1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Warnhinweis zu Humira!!!??

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von Havin, 10. Februar 2009.

  1. Havin

    Havin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2005
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe User... ich wollte euch folgendes über humira lt. ausgabe von mobil zur info mitteilen:

    der pharmahersteller abbot hat einen warnhinweis zu dem biological Humira veröffentlicht. es ist bei erwachsenen unter anderem für die beahandlung von rheumatoider arthritis, psoriasis-arthritis und morbus bechterew zugelassen. unter der therapie mit dem medikament sind seit 2002 drei fälle einer seltenen und aggressiven form des non-hodgkin-lymphos (einer krebsart) aufgetreten. ärzte sind aufgefordert, bei ihren patienten, die mit humira behandelt werden, besonders auf die typischen symptome zu achten und sie gegebenfalls an einen spezialisten zu überweisen. um das risiko für die patienten zu senken, wird auch ein spezieller warnhinweis in die produktinformation aufgenommen. da es sich um eine sehr seltene krebsart handelt, besteht aber zunächst kein grund, eine therapie mit dem präparat abzubrechen, da die positiven effekte auf die rheumatische krankheit das risiko überwiegen. wer unsicher ist oder beschwerden hat, sollte auf jeden fall mit dem behandelnden arzt sprechen.

    hat jemand von euch schon mit seinem arzt darüber gesprochen???

    liebe grüße...

    havin
     
  2. Melanie_1972

    Melanie_1972 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    ja ich. Denn einer der Patienten der an Krebs erkrankt ist, hatte auch voher Imurek bekommen. Die Warnung ist soweit ich weiß von 2008. Was genaues konnte er mir aber nicht sagen. Ich sollte damals stationär Humira bekommen und er wollte sich deswegen nochmal erkundingen. Eine entgültige Antwort habe ich da drauf nicht bekommen. Eine ähnliche Aussage was Krebs angeht, habe ich auch über Abatacept im Netz gelesen. Mir wurde damals empfohlen, erstmal Abatacept in einer Studie zu testen, was ich dann auch gemacht habe. Ich glaube, man sollte sich nicht verrückt machen. Bei anderen Biologika steht auch z.B. das man an MS erkranken kann. Ist auch nicht wirklich besser