1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

war heute beim urologen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Speedy (HeJo), 17. September 2004.

  1. Speedy (HeJo)

    Speedy (HeJo) Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Hannover
    hallo ihr lieben,

    bin nun heute morgen endlich zum urologen gewesen. dieser hat nicht schlecht gestaunt, als ich ihm meine krankengeschichte erzählt habe und hat nur völliges unverständnis dafür, daß die lieben leutchen in der mhh mich mit den schmerzen im unterbauch so hängen gelassen haben und dem nicht nachgegangen sind!
    er hat nun erstmal einen ultraschall der nieren und harnblase gemacht, um eventuelle nieren- oder blasensteine ausschließen zu können.zum glück hat er keine steinchen finden können.
    nun habe ich am 28.9, also einen tag vor der nächsten chemo, wieder einen termin. dann soll röntgenaufnahme der nieren und ableitenden harnwege unter kontrastmittelgabe gemacht werden, außerdem will er dann eine blasenspiegelung vornehmen.

    hab zugegeben ein wenig bammel vor dieser blasenspiegelung. hat jemand von euch auch schon mal so eine untersuchung machen lassen müssen? was erwartet mich da, ist es sehr unangenehm?

    die darmspiegelung, die beim gastroenterologen geplant ist, mußte ja aufgrund meiner lungenentzündung erstmal verschoben werden, wird dann aber wohl auch nächste woche gemacht. ...bin froh, wenn ich das hinter mir habe!

    prof.dr.ku. in bremen habe ich bisher leider nicht erreichen können. weiß auch nicht, vielleicht hatte ich in der telefonnummer einen zahlendreher, denn heute mittag habe ich endlich wenigstens seine sekretärin erreichen können, die mir sagte, daß das sekretariat eigentlich jeden tag bis 16 uhr zu erreichen ist. heute hatte ich natürlich leider das pech, daß prof.dr.ku. leider nicht im haus war. ich habe jetzt drum gebeten, daß er mich doch bitte am montag zurück rufen möge, damit ich das alles selbst nochmal mit ihm durchsprechen kann und meine gründe darlegen kann, warum ich von der mhh weg nach bremen wechseln möchte. ich weiß, daß meine erkrankung leider nicht nach lehrbuch verläuft, aber was nützt mir eine uni wie die mhh, wenn ich dort auf desinteresse und unterlassene hilfeleistung stoße??

    so, das war erstmal alles, was sich inzwischen getan hat. ich glaube, ich werde mich jetzt erstmal mit ein wenig window color malen ablenken. ...hab da so ein schönes buch mit echt schönen motiven für halloween bekommen. es ist vom vielseidig verlag und heißt "beiß dich durch" (paßt irgendwie zu meiner derzeitigen situation, findet ihr nicht?) ;)
    kennt jemand von euch bastelfüchsen unter euch die wico-bücher des vielseidig verlages?

    ganz liebe grüße und ein wunderschönes, schmerzarmes wochendende wünscht euch
    speedy :)
     
  2. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Keine Angst, habe ich gerade mal wieder hinter mir. Zwickt nur ein bisschen, mehr nicht. Die Male davor war es auch nicht unangenehmer. Letztes Mal machte er nicht die normale Blasenspiegelung sondern es ging mit Ultraschall, so dass man sogar selbst die Blase von innen sehen kann. Beste Grüße von Susanne
     
  3. 0893Silvia

    0893Silvia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2004
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Habe mich gerade hier angemeldet und Deinen Text gelesen. War jahrelang Krankenschwester auf einer urologischen Station und hatte selbst schon 2x das Vergnügen einer Blasenspiegelung. Ist nicht so schlimm!!!!!!
    Bei einer Frau wird im Gegensatz zum Mann auf eine Kurznarkose verzichtet(war bei uns immer so), wiel die Harnröhre um einiges kürzer ist. Diese wird bei der Frau meist ausreichend mit Lokalanästhetikum betäubt. Anschließend viel trinken, damit der Urin nicht so konzentriert ist, brennt dann weniger beim "pieseln".
    Drücke Dir ganz fest die Daumen.
     
