Was koche ich morgen? - Familientaugliche Rezepte von und für Rheumapatienten

Dieses Thema im Forum "Ernährung" wurde erstellt von Julia123, 28. März 2013.

  1. Anja93

    Anja93 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    5. Januar 2012
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Blankenburg (Harz)
    Tomaten - Spinat - Lasagne

    Rezept für 3-4 Personen:

    • 600 g Blattspinat
    • 50 g Pinienkerne
    • 2 Knoblauchzehen
    • 800 g Tomaten
    • 300 g Gorgonzola
    • 50 g Butter
    • 40 g Mehl
    • 300 ml Gemüsebrühe
    • 300 ml Sahne
    • 200 g geriebener Käse
    • Lasagne-Platten
    • Salz, Pfeffer

    Den Spinat mit dem im Olivenöl angeschwitzten Knoblauch ca. 5 Minuten garen. Salzen, pfeffern und mit 4 den Pinienkernen mischen. Die Tomaten waschen und in Scheiben schneiden. Den Gorgonzola würfeln.

    Für die Sauce die Butter zerlassen, das Mehl einrühren und kurz anschwitzen. Brühe und Sahne angießen und die Bechamelsauce unter Rühren ca. 5 Minuten kochen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

    In die gefettete Auflaufform Tomaten, Spinat, Käse, Sauce und Lasagnenudeln abwechselnd einschichten, bis alles aufgebraucht ist, dabei mit Sauce abschließen. Den Gouda und die restlichen Pinienkerne oben darauf streuen und die Lasagne im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad 35 bis 40 Minuten backen.




     
  2. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    mal hochschupps .....
     
  3. Silberpfeil

    Silberpfeil Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.464
    Zustimmungen:
    93
    Ort:
    Norddeutschland
    bei mir gab es heute frischen Spargel mit Schinken...und ich habe heute gelesen, dass gekochter Spargel in Ei und Paniermehl gewälzt und dann in Butterschmalz gebraten köstlich schmecken soll.... Ich stelle bei euren Rezepten fest; dass hier VIEL ROTES verarbeitet wird- das sollen doch Rheumapatienten meiden?????
     
  4. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Hallo silberpfeil,
    rotes Fleisch, ja. Das sollte man meiden. Aber rotes Gemüse und Obst ist ok und aufgrund der sekundäten Pflanzenstoffe sogar gut. Das sagte man zumindest mir in der Ernährungsberatung .....

    Ich habe in der einschlägigen Literatur eigentlich nur gefunden, dass man Fleisch- und Wurstwaren (und hier besonders Innereien und Schweinefleisch meiden soll). Obst und Gemüse in jeglicher Form ist in Ordnung.

    Hier möchte ich noch auf folgende Artikel hinweisen:
    Hier im Forum: http://www.rheuma-online.de/a-z/e/ernaehrung-bei-rheuma.html

    http://www.vis.bayern.de/ernaehrung/ernaehrung/ernaehrung_krankheit/rheuma.htm

    LG
    Julia123
     
    #64 31. Mai 2013
    Zuletzt bearbeitet: 31. Mai 2013
  5. kleine Eule

    kleine Eule Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    1.181
    Zustimmungen:
    171
    In der Ernährungsberatung in der Reha wurde ausdrücklich darauf hingewiesen, dass man Obst und Gemüse aller Farben essen sollte, da sie unterschiedliche sekundäre Pflanzenstoffe enthalten. Und rot gehört zum Glück auch dazu :) und so habe ich eben eine große Portion Erdbeeren verputzt.
     
  6. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Lachsnudeln

    Zutaten für 3-4 Personen

    400 Gramm Farfalle
    1 Packung Räucherlachs
    1 Bund Frühlingszwiebeln oder alternativ eine Zwiebel
    1 Knoblauchzehe
    2 EL Olivenöl

    Farfalle nach Packungsanweisung kochen.

    Frühlingszwiebeln in kleine Stückchen schneiden oder Zwiebel fein würfeln.
    Öl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebeln darin glasig dünsten.
    Lachs in Streifen schneiden und zugeben.
    Knoblauch hineinpressen. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit den Nudeln mischen. Fertig.

    Dazu passt ein knackiger Salat.
     
  7. Silberpfeil

    Silberpfeil Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.464
    Zustimmungen:
    93
    Ort:
    Norddeutschland
    Thema ROT - ja da sind wieder mal die Infos unterschiedlich.....und wenn es keine Probleme macht -ist es ja auch okay...Ich versuche es einzuhalten- und mir geht es seit dem ,was die Fibro betrifft- viel besser...
     
  8. arabeske 20.06.2011

    Registriert seit:
    7. August 2011
    Beiträge:
    1.378
    Zustimmungen:
    3
    Spaghetti mit Bärlauch Pesto

    Hallo Mädels,

    hier wäre mal ein ganz schnelles Gericht

    Zeit für die Zubereitung ca 20 bis 30 Minuten.

    eine Packung Spaghetti im Salzwasser al dente kochen.

    Das Bärlauch Pesto habe ich selber hergestellt und in alte Marmelade Gläser abgefüllt.

    Wenn die Spaghetti fertig sind nicht abgießen sondern in die vorbereitete heiße Pfanne mit eine Spaghetti Zange aus dem Wasser nehmen, abtropfen lassen und dann in die Pfanne geben einen schuß Olivenöl dazu umrühren und dann den Bärlauch rein das ganze vermischen und dann auf Suppenteller servieren und mit leicht gerösteten Pinienkerne und wenn man mag gehobelten Parmesan drüber.

    Dazu passt ein Blattsalat der Saison oder ein Tomatensalat oder aber ein Art gemischter Salat mit Tomaten Gurken Paprika und Eisbergsalat.


    Bärlauch Pesto:

    Ein Bund frischen Bärlauch.

    Waschen und wenn möglich in der Salatschleuder trocken schleudern.

    erst mal grob schneiden und dann in einem länglichen Gefäß oder hohe Schüssel füllen, einen ordentlichen Schuß gutes Olivenöl hin zu fügen mit dem Zauberstab klein machen gerade so das es eine sämige Konsistenz erhält, es darf nicht zu Brei zerkleinert werden, etwas groben Salz hinzu fügen.

    Ein vorbereitetes kleines Marmeladen glas oder was anderes nehmen das mit einem Schraubverschluss zu zu machen geht, einfüllen und im Kühlschrank aufbewahren.

    Also ich hoffe das es euch schmeckt, natürlich kann man auch Basilikum nehmen und es genauso zubereiten.

    Aber bitte ohne Pinienkerne den es wird sonnst ranzig und hält sich nicht lange Die Pininenkerne kann man ja rössten und dann im Mörser zerkleinern und dann mit dem Basilikum Pesto vermischen.

    bis zum nächsten mal

    ciao Mädels
     
  9. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Überbackene Zuchini

    Für vier Personen:

    Eine gelbe und eine grüne mittelgroße Zuchini.
    Etwas Olivenöl
    Salz und Pfeffer
    250g Mozarella (wer's kräftiger mag kann auch Gauda oder Emmentaler nehmen)

    Eine feuerfeste Form mit Öl einpinseln.

    Zuchinis in Scheiben schneiden (etwa 1cm dick) und in Reihen fischschuppenartig in die Form schichten. Immer eine gelbe und dann eine grüne Reihe.

    Gut mit Salz und Pfeffer würzen. Etwas Olivenöl darüberträufeln
    Käse würfeln oder raspeln und auf die Zuchinis geben.

    Bei 200 Grad 20 Minuten backen.

    Dazu passt frisches Baguette und ein Blattsalat.
     
  10. jds

    jds Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    11. Februar 2013
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Bei der Ernährungsberatung wurde uns gesagt, dass helles Fleisch und Wild wir mit ruhigen Gewissen essen könnten.(2x in der Woche) sonst Fisch, Gemüse und Salate, keine Innereien. Obst und Gemüse darf man alles essen. Aber.......Obst sollten wir über den Tag verteilt essen, nicht am Abend, da es zu viel Fruchtzucker enthält und ansetzen kann. Abends dann lieber zum Salat greifen. Bei uns gab es letztens folgendes Rezept: http://www.ndr.de/ratgeber/kochen/rezepte/rezeptdb6_id-7402_broadcast-1411_station-ndrtv.html
     
  11. Anja93

    Anja93 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    5. Januar 2012
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Blankenburg (Harz)
    Bärlauch - Sahnesuppe mit Croutons

    Rezept:

    • 1 kleine Zwiebel
    • 50 g Mehl
    • 100 g Butter
    • 800 ml Fleischbrühe
    • 300 g Sahne
    • 20 Blätter Bärlauch
    • 1-2 Eigelb
    • 3 Toastbrotscheiben
    • Salz, Pfeffer & etwas geriebene Zitronenschale
    • 1 - 2 EL Crème fraiche


    Die Zwiebel schälen und fein würfeln, dann in 100 g Butter andünsten. Mehl dazugeben und glatt rühren. Mit Weißwein, Brühe und 300 g Sahne aufgießen. Alles etwa 3 Min. unter Rühren kochen lassen.
    Crème fraiche zugeben und die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken.

    Bärlauch waschen, trocken tupfen und fein schneiden. In die Suppe geben. Anschließend mit dem Mixer pürieren.

    Toastbrot entrinden, in Würfel schneiden und in der restlichen Butter goldbraun rösten.

    Kurz vor dem Servieren das Eigelb mit der restlichen Sahne verquirlen, langsam in die Suppe fließen lassen und mit dem Mixstab aufschlagen. Die Zitronenschale zufügen und abschmecken. Nicht mehr kochen!
     
  12. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Blumenkohl-Tortellini-Auflauf

    Das Rezept für 4 Personen
    800 g Blumenkohl oder alternativ auch Brokkoli
    250ml Sahne
    150g Gorgonzola
    750 g Tortelloni mit Frischkäse-Kräuter-Füllung
    50 g Parmesan
    Salz, Pfeffer, Muskat

    Blumenkohl oder Brokkoli in Röschen teilen und mit etwa 300ml Salzwasser garen (mehr dünsten als kochen).
    1/3 des Blumenkohls oder Brokkolis zur Seite legen, den Rest mit Kochwasser, Sahne und Gorgonzola pürieren.
    Tortellonis und restliches Gemüse in die entstandene Soße geben und alles in eine gefettete Auflaufform schütten.
    Mit geriebenem Parmesan bestreuen und bei 250 Grad im Ofen 10 Minuten goldbraun überbacken. - Guten Appetit!

    Dazu schmeckt ein gemischter Salat mit Senf-Honig-Dressing
     
  13. Sabinerin

    Sabinerin Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    32
    Zucchini, gefüllt mit Schafskäse und Walnüssen


    Zucchini
    Zwiebeln
    Knoblauch
    Schafskäse
    Walnüsse
    1 Ei
    Salz, Pfeffer

    Zucchini längs halbieren und mit einem Löffel aushöhlen.

    Zwiebeln und Knoblauch kurz anbraten, das Innere der Zucchini kleinschneiden und dazugeben, kurz weiterbraten.
    Walnüsse dazugeben, anrösten.
    Abkühlen lassen.

    Das Ei und den Schafskäse vermengen, mit Salz, Pfeffer würzen.

    Zwiebeln, Knoblauch, Zucchini, Walnüsse zum Ei und Schafskäse dazugeben, vermengen.

    Ausgehöhlte Zucchini salzen, die Masse in die Zucchini füllen.

    Zucchini in eine Auflaufform legen. Ich gebe immer etwas Gemüsebrühe in die Auflaufform.

    Im vorgeheizten Backofen ca. 15-20 Min backen.

    Dazu esse ich gerne Rosmarinkartoffeln :)


    LG
    Claudia
     
  14. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Gefüllte Riesenchampignons

    Zutaten für 4 Personen:
    12 Riesenchampignons
    1 Tasse Reis
    1 Zwiebel
    1 Knoblauchzehe
    1 kleine Zuchini
    2 Mittelgroße Tomaten
    1TL Kapern
    Salz. Pfeffer
    Gemüsebrühe
    2TL Olivenöl

    Riesenchampignons putzen , die Stiele entfernen und zur Seite legen. Champignonköpfe mit der "Stielseite" nach oben auf ein tiefes Blech legen.

    Reis mit etwas Salz kochen.

    Das restliche Gemüse inclusive Champignonstiele klein würfeln und mit etwas Olivenöl weich dünsten und mit Salz und Pfeffer würzen.
    Mit dem fertigen Reis mischen und Kapern daruntergeben.

    Champignonköpfe mit der Reis-Gemüsefüllung füllen.
    Etwas Gemüsebrühe angießen und die gefüllten champignons im Ofen bei 180 Grad (Heißluft 150Grad) 15-20 Minuten backen. - Fertig.

    Dazu schmeckt ein Eisberg-Apfel-Salat mit Joghurtdressing.
     
  15. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Lachs-Kartoffel-Frikadellen

    Zutaten für 4 Personen:

    600 g mehlige Kartoffeln D
    500 g Lachs
    Milch
    3 Schalotten (Minizwiebeln)
    1 Packung tiefgefrorene 6-Kräuter-Mischung
    1 Bio-Zwiebel Paniermehl

    Kartoffeln schälen und in grobe Stücke schneiden. Dann etwa 10-15 Minuten weich kochen, abgießen und mit einem Stampfer oder einer Gabel zermatschen.

    Zwiebeln fein hacken

    Von der Zitrone mit dem Sparschäler etwas Zitronenschale abschälen.

    Lachs in einen flachen Topf und soviel Milch dazu geben, bis der Lachs gerade von Milch bedeckt ist. Zitronenschale und Lorbeerblatt dazugeben und die Milch und den Lachs langsam erhitzen und etwa 2 Minuten kochen, bis der Lachs gar ist.


    Lachs aus der Milch nehmen von Gräten und Haut befreien und zerpflücken. Die Stückchen werden mit dem Kartoffelbrei und 3 El der Milch, in der der Lachs gegart wurde vermischt.

    Kräuter und Zwiebeln zum Brei geben und etwas abkühlen lassen.

    Aus dem Brei werden nun Frikadellen geformt und auf einem Teller für 30 Minuten in den Kühlschrank gestellt.

    Danach werden die Frikadellen in Paniermehl gewälzt und in Olivenöl in der Pfanne gebacken.

    Wer möchte kann sich auch eine Panierstrecke aufbauen und die Frikadellen erst in Mehl, dann in Ei und danach in Paniermehl wälzen und dann backen. Dann werden sie knuspriger.

    Dazu passt ein Salat.

    Fertig.
     
    #75 28. Dezember 2013
    Zuletzt bearbeitet: 28. Dezember 2013
  16. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Süßkartoffelflammkuchen

    1 Packung fertiger Flammkuchenteig
    1Becher Schmand
    2 Süßkartoffeln
    1 Rote Zwiebel
    2 EL Harissa
    Salz, Pfeffer

    Pizzateig auf einem Blech ausrollen.
    Schmand mit Harissa vermengen und auf dem Teig verteilen
    Süsskartoffel schälen, in feine Scheibem hobeln und den Teig damit belegen.
    Rote Zwiebel in Ringe schneiden und ebenfalls auf dem Teig verteilen
    Alles noch leicht mit Salz und Pfeffer würzen und 20 Minuten im heißen Ofen backen. - Fertig!

    Dazu passt ein grüner Salat oder Gurkensalat.
     
  17. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    3.452
    Zustimmungen:
    205
    Ort:
    Herne
    Das klingt toll, aber.... Harissa???? Kenn ich nicht, klingt eher nach einem Mädchennamen (lach)
     
  18. Eumel2

    Eumel2 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. Juni 2013
    Beiträge:
    3.819
    Zustimmungen:
    2.955
    Ort:
    Ruhrgebiet
  19. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    3.452
    Zustimmungen:
    205
    Ort:
    Herne
    Eumelinchen, bei mir steht da: Seite existiert nicht. Mach ich was falsch?
     
  20. Cleo72

    Cleo72 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. März 2015
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Harissa ist ein scharfes, rotes Gewürz. Findest du in jedem türkischen Lebensmittelgeschäft
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden