1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was bedeutet das ?

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von Bod1961, 16. Oktober 2008.

  1. Bod1961

    Bod1961 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2005
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Berlin
    Guten Abend ! Ich habe einen EU Rentenantrag gestellt. Das war im August. Bin in Dauerkrankschreibung mit Bechterew, Hüftarthrose und eingesteifter Schulter. Rentenantrag wurde mir vom Arzt empfohlen. Habe auch eine berufl. Reha abbrechen müssen und ebenfalls AU aus Rehaklinik entlassen worden. Jetzt hat sich die Rentenversicherung schrl. gemeldet. Ich sollte meine Nachweise Kontenklärungsbescheid kopieren und hinschicken, so wie Ausbildungsnachweise über berufliche Abschlüsse. Auch wurde im Fragebogen nach Fehlzeiten gefragt usw. Es waren völlig andere Bögen, als die meines ausgefüllten Antrages im August. Ich mache mir wenig Hoffnung, aber es war immerhin keine Absage oder Ablehnung. Kann es sein, dass es gut für mich laufen wird ? Mich macht es stutzig, warum soviel Aufwand, soviel Fragen und keine Absage. Bei einer Absage hätte sich doch die Fragerei erledigt. Kennt das jemand so in dieser Form ? Vielen Dank schon mal und liebe Grüße.
     
  2. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Bodo, ich denke mal, daß Du Dich vorsichtig schon mal freuen kannst. Die Rentenversicherung will jetzt nämlich ihre vorhandenen Einzahlungsdaten mit Deinen eigenen Unterlagen abgleichen. Damit sie bei der Berechnung Deiner Rente hinterher nicht noch mal anfangen müssen, weil Du mit irgendwelchen Einzahlungen oder Beitragszeiträumen antrabst. Diesen Aufwand machen die Herrschaften doch nur, wenn es ans Eingemachte geht = Rentenzahlung, sonst besteht keinerlei Anlaß für die Heranziehung Deiner Unterlagen.:)
     
  3. Maus634

    Maus634 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2007
    Beiträge:
    565
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bodo,

    bist du vor 1961 geboren? Wenn ja, könnte es sein, dass geprüft wird, ob dir eine Berufsunfähgikeitsrente und keine EM-Rente zusteht. Ich komme darauf, weil sie Ausbildungsnachweise über berufliche Abschlüsse haben wollen. Das war bei mir nicht der Fall. Könnte aber auch was anderes hinterstecken.
     
  4. Bod1961

    Bod1961 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2005
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Berlin
    hoffentlich, denn das belastet alles sehr

    Hab vielen dank für die Antwort. Ist alles sehr belastend und wenn es unwichtig wäre, also Ablehnung knallhart kommen würde, wäre diese Fragestunde wohl vertane zeit. Dir liebe Grüße und nochmals danke !!!!!
     
  5. Bod1961

    Bod1961 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2005
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Berlin
    EM Rente ?

    Ich bin 10.03.1961 geboren, hab aber bis vor 2 Jahren fast ohne Pause gearbeitet,nun gehts nicht mehr. Mir bleibt ja nichts weiter, von irgendwas muss ich ja leben und Hartz 4 wäre ungerecht. Kann ja nichts dafür. Liebe Grüße !
     
  6. lupinchen

    lupinchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2007
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bochum, NRW
    Hallo,

    ich habe meinen ersten EU-Rentenantrag damals direkt bei der BfA mit einen Sachbearbeiter ausgefüllt. Und da mußte ich damals direkt Auskunft über Schulzeiten, Studium, usw. geben. Und da konnte der ja noch nicht wissen ob ich berentet werde oder nicht. Die Entscheidung fällt ja später "Gutachter".

    Gruß.
    Lupinchen