. dort habe ich eine strecke v on fast 2 stunden anfahrtsweg vor mir... da muß man wenigstens gut schlafen oder..

    Ich kann mich immer wieder nur b edanken für eure meinungen und beiträge...

    Nochmal ohne mtx - vor 10 wochen abgesetzt geht es mir viel besser.
    weiß selber nicht warum????

    doch habe ich hier gelesen, es kann noch ganz dicke kommen.. werde berichten!!

    Fahre jetzt ersteinmal auf den darß - für 2 wochen und dann zum drachenfestival - dem größten der welt - nach fanö... gibt es vielleicht jemanden, der auch da ist, würde mich riesig freuen...

    ich wünsche allen schmerzfreie Zeiten - so lange es geht und vielleicht ändert sich alles....

    Conny - gefällt mir... eigentlich Corinna
     
  17. Dini

    Dini Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2006
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eschborn (Hessen)
    Ich melde mich nun auch mal zu Wort. ;)

    Wir haben seit 1 1/4 Jahr ein Wasserbett, und möchten es beide nicht mehr hergeben. Obwohl mein Mann (vor 2 Jahren den 4. Bandscheibenvorfall) zuerst gar nicht so wollte. Er meinte: "Ich kann überall schlafen". :p Ja ja ja. Nun sind wir eigentlich vom schlafen her froh, wenn wir aus dem Urlaub wieder da sind. :D

    Wir waren in einem Wasserbettenhaus 3 1/2 Stunden zum proben. Echt toll, wenn sich jemand so viel Zeit nimmt.
    Mein Mann meinte damals zu dem Verkäufer: "Wenn Sie mir sagen, dass ich ab sofort nicht mehr meine tägliche Gymnastik machen muss (wenn er keine gemacht hat, hat er es spätestens nach 2 Tagen zu spüren bekommen), dann nehmen wir es sofort mit.":cool::D
    Naja. Der Verkäufer meinte zwar, dass er auf jeden Fall seine Gymnastik machen sollte, ihm aber verspricht, dass seine Schmerzen weniger werden. :cool:.
    Er hat tatsächlich fast ein Jahr keine Gymnastik machen müssen.:)
    Und die Schmerzen wurden wirklich besser.
    Auch ich kann endlich mal wieder auf dem Rücken liegen. :)

    Wir haben allerdings eine gemeinsame Matratze, und das wollte ich auch nicht ändern. Schöne 2.00 m x 2,20 m. Eine riesen Spielwiese ;)
    Und mit der Wärme sind wir uns beide auch einig.

    Also Fazit für uns:

    Nie wieder ein anderes Bett !!! ;)

    Lieben Gruß
    Dini

    PS: Aber wirklich gut beraten lassen. Und auch darauf achten, dass man Umtauschrecht hat. (Bezüglich auf die unterschiedlichen Beruhigungsstufen)

     
  18. elbereth

    elbereth Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2006
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    LDK
    Hallo,

    dem kann ich nur beipflichten. Wir haben seit 4 Jahren ein WB mit getrennten Kammern (wegen untersch. Beruhigung und Wohlfühltemperatur). Mein Mann hatte seit Jahren mit ISG-Blockaden zu tun, seit wir das Bett haben sind die Blockaden zu Hause nie wieder aufgetreten. Sobald er in einem "normalen" Bett schläft bekommt er nach 3-4 Tagen Probleme.
    Ich selbst habe cP und Fibro und mir bekommt das Bett auch hervorragend. Die Muskulatur entspannt wunderbar und es gibt keinen Druckschmerz mehr in Hüften und Schultern. Nur das Aussteigen über den hohen Rand bereitet mir von Zeit zu Zeit Probleme. Aber das nehme ich in Kauf.
    Wir möchten dieses Bett nicht mehr missen und können es nur weiterempfehlen.

    lg Elbereth
     
  19. Dini

    Dini Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2006
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eschborn (Hessen)
    Habt ihr kein Softside ? Denn da habe ich beim aussteigen keine Probleme.
    Meine Freundin hat sich vor ca. 7 Jahren ihr normales Bett umbauen lassen, hat allerdings echt einen harten Rand zum aussteigen.

    Dini