1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was nutzt ihr als fortbewegungsmittel?

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von mama29, 18. November 2014.

  1. mama29

    mama29 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2014
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr lieben
    Meine Tochter ist 5 mein Sohn 3 und wir können höchstens den weg zum Kindergarten gehen und den manchmal auch nur mit tragen und anderen Hilfsmittel. Da beide Kinder rheuma haben und auch um die 20 kg wiegen finde ich keinen passenden Buggy und der bollerwagen der mir im Internet zugesagt hat weil er gerne klappbar sein sollte und ordentliche Räder haben soll kostet 480 Euro dass kann ich mir aber leider nicht mal ebend so leisten habt ihr da evtl ein paar Ideen ??
     
  2. Mule

    Mule Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2014
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo
    wie wäre es mit einem Fahradanhänger zum Schieben ??

    Hast du schon mal geschaut bei rheuamkids.de da gibt es einen Rheumarollertausch.

    lg
     
  3. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    1.765
    Zustimmungen:
    97
    Wie wäre es mit einem Laufrad? Und für die 5jährige ein Fahrrad?
    Oder geht das nicht wegen der Handgelenke...
    Roller wäre mir auch noch eingefallen.
     
  4. mama29

    mama29 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2014
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ja das geht aber halt nicht sehr lange und ich brauche etwas für längere Strecken das Fahrrad und roller fahren geht nicht lange wegen der fuss knie und Hüftgelenke
     
  5. Mara

    Mara Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2013
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Für Kinder gibt es den TravelscootJunior. Dein Dreijähriger ist aber noch zu klein, denke ich. Das ist ein Dreirad mit langsamem Elektroantrieb. Frage doch mal bei deiner Krankenkasse nach, ob sie die Kosten übernehmen.

    Habe gerade nachgeschaut, der kleinste Scooter nennt sich Travelscoot Shopper Junior.
     
    #5 20. November 2014
    Zuletzt bearbeitet: 20. November 2014
  6. mama29

    mama29 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2014
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Vielen dank für eure antworten die Idee mit dem fahrradanhänger fand ich auch super nur ich möchte gerne was gaben was ich im.auto mitnehme kann und was klappbar ist so dass ich mehr platt im Kofferraum habe und es soll nicht so schwer sein.
    Ich weiß ich hab wünsche :)
     
  7. Mule

    Mule Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2014
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
  8. gf_tanja

    gf_tanja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2007
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in der Nähe von Wolfsburg
    Hallo Mama,

    ich habe meine Jungs früher auch öfter mal im Bollerwagen gezogen (sind auch 2 Jahre auseinander). Das geht aber ganz schön auf den Rücken und auf den Arm, mit dem du ziehst.Ich würde das für längere Strecken nicht empfehlen. Da ist ein Fahrradanhänger bestimmt besser.

    LG
    Tanja
     
  9. Vanesschen

    Vanesschen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2009
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    hallo.gib mal im netz joovy buggy ein.es gibt da verschiedene versionen von dem buggy.
     
  10. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.616
    Zustimmungen:
    98
    Hallo Mama29,

    die normalen Kleinkindbuggys gehen ja meist nur bis 15 Kg Belastung.

    Aber es gibt Rehabuggys, die für größere Kinder geeignet sind und auch vom Gewicht her viel höher belastbar sind.

    Gib in die Suche im Internet mal Rehabuggy ein.