1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wann wirkt das Cortison?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Emilie, 2. Juni 2011.

Schlagworte:
  1. Emilie

    Emilie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2010
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Darmstadt
    Hallo,

    ich habe her von einigen gelesen, dass das Cortison nach Std schon wirkt. Ich nehme 15 mg am morgen.

    Ich sitze hier mit dicken Fingern und Schmerzen seit 3 Tagen und warte auf irgend eine Wirkung. Der Rheumatologe meinte, wir sollten dem Cortison bis Montag Zeit geben.
    CRP war jetzt wieder normal, BSG nur gering erhöht, Verdacht auf reaktive Arthritis (Mit Durchfall letztes Jahr fing alles an).
    Kann es sein, dass das Cortison gar nicht funktoniert?

    LG Emilie
     
  2. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Also du bekommst einen relativ niedrigen Cortisonstoß. Vielleicht ist es noch nicht die richtige Dosis und du brauchst mehr Cortsion, da solltest du dann Montag mit deinem Doc drüber reden, falls sich bis dahin noch nichts gebessert hat. Ich bekomme bei einem Schub einen Cortisonstoß von 50 oder 25mg. Je nachdem. Aber: Cortison ist auch keine Dauerlösung! Jedenfalls alles was über 7,5mg ist!

    Gute Besserung! LG Kristina
     
  3. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    ich denke auch, du hättest einen höheren stoss kriegen sollen.

    bei mir hat der arzt mal mit 80 mg cortison angefangen.

    das wirkt dann schon am gleichen tag etwas. um am nächsten tag schon richtig.
     
  4. Emilie

    Emilie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2010
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Darmstadt
    Der Arzt kennt mich ja nun schon eine Weile und wird sich bei der niedrigen Dosis was gedacht haben. Es ist ein Test für die weitere Diagnostik. Wenn es nicht anspricht, dann hat er wieder ein Baukastensteinchen mehr zur endgültigen Diagnose. Mal sehen...bisher tut sich einfach rein gar nichts. Hunger hab ich auch keinen, eher im Gegenteil.

    LG Emilie
     
  5. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.372
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Halo Emilie,

    bei mir fing es auch mit einem Magen-Darm-Infekt an - Yersinien und Campylobacter wurden leider erst nach Monaten entdeckt - ein echter Höllentrip...
    Bei mir hilft Cortison auch nicht alleine - zusätzlich bekomme ich 2x täglich Tilidin (Opioid) und 2x täglich Entzündungshemmer (verschiedene - lange Arcoxia, wegen Herzproblemen werden aber nun andere Mittel erprobt).
    Wie gesagt: Cortison alleine verringert zwar etwas das Hitzegefühl in den Gelenken und an den Sehnen - aber gegen die Schmerzen wirkt es bei mir nur minimal.

    Ich würde ansonsten evtl. mal zu einem guten Schmerztherapeuten gehen - die kennen sich mit den passenden Medikamenten auch sehr gut aus...

    Gute Besserung und liebe Grüße von
    Anurju
     
  6. Emilie

    Emilie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2010
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Darmstadt
    Hallo,

    Yersinien waren weder im Blut noch im Stuhl nachzuweisen.

    Beim Schmerztherapeuten war ich schon, der gab mir 400mg Naproxen und die Vistienkarte einer Psychologin für Psychosomatik..... DANKE! :(

    Wenigstens der Rheumadoc nimmt mich ernst und schiebt es nicht auf meine angegriffenen Psyche.

    LG Emilie
     
  7. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.137
    Zustimmungen:
    139
    Hallo Emilie,

    Kortison wird auch - nicht nur - nach Gewicht gegeben.
    Das solltest Du Dir auch noch vor Augen halten.
    D.h. 15mg sind wirksamer bei "Leichtgewichten".

    Alles Gute!
    Kati
     
  8. Emilie

    Emilie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2010
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Darmstadt
    Hallo,

    ich wiege 55 Kilo, da sollten 15mg nach 4 Tagen doch irgendwas bewirken?

    Außer Depressionen und absolute Appetitlosigkeit merke ich nichts.

    LG Emilie
     
  9. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.372
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Huhu,

    mir wurde vom Rheumatologen erklärt, dass Cortison bei infektreaktiver Arthritis manchmal auch riskant wäre, weil es die Prozesse "anfeuern" könnte... Deshalb wurde mir geraten, mit möglichst wenig Cortison auszukommen. Besser ist da oft eine wirklich gut angepasste Basistherapie (z.B. mit einem Malariamittel).
    Bei mir werden aktuell noch andere Rheumaformen ausgeschlossen aber ich freue mich danna uf die entsprechenden Basismedikamente, weil der aktuelle Tablettenmix auf Dauer nicht so toll ist - anders geht es aber nicht, zumindest nicht, wenn ich "voll funktionsfähig" bleiben will/muss (Job, Kind...).

    Ohne zusätzliche Schmerzmittel geht es - wie erwähnt - sowieso garnicht! Insofern war Naproxen sicher vom Prinzip her gut. Habe ich auch schon genommen und es verringert die Entzündungsprozesse und damit einen Teil der Schmerzen.
    Ich würde dir evtl. empfehlen, dir eine zweite Meinung einzuholen und dich medikamentös besser einstellen zu lassen - klingt mir nicht optimal. Cortison ist für diese Art Schmerzen eben nicht das perfekte bzw. alleine ausreichende Mittel.

    Wärmstens könnte ich dir die Praxis Dr. Langer in Düsseldorf empfehlen - er hat ja auch dieses Forum gegründet. Dort kennt man sich extrem gut mit diesen Dingen aus...

    Alles Gute von Anurju
     
  10. Emilie

    Emilie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2010
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Darmstadt
    Hallo,

    mein Rheumatologe hier hat einen enorm guten Ruf, außerdem möchte ich nicht 3-5 Monate auf einen Termin bei einem anderen Rheumatologen warten müssen... Bis dahin bin ich ja völlig am Ende. Meine rechte Hand gibt auch gerade auf und ich weiß nicht, wie lange ich noch irgendwas hier machen kann. Die Schwellungen gehen nicht zurück, IBU 600 wird vom Schmerz ignoriert und das Cortison (und seine nichtwirkung) sorgt für massive Depressionen.

    Leider ist hier heute Brückentag und die Rheuma-Ambulanz geschlossen.

    Nun weiß ich nicht, ob es Sinn macht das Cortison bis Montag weiter zu nehmen, wenn es nicht hilft.

    Ist Narproxen wirksamer als Ibuprofen?

    LG Emilie
     
  11. sunshinemomo

    sunshinemomo Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2010
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    baden-württemberg
    hallo emilie,
    versuch es doch mal mit kühlen.ich habe immer kleine kühlakkus,die ich in feuchte waschlappen stecke,parat.nie direkt das kühlakku auf die haut!!zumindest hilft das gegen die schwellungen u. die daraus resultierenden schmerzen.auch habe ich immer retterspitz äusserlich im kühlschrank,das ich auf die feuchte waschlappen gebe.
    hilft mir super,auch an den knie-bzw.sprunggelenken.oder einfach die hände immer mal wieder,wenn für die kühlakkus keine zeit ist,mit kaltem wasser überspülen.
    ich nehme kortison,arava u. enbrel spritzen u. habe auch immer wieder mal einen schub,oder auch recht starke schmerzen.
    gute besserung!lg sunshinemomo
     
  12. Emilie

    Emilie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2010
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Darmstadt
    Hallo...danke für den Tipp... :p Ich kühle seit Wochen, Retterspitz ist schon Flaschenweise über meine Hände gegangen... selbst vor Schwedenkräuterumschlägen hab ich kein Halt gemacht. Trinke TCM Kräutertee von meiner TCM Ärtztin...brrrrr.


    Ich verstehe nur nicht, warum das Cortison gar nichts bewirkt, wo es doch immer als Geheimwaffe gilt.

    LG Emilie
     
  13. sunshinemomo

    sunshinemomo Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2010
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    baden-württemberg
    hallo emilie,
    ich bekomme seit 1 jahr kortison,nehme momentan ja abends 10mg lodotra,das sich über nacht freisetzt,u. morgens 10 mg normales corti und andere rheumamittel.und trotzdem habe ich meine schübe.also kein allheilmittel,doch immerhin retter in der not.auch beim schub fahre ich das corti morgens hoch.
    ich wünsche dir durchhaltevermögen u. ganz gute besserung!
    lg sunshinemomo
     
  14. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    weil duhu wahrscheinlich (für einen stoß) zuhu wenig cortison nimmst!!!
     
  15. aggie_s

    aggie_s Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Emilie,

    ich finde 15mg auch ein bißchen wenig! Wenn ich solche Schmerzen habe, die auf einen Schub hindeuten, bekomme ich als Stoß 1x80mg, dann baue ich täglich 10mg Corti ab! Spätestens nach 1 1/2 Tagen spüre ich eine wahnsinnige Schmerzlinderung! Das ist auch immer der Nachweis, dass sich entzündungsmäßig was abspielt! Vielleicht solltest du doch mal bei deinem Rheumatologen fragen, ob du die Dosis steigern solltest!

