Was koche ich morgen? - Familientaugliche Rezepte von und für Rheumapatienten

Dieses Thema im Forum "Ernährung" wurde erstellt von Julia123, 28. März 2013.

  1. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    6.518
    Zustimmungen:
    460
    Ort:
    Bayern
    @Eve, nicht die Haare Raufen, am Schluss hast du kommende Weihnachten keine Haare mehr.;) Die Gans braten wir, bevor sie in den Backofen kommt immer ringsherum im Bräter auf dem Herd an, also Bräter auf die Herdplatten! Danach geht es erst in den Backofen mit Flüssigkeit und immer wieder übergießen und bestreichen.

    Im Internet zB. auch auf youtube gibt es außerdem viele gute Anleitungen, wie es gelingt.

    Die Temperatur richtet sich übrigends auch nach der Art des jeweiligen Backofens, wir haben z.B einen Umluft Backofen, da muss die Temperatur niedriger eingestellt werden....also das ist ganz individuell.
     
    #101 5. Januar 2017
    Zuletzt bearbeitet: 5. Januar 2017
  2. eve60

    eve60 PMR Fibro

    Registriert seit:
    4. Juli 2012
    Beiträge:
    1.487
    Zustimmungen:
    136
    Ort:
    Beim großen Wasser
    Hallo und guten Morgen.
    @ Johanna
    Ja, ich habe einen neuen Herd seit Dezember 2015. Ich glaube aber nicht, daß das damit zusammenhängt. Alle anderen Sachen werden damit genau so wie vorher.

    Wenn ich nun so nachdenke - die einzige Veränderung, die mir einfällt, ist der Wechsel von Umluft auf Ober-/Unterhitze. Habe ich gemacht, weil Umluft ja (angeblich?) das Ganze austrocknen soll. Die Temperatur hatte ich entsprechend angepaßt.

    Aber vielleicht ist bei so großen Tieren doch Umluft eher besser:confused::confused::confused:?

    @Lagune
    Das, was Du damit dem Anbraten schreibst, ist glaube ich ähnlich, wie meine erste Stunde; auch erstmal ohne Flüssigkeit. Ich verwende einen Bräter mit Rost; schön praktisch, da der Rost so ein "Klapptürchen" hat und man da gut ran kann beim Fett-Abfüllen bzw. Übergíeßen.


    Also, ich stelle mir das jetzt mangels anderer Möglichkeiten erst mal so vor (übernächstes WE steht eine größere Ente an):
    Werde Umluft nehmen, die Anbräun-Phase verkürzen und früher Flüssigkeit zugeben.

    Ob das klappen könnte?????


    Ja, und es ist wohl besser, an den Ohren zu zupfen, als die Haare zu raufen:vb_cool::vb_cool::vb_cool:
     
  3. kleine Eule

    kleine Eule Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    1.195
    Zustimmungen:
    188
    Süßkartoffelauflauf

    Süßkartoffeln, Champigons und Lauch klein schneiden und in eine Auflaufform geben. Die Süßkartoffel muss dünn geschnitten werden, sonst ist die Garzeit zu lang.
    Je einen Becher Schmand und Sahne vermischen und mit Pfeffer und Salz würzen. Die Mischung über das Gemüse gießen und mit Reibekäse bestreuen.
    Im Ofen bei 175°C backen. Die Zeit hängt immer davon ab, wie dünn die Süßkartoffeln geschnitten sind und wie schnell sie weich werden.
     
  4. Johanna Nielsen

    Johanna Nielsen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    1.656
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hamburg
    Moin Eve, fiel mir so ein mit dem neuen Herd.

    Aber wen dem nicht so ist um so besser.

    Gutes kochen und gutes Gelingen!

    Joe
     
  5. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    2.530
    Zustimmungen:
    643
    Ort:
    Panama
    Hier gab es heute
    Kartoffel, Möhren, Zucchini auflauf mit Käse -sahne Soße

    Oberlecker!
     
  6. Silberpfeil

    Silberpfeil Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.464
    Zustimmungen:
    93
    Ort:
    Norddeutschland
    Eve, ich gebe nur bisschen Wasser mit rein - erstmal soll ja das Fett ausbraten- und dass bekommst du nur hin, wenn die Gans zuerst auf der Brust liegt...

    ich habe auch zuerst den Deckel drauf - erst zum schluss brutzelt sie offen....

    ich habe nur Umluft
     
  7. eve60

    eve60 PMR Fibro

    Registriert seit:
    4. Juli 2012
    Beiträge:
    1.487
    Zustimmungen:
    136
    Ort:
    Beim großen Wasser
    Danke Dir, dann werde ich das am kommenden Wochenende mit Umluft probieren, mal sehen.

    Nee, nee, wat einem nich alles noch so passieren kann. Da denkt man, man kann kochen und denn???



    Du hast nur Umluft? Echt?
     
  8. Silberpfeil

    Silberpfeil Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.464
    Zustimmungen:
    93
    Ort:
    Norddeutschland
    nein auch normal und Grill

    nur ich backe und brutzel nur noch mit Umluft
     
  9. eve60

    eve60 PMR Fibro

    Registriert seit:
    4. Juli 2012
    Beiträge:
    1.487
    Zustimmungen:
    136
    Ort:
    Beim großen Wasser
    Also, hat super geklappt.

    Nach Omis Rezept gefüllt, zuerst bei 190 Grad Heißluft von jeder Seite 25 Minuten, dann (Brust oben) Flüssigkeit angegossen, bei 170 Grad 2,5 Stunden, immer schön beschöpft und zuletzt mit kaltem Salzwasser bepinselt und kurz den Grill an.

    Danke nochmal für die Tipps.
     
  10. Silberpfeil

    Silberpfeil Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.464
    Zustimmungen:
    93
    Ort:
    Norddeutschland
    In Geschnetzeltes mit frischem Gemüse etwas Ingwer und leicht salzen und dann Kokosmilch einkochen lassen - lecker
     
  11. Sabine15

    Sabine15 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24. Februar 2017
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin

    • Lachsseite im Backofen

      1/2 Lachs (Lachsseite), frisch
      4 m.-große Zwiebel(n)
      4 m.-große Tomate(n)
      3 EL Naturjoghurt, milder (0,1% Fett)
      1 Handvoll Pinienkerne (ca. 30 g)
      3 Schuss Olivenöl
      Salz und Pfeffer
      1/2 Zitrone(n), den Saft davon

    Die Zwiebeln in Ringe schneiden und die Tomaten in Würfel. Anschließend beiseite stellen und die "Marinade" zubereiten.

    Hierzu den Joghurt in eine Schüssel geben, 2 - 3 kräftige Spritzer Olivenöl hinzufügen und die Pinienkerne, grob gehackt, unterrühren. Mit Pfeffer und Salz nicht zu kräftig abschmecken.

    Die Lachsseite mit der Haut nach unten auf ein mit Alufolie ausgelegtes Backblech legen und erst mit der Hälfte der Zwiebeln, dann den Tomaten und zuletzt mit dem Rest der Zwiebeln belegen. Beides kann auch vorher vermengt und aufgetragen werden. Anschließend die Joghurtmarinade auftragen und das ganze Blech mit Alufolie abdecken.

    Für 20 Minuten bei 180 – 200°C (Umluft) in den Ofen schieben. Nach diesen 20 Minuten die Alufolie entfernen und weitere ca. 20 Minuten bei gleicher Temperatur im Ofen lassen.

    Als Beilage schmeckt prima Wildreis, welcher erst zur zweiten Backphase angestellt werden muss!!!:top::)

     
  12. Bolli

    Bolli Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Februar 2016
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    4
    Da sind ja sehr schöne Rezepte dabei, danke für euere Mühe.

    Nur eine Frage hab ich noch.
    Teilweise verwendet ihr in den Rezepten Eier, Butter, Sahne und (teilweise fetten) Käse, mir wurde aber in der Ernährungsberatung auf der REHA gesagt, dass alle tierischen Fette reich an Arachidonsäure sind und gemieden werden sollen, höchstens 50mg pro Tag, bzw 350mg pro Woche. Statt dessen soll man viel Omega 3 (wichtig EPA) zu sich nehmen.
    Manche von euch schreiben dass man nur Schweinefleich meiden soll?
    Was ist denn nun richtig? Oder muss ich das eben ausprobieren?
     
  13. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    3.711
    Zustimmungen:
    2.003
    Ich habe vor kurzem im anderen Thread erfahren, dass es Rheuma-Arten gibt, bei denen die Ernährung mit wenig Arachidonsäure nicht so ausschlaggebend ist. Hier wurde im Thread zwar anfangs Wert drauf gelegt, verlor sich aber im Laufe der Zeit und es wurde mehr zum familientauglichen Essen.
     
  14. MissCherie

    MissCherie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. März 2017
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    :o Aufgebackenen Camenbert war geplant, war mir aber zu teuer. 7 Euro und gabs nicht als Ja-Billig-Produkt, so fahre ich in paar Stunden zu meinem Lieblings Lebensmittelladen und sehe nach etwas günstigeren Preisen und bin noch unschlüssig, was auf den Tisch kommen wird! Hab momentan noch Hunger auf Nix ;) Ist ja noch zu früh, um da ein "Ich hab so ein Mordshunger"-Gefühl zu bekommen.


    LG
    MissCherie
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden