1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was meint ihr dazu?????

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von krümel83, 30. August 2007.

  1. krümel83

    krümel83 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2007
    Beiträge:
    551
    Zustimmungen:
    0
    hallo liebes forum:),

    ich wollte mal fragen, ob ihr es sinnvoll findet eine vertraute person mit zum arzt (rheumatologen) zu nehmen?
    ich dachte da an meine mama, da sie zu einen ja auch noch keine diagnose hat und ich mich zum anderen auch sicherer fühlen würde.
    ich habe schon einmal meine freundin zum arzt mitgenommen, der fühlte sich allerdings auf den schlips getreten...hatte ich zumindest so das gefühl.

    liebe grüße
    krümel:D
     
  2. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.195
    Zustimmungen:
    87
    Ort:
    württemberg
    hallo, krümel!

    also, ich finde es ok, wenn du z. b. deine mutter mitnimmst zum arzt. als es mir schlecht ging, war auch mein mann mit beim arzt. und ich war auch schon bei meiner mutter mit dabei beim arzt. es ist einfach so, dass man manchmal "verstärkung" braucht, und nach meiner erfahrung stört das auch keinen arzt. ausserdem ist der patient selber manchmal aufgeregt und hört deshalb vielleicht nicht alles, was der arzt erzählt; da sind ein "2. paar ohren" ganz nützlich.
    viele grüsse
    ruth
     
  3. krümel83

    krümel83 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2007
    Beiträge:
    551
    Zustimmungen:
    0
    huhu ruth,

    danke für deine schnelle antwort:D:)

    denke auch, dass ein paar mehr ohren ganz gut sind;) ich vergesse auch immer die hälfte zu fragen...

    wünsche dir noch einen schönen abend:)
     
  4. ibe

    ibe Guest

    hallo krümel,

    ich finde das ok. Mein Sohn ist wenn ich mich erinnere in deinem Alter. Ich bin letztens auch mitgegangen, weil es ihm sehr schlecht ging. Der Arzt ließ sich jedenfalls nichts anmerken. Das war mir auch egal.

    Also nimm sie mit. Manchmal bekommt man selbst auch nicht alles mit, schon richtig so.

    Lieben Gruß von ibe.
     
  5. Susanne L.

    Susanne L. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Beweggründe

    Hallo Krümel,

    ich finde das auch vollkommen in Ordnung, eine Vertrauensperson mitzunehmen. Dafür kann es mehrere Gründe geben; ihr habt es hier zum Teil schon angesprochen. Der Patient / die Patientin kann aufgeregt sein und dadurch einen Teil des Gesagten nicht voll aufnehmen - außerdem fällt der Begleitperson manchmal eine Frage ein, an die man selber nicht gedacht hat. Auf jeden Fall zweckmäßig!!!

    Die Ärzte reagieren unterschiedlich darauf. Eine Freundin erzählte mir einmal, sie wollte ihren Mann begleiten und mit hineingehen in die Sprechstunde, was auch in seinem Interesse war. Nur: Der Arzt ließ sie nicht. "Ihr Mann kann für sich alleine sprechen!" Und schon hatte er die Tür zugemacht. Aber das sind wohl eher Ausnahmen. Die meisten Ärzte - so jedenfalls meine Erfahrung - akzeptieren das. Manche sind sogar erfreut. Auch das gibt's.

    lg
    Susanne
     
  6. Schlumpfine

    Schlumpfine Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2006
    Beiträge:
    1.184
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Haiger
    Hallo Krümel,
    wenn Du meinst die Hälfte Deiner Fragen zu vergessen, dann schreibe sie Dir einfach auf und nimm den Zettel mit. Mit Verstärkung zum Arzt zu gehen finde ich nicht ungewöhnlich. Manchmal kommt mein Mann mit. Aber ich bin auch lange bei den Kindern mitgegangen. Sicher ist mancher Arzt irritiert-aber man kann ihn ja darauf hinweisen, daß man z.B. zu aufgeregt ist, alles mitzubekommen.
    Wünsche Dir alles Gute und einen schönen Abend
    Schlumpfine
     
  7. krümel83

    krümel83 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2007
    Beiträge:
    551
    Zustimmungen:
    0
    hallo ihr:),

    vielen dank für eure beiträge...so wie es aussieht, ist es also keine seltenheit jemanden mit zur untersuchung mitzunehmen-ich hab halt auch durch die letzten erfahrungen mit ärzten angst nicht ernst genommen zu werden und dachte es wäre aus dem grund auch nicht schlecht meine mama mitzunehmen...ausserdem ist das warten dann nicht so langweilig;)finde es auch immer schwer dritten das rüberzubringen was der arzt so erzählt und meine eltern interessiert das natürlich besonders!!!

    bis bald
     
  8. Season

    Season Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2007
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Nina,
    das letzte mal war mein Mann beim Rheumadoc mit dabei, morgen ist er auch wieder mit dabei.
    Ich finde es schönjemanden an der Seite zu wissen, der auch mit den Ängsten die man selber hat, umzugehe weiß.
    Er ist für mich nicht nur Stütze sondern sieht und erkennt manche Sachen eben auch, die er dem Doc eben auch gleich so mitteilen kann.

    Nimm Deinen Mum mit, ich denke das wir Dir gut tun!
     
  9. krümel83

    krümel83 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2007
    Beiträge:
    551
    Zustimmungen:
    0
    huhu isabella,

    ich drück dir morgen echt alle daumen und werde gleich nach der arbeit zum pc stürtzen;)gut, dass dein mann morgen dabei ist...ich denke, dass gibt ein schon nen bisschen mehr sicherheit.
    wenn meine ma dann nicht im kh ist, werde ich sie auf jeden fall mitnehmen-ausserdem betrifft sie es ja auch.

    bis bald:D
     
  10. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo nina,

    wäre froh, ich hätte jemand, den ich zu meiner rheumadocin mitnehmen könnte, fände es schon doll.... aber mein mann hat erstens mal eh nie zeit und zweitens würde er allein schon wegen der langen wartezeiten nicht mitgehen. schaden würde es ihm jedenfalls nichts, denn er würde wenigstens mal einn bisschen mehr über meine cp erfahren, nimmt mich ja sowieso nicht so ganz ernst.

    liebe grüße
    christi