1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was mache ich jetzt ?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Reiner38, 23. Oktober 2006.

  1. Reiner38

    Reiner38 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. Oktober 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    bin auf zufall auf dieses Forum gestoßen.. Bin CNC -Fräser von Beruf und wohne in NRW und bin 38 J.
    Vor ca . 4 Wochen war ich beim Hausarzt... wegen Gelenkschmerzen (Kniegelenk,Ellen.,Hand... Blutabnahme ,CT (Knie)...... Blutwerte Rheuma über das doppelte..der Hausarzt sagte ich hätte Rheuma:(
    Ich bekomme eine Spritze(Wirkstoff ?) im Knie und im Nacken ,zahle 10 € pro Spritze:eek: selber...
    Da ich auf der arbeit mit schweren Teilen arbeite und dies nicht mehr schaffe ,weiss ich nicht mehr weiter......ich kann nicht mal eine Flasche Wasser öffnen ohne Schmerzen geschweige noch richtig schlafen...
    Was soll ich machen?Sorry, bin etwas hilflos im moment ..
    Mein Arbeitgeber wird schon ungeduldig...soll ich arbeiten gehen trotz schmerzen ...

    Bitte mal um Rat , danke im voraus

    Reiner
     
  2. karink

    karink Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2006
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sieboldshausen bei Rosdorf
    Hallo Reiner,

    ich bin zwar ganz neu hier, ich selber kann Dir aber raten, ganz schnell zur Gemeinde gehen und einen Antrag auf Schwerbehinderung holen und diese sofort einreichen.

    Nach Überprüfung bekommst Du evtl. einen Behindertengrad,ich selber bin 40% Behindertengrad eingestuft und einem Schwerbehinderten gleichgestellt, d.h. danach bist Du unkündbar.

    Wenn Du Schmerzen hast, brauchst Du natürlich nicht arbeiten gehen, ich kann mit Dir fühlen, da ich manchmal auch keinen Kugelschreiber aufnehmen kann, was willst Du bei der Arbeit, wenn Du die Tätigkeit doch nicht ausführen kannst, ich hoffe Dir als Neuling ein bischen geholfen zu haben.

    LG

    Karin
     
  3. Rosarot

    Rosarot trägt keine Brille ... ;)

    Registriert seit:
    18. März 2006
    Beiträge:
    1.296
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland in der Landeshauptstadt
    Hallo Reiner,

    herzlich willkommen - bist hier richtig, mit Problemen dieser Art ... :)

    Ich empfehle dir: geh zu einem internistischen Rheumatologen (Achtung: ewige Wartezeiten - am besten heute schone einen Termin vereinbaren!). Du brauchst eine kompetente fachärztliche Diagnose und Behandlung. Ein Hausarzt kann dir gar nicht die passenden Medis verschreiben, die es bei Rheuma nun mal braucht.

    Ich nehme an, du bekommst im Moment einen Schmerz- und Entzündungshemmer gespritzt - evt. mit ein wenig Cortison? Immer fragen!

    Hast du auch Fieber? Fühlst du dich bleiern schwer? Keine Kraft? Selbst im liegen gemeine Schmerzen? ... Das kommt mir so bekannt vor. Ich habe chronische Polyarthritis und es fing bei mir mit solchen Symptomen an ...

    Lies dich mal hier ein: > Krankheitsbilder

    Dennoch einen schööönen Tag!
    Rosarot
     
  4. Reiner38

    Reiner38 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. Oktober 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ,

    danke schon mal für die schnellen Antworten..

    Sollte ich schon ein Antrag auf Schwerbehinderung stellen:confused: Ist das nicht einwenig früh ?

    @ Rosarot

    Fühlst du dich bleiern schwer? Keine Kraft? Selbst im liegen gemeine Schmerzen? ... Genauso ist es :eek:
    Ok ,werde mir ein Termin/Überweisung geben lassen.

    Soll ich weiter krank feiern ? Oder, soll ich arbeiten gehen.
    Was soll ich mein Arbeitgeber sagen ? Ich kann nicht mehr ....
    Alles wieder gut???????


    Gruss Reiner
     
    #4 23. Oktober 2006
    Zuletzt bearbeitet: 23. Oktober 2006
  5. Rosarot

    Rosarot trägt keine Brille ... ;)

    Registriert seit:
    18. März 2006
    Beiträge:
    1.296
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland in der Landeshauptstadt
    Ja, finde ich auch! Reiner, lies doch mal in meinem Thread (klick auf meine Signatur) - mein erster und mein letzter Beitrag ...

    Es gibt Hilfe - nur nicht verzagen. Als Sofortmaßnahme - bis zu deinem Rheumadoc-Termin - wäre Cortison vielleicht für dich das richtige. Informiere dich und rede mit deinem Hausarzt.

    Miss mal Fieber. Leicht erhöhte Temperatur und extreme Mattigkeit und steter Schmerz - da kann kein Mensch arbeiten. Im Moment würden dir sicher ein paar Tage Ruhe mit lindernden Medis helfen. Ich hätte kaum normal arbeiten können, im ersten Schub meiner Erkrankung ...

    Viel Glück!
    Rosarot
     
  6. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.416
    Zustimmungen:
    239
    Ort:
    Köln
    Hallo,
    ich habe dein Thema mal in das rheumaforum verschoben, da es ja um Fragen zum Rheuma und Befinden geht. Hier bekommst du sicher noch mehr an Info.

    Gruss Kuki
     
  7. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    Hallo Reiner,
    ich möchte Rosarots Empfehlungen noch hinzufügen,daß dein HA u.U. für dich einen Notfalltermin bei einem Reumadoc oder in einer Rheumaambulanz machen kann.
    Dann geht das wesentlich schneller mit einem Termin.
    Sprich ihn also einfach mal darauf an;)

    Lieben Gruß und herzlich willkommen hier,
    Diana
     
  8. Reiner38

    Reiner38 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. Oktober 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Diana,

    heute beim HA gewesen , habe versucht eine Überweisung zum Rheumatologen..... vergeblich:eek: ,der Rheumatologen könnte auch nicht mehr machen, als Blut abnehmen..... wie soll ich das jetzt verstehen?
    Ich habe dann wieder Spritzen bekommen ,im Nacken..Irgendwie nimmt
    das mein HA nicht richtig ernst..oder will er die Behandlung alleine durch- ziehen.
    Brauche ich überhaupt eine Überweisung?

    Wo finde ich eine Rheumaambulanz ? Im Krankenhaus?


    Gruss Reiner
     
    #8 23. Oktober 2006
    Zuletzt bearbeitet: 23. Oktober 2006
  9. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.416
    Zustimmungen:
    239
    Ort:
    Köln
    Die meisten Rheumatologen sind reine Überweisungspraxen, also so hingehen kannst du nur privat. Wenn du bei Googel suchst, dann findest du die Rheumaambulanzen auch in der Nähe deines Wohnorts ( NRW ist ja gross), die Rheumaliga bietet auch Info mit der versorgungslandkarte. Mein Rheumatologe nimmt z.B. erst wieder ab Dez. neue Patienten auf mit Ttermin für 2007. Das musst du auch mit berücksichtigen bei deiner Planung. Vielleicht wäre so eine Ambulanz dann richtig, schau mal bei den Unikliniken?

    Gruss Kuki
     
  10. Sigi

    Sigi Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2006
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    bei Bielefeld
    Hallo Rainer,

    herzlich Willkommen hier bei uns :).

    Bin grade echt geschockt,als ich das hier gelesen habe

    Dein HA hat wohl ..........,sag ich jetzt nicht :mad:. Er muß Dir ne Überweisung geben,ansonsten suche Dir einen anderen Arzt.
    Mensch,hab ich nen Glück mit meinem HA.
    Übriegens,nicht arbeiten ,wenn es Dir so mistig geht. Ich habe das dieses Jahr auch durch,auch das erste Mal .

    Ich wünsche Dir,dass Du bald Hilfe bekommst.
    Liebe Grüße
    Sigrun

     
  11. Rosarot

    Rosarot trägt keine Brille ... ;)

    Registriert seit:
    18. März 2006
    Beiträge:
    1.296
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland in der Landeshauptstadt
    Hallo Reiner,

    :mad: das heutige Gesundheitssystem gibt uns viel zu schlucken ...
    Gerade die chronischen Patienten müssen oft einen regelrechten Hürdenlauf veranstalten, um zu ihrem Recht zu kommen.

    Ein guter Hausarzt ist bei einer rheumatischen Erkrankung Co-Behandler des Rheumatologen - zumindest ist dies bei mir so. Deshalb ist es wichtig, dass man einen guten Hausarzt hat, dem man vertraut.

    Grundsätzlich:
    Je früher eine rheumatische Erkrankung diagnostiziert und behandelt wird, desto eher die Chance, dass bleibende Gelenkschäden (Gelenkfraß) vermieden werden. Man vermutet heute, dass gerade am Anfang vieler rheumatischer Erkrankungen mit den richtigen Medikamenten (= basistherapeutische Medikamente, die ein Hausarzt gar nicht verordnen kann in der Regel!) sogar eine Art "Heilung" (= Stillstand) möglich ist. Deshalb ist unbedingt Eile geboten, eine ordentliche Diagnose zu bekommen - und die kann nur von einem Facharzt (= internistischer Rheumatologe) überhaupt gestellt werden. Die Bluttests beispielsweise, sind wesentlich umfangreicher, als es ein Hausarzt diese überhaupt in seinem Budget vertreten kann! Und sie sind nur ein Teil der Untersuchungen. Du wirst komplett untersucht - alle Gelenke werden abgefingert und bewegt, Schmerzen, Steifigkeitsgrad usw. in eine Tabelle eingetragen - du wirst unter Umständen geröngt und so weiter.

    Ob du eine Überweisung brauchst weiß ich nicht, ein Anruf bei einem internistischen Rheumatologen in deiner Nähe wird dies schnell klären. Fakt ist: dein Hausarzt trägt eine große Verantwortung. Will er wirklich dafür verantwortlich sein, dass du zu spät in kompetente Behandlung kommst, und unter Umständen sogar deine Arbeit verlierst, weil dein Chef austickt?

    Ich würde mich da sehr deutlich dem Hausdoc gegenüber ausdrücken ...

    Viel Erfolg!
    Rosarot
     
  12. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    :mad: .....mir schwillt der Hals ob solcher Ignoranz und Selbstüberzeugung....

    Nutze deinen Krankenschein und klappere die Docs ab,soweit möglich in deiner Verfassung.
    Vielleicht wirst aber auch schon in den links fündig,
    ich drücke die Daumen;)

    Lieben Gruß,
    Diana
     
  13. Speedy (HeJo)

    Speedy (HeJo) Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Hannover
    Hallo Reiner,

    wenn ich das hier lese wie sich Dein Hausarzt verhält, kann ich echt nur den Kopf schütteln!!! Was denkt der sich eigentlich? Der möchte sicherlich nur Geld mit Dir verdienen! Sieht man doch schon daran, daß er Dir Spritzen gibt, für die Du jedesmal 10 € blechen mußt!! Mich würde mal interessieren, was das für Spritzen sind!?

    Mach Deinem Arzt Pfeffer unterm Hintern oder such Dir einen vernünftigen Neuen, der sich korrekt und nicht so daneben verhält!
    Die Ausstellung einer Überweisung darf Dir Dein Arzt nämlich nicht verweigern!! Wünschst Du eine Überweisung, so ist er verpflichtet, sie Dir auch auszustellen!

    Lieber Gruß,

    Speedy
     
  14. Reiner38

    Reiner38 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. Oktober 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    :D Hallo ,


    war grade beim Rheumatologen zwecks Termin .:p Am 2.11 habe ich ein Termin bekommen . Geht doch ... mit der Überweisung ..die werde ich schon bekommen.

    Was ich genau gespritzt bekomme ,weiß nicht so genau..es soll Schmerz- und Entzündungshemmer und etwas für den Aufbau der Gelenkschmiere sein . Das gleiche bekomme ich im Knie gespritzt.
    Auf jeden Fall, habe ich keine schmerzen mehr.
    Mal schauen ,was der Rheumatologe sagt:confused:

    Ich möchte eigendlich auf nix verzichten :p und weiterhin Fitness machen und genauso meine Hobbys nachgehen ..Motorrad...

    Gruss Reiner
     
  15. Rosarot

    Rosarot trägt keine Brille ... ;)

    Registriert seit:
    18. März 2006
    Beiträge:
    1.296
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland in der Landeshauptstadt
    Gratuliere Reiner!

    Versuche noch rauszubekommen, ob Cortison in der Spritze war. Das hat bei mir anfänglich Wunder gewirkt (ich war wg. Verdacht auf Miniskusriss bei Orthopäden und er hat mir Entzündungshemmer mit etwas Cortison ins Knie gespritzt) - leider hielt die Wirkung maximal 48 Stunden. Und als mir dann irgendwann alles weh tat ... da half nur noch eine Stoßtherapie mit Cortisontabletten. Wenn Cortison hilft, ist dies ein Hinweis, dass mit deinem Immunsystem was nicht in Ordnung ist. "Mein" Rheuma gehört zum Beispiel zu den Autoimmunerkrankungen - das heißt, mein Körper wendet sich gegen sich selbst und zerstört die Gelenke ...

    Notiere für den Rheumadoc kurz bisherige Erkrankungen, mache Kopien (bzw. fordere welche an) von allen Befunden, Blutbildern, Röntgenbildern etc. der letzten 2 Jahre. Schreibe kurz auf, wann alles anfing, was genau weh tat, wie lange die Morgensteifigkeit anhielt, ob was geschwollen war usw. Ob du fiebrig warst usw.

    Das wird ihm helfen, schneller zu einer Diagnose zu gelangen.

    Ich wünsch dir Glück! Am 2.11. liege ich mit meinem mürben Gebein auf einer Mini-Insel im Indischen Ozean und genieße 30 Grad Luft und Wasser - Tag und Nacht. :cool:

    Rosarot
     
  16. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo reiner,

    man könnte fast das ko.... kriegen, wenn man das von deinem hausarzt liest.
    weist du, wenn es dir richtig schlecht geht, wär es das beste, du würdest dich in eine rheumaklinik oder zumindest in eine internistische klinik einweisen lassen.
    dort wärst du besser aufgehoben, als bei deinem "10,00€ - spritzen - verteilenden - doc" :( und dein arbeitgeber würde den ernst der lage erkennen.

    solche docs gehören einfach verboten ..... du brauchst dringend einen neuen hausarzt!! frag doch mal deine krankenkasse um rat! wenn du denen das verhalten deines hausarztes schilderst, wachen die vielleicht auch auf und stutzen ihm die flügel. auf jeden fall bekommst du dort wohl eher hilfe, als bei deinem hausdoc.

    ich drück dir die daumen und wünsch dir gute besserung ... und arbeiten gehen sollte ja wohl mit deinen starken schmerzen tabu sein ...
     
  17. Reiner38

    Reiner38 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. Oktober 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo nochmal,

    ich muss euch Gratulieren;) für eure Antworten und Tips.Ihr habt mir Mut gemacht ,danke. Vielleicht ,habe ich nur so eine große Klappe,weil ich wieder schmerzfrei bin ;) ..mal schauen wie es morgen ist.Auf jeden Fall, werde ich morgen ins Fitnesstudio gehen..Man soll den Kopf, ja nicht- im Sand stecken;)

    Das werde ich auch machen:rolleyes:

    Gruss Reiner
     
  18. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    hallo reiner,

    ein hausarzt der nur seine igel leistungen verkaufen möchte und dir nicht ermöglicht zum rheumatologen zu gehen, würde ich ganz schnell wechseln..
    einen schwerbehindertenausweis kann man im grunde nie zufrüh stellen, nur muß mind 6.monate die krankheit bzw die einschränkungen bestehen...letztendlich ist nicht die krankheit selber ausschlaggebend für die höhe der prozente,sondern die einschränkungen die jeder individuell erleiden darf.

    für deinen rheumatologentermin drücke ich dir die daumen. erwarte bitte keine sofortige diagnose. für eine diagnose müssen die vielen symptome wie ein puzzel zusammen gesetzt werden,was oft leider länger dauert....da bei der krankeit xy leider nicht jeder patient genau die gleichen symptome oder blutergebnisse haben muß bzw hat.....ein guter rheumatologe wird dir eine menge blutabnehmen, einzelne ergebnisse können bis zu 3 wochen dauern. er wird wohl noch einige röngtenbilder und/oder mrt/Ct uns sonstige untersuchungen anordnen, dir dann einen termin zur befundbesprechung geben.solltest du schmerzen haben bzw wieder welche bekommen, besteht bitte auf ein schmerzmedikament, schmerzen können sich sehr schnell verselbstständigen und dan wirken meist leider nur noch starke schmerzmedikamte....
    ich war der 5 jahre lang der meinung: das ist alles nicht so schlimm...und die schmerzen halte ich schon aus...jetzt wirkt nur noch morphium und ich habe eine schmerzstörung....;) würde mit dem wissen von heute alles anderes machen....
    es kann dir je nach region passieren das du lange auf die untersuchungstermine wie das mrt usw... lange warten mußt, daher bietet es sich oft an, stationär in eine rheumaklinik oder abteilung einweisen zulassen. so sieht auch jeder arbeitgeber,das du wirkl. krank bist und dich um eine lösung bemühst....
    mit dem fitnesstudio würde ich sehr vorsichtig ran gehen und auf jedenfall dir mit einem trainer sprechen was du machen kannst und wovon du vor der klärung deiner beschwerden besser die finger lassen solltest....

    liebe grüße und viel erfolg.
    bine
     
  19. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    Hi Reiner,
    Glückwunsch,das geht ja flott!
    Du kannst von sagenhaftem Glück reden,daß du so schnell einen Termin bekommen hast:D
    Ich drücke die Daumen,daß der Doc nun auch noch kompetent und gründlich ist *daumendrück*

    Lieben Gruß,
    Diana
     
  20. Reiner38

    Reiner38 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. Oktober 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Diana,

    das habe ich Dir zu verdanken,nochmals danke für den Link.Der Rheumatologe , ist fast bei mir um die Ecke.:)

    Danke bine, für die info ;)


    Gruss Reiner