1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

was kann ich bei den Pflegezeiten mit angeben?

Dieses Thema im Forum "Krankenkassen und Pflegeversicherung" wurde erstellt von Trax76, 2. Juli 2013.

  1. Trax76

    Trax76 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Oktober 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    wir haben in einigen Tagen unseren MDK Besuch für meineTochter Ehlers Danlos Syndrom.
    EDS ist eine Bindegewebsschwäche, das heißt ihre Gelenke renkensich aus, sie hat ständig Platzwunden bzw. Risse in der Unterhaut die mitKlammerpflaster versorgt und gekühlt werden müssen.
    Nachts hat sie 4-5 mal Krämpfe in den Beinen die massiertwerden müssen, in den frühen Morgenstunden hat sie dann Versteifungen in denFinger, Hand, und Argelenken die auch wieder massiert werden müssen damit siedie Gelenke wieder bewegen kann.
    Wie kann ich das Kühlen und die nächtlichen Massagen so mitangeben, das sie mit in die Pflegezeit mit eingerechnet werden?

    Ich hoffe ihr könnt mir ein paar Tipps geben
    Gruß Trax
     
  2. Trax76

    Trax76 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Oktober 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    wir haben in einigen Tagen unseren MDK Besuch für meineTochter Ehlers Danlos Syndrom.
    EDS ist eine Bindegewebsschwäche, das heißt ihre Gelenke renkensich aus, sie hat ständig Platzwunden bzw. Risse in der Unterhaut die mitKlammerpflaster versorgt und gekühlt werden müssen.
    Nachts hat sie 4-5 mal Krämpfe in den Beinen die massiertwerden müssen, in den frühen Morgenstunden hat sie dann Versteifungen in denFinger, Hand, und Argelenken die auch wieder massiert werden müssen damit siedie Gelenke wieder bewegen kann.
    Wie kann ich das Kühlen und die nächtlichen Massagen so mitangeben, das sie mit in die Pflegezeit mit eingerechnet werden?

    Ich hoffe ihr könnt mir ein paar Tipps geben
    Gruß Trax
     
  3. Tortola

    Tortola Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    an Trax76

    Hallo!.
    Falls ich das überlese habe: Hat Deine Tochter eine Pflegestufe?

    Mein Mann hat Pflegestufe 2 und ein- bis zweimal im Jahr kommt eine tolle
    "Pflegefachkraft" vom MDK und er wird begutachtet wie ein Tier auf einer Auktion.

    Du mußt alles aufschreiben, jede Minute. Z.B. waschen, Haare fönen, Toilettengang,
    Essen zubereiten - natürlich mundgerecht - und es gibt noch hundert Dinge,
    die Du unbedingt beachten mußt. Wenn nur drei Minuten fehlen, kann das zur Folge haben, daß die Pflegestufe herabgesetzt wird. Ich schreibe aus Erfahrung.

    Ich schicke Dir gerne eine PN, aber hier im Forum sind sicherlich auch viele, die sich
    besser auskennen. Ich möchte Dir keine Angst machen und wünsche Dir eine schöne Woche.

    Viele Grüße von Torola
     
  4. Esuse

    Esuse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordthüringen
    Hallo,
    der MDK fragt doch ziemlich genau nach, so war es jedenfalls bei meiner Mutter.
    Außerdem gibts bei der KK ein Pflegetagebuch, das kann man im Vorfeld ausfüllen. EVtl gibts das auch als Download.
     
  5. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Trax,
    schreib dir einfach auf, wie lange du für welche Handreichung brauchst. Es zählt alles, was du an deiner Tochter tun musst. Auch die Nachtschichten, die du einlegen musst. Aber auch, was du im Haushalt für Mehrarbeiten hast.

    Ich hab die Erfahrung gemacht, dass die Gutachter vor ihrem Laptop sitzen, ein Programm vor sich haben, bei dem sie ihre Angaben machen müssen. Bei den letzten 2 Malen, wo ich als Pflegekraft bei solch einem Termin dabei war, haben dir Gutachter eigentlich gar keine Zeiten wissen wollen, sondern einen Haufen Fragen gestellt, die genau beantwortet werden mussten. Trotzdem würde ich mir heute wieder Notizen machen über die Pflegezeiten, denn es könnte vielleicht doch wichtig sein.
     
    #5 3. Juli 2013
    Zuletzt bearbeitet: 3. Juli 2013
  6. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.712
    Zustimmungen:
    33
    Ort:
    Gelsenkirchen
    hallo,

    es ist sinnvoll, ein Pflegetagebuch zu führen, dass kann man z.B. beim VdK.de runterladen und ausdrucken.
    Jeder Handgriff muss penibel eingetragen werden, wenn die Zeilen nicht reichen, immer noch Zettel anhängen.
    Jede einzelne Min. zählt, nachts besonders.
    Insbesondere Körperpflege ist immer ein heiles Thema, da werden Zeiten gerechnet, die selbst Profis nicht leisten können.
    Ob Zähne putzen oder Haare waschen und Fönen, das wird gern unterschlagen.

    Du kannst vieles bei mds.de nachlesen, da sind für Kinder gesonderte Abschnitte, damit kannst Du Dich auch ein
    wenig vorbereiten.

    Es ist sinnvoll, wenn jemand beim Gutachten dabei ist, der Dir sonst viell. zur Seite steht und auch sich mal
    äussert, wenn Du etwas vergisst, oder um etwas zu bestätigen.....ggf. auch als Zeuge, wenn Du in den Widerspruch
    gehen musst.

    Wir hatten Gutachter, die waren der Knaller....im negativen Sinne, da waren Zeugen sehr hilfreich.

    Ich drücke Euch ganz doll die Daumen und wünsche viel Glück für die Begutachtung.

    "alles wird gut"
    Heidesand
     
  7. Johanna Nielsen

    Johanna Nielsen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    1.657
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hamburg
    was kann ich bei den Pflegezeiten mit angeben

    Hallo zusammen, ich habe selbst die Pflegestufe 2, Diagnose-----Morbus Bechterew seit 2007 festgestellt.
    In der Tat habe ich es viel länger da immer schon ich unter starken Schmerzen litt, mich aber die Ärtzte nie wahrgenommen haben.
    So habe ich mit den 20 Jahren , als Erzieherin mit Kleinkindern bis zum 3 Lebensjahr meinem Körper nichts Gutes angetan.
    KANN ABSOLUT NICHT MEHR STEHEN NICHT NACH OBEN SEHEN, da so sehr verkrümmt.
    Das laufen fällt mir enorm schwer.
    Hatte jetzt eine Begutachtung vom MDK. mit der Zielrichtung Erhöhung auf 80 Euro mehr da meine Phsyche so angegriffen ist und es wurde keine Begutachtung mehr empfohlen, da eine Besserung nicht anstehen würde.Was jetzt ganz wichtig wäre für euch das Dokumentieren, der Verrichtungen in der Nacht.

    Du weisst ja, alles muss nachgewissen werden.Ich wünsche Euch viel Erfolg und alles Gute verbleibe mit lieben Grüssen aus Hamburg Johanna--Beate.


    Kein Weg ist zu lang für den der langsam und ohne Eile vorwärts schreitet,

    und kein lockeres Ziel,liegt zu fern für den, der sich mit Geduld rüstet.

    Jean de La Bruyere