    LG und gute Besserung
     
  16. padost

    padost Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hi, ich denke so richtig beurteilen ob Corti wirkt oder nicht, kannst du erst, wenn du einen höheren Cortisonstoß ausprobierst.
    Ich habe leider, weil ich so hohe Entzündungswerte habe, oft Cortison tgl. 25mg nehmen müssen, bei Stoß bis 3 Tage 80mg pro Tag.

    15mg als Stoß ist echt wenig, auch wenn dein Doc schauen will, ob´s der richtige Ansatz ist. Jeder Mensch ist anders, vielleicht wirken 15mg tatsächlich nicht bei dir.

    Gute Besserung wünscht Padost
     
  17. Emilie

    Emilie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2010
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Darmstadt
    Tag 5 und es wirkt gar nichts...

    Nun weiß ich nicht ob ich es nach 5 Tagen auch ersatzlos weglassen kann. Wenn es nach 3 Tagen nicht wirkt, sollte ich aufhören. Ich hatte aber Hoffnungen und hab es noch 2 Tage länger genommen. Kann ich nach 5 Tagen/15mg auch einfach aufhören?

    Woher weiß ich eigentlich, ob es nicht einfach nur eine simple Sehnenreizung/Entzündung wegen Überbelastung ist, statt Rheuma? Der Handchirurg sah kein rheumatisches Problem und hätte die Sehnen operiert.

    Schlecht wird es ja immer nur, wenn ich die Hand zu stark belaste. Als letztes hatte Ergotherie und Therapieknete zu diesem schlimmen Zustand geführt, eventuell war das zu früh? Vor Beginn der Ergotherapie war mein rechte Hand schmerzfrei und an der linken Hand hatte ich nur Probleme mit einem versteiften Mittelfinger nach einer im MRT im Februar diagnostizierten Beugesehnenentzündung. Der sollte gängig gemacht werden und deswegen sollte ich kneten. Das Kneten war immer schmerzfrei. Nur nach 2 Wochen Ergo und kneten waren auf einmal Daumen, Ringfinger und kleiner Finger auch dick.

    Nun eine Frage, die mir ihm Kopf rumschwirrt: Habt ihr Schübe auch nach Belastungen oder auch ohne euer Zutun?

    LG Emilie
     
  18. aggie_s

    aggie_s Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Emilie,

    nein, meine Schübe kommen, wie sie wollen, unabhängig von Belastung!Meistens ist es so, dass ich gerade in der Ruhe irre Schmerzen habe, die manchmal ein wenig erträglicher werden, wenn ich mich bewege!
    Aber das ist auch unterschiedlich! Ein anderes Mal habe ich Schmerzen wie verrückt, egal ob ich mich belaste oder nicht!
    Ich habe seronegative cP, d.h., ich habe keinen! Rheumafaktor im Blut, wohl aber immer ein erhöhtes, bis stark erhöhtes CRP und immer eine hohe Blutsenkung! Wenn du aber mehr bei Belastung Schmerzen hast und das Corti auch nicht wirkt, hast du vielleicht eine Arthrose, das ist ebenso schmerzhaft, aber nicht entzündlich! Ich würde an deiner Stelle das Corti in 5er Schritten abbauen, also 15mg,10mg,5mg! Damit machst du sicher nichts falsch, weil du es auch noch nicht lange nimmst!
    Hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen, wünsche dir ein schönes WE und hoffentlich kein Rheuma!!
    LG
     
  19. Emilie

    Emilie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2010
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Darmstadt
    Hallo,

    nein, Athrose ist es nicht, war ja im mrt.

    Ich bin ratlos - versuche nun herauszubekommen, wo man im Rhein-main-gebiet ein aussagekräftiges Ultraschall machen kann.

    lg emilie
     
  20. Birne

    Birne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2010
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Emeli,
    ich hatte auch vor kurzem wieder eine Rheumaschub im
    Großzehgelenk.
    Hatte dann auch Cortison(stoß) bekommen,40mg täglich
    und es hat mir eigentlich auch nicht geholfen??
    Weiß auch nicht wieso,alle sagten das es schon längst hätte anschlagen müssen??
    Hatte das Cortison bekommen und nehme ja sowieso auch noch
    täglich 2mal Tilidin,1mal Quensyl,2mal Ibu800 und habe trotzdem
    Schmerzen.
    Habe mir dann immer noch Quarkwichel gemacht,das kühlt schön.
    Und zur Nacht einen Salbenverband.

    Lg Birne