Warten auf Diagnose...

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von teefee, 24. Februar 2020.

  1. teefee

    teefee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2020
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    1
    Ich freue mich, dass ich dieses Forum gefunden habe.
    Jetzt noch kurz zu mir: ich bin 36 Jahre alt und habe schon seit meiner Jugend Probleme mit den Knien gehabt; hauptsächlich mit Schmerzen und Knirschen. Im Laufe der Jahre wurden die Schmerzen immer häufiger und stärker und im MRT sowie bei der Arthroskopie ist eine fortgeschrittene Arthrose erkennbar.
    Im Sommer 2019 kam dann ein Kribbeln in der rechten Hand dazu, was sich als Kapaltunnelsyndrom herausstellte.
    Und im darauffolgenden Herbst gesellten sich zu den zunehmenden Knieschmerzen auch Schmerzen in den Fingergrundgelenken und im rechten Zeigefinger dazu (hauptsächlich in Ruhe). Dieser wurde auch dicker und hat sich etwas verformt. Auch die Zehen taten ab und zu weh sowie der Ellenbogen und ein ziehender Schmerz an der Verbindung der Hand zum Unterarm.
    Meine Hausärztin überwies mich zum Rheumatologen zur weiteren Abklärung.
    Im Januar hatte ich dann endlich meinen Termin dort und es wurde ein Bluttest und Hand-Röntgen gemacht. Die Ergebnisse des Bluttests kenne ich noch nicht, das Röntgen war unauffällig.
    Den Termin zur Besprechung der Ergenbnisse habe ich erst Anfang April.
    Und ich muss sagen, dass mich diese Wartezeit echt zermürbt!
    Da in meiner Familie Psoriasis sogar auf beiden Seiten vorkommt (Vater und Grossvater mütterlicher Seite) steht der Verdacht auf Psoriasis Arthritis im Raum, auch wenn ich selbst noch keine Hautbeiligung habe. Aber auch Rheumatoide Arthritis hielt der Rheumatologe für möglich.
    Ich überlege ob ich die Ergebnisse des Bluttest erfrage aber eigentlich kann ich als Laie ja auch nicht viel damit anfangen...
    Es macht es auch nicht leichter, wenn man dann überall liest, dass eine Diagnosestellung zeitig erfolgen sollte. :(
    Wie lang hat es bei euch gedauert, bis ihr diagnostiziert wurdet?
    Und sind unter euch auch Leute mit Psoriasis Arthritis, die keine Hautbeteiligung haben?
     
  2. Hallo Teefee,
    erst mal ein liebes und herzliches Willkommen. :)

    Ich kann dich gut verstehen. Warten auf eine Diagnose kann echt zermürben.
    Aber vielleicht kannst du mit deiner Hausärztin da ein wenig hinterher gehen, die Blutergebnisse sollten ja in der Regel auch dort hin geschickt werden, falls du das angegeben hast.
    Ich verlass mich da halt nie drauf und fordere sie selber beim Rheumatologen an.Frag doch einfach mal nach. Mehr wie ablehnen können sie es nicht.
    Ich sage immer, das es für meine Unterlagen wichtig ist. Das klappt in den meisten Fällen. Dann könntest du zumindestens schon mal deine Blutergebnisse mit einem Arzt besprechen. Und wärst einen Schritt weiter.
    Versuchs mal, nur Mut.
    Viele Grüße Indeed
     
    teefee gefällt das.
  3. teefee

    teefee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2020
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    1
    Dankeschön. :)
    Ich werde es mal versuchen. Ist immer sehr schwer beim Rheumatologen telefonisch durchzukommen.
    Und an die Option mit der Hausärztin hatte ich noch nicht gedacht. Gut Idee!
     
    Deleted member 53034 gefällt das.
  4. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    4.861
    Zustimmungen:
    2.248
    Ort:
    Stuttgart
    Ich kann meine Rheumatologin auch per E-Mail kontaktieren, vielleicht geht das bei deinem Arzt ja auch.
     
    teefee gefällt das.
  5. kekes

    kekes Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2018
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    167
    Ort:
    Bayern
    Hallo
    bei meinem Rheumatologen gibt es eine wöchentliche Telefonsprechstunde. Vielleicht bietet das deiner auch an, fragen kostet ja nichts.
    Und wegen deinem Termin, der erst im April ist..... wundere dich nicht.....es gibt in den meisten Gegenden Deutschlands viel zu wenig (gute) Rheumatologen. Mein Arzt hat mir erst vor kurzem erzählt, dass selbst 5 Praxen mehr im Umkreis von 100km für die Anzahl an Patienten mit rheumatischen Erkrankungen immer noch zu wenig wären.
    Übrigens bekommt mein HA auch (nicht immer gleich, aber schon zügig) zumindest die Laborergebnisse und einen kleinen Arztbrief von meinem Rheumatologen. Das dauert hier bei uns ca. 2 bis 3 Wochen. Vielleicht hat dein HA ja etwas bekommen?
    LG
     
    Pasti, teefee und Oma6 gefällt das.
  6. Oma6

    Oma6 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2020
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Nörvenich
    Das warten ist immer nervig. Dein Hausarzt müsste die Befunde ja bereits vorliegen haben. Den kannst Du Dir ausdrucken lassen. Meine Erfahrung hat gezeigt dass man bezüglich Diagnose und dann Therapie viel Geduld braucht. Ich hatte und habe die auch nicht immer. Drücke die Daumen für baldige Ergebnisse
     
    teefee gefällt das.
  7. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    3.306
    Zustimmungen:
    1.174
    Ort:
    Panama
    Ich denke, wenn etwas gravierendes wäre, hätte man dich kontaktiert.

    Klar kannst du zum hausarzt gehen aber er wird im fall der fälle keine Therapie einleiten.

    5wochen ist nicht die welt.
    Viele hier haben jahre auf eine diagnose gewartet.

    Wenn du dich gut ablenkst,sollte es gut machbar sein.

    Viel erfolg
     
  8. teefee

    teefee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2020
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    1
    Danke für eure lieben Antworten.
    Ich denke auch, dass sie mich sicher kontaktiert hätten, wann die Werte schlecht wären.
    Aber Geduld war leider noch nie meine Stärke...
    Vielleicht lerne ich es ja jetzt... ;)
     
  9. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    7.209
    Zustimmungen:
    5.396
    Guten Morgen,

    da bei dir der Verdacht auf eine Psoriasisarthritis besteht, ist es gut möglich, dass die Laborwerte hierzu nichts beitragen. Lediglich die Harnsäure ist dabei (vorwiegend bei ausgeprägtem Hautbefall.....) öfter mal erhöht, das CRP und andere Entzündungszeichen sind sehr häufig normal.
     
    B.one gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden