Was koche ich morgen? - Familientaugliche Rezepte von und für Rheumapatienten

Dieses Thema im Forum "Ernährung" wurde erstellt von Julia123, 28. März 2013.

  1. Aju

    Aju Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. Januar 2012
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    0

    Lecker!!!

    Ich mache viel Joghurt und etwas Mayo rein, Senf usw. wie oben, gehackte Zwiebel, gehacktes Ei, gehackte saure Gurken.
    Am Sonntag hatte ich das erste Mal Matjes (wie oben erwähnt :D) dazu, das passt wunderbar, und natürlich Kartoffeln (ich hatte Babykartoffeln mit Schale)
     
  2. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Eintopf aus frischem Gemüse

    Zutaten.
    1 kleine Stange Lauch
    1 Stange Bleichselerie
    1 große Karotte
    3 Kartoffeln
    1 Kohlrabi
    1 Fenchelknolle
    1 Zwiebel
    eventuell eine handvoll Bohnen oder Erbsen
    Raps- oder Sonnenblumenöl
    1,5 Liter Gemüsebrühe
    Pfeffer, Salz

    Gemüse in kleine Stückchen schneiden, Lauch in sehr feine Ringe schneiden
    Zwiebel fein würfeln.

    Zwiebel in etwas Öl glasig dünsten.
    Restliches Gemüse zugeben und etwa 2 Minuten lang anschwitzen.
    Mit Gemüsebrühe angießen und etwa eine halbe Stunde lang kochen lassen. Bei Bedarf Wasser zugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Fertig.
     
    #22 3. April 2013
    Zuletzt bearbeitet: 3. April 2013
  3. Aju

    Aju Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. Januar 2012
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    0
    Die Rezepte hier hören sich ja alle lecker an, ich werde mich die nächste Zeit durch diesen Thread
    kochen :)

    Bei der veganen Tarte würde mich interessieren, ob es nun 80ml Milch oder Sahne sind? Und
    dann, wird alles zusammen gebacken? Aber man ist ja "kreativ" - ich werd´s einfach ausprobieren!

    Leider weiss ich gar nicht, wie ein rheuma-verträgliches Rezept aussieht? Fleischfrei, Eifrei? Das mit
    dem Reis wusste ich auch nicht. Hm - oder soll ich einfach mal was schreiben :vb_confused:

    LG
    Aju
     
  4. Paulina1

    Paulina1 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. April 2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Klingt alles super lecker. Die lasagne probiere ich direkt heute Mittag mal aus.
     
  5. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Hallo Aju, hallo Paulina
    ich fände es klasse wenn ihr euch an diesem Thread beteiligen würdet. Je mehr tolle Rezepte wir zusammen kriegen umso besser ist es .... Was rheumaverträglich ist, könnt ihr ganz grob im ersten Post nachlesen. Zusammengefasst könnte man sagen: Wenig Ei, wenig Fleisch, viel Fisch, Gemüse und Obst ....

    Liebe Grüße
    Julia123
     
  6. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    14.086
    Zustimmungen:
    5.471
    Ort:
    Niedersachsen
    Pellkartoffeln mit Kräuterquark

    (braucht man dafür ein Rezept? Nö, oder?...)
     
  7. sternfieber

    sternfieber Der Brummkreisel

    Registriert seit:
    16. Februar 2011
    Beiträge:
    4.154
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Aju,

    da habe ich mich verschrieben....es ist Hafersahne. Du kannst aber genauso gut Sojasahne nehmen oder normale Sahne. Wenn du es "normal" kochen möchtest.

    lg

    sternfieber
     
  8. Aju

    Aju Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. Januar 2012
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    0

    Danke, Sojasahne habe ich immer im Haus (Hafersahne habe ich hier noch nirgends entdeckt) - "normal" ? Nööö,

    möchte mal Seitan verarbeiten. (Der Fertiggekaufte schmeckt aber so komisch...vielleicht ändert der seinen Geschmack
    in Verbindung mit den Zutaten. Warum müssen die immer so stark würzen?)



    Leider kann ich hier im Büro immer nur kurz schreiben, aber sobald ich mal etwas mehr Zeit habe, stelle ich auch mal ein Rezept hier ein.

    LG
    Aju
     
  9. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Krabbennudeln

    Zutaten für 4 Personen:
    250 g Nordseekrabben
    1 mittelgroße Zuchini
    1 Zwiebel
    2 Knoblauchzehen
    1 kleiner Bund Dill
    Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer
    4 EL Olivenöl
    400g Farfalle

    Zwiebel und Knoblauch in feine Würfel schneiden, Zuchini mit dem gurkenhobel in feine Scheiben zerlegen, Dill hacken.

    Farfalle nach Packungsanleitung garen.

    Zwiebel und Knoblauch in Olivenöl glasig dünsten, Zuchini zugeben und mitdünsten. mit etwas Gemüsebrühe ablöschen. Krabben zugeben, mit salz und Pfeffer würzen, ca. 1 Minute weiterdünsten. Fertige Nudeln unterheben und mit Parmesan servieren. Fertig.
     
  10. Mutschfrau

    Mutschfrau Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Juni 2012
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Spenge
    Was koche ich morgen

    Kartoffelpizza mit Fetacreme und Rucola:
    1 Paket Kartoffelklossteig
    1 Ei
    verkneten und auf einem Backblech , das mit Backpapier ausgelegt ist ,6 kleine runde Pizzen formen. Bei 200 Grad 20 Minuten backen .
    180 g Feta
    180g saure Sahne
    Cayennepfeffer und Salz
    Eine Creme aus Feta , Sahne und den Gewürzen herstellen und auf die Pizzen streichen.
    300g Cocktailtomaten
    halbieren und die Pizzen damit belegen.
    Bei 200 Grad nochmal 10- 15 Minuten backen.
    Vor dem Servieren Rucola auf den Pizzen verteilen.
    Man kann natürlich auch noch Pepperoni , getrocknete Tomatenstücke oder Sardellen dazugeben .
    Sehr ,sehr lecker und ganz einfach zu machen!!!
     
  11. Snoopiefrau

    Snoopiefrau Bodos Fraule

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    2.883
    Zustimmungen:
    1.470
    Ort:
    Schupfnudelschwabenstadt Augsburg
    Rheumatikerfreundliches Essen sei, laut den Ernährungsberatern in Oberammergau, viel Gemüse, gute Öle, Fisch, und Geflügel, möglichst wenig dunkles bzw. Schweinefleisch. Nachdem mein Rheumatiker NICHT kochen kann, durfte ich mich damit auseinandersetzen.
    Seit einem Fondue mit Filet und am nächsten Tag einem heftigen Rheumaschub gibt es bei uns kaum noch Fleisch. Oft eine Herausforderung, aber es ist machbar, dazu aus ethischen Gründen und nach den Skandalen vergeht einem echt die Lust. Ich gucke viel in die Foren der Vegetarischen Küche und lasse mich inspirieren.
    Grüße in die Runde!
    Snoopiefrau
     
  12. kleine Eule

    kleine Eule Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    1.256
    Zustimmungen:
    241
    Hier gab es am Wochenende Ofengemüse.

    Gemüse (z.B. Zucchinie, Möhren, Pastinaken, Kartoffeln, Süßkartoffeln, Pilze, Paprika, Auberginen, Zwiebeln ... oder was Eure Phantasie oder die Speisekammer hergeben) in grobe Stücke schneiden.
    Das Gemüse in eine ofenfeste Form geben und mit Öl, Pfeffer und Salz vermischen. Man kann auch Kräuter in das Öl geben oder einen Schluck fertiger Grillmarinade.
    Bedeckt (mit Deckel oder Alufolie) im Ofen garen.

    Dazu mache ich immer einen Dipp aus Joghurt mit Pfeffer, Salz, Frühlingszwiebeln und evtl. Knoblauch an. Fleischesser können zum Ofengemüse kurzgebratenes Fleisch essen, ich brauche das nicht.
     
    #32 8. April 2013
    Zuletzt bearbeitet: 8. April 2013
  13. albena

    albena Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    fischfilet

    da wird sogar mein sohn zum
    fischesser

    gefrorenes fischfilet(ist egal welches ,ich rechne pro person 2 stück)in eine auflaufform legen.

    gekochte kartoffeln grob reiben,creme fraiche oder saure sahne und geriebenen käse drunter(ist bei allem egal wieviel-der eine mag mehr käse,der andere mehr saure sahne)etwas würzen und alles vermischen. dann auf den filets verteilen das sie ganz bedeckt sind.

    bei 180-200 grad im ofen überbacken (ca.20-30min.) bis die kruste hellbraun ist.
    dazu einen salat und -oder gemüse
     
    #33 9. April 2013
    Zuletzt bearbeitet: 10. April 2013
  14. Aju

    Aju Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. Januar 2012
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    0
    Möcht doch mal ein Feedback geben (die Rezepte einstellen macht ja auch ganz schön Arbeit)

    Gestern habe ich Julia´s Krabbennudeln gekocht. Lecker! Leider habe ich keine Nordseekrabben bekommen, die schmecken ja doch etwas anders als diese Tiefsee-oder-was-auch-immer-Krabben. Es wird also ein "nächstes Mal" geben :) (werde aber glaube ich etwas weniger Dill nehmen und die Gesamtmenge verringern, wir sind halt doch eine sehr kleine Familie;))

    Den Blätterteig für die vegane Tarte habe ich schon, muss nur noch den Seitan besorgen (kann leider ein paar Tage dauern) - aber wirklich den Blätterteig auf´s Blech und den Rest obendrauf?

    LG
    Aju
     
  15. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Spaghetti mit Gemüsesauce

    Zutaten für 4 Personen

    1 kleine Aubergine
    1 rote Paprika
    1 Karotte
    1 Zwiebel
    2 Zehen Knoblauch
    1 kleine Zuchini
    2 Tomaten
    Olivenöl, Salz, Pfeffer
    1 halber TL Oregano
    Parmesan

    Gemüse klein würfeln.
    Zwiebeln und Knoblauch in einem Topf andünsten. Gemüsewürfel zugeben und mitdünsten.
    Mit etwas Wasser angießen, damit nichts anbrennt und weich dünsten. Mit dem Pürierstab pürieren und je nach Geschmack mit Salz, Pfeffer, Oregano oder anderen mediteranen Kräutern würzen.

    Spaghetti nach Packungsanweisung zubereiten und mit der Sauce und viel Parmesan servieren. - Fertig
     
  16. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Orangen-Karotten-Suppe

    Zutaten für 4 Personen

    1kg Karotten
    1 kleine Zwiebel
    2 Kartoffeln
    500 ml Orangensaft
    1 TL Ingwerpulver oder ein kleines Stück frischen Ingwer
    1 l Wasser
    1 EL Rapsöl
    Salz, Pfeffer

    Zwiebel fein würfeln, Karotten und Kartoffeln schälen und in grobe Stücke schneiden.
    Ingwer reiben.

    Zwiebel in feine Würfel schneiden und in Öl andünsten. Kartoffeln und Karotten zugeben und kurz anschwitzen. Mit Ingwerpulver bestäuben oder frischen Ingwer zugeben und mit Orangensaft ablöschen. Wasser zugeben. (Wer die Suppe fruchtiger möchte, kann auch mehr Orangensaft und weniger Wasser nehmen). Etwa 20 Minuten im geschlossenen Topf kochen lassen. Pürieren und nochmals kurz aufkochen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Fertig.
     
  17. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    hochschups .....
     
  18. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Erbsensuppe aus gefrorenen Erbsen

    Zutaten für 4 Personen

    600 g tiefgefrorene Erbsen
    2 große Kartoffeln
    1 Zwiebel
    Gemüsebrühe (instant)
    1 Lorbeerblatt
    Salz, Pfeffer
    2EL Öl

    Saure Sahne

    Zwiebeln klein würfeln und im Öl in einem großen Topf glasig dünsten. Kartoffeln ganz fein würfeln und kurz mit anschwitzen.
    Wasser, Lorbeerblatt und Brühe dazugeben. Tiefgefrorene Erbsen zugeben und ca 15 Minuten kochen. Danach das Lorbeerblatt herausnehmen und die Suppe pürieren. Nochmals erwärmen und mit einem Klecks saurer Sahne servieren.

    Dazu passt frisches Baguette.
     
    #38 14. April 2013
    Zuletzt bearbeitet: 14. April 2013
  19. Gast_

    Gast_ Guest

    Julia, wieviele zwiebeln nimmt man denn?
     
  20. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    3.949
    Zustimmungen:
    332
    Ort:
    Herne
    lach, konnte nur von Dir kommen Puffelchen, Du Kochqueen!!!

    Julia, kann ich die Rezepte mal einfach so abwandeln auf 1 oder 2 Personen? Oder bleibt dann nix schmeckiges mehr übrig? LeGe brauche ich sowas gar nicht zu machen, es sei denn 3 Koteletts dazu, aber für mich wär das schon was, nur für 4 Personen? ´ne ganze Woche will ich das nun auch nicht...
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden