1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was empfiehlt Euer Rheumatologe?

Dieses Thema im Forum "Physiotherapie, Ergotherapie, Sport usw." wurde erstellt von lady d., 2. März 2016.

  1. lady d.

    lady d. Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2010
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Herford
    Hallo Ihr Lieben,

    wahrscheinlich kennt Ihr das auch. Das Angebot an gesundheitsfördernden Maßnahmen ist groß und jeder meint, dass sein Angebot genau das Richtige ist.

    Was sagt Euer Rheumatologe dazu? Empfiehlt er besonders Muskelaufbau an den Geräten oder lieber sanfte Bewegungen in Form von Yoga, Wassergymnastik oder Qi gong? KG oder Massage?

    Was habt Ihr für Erfahrungen gemacht?

    Liebe Grüße von lady
     
  2. Mara1963

    Mara1963 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    1.178
    Zustimmungen:
    132
    Ort:
    Bayern
    meiner sagt, viel Bewegung ist wichtig, was das nun sein mag spielt weniger eine Rolle.
    Ich selbst denke auf jeden Fall auch, dass Abwechslung gut tut und jeder für sich selbst herausfinden sollte, was Spaß macht, dann sportelt es sich nämlich fröhlicher.

    Ich persönlich gehe zum Fitness, Pilates, Yoga, im Sommer radeln und schwimmen und öfter mal in die Sauna und Rotlichtkabine und Salzkammerkabine.

    Wozu hast du denn Lust lady bzw. welchen Sport machst du bisher?

    Mara
     
  3. lady d.

    lady d. Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2010
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Herford
    Hi Mara,

    seit 8 Jahren gehe ich zur Wassergymnastik. Da, wo ich jetzt bin, dauert eine Einheit sogar 45- 60 Minuten. Das macht mir Spass und ich fands immer für mich hilfreich.

    Vor drei Jahren habe ich wegen Übelkeit das MTX abgesetzt. Ein fataler Fehler. Seitdem hab ich vesucht, mit physikalischen Maßnahmen, die wieder vermehrten Schmerzen und Bewegungseinschränkunken in den Griff zu bekommen, was aber nicht klappt.

    Ich hatte Funktionstraining auf der Matte und am Gerät, was nach einem halben Jahr alles noch schlimmer machte statt besser, KG, war zur Massage, hab Osteopathie versucht, die zwar geholfen hat, aber nur kurzzeitig. Da hätt ich jede Woche hingehen können. Ist ja auch ne Kostenfrage.

    Auf jeden Fall ist es seit Ende August wieder massiv schlechter geworden. Ich warte schon seit Wochen auf einen Platz in der Klinik zur stat. Therapie. Zum Überbrücken habe ich KG bekommen. Der Therapeut würde mich gern zum Muskeltraining an speziellen Geräten bringen. Ich zweifle. Habe ich doch sowas schon ein paar mal versucht. Das Problem ist einfach, dass ich an Land ( sozusagen) dermaßen verspanne, dass es mir total kontraproduktiv erscheint. In einem anderen Thread habe ich solche Beschwerden auch von anderen Usern schon gelesen.

    Im Grunde will ich ja meine Bewegung steigern und würde gern noch ein zweites Mal ins Schwimmbad gehen, zum Aquapower. Das ist Wasserzumba. Das wär mein Ding.

    Mein Rheumatologe rät da aber bei den derzeitigen Beschwerden ab. Nicht überlasten, da sonst die Quittung kommt.

    Bin ein bißchen ratlos, was nun gut ist für mich. Auf jeden Fall muss ich erst mal wieder aus dem Akutgeschehen raus. Das steht für mich fest!

    Liebe Grüße von lady
     
  4. Mara1963

    Mara1963 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    1.178
    Zustimmungen:
    132
    Ort:
    Bayern
    ich würde schon zum Wasserzumba gehen, wenn mir das gefallen würde. Du kannst ja selbst steuern, wie sehr du dich anstrengst, schließlich musst du anfangs nicht voll Power mitmachen sondern kannst schön gemütlich mitschreiten, wie es dir beliebt.

    Yoga wäre vielleicht auch gut für dich, da es weniger anstrengend ist, da hier jeder selbst entscheidet, was gut für einen ist und der Psyche tut es zusätzlich auch noch gut.

    Mara
     
  5. Berghexe

    Berghexe Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2014
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hinterland von München
    Hallo,
    also meine Rheumatologin hat mir auch Aquagymnastik empfohlen, da ich aber wegen dem Schub und den damit verbundenen Entzündungen und Gelenkergüssen auch nicht fit bin meinte sie ich soll mich für Aqua Wirbelsäule das ist sanfter und 45+ Einschreiben, obwohl ich erst 36 bin. Mal schauen ob ich mitkomme. Ansonsten meinte sie Qi gong wäre noch gut. Nordic Walking erst wenn es den Sehnen und Knien mal besser geht.
    LG,
    Berghexe
     
  6. Clara07

    Clara07 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    2
    Hi,

    nee, das überlässt er mir. Er weiß, dass ich schon in einer kompetenten Tagesklinik und zweimal in Bad Liebenwerda war. Verordnungen zur Physiotherapie :vb_confused:, kennt er glaube ich nicht. Das Angebot an VHS- und Studio-Kursen ist groß. Teilweise werden die Kosten von der Krankenkasse übernommen.

    Ich sage mal so, wer in der Reha gelernt hat, was geht und was nicht, kann doch die ganz normalen Kurse besuchen. Da wird sowieso gefragt, was für Einschränkungen man hat. Der Kursleiter weiß bescheid und wundert sich nicht mehr, wenn ich weniger mache. Das nenne ich Inklusion. :)

    Liebe Grüße
    Clara
     
  7. lady d.

    lady d. Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2010
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Herford
    Hihi Berghexe,

    meine Wassergymnastik läuft auch unter " Fit im Alter". Ich bin da natürlich die jüngste Teilnehmerin. Mir gefällts aber mit den Ladies da. Ich nenn sie meine " Golden Girls" !