1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wann wirkt Enbrel

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von anko, 18. April 2005.

  1. anko

    anko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Jascha hat am Montag vor 2 Wochen seine 1. Enbrelspritze erhalten. Leider hat sich bis heute noch keine Wirkung eingestellt.
    Außer, dass die Schmerzen jetzt mal mehr, mal weniger sind, hat sich keine gravierende Veränderung ergeben.
    So langsam wird mir immer mulmiger zu mute. Zur Zeit sitzt Jascha im Rollstuhl, da er alleine gar nicht mehr laufen kann (und das mir, wo ich immer so gegen die Nutzung des Rollstuhls geschimpft habe). Die Hände kann er vor Schmerzen auch kaum benutzen. Mit dem Besteck tut er sich massiv schwer, Brote selber schmieren ist nicht drin, die Tasse heben ist ein Abenteuer, meist weicht er auf den Strohhalm aus. An Mitschreiben in der Schule ist gar nicht zu denken. An Krücken laufen ist zur Zeit für Jascha nur ein Traum.

    Wie lange kann es dauern bis das Enbrel wirkt. Alles was ich so gelesen habe ist, dass es innerhalb von 1 bis 2 Wochen gravierende Verbesserungen geben soll. Was ist, wenn das nicht passiert? Wirkt das Medikament nicht? Kann es manchmal auch länger dauern?

    Am 1. Tag nach der 1. Enbrelspritze sollte Jascha das Cortison von 10 auf 60 mg erhöhen (sollte er schon vorher, aber er hat noch auf die Wunderheilung gehofft). Da das Cortison auch nicht angschlug, außer das Jascha wieder ein Mondgesicht hat, sollte er nun schnell wieder ausschleichen. 2. Tage 40 mg, 2 Tage 30, 2 Tage 20 mg. Heute morgen hatten wir auf 20 mg reduziert, da hat er eine Verschlechterung gespürt. Kann es auch dadurch kommen, das es länger braucht, bis das Enbrel wirkt?

    Ich bin momentan zwar noch am hoffen, dass das Enbrel doch bald anschlägt, aber Angst habe ich trotzdem, dass dem nicht so ist :(

    Bin über jeden aufbauenenden Hinweis echt dankbar.

    Gruß

    Anja
     
  2. Captain Kirk

    Captain Kirk Guest

    Sollte eigentlich aller spätestens nach 3 Monaten seine seine volle Wirkung erreichen.Wie ich damit angefangen bin hat es schon nach 2 tagen gewirkt.Allerdings musste ich auch schon etliche male absetzen so das ich höher Dosieren müsste um noch eine ausreichende Wirkung zu erzielen.Ich drücke euch die Daumen das recht bald die Wirkung einsetzt.
     
  3. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo anja,
    es tut mir richtig leid, das es deinem jascha so schlecht geht. ich denke, ihr solltet noch hoffnungin das enbrel setzen, denn fast alle, die ich kenne, ahben damit gute erfahrungen gemacht. haltet tapfer durch!
    schlimm, wenn man so wartet ... ich muss heute wieder los, in die rheumaklinik, 2. endoxaninfusion ...warte auchnoch auf "die wunderwirkung", sollte corti schon reduzieren, konnte ich aber bisher noch nicht. mal schauen.

    ich drück euch díe daumen, das das enbrel hilft und wünsche euch alles gute
     
  4. Nina

    Nina early bird

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Südhessens häßlichstem Ort
    Hallo Anja,
    bei mir hat es etwa zwei Wochen gedauert, bis Enbrel richtig gewirkt hat.
    Allerdings habe ich schon nach zwei Spritzen ein leichte Besserung gespürt.
    Vorher habe ich Kineret gespritzt und mir ging es eigentlich nicht richtig schlecht, als ich mit Enbrel begonnen habe. Nur die Enzündungswerte waren trotz Cortison nicht o.k. und mein Rheumatologe hat mich deshalb auf Enbrel umgestellt.
    Jedenfalls drücke ich euch ganz ganz fest die Daumen, das Enbrel jetzt schnell wirkt und das es Jascha bald besser geht.
    Liebe Grüße
    Nina