1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was passiert beim ersten rheumatologen-termin?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von speranzia, 18. Juli 2012.

  1. speranzia

    speranzia Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Mai 2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wendland
    Hallo :)
    mag jetzt doof klingen, aber ich habe überhaupt keine vorstellung, was beim rheumatologen-termin passieren wird.
    da ich keine angaben darüber bekommen habe, ob ich *nüchtern* zum termin erscheinen soll, weiß ich jetzt auch nicht so recht, ob dort blut abgenommen wird.
    ich wohne am A**** der welt und muss eine 2 stündige zugfahrt in kauf nehmen, um zu dieser praxis zu kommen.
    es wäre für mich enttäuschend, wenn das ERSTE mal nur ein vorgespräch stattfinden würde und ich unverrichteter dinge wieder von dannen ziehn müßte.
    schließlich will ich ja langsam mal wissen, woran ich bin...
    wie sind eure erfahrungen- werden gleich irgendwelche tests gemacht? :confused:
    und wie oft muss man dann in der regel zum facharzt?
     
  2. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    bei mir wurde ne anamnese erhoben, beschwerdeverlauf abgefragt, ( zumindest ein wenig), ne körperliche untersuchung gemacht und blut abgezapft.

    eine diagnsoe bekommst du in der regel beim ersten termin nicht
     
  3. Birte

    Birte Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    83
    Ort:
    Leipzig
    Hallo Speranzia,

    keine Sorge, Blut wird der Doc schon abnehmen - für die allermeisten Werte (und dazu gehören die für Rheuma relevanten Werte) muss man nicht mit leerem Magen erscheinen.

    Gesprochen wird natürlich auch - du wirst deine Krankheitsgeschichte erzählen und Fragen beantworten müssen. Des Weiteren wird noch eine körperliche Untersuchung folgen, d. h. der Arzt wird sich die Gelenke ansehen und deren Beweglichkeit prüfen.

    Es kann sein, dass der Doc gleich Gelenke röntgt und/oder per Ultraschall ansieht (falls die Geräte vorhanden sind und die Notwendigkeit besteht). Geröntgt werden klassischerweise Hände und Vorfüße. Aber wie gesagt, das muss nicht sein, dass das passiert.

    Sobald eine Therapie eingeleitet wurde und anfängt anzuschlagen, muss man normalerweise nur einmal im Quartal zum Rheumatologen.

    Du solltest, falls vorhanden, aktuellere Röntgenbilder, eventuelle Facharztberichte und Blutergebnisse mitnehmen.

    Ich hoffe, das hilft dir ein bißchen weiter. Viel Erfolg!

    Liebe Grüße,

    Birte
     
  4. speranzia

    speranzia Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Mai 2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wendland
    ok- danke für eure antworten...dann harre ich mal der dinge, die da kommen mögen.
    eingepackt, was ich an blut-und und röntgenbildern habe, hab ich alles natürlich schon für morgen:top:
    dann auf nach hannover !!!