1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was muss ich machen um eine Kur durch zubringen

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Chrissini, 15. September 2005.

  1. Chrissini

    Chrissini Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2005
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hi, Leute
    Ich bin neu hier und noch etwas schüchtern.
    Bei mir wurde vom Rheumatypi Hashimoto, undiff.Kollagenose und Fibro festgestellt. Das war 2003. Seitdem hangel ich mich durchs Leben. Am Anfang wurde mir Quensyl verschrieben, die aber null geholfen haben.
    Jetzt sagte der Rheumatypi zu mir: Ich solle mich nicht so anstellen, schließlich könne ich meiner Arbeit locker nachgehen und es gäbe für mich weder Kur noch Frührente.
    Da ich mich mit so etwas nicht so leicht zufrieden gebe, hoffe ich auf euch !!

    Würde mich riesig über Antworten freuen

    Chrissini
     
  2. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Kurantrag

    Hallo,

    dein Hausarzt kann und sollte diesen Kur-Antrag stellen, bzw,. hol dir die Formulare bei deiner KK und dann ausfüllen, abwarten.

    Pumpkin
     
  3. Birgit R

    Birgit R Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norderstedt
    Mal kurz ne andere Frage: Du sagst, Du hast Hashimoto. Wirst Du mit Tabletten eingestellt? Wie behandelt Dein Arzt das? Ansonsten hier mal:

    http://www.ht-mb.de/forum/

    Oben rechts kannst Du auch www.Hashimotothyreoiditis.de anklicken. Dort erhälst Du gute Informationen über diese Krankheit.

    Bin auch ein Hashi.
     
  4. Chrissini

    Chrissini Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2005
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Birgit
    Danke für dein Interesse und es tut gut zu sehen, dass es noch jemand gibt, der dieser Erkrankung hat.
    Das Medikament, das ich nehme ist ein Schilddrüsenmedikament. Es heißt Thyranojod. Ich nehme es seit Jahren, wegen der Schilddrüse. Mein Nuklearmediziner sagt, es gibt noch keine Behandlungsmöglichkeiten für Hashi. Da die Forscher noch immer nicht wissen wo nach sie suchen müssen.

    Liebe Grüße
    Chrissini
     
    #4 16. September 2005
    Zuletzt bearbeitet: 16. September 2005
  5. Chrissini

    Chrissini Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2005
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Uschi

    Das ist eine super Idee. Ich danke dir dafür.
    Ich werde das auch bald in Angriff nehmen.

    Noch mal Danke
    Chrissini
     
  6. Birgit R

    Birgit R Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norderstedt
    Hallo Chrissini,


    sind das Jodtabletten, die Du nimmst? Dann weg damit. Hashis dürfen kein Jod nehmen. Möglichst auch keine jodhaltigen Speisen. Bitte lies Dir noch einmal die Seiten durch, die ich angegeben habe. Ich nehme L-Thyroxin. Und guck doch mal, ob Du in dem Forum oben nicht doch mehr Hilfe findest. Dort sind nette Leute unterwegs, die mehr Ahnung von der Krankheit haben, als ich und Dir gern weiterhelfen.
     
  7. Chrissini

    Chrissini Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2005
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Birgit
    Du hast recht, das sind tatsächlich Jodtabletten.
    Ich wußte allerdings auch nicht, dass alles was mit Jod zutun hat, schädlich ist. Absetzen kann ich diese Tabletten noch nicht, weil sich in der linken Schilddrüse ein kalter und ein warmer Knoten befindet.
    Ich hab versucht die Seiten auf zu schlagen. Bin aber kläglich gescheitert. Bist du sicher, dass man Hashimotothyreoitis zusammen schreibt ?
    Der Tipp mit dem Forum ist super.

    Dank dir
    Chrissini
     
  8. Birgit R

    Birgit R Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norderstedt
    Bei mir funktioniert es, wenn ich die Links anklicke. Versuche doch mal, wenn Du das Forum anklickst, oben links auf der Startseite, steht auch noch mal www.Hashimotothyreoiditis.de, das kannst Du dann ja mal anklicken.
     
  9. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Kur

    Hi Chrissini
    Also grundsätzlich kann man in der Regel aller 4 Jahre eine Kur beanspruchen. Wichtig ist wenn der Rententräger als Kostenträger zuständig ist, Dauer 3 Wochen mit Maßgabe der verlängerung:
    1) die Kur muß zur Erhaltung der Erwerbsfähigkeit notwendig sein
    2) die Kur muß wegen nötiger Wiederherstellung der Erwerbsfähigkeit notwendig sein
    Hier gibt es also auch unterschiedliche Ansätze betreffs der Gesundheitsfrage. Einmal steht die Befürchtung, daß ohne diese Maßnahme eine Verschlimmerung der Erkrankung mit Krankschrift und drohenden Einschränkungen der Erwerbsfähgigkeit zu befürchten wäre.
    Andererseits ist die Krankheit schon soweit (chronisch) fortgeschritten, daß nur mittels einer Kur/ REHA die Erwerbsfähigkeit wiederhergestellt werden kann.
    Eine weitere Möglichkeit wäre eine ambulante Heilkur, wo die Kasse die Behandlungen zahlt (abzüglich eigener Zuzahlung) und einen Zuschuß zu Unterkunft und Verpflegung gibt (glaub 13 Euro am Tag).
    Auch könnte man eine drohende Krankschrift mit Krankenhausbehandlung zum Anlaß nehmen eine medizinische REHA zu beantragen, hier wären 3 Wochen mit voller Kostenübernahme möglich, das käme der Kasse billiger.
    Oder man bekommt eine Kankenhauseinweisung und nach kurzer Zeit entscheidet das KH (mind. 3Tage), daß eher eine Rehamaßnahme zutreffend wäre und verschreibt eine Anschlußheilbehandlung in eine REHA- Klinik.

    Als wesentlich erleichternd für einen Antrag würde ich darauf achten, daß der Kostenträger vorsichtig darauf hingewiesen wird, daß bei Ablehnung eine Verschlechterung der Gesundheitssituation zu seinen Lasten gehen könnte.

    Ja und immer mit einer Ablehnung rechnen, da die meisten Kuren heute nur über den Wiederspruch realisiert werden können.

    Gruß aus Berlin "merre"
     
  10. Chrissini

    Chrissini Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2005
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hi merre

    Danke, dass du mir alles ausführlich beschrieben hast. Jetzt weiß ich, was ich beachten muss und vorallem, dass ich den längeren Atem haben muß um meine Kur durch zubringen.

    Nochmal Danke und liebe Grüße an Berlin ( übrigens meine Lieblingsstadt )

    Chrissini