1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was für eine Nacht :-( plätzlich einsetzende Schmerzen und Nachtschweiß......

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Amy80, 21. Dezember 2008.

  1. Amy80

    Amy80 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2008
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen!

    also ich hab (k)eine Nacht hinter mir.......bin nachts um 3h plötzlich aufgewacht und hatte höllische Schmerzen im linken Fuß :-( naja eigtl.ist es mehr oben auf dem Spann bis runter zu den Zehen :-( AUA! sag ich nur! hab mich nur hin und her gewälzt und hab totale Schweißausbrüche gahbt die Nacht :-( ........liegt viell.an dem viel zu warmen regnerischen Wetter.......Wohlfühltemperaturen und Klima ist bei mir eher das Gegenteil! kalt und trocken sind meine Favoriten! .................ach ch hab jetzt ersma einen dicken Verband mit Voltaren gemacht und Eis drauf......aber jeder Schritt tut weh :-( tut schon weh, wenn nur die Bettdecke drauf ist.....manno.........hmmmm viell.hab ichs gestern beim Hausputz auch etwas übertrieben? hab viel im Knien gemacht also auch die Zehen und Füsse belastet..........aber sowas hat ich noch nie!

    Tut mir leid, dass ich euch am frühen Sonntag morgen mein Leid klage! :-( musste das mal loswerden und hier finde ich immer Zuhörer/Leser, die mich verstehen :)

    eure Amy
     
  2. Silvermoon

    Silvermoon Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2008
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schönste Stadt der Welt!
    Guten Morgen Amy,

    Mensch, tut mir Leid, dass Du Dich da so rumquälen musstest. Ich hatte eine ähnlich entzückende Nacht. Bin von starken Krämpfen im Darm (?) aufgewacht! War so schlimm, dass ich auch vor Schmerzen Schweißausbrüche bekam und mich rumgewälzt hab. War dann nach halber Stunde weg, aber ich war fix und fertig, zumal ich nicht wusste, wovon das gekommen ist. Hab ja immer etwas Angst, dass die Medis so etwas anrichten. Die Beschwerden hatten aber nix mit Magen-Darm-Grippe gemein.
    Hm, eigentlich wollte ich Dich ja trösten und klag Dir nun mein Leid. :rolleyes:
    Richte Du Dir - wenn möglich - einen ruhigen Tag ein und scheuche andere rum. Vielleicht war es wirklich "nur" Überlastung und es geht Dir morgen wieder besser! Mach Dir einen netten gemütlichen Tag auf dem Sofa!
    L.G. Silvermoon
     
  3. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    Hi Amy,
    du schreibst doch schon den Grund für deine Beschwerden: du hast es mit dem Hausputz übertreiben. Sowas rächt sich bei einer rehmatischen Erkrankung sofort. Das ist purer Stress, kann zu einem kleinen Schmerzschub oder Verkrampfungen führen. Und es ist nun mal erwiesen, dass die Beschwerden hauptsächlich im Ruhezustand auftreten, also nachts. Und schwitzen tut der Körper dann auch, weil er in Alarmbereitschaft versetzt wurde damit und nicht wußte wo anfangen. Bei einer Autoimmunerkrankung reagiert er ja übertrieben v orsorglich und geht auf alles los was sich nur rührt.
    Also: PECH anwenden: Pause- mit Eis kühlen - Compression - Hochlagern. Evtl. reicht aber auch einreben mit Voltaren gel.

    Alles Gute, Gruß Kuki
     
  4. Heike1961

    Heike1961 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2008
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brandenburg
    Hallo Amy,

    Da können wir uns die Hände reichen, ich kenne diese Nächte jetzt schon seit Wochen am Stück.
    Schlimm ist, daß man sich dann vor Schweißattacken die Bettdecke wegzieht und später kommt dann eine Erkältung dazu.
    Mein linker Fuß schmerzt komplett, kann die genaue Stelle nicht mehr bestimmen. Der Schmerz zieht hoch bis übers Knie.
    Voltaren und Diclof. helfen nicht mehr, der Fuß scheint sich dran gewöhnt zu haben.
    Meine orthopäischen Einlagen lasse ich seit einer Woche weg, kann jetzt wieder einigermaßen laufen.
    Ob es Rheuma ist, weiß ich nicht, mit Diagnosen hat sich mein Arzt bisher sehr zurückgehalten.
    Eine andere Ärztin (leider keine Orthopädin) meinte, durch die fortgeschrittene Osteoporose, vorallem in den Fußgelenken, sollte man auf Einlagen verzichten, der Mittelfuß könnte einen Ermüdungsbruch erleiden durch die Verformung (Habe die Einlagen erst seit Mai diesen Jahres, die Füße mußten jahrelang ohne auskommen). Das hat mir schon etwas Angst gemacht.
    Autofahren mit Kupplung geht seit Jahren nicht mehr, allerdings merke ich, daß der rechte Fuß auch nicht mehr so will.
    Hatte letztens bei einer kleinen Tour auf der Autobahn das Problem mit Gasgeben, konnte nur mit 80-90 auf der rechten Spur dahinfliegen und bin dann abgefahren, weil garnichts mehr ging. Das macht einen schon Probleme.

    Ich wünsche Dir und allen anderen Usern ein gesundes, frohes Weihnachtsfest!

    Und laß das mit dem großen Hausputz, auch wenn der Dreck schwer zu ertragen ist. Ich mache jeden Tag nur ein bischen, dann geht es auch.

    LG, Heike
     
  5. MeikeC

    MeikeC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2007
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Amy,
    jammern muß sein... Mir bekommt das Wetter auch nicht besonders. Wir haben hier gerade Nieselregen... Den hat ich auch schon heute Nacht gespürt. Voltaren-Verband mache ich auch um meinen Fuß, hilft auch über Nacht ganz gut. Wenn ich mal wieder den stechenden Schmerz im Fuß habe, nehme ich auch Apis Belladona Kügelchen, so 3-4 mal jede 1/4 Stunde, bei mir hilft das.
    Ich wünsche dir/uns trocken fostiges Wetter für Weihnachten und ein schönes Fest.
    Liebe Grüße, Meike
     
  6. Amy80

    Amy80 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2008
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Auja :) trockenes frostiges Weihnachtswetter :)

    Fürchte Kuki hat Recht und eigtl.wusste ich es ja :-( der Hausputz war zuviel und der Wetterumschwung hat sein übriges getan :-(
    Ich kann mich einfach nicht daran gewöhnen bzw.kann es immer noch nicht richtig akzeptieren, dass Dinge, die "früher" also vor dem Rheuma problemlos gingen, nicht mehr so einfach nöglich sind :-( .....ich bin 28! ....aber ich muss wohl lernen mit meiner Krankheit zu leben und mich mit ihr zu arrangieren :) Krieg und Sturheit hilft nicht ;-)

    Wünsche allen anderen, denen es ähnlich geht wie mir alles gute und ein weitgehend schmerzfreies Wo-Ende!

    @Silvermoon: sowas hab ich auch öfter :-( hab es auf die Medis geschoben! ....ist echt mist! denn die Nacht ist dann vorbei und von Erholung keine Spur!

    @Meike: hab mir grad wieder nen schönen Voltarenumschlag gemacht :) .....als Homöopathische Mittel probier ich z.zt. Zeel......ma gucken was es bringt......