1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

was soll ich machen oder ist es hypochondrisch?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von mahanuala, 20. Februar 2008.

  1. mahanuala

    mahanuala Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2008
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    hallo [​IMG]

    ich weiss nicht mal ob ich in diesem forumteil wirklich richtig bin [​IMG]

    ich hatte im juni 2007 große schmerzen im linken fuß. konnte kaum mehr auftreten, vorausgegangen war ca 2 jahre das, was ich ignoriert hatte: morgens die ersten fünf min nach dem aufstehen schmerzen an der fußsohle.

    fersensporn wurde per röntgenbild ausgeschlossen.
    diagnosen :
    periostitis, peridentinitis, insertionsendopathie, plantarfasziitis

    zunächst ibuprofenbehandlung, dann cortison lokal in die fußsohle.....und SPORTVERBOT....bzw nur leichteste sachen plus krankengymnastik (spiraldynamik)
    es wurde davon ausgegangen daß ich den fuß zu sehr belastet hatte (5x die woche kungfutraining auf *schlechtem boden, 1x pro woche laufen, 1x yoga)*


    die symptomatik besserte sich zunächst unter der gesamtbehandlung, ging aber nicht wirklich weg...lediglich das trainieren auf einem crosstrainer konnte ich halbwegs ohne verschlechterung ab....laufen ging nach zwei monaten auch pro woche einmal wieder....wenn ich dazu 800mg ibu genommen habe ...kungfu (springen!) gar nicht... wegen einer akuten bauch op anfang november 07 (hernie) konnte ich dann sechs wochen so gut wie nichts an sport ( etwas walken) machen....und entwickelte dennoch in der zeit schmerzen in der gesamten linken schulter, was nach 3 wochen so heftig auch nachts weh tat, daß ich meine hausärztin aufsuchte. zumal der arm beim hochnehmen oft wie bei einer sperre *hakte* und ich nur unter großem schmerz den arm nach oben bekam.
    die hausärztin verordnete wieder ibuprofen, löste blockierungen in der bws und schickte wieder zur krankengymnastik....und die krankengymnastin hat außerdem mit meditaping gearbeitet....ohne durchschlagenden erfolg.


    dem fuss ging es trotz der minimalen belastung unverändert mal besser mal schlechter [​IMG]

    etwas besser wurde die schulter erst, als ich- von einer art trotz erfasst- wieder mit leichtem training anfing (fitness kickboxen und crosstrainer)...dafür wurde der fuß wieder schlimmer....


    ich habe daraufhin einen orthopäden aufgesucht der mich zum mrt der schulter und des thorax geschickt hat (begründung: das dauert schon zu lange).
    der orthopäde hat übrigens nicht besonders genau untersucht, nur die beweglichkeit der schulter getestet, den fuß hat er trotz meiner angaben nicht angesehen, aber mir einlagen verschrieben.
    ebenso hat er sich nicht für mein sternocervikalgelenk interssiert , das sowohl ich als auch die krankengymnastin deutlich geschwollen fanden....und das im ganz akuten fall schon beim drauffassen große schmerzen bereitet hat.te...

    die radiologin hat folgende beurteilung meines mrts geschrieben und mich von sich aus auf das geschwollene gelenk angesprochen:

    1.chronische humerale ansatzreizung der ansatznahen und gelenkseitig eingerissenen supraspinatussehne. geringe angrenzende bursitis subdeltoidea. keine sehenrupturen. keine volumenreduktion muskeln, keine fettige muskelatrophie.
    2.intaktes labrum. keine höhergradige chondromalazie. normales ac-gelenk.
    3.geringe aktivierte sternoklavikulargelenksathrose links am unteren randbereich der klavikula. umgebende synovitis.

    mit dem mrt bin ich zum orthopäden, der wollte cortison ins gelenk spritzen (weil ibu ja nichts genutzt hätte)...das wollte ich aber nicht (bin da ´skeptisch jemanden in ein gelenk stechen zu lassen).

