1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

was sind das bloss für menschen???....

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Marie2, 2. September 2004.

  1. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    .......menschen, die kinder und sogar säuglinge mit ihren müttern als
    geiseln nehmen

    menschen, die ohne weiteres den tod von so vielen menschen in kauf nehmen

    menschen, die nicht einmal vor kindern halt machen

    menschen, denen ihr eigener tod nichts bedeutet - und praktisch in einen
    wettbewerb mit anderen terror-gruppen treten, nach dem motto:
    wer hat den schrecklichsten anschlag gemacht

    wer mein kind so tötet, verdient nicht zu leben - meine meinung

    ich bin sehr schockiert, und frage mich, wann passiert so etwas bei
    uns? und wie wird das die meinung der menschen zu einigen dingen ändern?

    dass man selber so gar nichts tun kann.....
    wie schlimm muss das für die angehörigen vor ort sein, nichts tun
    zu können.......

    irgendwas stimmt in dieser welt wirklich nicht mehr.....

    sehr betrübt und auf einen guten ausgang für die geiseln in russland hoffend
    marie
     
  2. shirana

    shirana Auf den Hund gekommen *g*

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    vor dem Wasser, hinter dem Wasser überall Wasser ;
    Ja, es ist immer wieder schrecklich , wenn so etwas passiert.
    und auch ich hoffe, das es einen guten ausgang nimmt.

    aber ....es passiert nicht erst jetzt und dort!

    schon seit zig jahren werden z.b. in afganisthan kinder und jugendliche als schutzschilder genommen. selber auch als soldaten ausgebildet oder noch schlimmer, die kinder werden als "minenentschärfer" genommen. ich setzte dies in klammer, weil die das schreckliche daran ist, es sind die kinder die über die minenfelder geschickt werden !
    ich habe diese kinder, die es überlebt haben, gepflegt. bilder des grauens. Ärzte ohne grenzen oder auch die initiative der essener ärzte sind regelmässig nach afgan. dörfern geflogen, und haben hilfe angebote, gegeben und aufklärung gestartet, gebittet und gebettelt in deutschland, diese kinder umsonst operieren zu können. diese kinderaugen werd ich nie wieder vergessen.

    russland und die angrenzenden staaten , wie tschetschenien , sind nur ien kleiner teil dessen was gezeigt wird. dank den medien!
    die ich leider auch ein wenig verteufel, denn je spektakulärer ein fall umso eher "wert" in den medien zu kommen.

    was können wir tun. nicht wirklich viel, ausser evtl. zu spenden ( soll aber jetzt kein aufruf sein, sondern nur eine feststellung), aber wir können sehr viel dafür tun, das es unseren kinder in deutschland besser geht. indem nicht mehr wegschaut, eingreift wenn wieder irgendwo ein kind verprügelt wird usw.

    denn wegen not und leid von kindern, brauchen wir nicht allzu weit in die ferne schauen.
    damals hab ich in der city einer grossstadt gearbeitet, auf der kinder und säuglingstation.
    was glaubt ihr, wie ich oft ich mit waffen bedroht worden bin? weil die eltern das kind nicht mit nach hause nehmen wollten, wie oft sind kinder abgeschoben worden, weil die eltern in den urlaub wollten, wie oft ich kinder im entzug gesehen habe, mit schussverletzung und messerstiche, wie oft kinder den hungertod entkommen sind, wieviele ich wegen misshandlungen in die pathologie bringen musste, kinder die verdurstet sind, ............zuviele..

    warum sehen da die medien nicht hin? warum guckt man da weg, weil man nicht will, das es in dem ach so tollen deutschland nicht vorkommen darf?

    ein thema über das ich nie viel gesprochen und erzählt hab, zu schreckliche sind diese bilder immer noch gegenwärtig vorhanden.
    dein thread marie2, hat mich bewegt, einfach etwas darüber zu schreiben, ich erwarte auch sicherlich keine antwort darauf. aber es war einfach ein bedürfnis es zu schreiben.

    Allen eine friedvollen abend und nehmt eure kinder in den arm
    LG kiki
     
  3. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    liebe kiki,

    dies ist ein thema, das endlos und grenzenlos ist, für diejenigen, die
    ein herz haben und verantwortungsgefühl.
    ich glaube auch, dass viele mit so einem thema überfordert sind, zu viele eigene probs, und leider eben auch häufig die einstellung: es betrifft mich ja nicht wirklich. es ist auch noch ein unterschied, ob man etwas im tv sieht,
    oder "in natura".

    mir ist jedenfalls übel, bei den bildern, die ich seit heute nachmittag
    im tv gesehen habe, und ich hoffe, dass so etwas meinem enkel
    niemals passiert.

    übrigens, ich hatte mich damals beim drk als hilfskraft für afganistan
    beworben, bin dann aber wegen "meines alters" :D abgelehnt worden.
    war vielleicht auch ganz gut so, denn 3 monate später lag ich mit
    cp flach.

    du hast recht, hier bei uns gibt es auch genug, was nicht in ordnung
    ist. nur leider erfährt man zu wenig, wie du ja schon schreibst, oder
    es gibt gar keine möglichkeit der hilfe.

    vor 5 jahren gab es einen fall in deutschland, wo ein kleines 3jähriges
    mädchen so brutal misshandelt wurde, dass sie seitdem blind im
    rollstuhl sitzt. ich hab mich seinerzeit bei den zuständigen behörden
    nach ihr erkundigt, und schicke ihr regelmässig zu weihnachten und
    zum geburtstag ein kleines geschenk. dafür bekomme ich dann
    1-2mal im jahr ein foto von ihr, worüber ich mich immer sehr freue.
    persönlich gesehen habe ich sie noch nie. aber es gibt mir ein gutes
    gefühl "etwas getan" zu haben. du verstehst schon, wie ich das meine.

    ansonsten, ich hoffe, dass wir menschen möglichst bald zur vernunft
    kommen......... frommer wunsch

    lieber gruss
    marie
     
  4. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    es ist einfach grausam...

    was dort passiert und die richtigen worte finde ich mom nicht dazu.

    hab nur oft angst wohin das bloß alles führen mag.

    viel liebe im herzen und offene augen wünsche ich jedem

    damit er diese dinge nicht übersehen wird...egal wo... und egal wen es betrifft...

    liebelein
     
  5. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Nicht zu verstehen

    ...und eigentlich auch nicht in Worte zu fassen.
    Die Konfrontation mit bestimmten Nachrichten zu Katastrophen, Unglücken und menschlich verursachtem Leid ( wo bei den ersten beiden Beispielen durchaus auch oft der Mensch die Ursache oder besser gesagt der Verursacher ist), hinterläßt oft ein Gefühl der Hilflosigkeit.
    Im Falle des Geiseldramas sind wieder einmal mehr Unbeteiligte und Unschuldige (zumindest die Kinder) zwischen die Fronten geraten.
    Der erzwungene territoriale Zusammenhalt Rußlands und die Zurückdrängung islamistischen Großmachtanspruchs auf einen sogenannten Gottesstaat ist unter anderem die eigentliche Ursache dieses Dramas.
    Tschettschenien ist durch beide Kriege, wie man so sagt ausgeblutet und steht am Rand der Existenzfähigkeit, die Erdöltrasse geht jetzt um das Land herum (Ölinteressen fallen somit aus), die wie man sagt Oberschicht der Bevölkerung (Intelligenz) ist geflohen (oder besser hat sich abgesetzt) und es gibt nichts mehr, wofür es sich zu kämpfen lohnt (es ist quasi alles zerstört)meinte man. Denn mit der beanspruchten Unabhängigkeit würde auch noch die spärliche russische und westliche Hilfe wegbrechen.
    Aber wieder einmal zeigt sich, daß unsere Wertevorstellungen dort nicht gelten, daß von außen hereingetragene Befriedung keine Lösung bringt
    und vor allem, daß es in diesen Ländern scheinbar nicht möglich ist "Unbeteiligt" zu sein. Entweder man gehört dazu oder man wird als Feind egal in welcher Form eingestuft und so behandelt...und Feinde gilt es nach Ansicht dieser Terroristen zu vernichten.
    Somit halte ich es für müßig über Ursachen zu streiten, politische Änderungen werden wir nicht auf die Schnelle bekommen, was kann man also machen??
    Ja ich weis es nicht....., scheinbar ist es wichtig die NATO bis an die Grenzen Rußlands zu erweitern und somit muß man Präsident Putin "bei Laune" halten, da man seine Zustimmung braucht (sprich man hält sich raus).

    Also doch Hilflosigkeit?
    Sicher wird es doch so werden, daß Verletzte in europäische Kliniken kommen und mit modernster Technik behandelt werden. Man wird sie in eine andere Welt holen - vieles werden sie nicht verstehen....und wir können nicht alle herholen...man schafft vielleicht neue Probleme....aber die Politiker beruhigen ihr Gewissen. Und obwohl es auch im Teschettschenienkonflikt um "hohe Politik" also auch um Geld geht, wird die Hilfsbereitschaft unserer Menschen die nötigen Mittel für Hilfe aufbringen.
    Also doch etwas worauf man sich eigentlich immer verlassen kann.
    Und auch ich oder wir werden, wenn die Situation so sein sollte im Rahmen unserer Möglichkeit helfen....und die "große Politik", Politik sein lassen.

    Hoffen wir, daß Deutschland von solchen "Auswüchsen" verschont bleibt......bleiben wir tollerant gegenüber Fremden (egal ob Mensch oder Kulturen) und vielleicht sollten wir öfter versuchen zu verstehen....

    "merre"
     
  6. IchBins

    IchBins Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2003
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    MV
    Hallo,
    So sehr das auch zu verurteilen ist, diese Vorgänge zeigen nur einmal mehr auf, das dein Spruch
    nicht stimmt. Man darf bei der ganzen Sache nicht die Vorgeschichte vergessen, wie die Tatsache, daß vorher die Russen in Tschetschenien ebenfalls Massaker verübt haben. So sind z.B. die schwarzen Witwen, die hier ja auch beteiligt sein sollen, entstanden.Wenn jetzt die Russen nach dieser Maxime handeln, ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis ähnliches wieder passiert. Es ist immer einfach, nur eine Seite zu verurteilen und alles auf Islamismus zu schieben, nur stimmen tut das nicht unbedingt.
    Gruß Thomas
     
  7. sito

    sito wölfin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bayern
    hallo,

    mit meinem beitrag hier in diesem thread, möchte ich nciht sagen, das ich es gut finde was mit den geiseln geschehen ist.
    aber wie ich-bins schon sagt man muss die vorgeschichte kennen um einigermassen verstehen zu können.
    ich habe vor kurzem einen bericht über tschetschenien im TV gesehen, ich war erschüttert was moskau mit diesen menschen macht.
    ich verstehe die wut dieses volkes, aber nicht die vorgehensweise, aber auf der anderen seite (putin) finde ich das alles noch viel schlimmer.

    mal ein kleiner einblick zum nachlesen.

    vielleicht habt ihr zeit euch untenstehendes mal in ruhe durchzulesen.

    traurige grüsse
    sito:(



    http://www.fr-aktuell.de/uebersicht/alle_dossiers/politik_ausland/tschetschenien_der_vergessene_krieg/tschetschenien_im_jahr_2002/?cnt=304791

    http://www.fr-aktuell.de/uebersicht/alle_dossiers/politik_ausland/tschetschenien_der_vergessene_krieg/tschetschenien_im_jahr_2002/?cnt=304792


    http://www.friedensnews.at/search/?site=friedensnews&q=Tschetschenien&btnG=friedensnews.at
     
  8. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo IchBins

    guten morgen,

    wenn du meinen beitrag richtig liest, wirst du feststellen,
    dass keinerlei politische verbrämung oder religiöse gruppierungen
    angesprochen wurden wie islamisten, es geht ausschliesslich um "menschen"
    (auch terroristen sind menschen)
    ich wollte nur auf das menschliche leid aufmerksam machen.
    also zitier mich bitte nicht falsch!

    mit freundlichem gruss
    marie
     
  9. IchBins

    IchBins Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2003
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    MV
    Hallo Marie2,
    Ich muß wohl leider zugeben, bei meiner Antwort auf deinen Beitrag auch auf andere Beiträge eingegangen zu sein (Islamisten) :o. Bei deinem Beitrag störte mich eben das zitierte
    , da ich es schwierig finde, festzulegen, wer den Tod verdient. Die am Anschlag beteiligten waren wohl der Meinung, die Russen verdienen den Tod, da russische Soldaten vorher deren Angehörige umgebracht haben, und ich glaube nicht, das es darum geht, das sie
    .
    Mit zerknirschten Grüßen,
    Thomas

     
  10. Fipps

    Fipps Guest

    Meine ich auch!

    hallo

    ich gehe hier ganz konform mit IchBins.

    "wer mein kind so tötet, verdient nicht zu leben - meine meinung"

    erscheint mit eher wie eine zahn-um-zahn-philosophie. würde man mit waffengewalt auf alle terroristen reagieren, begibt man sich auf das gleiche niveau und die gleiche stufe und damit wird der terror geschürt und nicht besänftigt. und weil man das tut bzw. aus anderen furchtbaren gründen mit waffengewalt arbeitet ist es so wie es ist.

    terror ist im weitesten sinn eine sache von aktion und reaktion. (siehe die obigen links) wäre es so einfach und könnte die politik in "gut" und "böse" einteilen, so wäre es schon längst an der zeit gewesen, dass sich "gut" am riehmen reißt.

    "irgendwas stimmt in dieser welt wirklich nicht mehr....."

    nicht mehr ist nicht der passende ausdruck, seit generationen über generationen stimmt etwas nicht - menschen morden und werden ermordet, schlachten sich gegenseitig und das schon seit jahrhunderten.

    eine parade-ösung habe ich natürlich wie viele auch nicht. die einzige lösung wäre es in unseren eigenen häusern zu beginnen, in unseren familien - den menschen stehen mehr lösungen offen als wir glauben - es beginnt in der erziehung unserer kinder, in der korrektur der meinungsbildung bei uns selbst und mit dem tragen dieser nach außeren.

    Gruß
    Fipps
     
  11. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo IchBins.....

    üüüüüüüüüüberhaupt kein problem :D :D :D

    macht gar nix, kommt vor, was? :)

    aber im ernst, ich stehe dazu, ich bin mutter, ich habe ein kind,
    und wenn jemand mein kind tötet....(natürlich nicht gemeint ein unbeabsichtigter unfall oder so) ich bin sicher, da würde in
    mir das tier durchbrechen. das hat jetzt nichts mit dem anschlag
    zu tun, ist ganz generell gemeint, aber vielleicht können mütter
    das eher verstehen.

    ich nehm es aber auch nicht übel, wenn jemand der spruch
    sauer aufstösst, aber ich steh dazu! auch wenn ich kritisiert werde.



    zitat fipps:
    eine parade-ösung habe ich natürlich wie viele auch nicht. die einzige lösung wäre es in unseren eigenen häusern zu beginnen, in unseren familien - den menschen stehen mehr lösungen offen als wir glauben - es beginnt in der erziehung unserer kinder, in der korrektur der meinungsbildung bei uns selbst und mit dem tragen dieser nach außeren
    zitatende

    zustimmung

    siehst du fipps, aus genau diesen gründen habe ich hier geschrieben,
    danke auch dir für deinen beitrag.

    ach ja, ich möchte noch sagen, dass die bemerkung nicht auf meinem "mist"
    gewachsen ist :
    ..........und praktisch in einen
    wettbewerb mit anderen terror-gruppen treten, nach dem motto:
    wer hat den schrecklichsten anschlag gemacht..........


    das sagte ein "sogenannter" russlandexperte, den ich mir erlaubt habe hier zu zitieren.


    heute ist der 11. september...........

    ich wünsche allen, wirklich allen, egal welcher religion oder rasse
    eine friedliche zukunft!

    marie
     
  12. Melisandra

    Melisandra immer auf der Suche...

    Registriert seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    2.219
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    auf dem Land
    Hallo,


    gestern, an diesem denkwürdigen 11. September (3. Jahrestag) war ich im Musical und habe mehrmals gedacht, dass diese Theater und großen Kaufhäuser, Schulen usw. immer wieder die richtigen Angriffsflächen für Terrorismus bieten. Was wäre wenn...??? Ja, was ist den Menschen durch den Kopf gegangen, damals an jenem 11. September??? Menschen, die wußten, dass sie sterben mußten???
    Was geht jedem der Geiseln durch den Kopf, sei es im Irak, in Russland oder sonstwo auf der Welt??? Wie wird man mit solchen Situationen fertig? Wie geht man damit um?

    Ich habe leider keine Antwort gefunden. Und ich denke, dass es diese Antwort nicht wirklich gibt. Ich denke aber auch, dass diejenigen, die der Geiselnahme in der Schule entgehen konnten, nicht wirklich befreit sind. Ihre Seelen (gerade die Kinderseelen) werden dauerhaften Schaden davontragen - und dasin sehe ich wirklich keinen Sinn - selbst wenn man die Hintergründe für solche Aktionen kennt und überdenkt!!!

    Es grüßt eine sehr nachdenkliche
     
  13. Robert

    Robert R-O-süchtiger Freßbär ...

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin
    @Marie2

    Hallo Marie,

    zu erklären sind die Vorgänge mit rationalen Argumenten sicherlich nicht, aber auch die Tschetschenen sind Menschen, in denen im Zweifelsfalle das "Tier durchbricht", denn auch dort wurden Kinder, Geschwister und Eltern getötet ...

    Eines der Hauptprobleme meiner Meinung nach ist, daß die Medien bereitwillig den Terroristen ein Podium zu Präsentation ihrer Taten zur Verfügung stellen. Terroranschläge entfalten ihre Wirkung nunmal dadurch, daß sie Angst und Schrecken verbreiten - fehlt es an der Verbreitung, geht die Wirkung ins Leere und das Interesse an Anschlägen verpufft ... soviel zur Theorie.

    Faktisch aber führt die Quotengeilheit der Sender dazu, möglichst im Detail von derartigen Ereignissen zu berichten - und damit ein möglichst breites Publikum zu erreichen. Dieses wiederum kommt den Terroristen sehr gelegen.

    Du hast selber gesagt, wozu Du Dich im Stande siehst (auch wenn ich Zweifel daran anmelden darf, daß Du tatsächlich diese Schwelle überschreiten würdest) - die Tschetschenen leben seit Jahren im Krieg und sind sicherlich verzweifelt und "verroht" genug, diese Grenze zu überschreiten - wenn Du Dir dieses zugestehst, dann mußt Du es ihnen auch zugestehen ...

    Meine Meinung: das Recht, von sich aus über das Leben eines Anderen zu entschieden, hat grundsätzlich erstmal niemand. Die Tötung eines anderen Menschen kann nur die ultima ratio im Rahmen der Abwehr eines rechtswidrigen Angriffs sein.

    In diesem Sinne alles Liebe und Gute

    Robert