  4. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    hab auch schon einige hinter mich gebracht...

    ist allerdings schon einige zeit her...aber ich habe daran keine schlimmen erinnerungen, außér der angst davor....

    aber wie schon geschrieben ist es bei uns frauen einfacher als bei den männern, da die wohl auch noch diesen "knick" haben und das soll recht schmerzhaft für die sein.

    hab keine angst davor......

    wird schon werden und bin gespannt...

    liebi:)
     
  5. Ulmka

    Ulmka Guest

    Hallo Speedy,

    wie du weißt, arbeite ich ja beim Urologen und ich hatte auch schon mal selber eine Blasenspiegelung.

    Bei meiner Spiegelung war es so, dass ich mich scheckig gelacht habe, weil es so gekitzelt hat :D.

    Wenn die Blase sehr stark entzündet ist, kann es auch evtl. weh tun - aber normalerweise ist eine Blasenspiegelung ganz harmlos und geht schnell. Wenn du viel Angst hast, achte darauf, dass der Arzt ein Lokalanästhetikum-Gleitgel (z.B. Cathejell oder Instillagel) benutzt - obwohl selbst das bei Frauen meist nicht nötig ist.

    Wir haben viele Patientinnen, die davor Angst habe, manche weinen sogar - und nachher lachen sie über ihre Angst, weil es wirklich nicht schlimm ist!

    Wenn es dann nach der Untersuchung etwas brennen sollte, musst du viel trinken, dann geht das schnell vorbei.

    Liebe Grüße :knuddel:

    Lydia
     
  6. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    Hallo Speedy,

    kannst die untersuchung getrost machen lassen, ist wirklich nicht schlimm. die angst davor ist eher der knackpunkt aber wirklich völlig unnötig.

    ich wünsch dir alles gute
     
  7. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Hallo, liebe Speedy,

    ich hab schon zweimal Blasenspiegelungen gemacht bekommen.
    Der Arzt, der das machte, war unheimlich zurückhaltend und kühl.
    Dadurch habe ich mich beim ersten Mal sehr verkrampft.
    Beim zweiten Mal hab ich einfach die ganze Zeit mit dem Arzt gequatscht, um mich abzulenken.
    Dadurch verlor er auch seine kühle Zurückhaltung und das ganze war
    ohne jede Unannehmlichkeit bald vorbei.
    Ich glaube, es wird nur unangenehm, wenn man Angst hat und sich
    verkrampft.
    Sehr gut ist auch autogenes Training vorher, das beruhigt einen sehr.

    Ich wünsche Dir eine entspannte Atmosphäre bei der Spiegelung.

    Viele liebe Grüße
    Neli
     
  8. Speedy (HeJo)

    Speedy (HeJo) Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Hannover
    lieben dank!

    hallo ihr lieben,

    lieben dank euch allen für eure antworten. ihr habt mir damit mut gemacht und einen großen teil meiner angst vor dieser untersuchung genommen.

    ich lasse das jetzt einfach auf mich zu kommen, wird bestimmt halb so schlimm sein.

    eine frage habe ich aber doch noch:

    ich nehme ja marcumar und habe einen quick meist so von 25 % . der urologe hat zwar nichts davon gesagt, aber muß für diese untersuchung nicht auch der quick mindestens auf 50% sein?
    ...kenne das von der darmspiegelung, die mir im übrigen auch noch bevor steht, so...

    liebe grüße,

    Speedy
     
  9. hannilein

    hannilein die Espressosüchtige

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hallo Heike,

    Dein Quickwert muss meines Wissens nicht angehoben werden, es kann halt nur keine Probe genommen werden. Auch eine Darmspiegelung ohne Probeentnahme ist möglich, nur wird meistens gerade bei der Darmspiegelung großer Wert auf eine PE gelegt, so dass es häufig sinniger ist, den Quick auf über 50% anzuheben, um im Falle eines Falles nicht alles nochmal machen zu müssen. Wichtig ist halt nur, dass Dein Urologe Bescheid weiß.
    Ich drück Dir die Daumen, dass alles halb so schlimm ist.
    Du kannst Prof. Ku. übrigens auch per Mail erreichen, mir hat er sofort geantwortet.

    Liebe Grüße auch von Birgit
    Kathrin