1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was sagt / bedeutet der ASL-Wert aus ???

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Wolfgang1, 7. November 2004.

  1. Wolfgang1

    Wolfgang1 Guest

    Was sagt / bedeutet der ASL-Wert aus ???

    Dieser ist nach einem Gichtanfall leicht erhöht. Ist das normal ???

    Liebe Grüße

    Wolfgang
     
  2. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Wolfgang,

    ASL-Titer kenne ich als "Antistreptolysin-Titer". Er ist während und nach Streptokokkeninfektionen (v.a. eitrige Angina) erhöht - allerdings meist um ein Mehrfaches. Einen Zusammenhang zwischen Gicht und ASL wäre mir neu. Vielleicht ist es bei Dir nicht Gicht, sondern eine reaktive Arthritis!?

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  3. anko

    anko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Wolfgang,

    ich kann mich Monsti nur anschließen. Habe lange Jahre mit dem Sch.... zu tun gehabt.

    Bist du dir denn sicher, dass du wirklich Gicht hast.
    Hier ein Auszug aus RO- Rheuma von A-Z - Gicht:

    Der akuten Gicht des Großzehengrundgelenks auf den ersten Blick täuschend ähnlich sind akute Schübe bei einer ---> Psoriasisarthritis, dem ---> Reiter-Syndrom und anderen ---> seronegativen Spondarthritiden. Diese Anfälle im Zusammenhang mit den genannten Erkrankungen werden als "pseudoguttöse Attacken" bezeichnet (Abb.). Sie äußern sich wie die Gicht als Arthritis des Großzehengrundgelenkes und werden deshalb allein schon wegen ihrer Lokalisation gerne mit einem Gichtanfall verwechselt. Im Gegensatz zum akuten Gichtanfall entwikeln sich pseudoguttöse Attacken aber langsamer, in der Regel mit ersten Anzeichen und Symptomen bereits über 24 bis 48 Stunden, und nicht mit der explosiven Plötzlichkeit des Gichtanfalls. Dem Erfahrenen gelingt die Abgrenzung zur Gicht deshalb meist bereits schon allein auf Grund der Krankheitsvorgeschichte. Wichtig sind Fragen nach einer Schuppenflechte an der Haut (---> Psoriasis), Begleiterscheinungen wie Entzündungen der Harnröhre (---> Urethritis), Durchfällen (---> Enteritis) oder Bindehautentzündungen (---> Konjunktivitis) als Hinweise auf eine ---> Psoriasisarthritis, einen ---> M. Reiter oder auf ---> infektreaktive Arthritiden. Frühmorgendliche Rückenschmerzen deuten in Richtung auf Krankheitsbilder aus der Gruppe der ---> seronegativen Spondarthritiden (vgl. dazu auch den rheuma-online-Test "Wirbelsäulenrheuma"). Zusatzuntersuchungen sind dann ggf. der Nachweis von ---> HLA B27 und die Durchführung einer Röntgenaufnahme zur Abklärung einer möglichen Entzündung in den Kreuz-Darmbein-Gelenken (---> Sacroileitis).

    Gruß

    anko
     
  4. Wolfgang1

    Wolfgang1 Guest

    Hallo Monsti & Anki,

    zuerst vielen Dank für die Hilfe !!!

    Ich werde das mit meinem Rheumatologen besprechen. Bei mir waren der

    BSG 26/35 (normal 3-8)
    CRP 18,7 (normal 0-5)
    ASL 294 IU/ml (normal 0 -200)
    ANA 1:160
    GPT 66

    erhöht. HEUTE hatte ich einen Termin beim Hautarzt, da ich einen roten AUSSCHLAG auf der Brust und Kopfhaut habe. Es soll eine Hautprobe entnommen werden (Schuppenflechte ????). Den (Gicht)Anfall hatte ich im Juli und bin seitdem beschwerdefrei (Alluporinol).

    Gruß Wolfgang
     
  5. anko

    anko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Wolfgang,

    deine Blutwerte zeigen auf eine Entzündung im Körper. PSA würde zu dem passen, was ich dir vorher mit eingestellt habe.

    Alles Gute und viel Glück bei der Diagnosefindung

    anko
     
  6. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Wolfgang,

    Dein ASL-Titer ist nur unbedeutend erhöht, darüber mach Dir mal keine weiteren Gedanken. Interessanter sind das crP und die BSG, die ganz eindeutig auf eine systemische Entzündung hindeuten. ANA sagt nichts Besonderes aus, bei rheumatischen Erkrankungen ist dieser Titer oft etwas erhöht, ANA 1 : 160 ist nur minimal erhöht. GGT ist zwar erhöht, aber auch nicht dramatisch. Letzteres solltest Du aber beobachten lassen.

    Wenn sich Deine Ausschläge als Psoriasis entpuppen, könntest Du unter Psoriasisarthritis (PSA) leiden. Die ist so gut wie immer seronegativ (d.h. kein RF nachweisbar). Hauptsächliche Beschwerdebereiche sind im klassischen Fall: die Wirbelsäule (insb. ISG und BWS samt Brustbein) und einzelne periphere Gelenke, die im Unterschied zur cP nicht symmetrisch befallen werden. Typisch ist der sog. "Strahlbefall", also z.B. die Entzündung eines Fingers, vom Grundgelenk bis zu den Fingerspitzen. Unter "Rheuma von A-Z" und dem Stichwort "Psoriasisarthritis" findest Du noch viel mehr dazu.

    Liebe Grüße von
    Monsti