1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wartezeit zw. Medikamenten bei Umstellung

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Butterflyandy, 2. Juli 2014.

  1. Butterflyandy

    Butterflyandy PMR seit 12/2013

    Registriert seit:
    28. Februar 2014
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    2
    Ich hatte 9 Spritzen Lantarel genommen, danach war es unterträglich mit NW. Die letzte Spritze ist knapp 14 Tage her. Nun habe ich Leflunomid (Wintrop) bekommen, 30 Stück "zum testen"....

    Der Rheumadoc meinte, sobald sie die Tabletten da haben, anfangen. Der Hausarzt guckte mich skeptisch an....da, wenn beides "im Körper rumschwimmt" es nicht ganz "ungefährlich" sein soll....aber wann ist das MTX aus dem Körper raus, kann ich schlecht messen...:confused:

    (kann man Schreibfehler in der Überschrift nicht mehr korrigieren?? Komme irgendwie nicht "dran")
     
  2. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    mtx wirkt nach absetzen noch länger nach.

    die halbwertszeit beträgt im mittel 6-8 stunden,
    kann sich bis auf über 20 stunden verlängern, patientenabhängig.
     
  3. Butterflyandy

    Butterflyandy PMR seit 12/2013

    Registriert seit:
    28. Februar 2014
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    2
    Hallo, kann ich das irgendwo nachlesen?? Woher kommt die Info?? DAnke:top:
     
  4. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    kleinen moment, muss suchen........
     
  5. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    http://books.google.de/books?id=lQicPh_QpuQC&pg=PA117&lpg=PA117&dq=mtx+halbwertszeit+absetzen+wirkung+h%C3%A4lt+an&source=bl&ots=5VL1sBPewT&sig=cq7xpd_dCAQ4aru4oKm2IxI4qnY&hl=de&sa=X&ei=d-yzU-n4E8TE7AaAh4CADg&ved=0CEoQ6AEwBw#v=onepage&q=mtx%20halbwertszeit%20absetzen%20wirkung%20h%C3%A4lt%20an&f=false

    wolfgang miehle:
    die eliminationshalbwertszeit liegt im mittel zwischen 6 und 8 stunden, kann aber bis zu 16-22 stunden betragen.


    http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=35322
    Da die Polyglutamate nur allmählich abgebaut werden, halte die Wirkung von MTX nach Absetzen der Medikamente zudem noch einige Zeit an.


    http://www.sz-produkte.de/pdf/fi/2012_03_51003936_internet.pdf
    Die durchschnittliche terminale Halbwertszeit liegt bei 6-7 Stunden und weist erhebliche
    Abweichungen (3-17 Stunden) auf.

    ist das ausreichend? ;) lg

    --------------------------

    scheint so....
     
    #5 2. Juli 2014
    Zuletzt bearbeitet: 18. Juli 2014
  6. moi66

    moi66 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    37
    Halbwertszeit

    Hat das bei Medis die gleiche Bedeutung wie bei radiaktiver Strahlung?
    Also: in der Habwertszeit halbiert sich der aktuelle Wert. Ist die Habwertszeit 5 Stunden, hat man nach 5 Stunden noch die halbe Konzentration - aber nicht etwa nach 10 Stunden nix mehr, sondern 50% der 50% - somit 25%
    Und nach weiteren 5 Stunden 12,5%, dann 6,25%..und schon sind wir bei 25 Stunden.
    Ist das richtig?
     
    #6 2. Juli 2014
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juli 2014
  7. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
  8. Haselmaus

    Haselmaus Mitglied

    Registriert seit:
    12. November 2011
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    20
    Ich nehme früh 20 mg Leflunomid und 1xwöchentlich abends
    10 mg MTX.
    Mein Rheumadoc. meinte, das wird jetzt so empfohlen. In der Hoffnung dass meine Schwällungen an den Fingergelenken weiter zurückgehen.
    Mein Körper reagiert bis jetzt nicht auffällig. Die Blutwerte sind unverändert.
    Also keine Panik ,auch wenn auf der Gebrauchsanweisung das Gegenteil steht.
    LG Aurelia