1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was fürs Herz :o)

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Nixe, 25. Juni 2002.

  1. Nixe

    Nixe Guest

    Nach so vielen Reaktionen kommt hier noch mal eine
    geballte Ladung Liebesgedichte von Erich Fried :o)


    WAS ES IST

    Es ist Unsinn
    sagt die Vernunft
    Es ist was es ist
    sagt die Liebe


    Es ist Unglück
    sagt die Berechnung
    Es ist nichts als Schmerz
    sagt die Angst
    Es ist aussichtslos
    sagt die Einsicht

    Es ist was es ist
    sagt die Liebe


    Es ist lächerlich
    sagt der Stolz
    Es ist leichtsinnig
    sagt die Vorsicht
    Es ist unmöglich
    sagt die Erfahrung

    Es ist was es ist
    sagt die Liebe



    DAS RICHTIGE WORT

    Nicht schlafen mit dir
    nein: Wachsein mit dir
    ist das Wort
    das die Küsse küssen kommt
    und das Streicheln streichelt
    und das unser Einatmen atmet
    aus deinem Schoß
    und aus deinen
    Achselhöhlen
    in meinen Mund
    aus meinem Haar
    zwischen deine Lippen

    und das uns die Sprache gibt
    von dir für mich
    und von mir für dich
    eines dem anderen verständlicher
    als alles

    Wachsein mit dir
    das ist die endliche Nähe
    das Sichineinanderfügen
    der endlosen Hoffnungen
    durch das wir einander kennen

    Wachsein mit dir
    und dann
    Einschlafen mit dir



    DU

    Wo keine Freiheit ist bist Du die Freiheit
    Wo keine Würde ist bist Du die Würde
    Wo keine Wärme ist keine Nähe
    von Mensch zu Mensch bist Du die Nähe und die Wärme
    Herz der herzlosen Welt

    Deine Lippen und deine Zunge sind Fragen und Antworten
    In deinen Armen und deinem Schoss ist etwas wie Ruhe
    Jedes Fortgehen müssen von dir geht zu auf das Wiederkommen
    Du bist ein Anfang der Zukunft
    Herz der herzlosen Welt

    Du bist kein Glaubensartikel und keine Philosophie
    keine Vorschrift und kein Besitz an den man sich klammert
    Du bist ein lebender Mensch
    Du bist eine Frau
    Und kannst irren und zweifeln und gut sein
    Herz der herzlosen Welt.


    DICH

    Dich
    dich sein lassen
    ganz dich Sehen
    daß nur du bist
    wenn du alles bist
    was du bist
    das Zarte
    und das Wilde
    das was sich anschmiegen
    und das was sich losreißen will

    Wer nur die Hälfte liebt
    der liebt dich nicht halb
    sondern gar nicht
    der will dich zurechtschneiden
    amputieren
    verstümmeln

    Dich dich sein lassen
    ob das schwer oder leicht ist?
    Es kommt nicht darauf an mit wieviel
    Vorbedacht und Verstand
    sondern mit wieviel Liebe und mit wieviel
    offener Sehnsucht nach allem -
    nach allem
    was du ist

    Nach der Wärme
    und nach der Kälte
    nach der Güte
    und nach dem Starrsinn
    nach deinem Willen
    und Unwillen
    nach jeder deiner Gebärden
    nach deiner Ungebärdigkeit
    Unstetigkeit
    Stetigkeit

    Dann
    ist dieses
    dich dich sein lassen
    vielleicht
    gar nicht so schwer


    DICH (2)

    Dich nicht näher denken
    und dich nicht weiter denken
    dich denken wo du bist
    weil du dort wirklich bist

    Dich nicht älter denken
    und dich nicht jünger denken
    nicht größer nicht kleiner
    nicht hitziger und nicht kälter

    Dich denken und mich nach dir sehnen
    dich sehen wollen
    und dich lieb haben
    so wie du wirklich bist


    DICH VERLIEREN

    Dich verlieren
    an Dein Glück
    oder an dein Unglück
    Und nicht wissen können
    welches es ist

    Dich verlieren
    an dich
    oder an das was nicht du ist
    Und wie entscheiden
    was du bist oder nicht du

    Dich nicht verlieren wollen
    dir oder uns zuliebe
    oder nur mir zuliebe
    Und desto weniger Antwort
    je öfter ich frage

    Dich nicht verlieren müssen
    Vielleicht wenn wir stärker sind
    als dieses Unglück
    das Kraft schöpft
    aus deiner und meiner Liebe



    BEVOR ICH STERBE

    Noch einmal sprechen
    von der Wärme des Lebens
    damit doch einige wissen:
    Es ist nicht warm
    aber es könnte warm sein

    Bevor ich sterbe
    noch einmal sprechen
    von Liebe
    damit doch einige sagen:
    Das gab es
    das muß es geben

    Noch einmal sprechen
    vom Glück der Hoffnung auf Glück
    damit doch einige fragen:
    Was war das
    wann kommt es wieder?


    ERWÄGUNG

    Ich soll das Unglück
    das ich durch dich erleide
    abwägen
    gegen das Glück
    das du mir bist
    Geht das nach Tagen
    und Stunden?
    Mehr Wochen
    der Trennung
    des Kummers
    des Bangseins nach dir
    und um dich
    als Tage des Glücks

    Aber was soll das Zählen?
    Ich habe dich lieb


    AN DICH DENKEN

    An Dich denken
    und unglücklich sein?
    Wieso?

    Denken können
    ist doch kein Unglück
    und denken können
    an Dich:
    an Dich
    wie Du bist
    an Dich
    wie Du Dich bewegst
    an Deine Stimme
    an Deine Augen
    an Dich
    wie es Dich gibt -
    wo bleibt da
    für wirkliches Unglück
    (wie ich es kenne
    und wie es mich kennt)
    noch der Raum
    oder die Enge?