Was koche ich morgen? - Familientaugliche Rezepte von und für Rheumapatienten

Dieses Thema im Forum "Ernährung" wurde erstellt von Julia123, 28. März 2013.

  1. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    3.815
    Zustimmungen:
    271
    Ort:
    Herne
    Danke, Cleo, lieb von DIr.
     
  2. waldfee72

    waldfee72 MB, periph. Arth., Fibro

    Registriert seit:
    28. Juli 2014
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    mal hier mal da mal dort :)
    morgen wird gar nicht gekocht, sondern heute:
    gemüseeintopf mit hühnchenfleisch und grünem spargel. dazu suppennudeln. und kräuter aus dem garten.
     
  3. Eumel2

    Eumel2 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. Juni 2013
    Beiträge:
    3.903
    Zustimmungen:
    3.010
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Piri....sorry, weiß auch nicht, warum es nicht klappt...:confused:..kann sie auch nicht mehr aufrufen.....

    Aber Du hast ja schon einige Erklärungen von lieben "Wissenden" bekommen...


    Liebes Grüßle
     
  4. moi66

    moi66 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    76
    Gewürzhähnchen mit Malzbier

    für 4 Personen

    1,5 kg Brathähnchen (ich nehm Bio, ich finde, das lohnt sich)

    3 EL Orangensaft
    2 TL Salz
    1 EL Paprika Edelsüß
    etwas Pfeffer

    200 ml Malzbier
    1 Zimtstange
    2 Nelken
    2 Wacholder-Beeren
    2 Piment-Körner
    3 Zimtblüten

    Das Hähnchen säubern und trocken tupfen, aus dem Saft und den Gewürzen eine Marinade erstellen und das Hähnchen innen und außen überall einpinseln, auf der Brustseite in einen Bräter geben und mit dem Rest der Marinade übergießen

    Das Malzbier angießen, die ganzen (nicht gemahlenen) Gewürze zugeben

    35-40 Minuten bei ca. 180° C Umluft braten, dann wenden, evtl. Wasser angießen (die Marinade sollte nicht verbrennen)
    und nochmal ca 45-50 Minuten fertig garen.
    Den Bratenfonds nach Belieben entfetten und dazu servieren.
    Dazu schmecken gut Rosmarinkartoffeln oder auch Apfelbutter (eine Art gewürztes Apfelmus) und frisches Brot.

    Mit den Gewürzen kann man ganz nach Geschmack variieren.
     
  5. eve60

    eve60 PMR Fibro

    Registriert seit:
    4. Juli 2012
    Beiträge:
    1.487
    Zustimmungen:
    136
    Ort:
    Beim großen Wasser
    Omis Kartoffelsuppe

    Vorausschicken muß ich, daß ich nicht nach Maßen/Gewichten koche und das daher auch meist nicht angeben kann.
    Bei dieser Suppe kommt ein großer Topf voll raus.

    Also:
    3-4 große Möhren würfeln, ein Stück Sellerie und 2 Zwiebeln ebenfalls, alles in etwas Öl andünsten.
    Dann Wasser aufgießen, zum Kochern bringen und ca. 2 Eßl. Knorr-Gemüsebrühe einrühren. (Wenn ich Zeit habe, mache ich mir auch mal einen Kassler-Fonds.)
    Dann schäle ich mehligkochende Kartoffeln und wenn eine geschält und gewürfelt ist, werfe ich sie rein. Also nicht erst den ganzen Haufen schälen/würfeln. Die etwas unterschiedliche Konsistenz ist gewollt. Einige Minuten kochen und dann in Ringe geschnittene Lauchstangen (Porree) und 2-3 Lorbeerblätter zugeben. Mit Pfeffer würzen und wenn nötig, nachsalzen. Das Ganze so lange kochen, bis die Kartoffeln gar sind und schon eine gewisse Bindung abgeben abgegeben haben. Dann Majoran zugeben und noch kurz weiter kochen.

    Zwischenzeitlich durchwachsenen geräucherten Speck in feine Streifen oder Würfel schneiden und etwas auslassen, ein Bund Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden und je nach gewollter Menge 3-4 Bockwürste in Scheiben schneiden, zu dem Speck in die Pfanne geben und anbraten.

    Frische Petersilie hacken.

    Kurz vor dem Servieren das Speck/Zwiebel/Bockwurst-Gemisch in die Suppe rühren und nach dem Auffüllen mit Petersilie bestreuen.

    Läßt sich wunderbar einfrieren.

    Eve

    Hoffentlich habe ich nicht vergessen.
     
  6. Snoopiefrau

    Snoopiefrau Bodos Fraule

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    2.818
    Zustimmungen:
    1.341
    Ort:
    Schupfnudelschwabenstadt Augsburg
    Eierkartoffeln

    750 g in Scheiben geschnittene Kartoffeln
    1 Schalotte oder Zwiebel
    Butter (besser noch Kräuterbutter)
    1 Zweig Rosmarin
    3 Eier
    125ml Milch
    Muskat, Salz, Pfeffer
    Petersilie

    Kartoffeln in Salzwasser garen. Schalotte schälen und würfeln und in Butter kurz andünsten, Rosmarin und Petersilie dazu geben.
    Eier und Milch verqiurlen, mit Salz, Pfeffer, Muskat würzen. Kartoffeln in eine gebutterte Form geben, Eiermilch mit der Zwiebelmischung (Rosmarinzweig ggf. entfernen) über die Kartoffeln gießen und im Ofen ca. 15 Minuten stocken lassen.
     
  7. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    Snoopiefrau, ich habe für morgen vorsorglich den Helikopter gechartert - wann gibt es bei Euch Mittagessen? :D
     
  8. Snoopiefrau

    Snoopiefrau Bodos Fraule

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    2.818
    Zustimmungen:
    1.341
    Ort:
    Schupfnudelschwabenstadt Augsburg
    @ Frau Meier, leider zu spät, alles schon verspeist :o.
    Kannst aber trotzdem vorbeifliegen, heute gibt es 1 Kilo Spargel mit kleinen Kartöffelchen und Soße Holländchen. :D Also, wir warten!!!
    Biba
    Snoopiefrau
     
  9. kleine Eule

    kleine Eule Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    1.225
    Zustimmungen:
    206
    @ Julia
    Habe gestern das Süßkartoffelflammkuchenrezept von Dir getestet. Sehr lecker! Hab ich bestimmt nicht zum letzten Mal gemacht.
     
  10. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Pasta mit Auberginensauce

    Zutaten fuer 4 Personen

    500 g Nudeln nach Wahl
    3 Auberginen in kleine Wuerfel geschnitten
    90 ml Olivenoel
    3 fein gehackte Knoblauchzehen
    1 Zweig frischer Thymian
    4 EL zerpfluecktes frisches Basilikum
    Salz
    Pfeffer
    3 reife Tomaten, gewuerfelt

    Auberginen in wenig Salzwasser duensten. abgiessen und ausdruecken.
    Olivenoel in einer Pfanne erhitzen und KnoblUch und Thymian leicht anduensten.
    Auberginen zugeben und einige Minuten mitduensten, dann mit einer Gabel andruecken.
    Salz und Basilikum einruehren und die Mischung abkuehlen lassen.
    Auberginenmischung danach in der Kuechenmaschine oder mit dem Puerierstab zu einer Creme verarbeiten.
    Creme zurueck in die Pfanne geben, Tomatenwuerfel dazugeben und alles etwa 10 Minuten koecheln lassen.

    In der Zwischenzeit Nudeln garen, abgiessen und mit der sauce in der Pfanne vermischen

    Mit viel Kaese servieren.

    Guten Appetit!
     
  11. Waldnixe

    Waldnixe meistens vergnügt

    Registriert seit:
    17. Januar 2016
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dorf südl.HH serop.RA
    Rote Linsenmöhrensuppe

    4 Möhren
    6 Frühlingszwiebeln
    1 Knoblauchzehe1 TL Butter (5 g)
    800 ml Gemüsebrühe
    125 g rote Linsen
    ½ Bund Kräuter (z. B. Kerbel, Petersilie, Schnittlauch)
    100 g Joghurt (1,5 % Fett)
    2 EL saure Sahne (40 g)

    Möhren, Lauchzwiebeln in dünne Scheuben schneiden
    In Butter anschwitzen, Knobi dazu
    Mit der Brühe ablöschen
    Rote Linsen dazu ca 29 Min kochen
    Salz, Pfeffer, Paprika (Chilypulver), Joghurt und Kräuter dazu. Evtl. Tomatenmark
    Teller mit Saurer Sahne u Kräutern garnieren
    Ich finde es leicht pürriert besser
     
    #91 11. Februar 2016
    Zuletzt bearbeitet: 11. Februar 2016
  12. nookie_1989

    nookie_1989 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2014
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Tolle Rezepte, da freue ich mich schon aufs Nachkochen.

    Spaghetti frutti di mare


    500g Spaghetti
    400g Meeresfrüchte
    2 Charlotten
    6 Zehen Knoblauch
    2 CL Weinbrand (Chantré)
    350ml Weißwein (trocken)
    1 TL Krabbenpaste (gibt's im Feinkost oder in großen Edeka's)
    Olivenöl
    Salz/Pfeffer

    Meeresfrüchte auftauen (im Kühlschrank), mit Wasser im Sieb abwaschen. Charlotten und Knoblauch klein hacken, in Olivenöl dünsten. Meeresfrüchte hinzugeben. Mit Chantré ablöschen. Nach und nach Weisswein zugeben und etwas einkochen. Mit Salz, Pfeffer und Krabbenpaste würzen. Spaghettis kochen und vermischen.

    Tagliatelle al Salmone

    500g Tagliatelle
    2 Charlotten
    4 Zehen Knoblauch
    2 CL Chantré
    150 ml Weißwein (trocken)
    500 ml Sahne (fettreduziert)
    Tomatenmark
    3 Lachsfilet tiefgefroren
    Salz/Pfeffer

    Lachs auftauen. Charlotten und Knoblauch klein hacken und in Olivenöl andünsten. Mit Chantré ablöschen. Weißwein nach und nach zugeben und einkochen. Sahne zugeben und ein wenig einköcheln lassen. Tomatenmark zugeben, bis die Soße eine schöne Roséfarbe hat. Herdplatte ausschalten, Lachsfilet zugeben und ziehen lassen (nicht kochen). Mit Salz/Pfeffer würzen und mit Tagliatelle servieren.


    Französische Zwiebelsuppe:


    1Kg Zwiebel
    3l Fleischbrühe (alternativ geht auch Gemüsebrühe)
    500 ml Weißwein (trocken)
    8 Zehen Knoblauch
    3 EL Mehl
    3/4 Packung Toastbrot
    Rapsöl
    1 EL Butter
    200g Emmentaler Käse gerieben
    Salz/Pfeffer
    Muskat

    Zwiebel (am besten die großen Gemüsezwiebel nehmen) in dicke Ringe schneiden. Knoblauch hacken und zugeben. In Rapsöl und Butter andünsten bzw. rösten, bis sie hellgelb werden (hier ist Geduld gefragt, nach und nach mehr Öl zugeben, dass nichts reinbrennt. Das lässt sich später leicht mit einer Küchenrolle abschöpfen). Zwiebel nun mit 2-3 gehäuften EL Mehl bestäuben. Mit Weißwein ablöschen. Zum Kochen bringen. 3L Gemüsebrühe zugeben. 15 Minuten auf niedriger Stufe köcheln lassen. Mit Salz/Pfeffer/Muskat abschmecken.

    Währenddessen den Backofen auf 240° vorheizen und das Toastbrot knusprig toasten und vierteln.

    Nun das Toastbrot im Topf verteilen (ich nehme immer einen möglichst breiten Topf). Käse darüberstreuen und für 5 Minuten in den vorgeheizten Backofen. Danach sofort servieren, sodass das Toastbrot noch knusprig ist.


    Omas schnelle Bohnensuppe

    2 große Dosen weiße Bohnen in Suppengrün
    500g breite Nudeln
    200ml Sahne
    Mehl
    Rapsöl
    Paprikapulver oder Mark

    Mit Mehl und Rapsöl eine dunkle Mehlschwitze machen. Paprikapulver oder Mark (reichlich) hinzugeben und kurz mitrösten. Mit den zwei großen Dosen Bohnen in Suppengrün ablöschen. Zum köcheln bringen. 200ml Sahne hinzugeben. Mit Gemüsebrühpulver, Essig und Salz abschmecken. Mit breiten Nudeln (dünne Nudeln mit viel Oberfläche nehmen) servieren.
     
    #92 9. August 2016
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. August 2016
  13. Tusch

    Tusch Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    3.000
    Zustimmungen:
    845
    Ort:
    Stade
    Lust auf backen?

    hier ein einfaches Grundrezept für ein leckeres Brot.

    1 kg Mehl ( jede Sorte ist möglich, ganz nach Geschmack und Verträglichkeit )
    1 Päckchen Kartoffelpürre Pulver
    1 Liter lauwarmes Wasser (oder Buttermilch oder worauf Ihr Lust habt)
    1 Esslöffel salz
    1 Esslöffeln Zucker (oder Ersatz wie man mag)
    1 Päckchen Trockenhefe

    alle Zutaten gut mischen und kneten und 3-4 Stunden ruhen lassen.
    noch einmal durch kneten und dann als Leib bei 200 Grad 20 min backen ( die Zeit kann je nach Backofen variieren)

    wer lust ist hat, kann ganz viel experimentieren.
    mit Körner verschiedene Sorten
    mit Oliven, getrockneten Tomaten, Kräuter, Zwiebel und und und
    der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

    Viel Spaß

    tusch
     
  14. Milap

    Milap Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    14. November 2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Danke Sternfieber für cooles Rezept ich werde es auf jeden Fall ausprobieren!
     
  15. eve60

    eve60 PMR Fibro

    Registriert seit:
    4. Juli 2012
    Beiträge:
    1.487
    Zustimmungen:
    136
    Ort:
    Beim großen Wasser
    Hiiilfe - Gänserezept???

    Hallo,

    ich bin auf der Suche nach einem guten Rezept für Gänsebraten, auch wenn bis zum nächsten Anlaß reichlich Zeit ist.

    Meins funktioniert einfach nicht mehr :confused::confused::confused: und vielleicht hat ja jemand von Euch ein gutes Rezept.

    LG Eve
     
  16. Silberpfeil

    Silberpfeil Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.464
    Zustimmungen:
    93
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo Eve.

    also bei Gänsebraten bleibe ich bei Standard... gefüllt mit Boskop und Backpflaumen und eine Zwiebel am Rand der Pfanne...
    Beifuß als Gewürz im Teeei mit zu... Salz und mehr nicht.

    Immer einen Tag vorher brutzeln - dann kann ich nächsten Tag das Fett abschöpfen....
     
  17. eve60

    eve60 PMR Fibro

    Registriert seit:
    4. Juli 2012
    Beiträge:
    1.487
    Zustimmungen:
    136
    Ort:
    Beim großen Wasser
    Danke Dir. Aber bei welcher Temperatur und wie??? Da liegt bei mir das Problem.

    LG Eve
     
  18. Silberpfeil

    Silberpfeil Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.464
    Zustimmungen:
    93
    Ort:
    Norddeutschland
    also wenn du einen Vogel von 4- 5 kg hast

    5 - 7 Stunden bei 150° C.

    immer beschöppen und 1 Stunde vor Schluss dreh ich sie um dass die Brust nach oben schaut....
     
  19. eve60

    eve60 PMR Fibro

    Registriert seit:
    4. Juli 2012
    Beiträge:
    1.487
    Zustimmungen:
    136
    Ort:
    Beim großen Wasser
    Also gibst Du von Anfang an Flüssigkeit dazu?

    Ich habe es all die Jahre mit zunächst einer guten halben Stunde 200 Grad, Brust oben, dann drehen, nächste halbe Stunde Rücken oben, einpiecksen, Fett ablaufen lassen, dann wieder drehen, runter auf 160 Grad und etwas Flüssigkeit angießen. Dann je nach Größe/Gewicht so 3-4 Stunden und immer wieder begießen. Zum Schluß mit dem Begießen aufhören, Brust mit kaltem Salzwasser bepinseln und ggf. Grill an.

    Hat immer geklappt, aber seit 2015 nicht mehr.

    Mann, ich zerraufe mir die Haare.
     
  20. Johanna Nielsen

    Johanna Nielsen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    1.656
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hamburg
    Eve hast du eventuell einen neuen Herd?

    Johanna
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden