1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

was geht da in mir vor...?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von mwoebke, 26. August 2008.

  1. mwoebke

    mwoebke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Moin Ihr Lieben!

    Ich bin Ratlos. Meine Morgensteifigkeit wird immer Schlimmer. Ich brauche mittlerweile schon Stunden aus der Steifigkeit heraus zu kommen und die Tendenz ist steigend.Begleitet wird die Steifigkeit von einem enormen Bewegungsdrang( ich laufe die ganze Zeit in der Wohnung rum) und versuche Zwangshaltungen zu vermeiden: d.h. nicht lange auf den Punkt stehen,sitzen etc.Eine Szinti letzter Woche zeigt keine entzündliche Aktivitäten und weiterhin verläuft alles seronegativ.
    Ist das alle noch Normal oder muß ich mich damit abfinden?

    Wie gesagt ich bin Ratlos:confused:

    LG

    Michael

    Diagnose: MB und PSA
     
  2. sabsi

    sabsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    1.537
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo Michael

    Du nimmst doch Cortison oder? Wenn ja,wann nimmst du es und wieviel?Machst du Krankengymnastik?
     
  3. mwoebke

    mwoebke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    HAllo Sabsi!

    Ich nehme morgens um halb sechs täglich 16 mg und Reha Sport erst ein mal eingeschränkt aufgrund der erheblichen Knieprobleme bis ende nächster Woche mein Doc aus den Urlaub kommt.

    LG

    Michael
     
  4. sabsi

    sabsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    1.537
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
  5. mwoebke

    mwoebke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Moin Ihr Lieben!

    Ich habe mich mit meinen Problemen mal an Prof. Rudwaleit gewendet und er meint :weil ich die gesicherten Diagnosen von MB und PSA habe rührt die Morgensteifigkeit sehr wahrscheinlich von einer entzündlichen Aktivität meiner Erkrankung, auch wenn im Blut nichts zu sehen ist und die Szintigraphie negativ ist. Bei dem tiefsitzenden Rückenschmerz bzw. Steifigkeit im Rücken, könnte eine MRT-Untersuchung der Sakroilikalgelenke Klärung bringen und die vermutet akute Entzündung abbbilden. Therapeutisch empfielt er zunächst hochdosierte NSAR (kortisionfreie Antirheumatika ).
    Ich habe zudem ein neues Blutbild erhalten und siehe da meine BSG sind pathalogisch zu hoch!!
    Also da tut sich was, nur muß ich noch bis ende nächster Woche warten bis mein Doc aus den Urlaub ist.

    LG

    Michael
     
  6. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.411
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    Köln
    Hi,
    ich hab das bei einem solchen Problem mit extremer Morgensteifigkeit probiert mit einer halben Cortisondosis die ich zum Schlafengehen genommen habe. Die andere Hälfte dann morgens beim Aufstehen. Mir hats geholfen. Wäre die einzige Möglichkeit, die mir so spontan einfällt.

    LG, Kuki
     
  7. mwoebke

    mwoebke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hi Kuki,

    ich werde es mal ausprobieren, denn wie gesagt mein Doc kommt erst nächste Woche.


    LG

    Michael
     
  8. mwoebke

    mwoebke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Wie schnell wirken NSAR Medi´s?

    Moin Ihr Lieben!

    Wie schnell wirken NSAR Medi´s ?

    mein Zustand verändert sich dramatisch schnell. Kann kaum noch laufen und wenn dann muss ich aufpassen das ich nicht kollabiere( wäre mir Gestern beim Marktbesuch fast passiert aufgrund der erheblichen Schmerzen beim Gehen).

    Ich muss wie gesagt noch bis Freitag warten bis ich den Termin beim Doc habe und hoffe das es bis dahin nicht noch schlimmer wird.

    LG

    Michael
     
  9. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.411
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    Köln
    Moin,
    wenn ich meine Diclo nehme, dann hab ich ca. nach 2 Std. weniger Probleme(die sind auch eher leichtere Problemchen). In deinem Fall solltest du überlegen ob du in die Ambulanz eines Krankenhauses gehst, evtl. können dir die ein Schmerzmittel i.V. geben, das hilft sicher schneller. Auch können sie gucken, ob sie deinen Kreislauf stabilisieren können. Bis Freitag würde ich nicht mehr warten.

    LG, Kuki