1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was nun - zu hoher ANA ??

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von apexade, 22. Oktober 2011.

  1. apexade

    apexade Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2011
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Hey ...

    ich habe gestern meinen dritten Termin bei der Rheumathologin beendet. Ich habe bis dato folgende Besuche machen müssen:

    1 normale Blutabnahme: alles normal
    1 Blutabnahme beim orthopädischen Rheuma. : Alles normal.
    1 Blutabnahme vor 1 Woche beantrat von der Rheumathologin: Sie sagte, die Werte sind Top... bis auf , dass meine ANA auf 1:80 war und die Leuko nochmal abgenommen werden sollten ( Bei den Leukos sagte sie aber , dass diese durch die späte Abnahme am Mittag hoch sein könnten, da ich 9 Stunden Schule hatte, also viel Stress)

    1 MRT der rechten Hand --> Weichteil waren bisschen geschwollen und ein Ganglion.
    1 Thorax Röntgen und CT --> alles normal eigentlich...

    und wurde tausend mal von orthopäden angeguckt und auch von der Rheumathologin 3 mal, wo man sich ja ausziehen muss.... sieht alles normal aus...Ich kam aber nie mit den Finger bis auf den Boden, bei diesen Bücken, ich hoffe ihr wisst was ich meine...Ihr Mann, ein Orthopäde, sagte: "Das ist bei vielen so" ...
    Naja auf jeden Fall soll ich in 3 Monaten nochmal zu der Rheumathologin ... Ich denke mal, zur Verlaufsuntersuchung...

    Zudem sagte die Rheumathologin, dass zuzeit nichts für Rheuma spricht. Das ich nicht der typische Patient wäre und wir natürlich weiter suchen werden, wieso ich Schmerzen habe...
    ich habe aber ANA von 1:80... Ist das jetzt sehr schlimm???!!!!

    Sonstiges: Der Stuhl war auch gut...

    Irgendwie weiss ich gerade nicht wo ich bin, denn meine Schmerzen besonders in der linken Hand sind weiterhin da und ich will wissen ob das mit den ANA jetzt sich auch wieder senken kann und ob das echt so Grenzwertig ist bei dem titer... Sie sagte, dass liegt noch so ander Grenze und weil ich keine CRP und eine normale BSg habe und auch sonst alles eigentlich normal aussieht, kann sie leider nichtsmehr machen und deshalb wird ab jetzt erstmal 3 Monate gewartet... Wenn ich Probleme habe kann ich bei ihr inerhalb einer Woche ein Termin bekommen ( Wieso bekommmen andere immer so spät die Termine bei der Rheumathologin ??? ) ... auf jeden Fall, wollte ich das hier mal schreiben und ich weiss das hier viele Fehler sind und so aber egal! ;)


    gg Ade
     
    #1 22. Oktober 2011
    Zuletzt bearbeitet: 22. Oktober 2011
  2. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ade,

    ein ANA von 1:80 ist völlig normal... das ist ein ganz normaler Wert! Der sagt allerdings auch nicht unbedingt etwas zu der Krankheitsaktivität aus...

    Gute Besserung

    Kristina
     
  3. apexade

    apexade Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2011
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Ja also der liegt so ander Grenze, dass sagte sie ja auch aber auch wie sie sagte, ja in Moment spricht halt nicht viel für Rheuma und ich soll einfach warten und gucken. Ach alles komisch ...
     
  4. medikan

    medikan PSA/RA seit 2010

    Registriert seit:
    23. Oktober 2010
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    keine Panik

    Hi apexade,

    die Werte liegen noch in der Norm, aber an der oberen Grenze. Muß also nichts zu sagen haben. keine Panik.

    Ja, es ist grausam, Schmerzen zu haben und keine Diagnose. Man kommt sich als Simulant vor.

    Du mußt Geduld haben. Manchmal vergehen bis zu einer eindeutigen Diagnose Jahre. Gib nicht auf, suche weiter und kämpfe. Mir scheint, dass du keinen schlechten Rheumatologen erwischt hast.

    Gut Ding will eben Weile haben. Zur Not, wenn es schlimmer wird, nerve die Ärzte, gehe immer wieder hin. Alles ist besser als "den Kopf in den Sand zu stecken" oder in Panik zu verfallen
     
  5. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.368
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hey apexade,

    das klingt doch alles zunächst mal erfreulich - also: positiv Denken ist schon angesagt.
    Ein ganglion kann durchaus auch heftige Schmerzen machen - verändert sich oft, kann schrumpfen.
    Belastung reduzieren (v.a. auch kein Krafttraining wie z.B. Liegstütze...) hilft da ungemein.

    Ana 80 ist absolut o.k. - ich hatte 800 mit homologem Muster (die Muster sind dann schon eher entscheidend) und auch damit hat man noch keine Kollagenose vermutet - dazu müssten auch andere Tests positiv ausfallen.
    Ana-werte können auch durch Infekte o.ä. angeheizt werden - und du hattest ja vor nicht zu langer Zeit eine Mandelentzündung, wenn ich mich recht entsinne. Kommt also vielleicht einfach noch daher.

    Ich habe das schon oft (in deinen anderen Threads) geschrieben und tue es trotzdem noch einmal :rolleyes::
    Du musst dich unbedingt in Richtung Schmerztherapie erkundigen - man kann dir definitiv mit passenden Mitteln (das müssen keine Hämmer sein) helfen - aber das sollte der Fachmann entscheiden.
    Hier findest du alle Infos dazu: http://www.rheuma-online.de/forum/threads/48990-Schmerztherapie-Wege-aus-dem-Schmerz

    Viel Glück auf dem weiteren Weg zur möglichst baldigen Beschwerdefreiheit und liebe Grüße von
    anurju :)
     
  6. apexade

    apexade Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2011
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Danke Leute ihr seit echt zu nett !!! :)
    ich werde mich mal weiter erkundigen und ja ich denke die Rheumathologin ist echt in Ordnung...
    Wir schauen weiter in die zukunft aber jetzt geht es erstmal ab zum feiern !!! :D

    gg Ade