    meine frage, ob zwischen dem fuß und der schulter irgendwelche zusammenhänge bestehen könnten verneinte er zunächst, meinte dann aber man könne ja rheumafaktoren abnehmen und die schiulddrüse überprüfen...aber cortison müsse sein und natürlich möglichst wenig sport, überhaupt wenn dann radfahren und aquagymnastik.

    also bin ich wieder zu meiner hausärztin um den befund zu bespechen...die war aber nun inzwischen selber auf einer meditaping fortbildung und ist jetzt davon ausgegangen dass sowohl fuss als auch schulter an einer hüftfehlstellung liegen und deshalb getaptet werden müssen als ultima ratio.
    [​IMG]
    war etwas genervt mir rheumafaktoren und schilddrüsen werte abzunehmen.
    die blutwerte seien alle gut, habe ich heute telefonisch erfahren.
    dafür hatte sie mich bunt zugetapt...und ich solle weiter ibuprofen nehmen (nehme ich jetzt seit 2. januar 1200 mg täglich)
    also sitze ich ratlos hier:
    - mein fuss ist trotz deutlich weniger sportbelastung- (nicht mal in der phase nach der op ohne sport), wirklich besser geworden, nur nicht mehr hochakut....
    - meine schulter ist auch nur quasi nicht mehr akut...aber noch nehme ich ibu -und hatte nach sechs wochen ibuprofen noch den geschilderten entzündungsbefund...das gelenk ist immer noch sichtbar geschwollen

    was soll ich jetzt tun....????? wenn ich höre, ich solle den sport mal lassen kann ichs nicht glauben, das sternoklavikulargelenk hat sich ja quasi unter *no sports* zur entzündung *entschlossen*.
    nun meine frage, die sicher angesichts der krankengeschichten , die ich hier gesehen habe, vielleicht fast lächerlich klingt:

    macht es sinn zur abklärung zu einem rheumatologen zu gehen oder ist es schwachsinnig und hypochondrisch das zu tun ?(das hat mir meine hausärztin durch die blume rübergebracht).
    eine psychogene seite der entzündungen
    fakt ist für mich einfach daß ich zwei heftig schmerzende gelenkentzündungen innerhalb eines jahres entwickelt habe, die bis jetzt nicht ganz weg sind, deren ursache ich nicht kenne (der sport kann´s ja nicht alleine sein, weil die schulter ohne sport anfing) und ich ganz schön eingeschränkt war/bin.... und langsam etwas verzweifelt :confused:
    danke für eure mühe, das zu lesen :o
    liebe grüße
    mahanuala


     
    #1 20. Februar 2008
    Zuletzt bearbeitet: 20. Februar 2008
  2. Anja1

    Anja1 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2007
    Beiträge:
    1.074
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mahanuala!

    Erstmasl herzlich Willkommen hier im Forum!

    Es wäre schön, wenn du deine nächsten Beiträge etwas größer und in einer weniger grellen Farbe schreiben könntest. :D

    Ich konnte leider nicht alles lesen, aber... wenn du Schwierigkeiten hast, solltest du auf jeden Fall zu einem Internistischen Rheumatologen gehen.

    Denn ich habe die Erfahrung gemacht, das Hausärzte nicht unbedingt alles wissen (können!) und darum auch komisch darauf reagieren, wenn der Patient eine Überweisung zum Facharzt verlangt.

    Da du schon so lange Probleme hast, würde ich es dir auf jeden Fall empfehlen.

    Bei mir wurde auch Rheuma diagnostiziert obwohl mein Hausarzt das für ausgeschlossen hielt.

    Im Allgemeinen hat man bei den Rheumatologen lange Wartezeiten, darum solltest du dir bald einen Termin besorgen.

    Übrigens sind die meisten User hier keine Fachleute, darum solltest du nicht böse sein, wenn auf die Fachbegriffe nicht eingegangen wird!:D:cool:

    Ganz liebe Grüße

    von
     
  3. mahanuala

    mahanuala Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2008
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    hallo anja,

    ich werde mich bemühen größer zu schreiben...war aber ohnehin schon ein langer bericht :( ...du hast recht das geht jetzt schon lange so, ich werde mich mal nach einem rheumatologentermin umsehen..habe gerade beim orthopäden gemerkt daß unter 2 monaten vorlauf nichts geht ...:rolleyes:

    lg
    mahanuala
     
  4. erika08

    erika08 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    14. Januar 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mahanuala,

    könnte auch meine Geschichte sein.

    Nach diversen Arztpraxen kam dann letztes Jahr die Diagnose: seronegative undifferenzierte Spondylarthritis :eek:

    Seit ich TNF alpha Hemmer(Etanercept) spritze, geht es mir deutlichst besser. :)

    Gibt nicht auf!!! Es gibt ca. 400 verschiedene Rheuma- Erkrankungen. :cool:

    Klar spielt die Psyche auch mit. Wer wird nicht kirre, wenn alles oder vieles weh tut und keiner eine Erklärung hat?:(
    Aber meines Erachtens ist erst die Entzündung da, dann kommt die Psyche ins Spiel.

    Drücke dir fest die Daumen!!!

    Liebe Grüße
    erika08
     
  5. butterli

    butterli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2006
    Beiträge:
    650
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Leipzig
    Hallo Mahanuala:)

    Ich möchte Dich auch ganz lieb willkommen heisen hier bei Rheuma-online.
    Es ist schön das Du die Farbe gewechselt hast ,liest sich echt leichter ,da es hier einige User gibt die auch
    mit den Augen probleme haben (ich auch)Kann Dir auch nur raten einen intern .Rheumatologen zu suchen.
    Zu den Spritzen direkt ins Gelenk kann ich Dir nur sagen im Fuß hab ichs noch nicht bekommen sondern in
    die LWS nur das mir das überhaupt nicht geholfen hat, hab damals 8 Spritzen bekommen zum Anfang hatte es
    den Anschein das es hilft aber leider war es nur ein Versuch der nichts brachte.Das Du schon so lange auch
    eine so gro0e Menge Iboprofen nimmst ist auch nicht gerade gut muckt dein Magen noch nicht?
    Mach schnellstens einen Termin beim Rheumadoc damit Du mal so richtig auf den Kopf gestellt wirst und
    Dir da auch andere Medikamente bekommst.Drück Dir ganz fest die Daumen das Dir geholfen wird .
    Schreib mal wenn was neues rausgekommen ist .Falls Du Fragen hast stell Sie ruhig es findet sich immer jemand
    der Dir Antwortet.Schönen Abend noch wünscht Dir das Butterli:)
     
  6. mahanuala

    mahanuala Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2008
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    hallo erika und butterli
    danke für eure netten worte und eure erläuterungen.
    was ich auf jeden fall verstehe ist, daß es zumindest sinn macht einen rheumatologen aufzusuchen...und ich nicht gleich vom hof gejagt werde :D, das ist doch schon mal was ;)
    als der fuß hochakut war hat mir ein sportarzt das cortison in die fußsohle reingespritzt...blöd wie ich war habe ich ihn gelassen.
    ich bin nicht zimperlich, aber ich hätte ihm beinahe eine gesch....weil er die nadel auch noch hin und her gedreht hat....
    zum ibuprofen kann ich nur sagen, daß ich es nur mit omeprazol, diesem magenschoner nehme...insofern verhält sich mein magen ganz okay....aber eine dauerlösung ist es nicht.
    zur psychogenen seite kann ich nur sagen, daß ich wegen einer völlig anderen sache jahrelang eine psychoanalytikerin *bemüht* hatte...was mir viel gebracht hat...mit der habe ich das thema schon hin und her gedreht...und interessanter weise rät die mir, obwohl sie mein seelenleben nun echt kennt, weiter zu versuchen, es medizinisch abgeklärt zu bekommen, weil sie keinen *psychogrund* weit und breit erkennen kann. aus ihrer sicht werden zuviele leute zu schnell als *psychogen* abgestempelt....
    also gehe ich jetzt hier in die liste *empfehlenswerte ärzte* ...oder habt ihr einen tip in hamburg für mich.
    schönen abend noch und grüße aus der hansestadt
    mahanuala
     
  7. butterli

    butterli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2006
    Beiträge:
    650
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Leipzig
    Hallöchen noch einmal:)
    In welcher Gegend wohnst Du den?
    Du kannst auch bei google kassenärztliche Vereinigung eingeben dein Bundesland dazu
    und dann auf deren seite gibt es auch eine Ärzteliste da könntest Du auch noch
    nachsehn falls auf der Ärzteliste hier in Forum in deiner Nähe keier zu finden ist .
    Liebe Grüße Schlaf recht gut vom Butterli:)
     
  8. mahanuala

    mahanuala Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2008
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    hallo butterli :)

    ich werde wohl hier auf der seite suchen.....die sollen ja empfehlungen sein ...nach meinen erfahrungen mit 3 sportärzten und zwei orthopäden im letzten halben jahr bin ich etwas frustriert...
    ach ja, ich wohne in hamburg...die auswahl an ärzten ist groß....aber viel schrott dabei :cool:..

    zum glück gibt es soviele ärzte hier daß man früher oder später für jede fachrichtung eine/n findet....man muß halt suchen

    ebenfalls gute nacht wünscht
    mahanuala
     
  9. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Mahanuala,

    bleib am Ball...

    Lass Dir alle Ergebnisse usw. in Kopieform geben - es könnten hierbei Kopiekosten anfallen, meistens jedoch nicht, da Du diese Kopien sowieso für den internistischen Rheumatologen benötigst..., davon kannste Dir ja dann Kopien machen oder die div. Ärzte machen sich die Kopien selbst...

    Tipp:
    In Hamburg ist Dr. Aries, Altona - der ist super...

    oder Du lässt es klinisch abchecken:

    Da kannst Du Dir mal die Regioklinik Wedel - Abt. Rheumatologie/Immunologie unter Dr. Ahmadi anschauen - die geben sich unheimlich viel Mühe, arbeiten mit Itzehoe und Bad Barmstedt zusammen.

    Gute Besserung
    Colana
     
  10. karine

    karine Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz-Nähe Zürich
    guten abend zusammen

    also wie ich mir das so durchlas kam mir grad eine frage: hast du extrem akne oder pusteln an händen oder/und füssen???
    ich frage, weil du von schwellungen an den schlüsselbeinen sprichst!
    ich habe das SAPHO-syndrom und da ist das sehr typisch dafür. ist eine seltene rheumaerkrankung und da die blutwerte relativ normal sein können und der rheumafaktor nicht anzeigt kann eine diagnose schwer sein.
    ich hatte übrigens einige jahre cortisonspritzen in die schlüsselbeine und auch einige jahre ibu (bis max. dosis)... ich lebe noch *galgenhumor grins*.
    ich würde dir auch dringenst raten zu einem rheumatologen zu gehen!!!

    ich wünsche dir viel glück!
    grüessli,
    karine
     
  11. mahanuala

    mahanuala Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2008
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    hallo karine
    das ist sehr interessant, daß du das über das sapho syndrom schreibst. in der tat ist es so, daß ich als ich diese sternoclavikulararthritis in wikipedia eingab, auf das saphosyndrom gestoßen bin und so überhaupt erst auf das thema rheuma gekommen bin.
    das hatte ich unklugerweise meiner hausärztin erzählt, die darauf etwas merkwürdig reagiert hat. (so nach dem motto man könne nicht einfach surfen, weil man das was man findet einordnen können muß und dazu müsse man medizin
    studiert haben)
    ich habe allerdingt keine pusteln nur seit jahren juckreiz in den handinnenflächen und akne hatte ich jahrzehntelang (bis ins 4. lebensjahrzehnt....) bis hin zu heftigen furunkeln....seit dem die hormone etwas inrichtung menopause gehen und ich in hohen dosen bromelain eingeommen habe...ist die akne besser....
    ich hab jetzt einen termin bei einem rheumatologen gemacht und hoffe daß er mich wie gesagt nicht als hypochonder vom hof jagt....aber um abklärung bitten werde ich schon dürfen.
    werde mal auf die von dir angegebene seite surfen.....

    hallo colana

    das mit den kopien ist ein guter tip. so wie meine sonst recht gute hausärztin drauf ist, wird sie genervt sein.sie ist irgendwie in diesem meditaping-film....man sollte simple hausärztinnen nicht zu fortbildungen lassen :eek:
    dr.aries wurde mir jetzt hier mehrmals empfohlen. das ist gut, dann hab ich schon eine notfalls 2.meinung-adresse , denn ich habe jetzt bei einem rheumatologen einen termin den meine krankengymnastin empfiehlt. ich habe tatsächlich am 12.3 einen termin bekommen...auf andere termine bei ärzten wartet man oft länger....
    in ärztemarathons habe ich etwas erfahrung, allerdings als begleitperson....meine frau (wir sind ein frauenpaar) war 2006 an brustkrebs erkrankt, da wollten uns 3(!) mammografiepraxen einreden, ein getasteter knoten sei kein (!) notfall und haben uns keinen termin gegeben ...seither habe ich gelernt mich nicht abwimmmeln zu lassen und seither SCHÄTZE ich internetforen von betroffenen über die maßen :D

    liebe grüße
    mahanuala
     
  12. karine

    karine Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz-Nähe Zürich
    liebe mahanuala

    also ich würde dir auf jeden fall raten das mit der akne und auch dem juckreiz der handflächen dem rheumatologen zu sagen! der krux beim SAPHO syndrom ist, dass nicht alle symptome gleichzeitig da sein müssen!!!
    ich meine, ich bin auch nur ein laie, weiss aber unterdessen doch sehr viel über meine krankheit und vor allem eben auch, dass sie schwer erkannt wird. heute ist es zwar etwas besser, d.h. die krankheit langsam etwas bekannter aber bei mir hat es gut 10 jahre gedauert bis ich eine diagnose hatte.
    wenn ich dir irgendwie weiterhelfen kann melde dich einfach, okay.
    alles gute für dich!
    grüessli,
    karine
     
  13. mahanuala

    mahanuala Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2008
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    hallo kaline

    danke für den hinweis. ich habe von der praxis den fragebogen erhalten und das mit eingetragen :)
    ich bin mal gespannt, wie der besuch beim rheuma-doc sein wird...da waren auch fragen nach tropen reisen und so...ich war die letzten jahre oft in asien und die sache mit dem fuß trat direkt nach indien auf....naja, in 2,5 wochen bin ich schlauer...
    liebe grüße
    mahanuala
     
  14. mahanuala

    mahanuala Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2008
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    soooo ihr lieben, ich war heute da, mein rheumatologen.
    ich bin sehr angetan von der praxis und vom arzt selbst, der sich recht viel zeit genommen hat.....
    er hat doch tatsächlich auch einen sapho-verdacht geäußert und war etwas erstaunt, daß ich mit so vielen beschwerden jahrelang herumgerannt bin, ohne die abklären zu lassen bis es eben ab letzten juni ganz heftig wurde.
    weitere verdachtsdiagnosen auf dem ü-schein für das knochenszintigramm sind: aquirierte hyperostose und sakroilitis....was immer das sein mag. klingt aber nicht prickelnd :(
    außerdem floß jede menge blut in unzählige röhrchen, weil ich so oft in den letzten jahren in den tropen war :cool:...
    die blutuntersuchungen sollen alle erst in drei wochen zurück sein...das knochenszintigramm ist schon nächste woche....ggf. soll noch ein mrt vom becken gemacht werden.....
    das meiste was der arzt erklärt hat, hab ich verstanden...aber wiedergeben kann ich es nicht...

    na wir werden sehen, was raußkommt...irgendwie bin ich erleichtert aber auch etwas ängstlich was jetzt so alles auf mich zukommt.

    liebe grüße
    mahanuala
     
  15. karine

    karine Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz-Nähe Zürich
    guten morgen

    na, das klingt mir nur allzu vertraut....
    zu den 2 begriffen die du erwähnt hast.
    hyperostose sind knochenwucherungen/anbauten sprich zysten.
    alles was mit "itis" aufhört sind entzündungen.
    noch zur info. beim sapho-syndrom sieht man nichts im blut ausser erhöhte entzündungswerte (und die müssen nicht mal extrem erhöht sein).

    wenn du wirklich das sapho-syndrom hast gibt es auch eine selbsthilfegruppe in deutschland: www.sapho-syndrom.de
    da findest du dann viele antworten.

    ich wünsche dir von herzen alles gute!

    grüessli,
    karine
     
  16. knuffel94

    knuffel94 Guest

    :)Hallo Mahanuala,

    darf ich Dich mal fragen bei welchem Arzt Du warst und wo der ist?
    Gruß Knuffel
     
  17. mahanuala

    mahanuala Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2008
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    hallo knuffel :)
    klar darfst du....ich hoffe nur es wird nicht gelöscht, in einem anderen forum werden medikamentennamen oder arztnamen gelöscht :eek:...ich versuche es mal :rolleyes::
    es ist die praxis prof.euler und prof. gause und dr. heintz .
    http://www.euler-hh.de/...ich bin in der praxis am ballindamm gewesen und war bei dr. heintz.
    allerdings habe ich doch über 3 wochen auf den ersten termin gewartet...aber da kenne ich schlimmeres von orthopäden, die halbwegs passabel sind.
    liebe grüße
    mahanuala
     
  18. mahanuala

    mahanuala Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2008
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    hallo karine

    danke für die erläuterungen. ich bin auch hin und hergerissen, ob ich will daß es das ist oder ob ich will daß nix gefunden wird....fakt ist ich habe was und wenn man weiss wases ist kann man (hoffentlich) gezielt behandeln....
    danke für die guten wünsche und dir natürlich das selbe
    gruß
    mahanuala
     
  19. knuffel94

    knuffel94 Guest

    :)Hallo Mahanuala,

    ;)ich Danke für die schnelle Antwort.
    Ich habe hier im Forum auch die Regio-Klinik in Wedel gefunden und mich
    im Internet mal über die Klinik informiert.
    Hörte sich für mich perfekt an und habe da gleich angerufen und schon für den 10.4 einen Termin bekommen bei einem Internistischen Rheumatologen.
    Der Vorteil das in der Klinik auch Ambulant Behandlungen gemacht werden und noch Ärzte aus einer anderen Fachrichtung dazu gezogen können bei Bedarf.
    Hoffe ich habe da Glück.
    Gruß Knuffel
    PS.
    Zu Deinem Thema :(kann ich leider nichts beisteuern, da ich noch ein Frischling bin im Thema Rheuma.
    Wünsche Dir aber viele Mail´s von Forum-Mitgliedern die Dir vielleicht weiter helfen können.
     
  20. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Knuffel,

    da biste gut aufgehoben. Die arbeiten u. a. auch mit Itzehoe und Bad Bramstedt zusammen...

    Hallo mahanuala,

    Dr. Euler ist hier auch auf unserer Liste...

    Viele Grüße
    Colana, die schon in der Regioklinik Wedel war ;):D