1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wann treten bei euch die Nebenwirkungen ein?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Urmel, 2. November 2004.

  1. Urmel

    Urmel Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2004
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    hallo zusammen


    mich würde mal interessieren wann ihr euch mit mtx spritzt und wann danach die nebenwirkungen bei euch eintreten.



    liebe grüße


    urmel
     
    #1 2. November 2004
    Zuletzt bearbeitet: 2. November 2004
  2. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Urmel,

    als ich noch mit Mtx therapiert wurde, kamen die subjektiv empfundenen Nebenwirkungen nach ca. 3 Stunden: Übelkeit, extreme Müdigkeit und Kopfschmerzen. Sie hielten ca. 1,5 Tage an.

    Ich muss aber dazu sagen, dass ich Mtx nach 6 Monaten wegen stark ansteigender Leberwerte wieder absetzen musste. Ich hatte das Mittel halt nicht vertragen.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  3. Yatima

    Yatima Guest

    Hallo,


    ich weiß nicht ob dir die Info nützt, denn ich nehme Methotrexat in Tablettenform und habe keine Erfahrungen mit Injektionen dieses Medikaments. Ich nehme es Freitag möglichst spät abends, denn nach ca. 2 Stunden setzt die Übelkeit ein und dauert 48h. Damit kann ich aber wenigstens Montag wieder arbeiten.

    Liebe Grüße
    Yatima
     
  4. Fleischfliege

    Fleischfliege Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2004
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bayerischer Wald
    Ich bekomme MTX in Spritzenform seit 4 Wochen, bisher hab ich es eigentlich ganz gut vertragen, bis auf die Müdigkeit die ich bis zu 2 Tage nach der Spritze habe, aber nach der Folsäure-Einnahme gehts dann auch wieder besser. Übelkeit habe ich bisher keine bemerkt. Leberwerte sind (noch) normal.

    Wenn es so bleibt kann ich gut leben damit :)
     
  5. ioanni

    ioanni Guest

    hallo,

    nehme MTX erst seit 3 wochen. nach der 1. injektion war mir am "tag danach" echt speiübel. ich dachte: nicht schon wieder, bitte!!! (war bei sulfasalazin und quensyl fast ein jahr so). bei der 2. spritze war dann gar nichts mehr! so als ob nichts gewesen wäre *freu*. ich hab mich an den tipp von den lieben leuten hier gehalten und extrem viel wasser und tee am selben tag und am tag danach getrunken. hoffe, dass es so bleibt.

    ioanni
     
  6. Bodo

    Bodo (Mittel)alter Hund

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Augsburg
    Hallo Urmel,
    komischerweise war mir schon schlecht, wenn ich die Spritze aus der Verpackung kramte :)o soviel zur Psyche). Meine Übelkeit steigerte sich, die nahm ich mit in die Nacht und verschlief viel. Wenn es ganz schlimm war, schluckte ich MCP Tropfen und versuchte die nächsten 2 Tage zu durchstehen. Eine Umstellung von Diclo auf Ibu, in Verbindung mit MTX löste bei mir Migräne aus, auch die Leberwerte stiegen und so setzte man MTX ab. Jetzt mit Arava kämpfe ich dafür mit erhötem Blutdruck (bisher war er eher zu niedrig) sonst ist alles im normalen Bereich.
    Wie Du merkst, reagiert jeder Körper anders, die Nebenwirkungen sind manchmal identisch aber eben nicht immer!
    Gruß
    Bodo/Snoopie
     
  7. Sirikit

    Sirikit Guest

    Hallo Urmel............

    Bei mir begannen die Nebenwirkungen bereits nach der ersten Spritze .......
    Ich spritzte am Samstag und am Sonntag mittag bekam ich furchtbare Kopfschmerzen, so dass ich das nur noch liegend durchstand...........das dauerte bis Mittwoch:confused:..nach der 2. Spritze waren die Kopfschmerzen nicht mehr ganz so stark, dafür bekam ich aber schlimmes Nasenbluten und ein nässendes Exem am Kinn .....
    irgendwie bin ich recht unglücklich, dass ich MTX nicht vertragen kann, denn es soll ja das Mittel der 1. Wahl sein.......
    Heute Nachmittag habe ich einen Termin bei meiner Rheumatologin........werde Euch berichten

    wünsch Euch allen nen schmerzfreien Tag............lg von Sirikit
     
  8. Fleischfliege

    Fleischfliege Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2004
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bayerischer Wald
    also heute früh bekam ich wieder meine MTX-Spritze und ich spüre bis jetzt noch nichts, außer daß ich richtig müde bin; aber schlecht wird mir nicht dabei, Appetit habe ich jedoch nicht wie sonst (was ich noch nicht mal schlecht finde)
    Keine Angst, muß ja nicht bei jedem so sein daß Nebenwirkungen auftreten, dies ist ganz individuell. Ich stelle mir einfach vor, wie das MTX meine Arthritis in Schach hält.

    lg
    Fleischfliege
     
  9. sarasvati

    sarasvati Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hallo Urmel,

    bei mir sind die Nebenwirkungen von mtx mit den Jahren immer schlimmer geworden.
    Anfangs hatte ich keine Probleme nach dem Spritzen. Mittlerweile spritze ich selbst und mir wird schon übel, sobald ich die Spritze aus der Packung nehme - dann habe ich das Gefühl ich müsste mir "mein Essen noch mal durch den Kopf gehen lassen".
    Leider habe ich auch die von bodo beschriebenen migräneartigen Kopfschmerzen. Das ganz dauert ungefähr anderthalb Tage.

    Ich spritze immer spät abends vor dem schlafen gehen - damit überbrücke ich schon mal einen halben Tag.
    Ansonsten- gegen die Kopfschmerzen gibt's Paracetamol und gegen die Übelkeit viel Wasser und Gummibärchen (die sind ja sowieso ganz tröstlich).

    Liebe Grüße
    Sarasvati
     
    #9 4. November 2004
    Zuletzt bearbeitet: 4. November 2004
  10. Celi

    Celi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2004
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Urmel,

    nehme jetzt seit 2 Jahren MTX.
    Die ersten Monate habe ich Tabletten genommen, wovon mir immer übel wurde. Da wurde mir auch bereits beim Anblick der Tabletten schlecht. Dann bekam ich Folsäure und es ging 3 Wochen besser. Danach wieder die alte Übelkeit.
    Jetzt spritze ich schon seit über einem Jahr MTX und nehme zusätzlich Folsäure, was mir sehr gut bekommt. Keine Übelkeit oder extreme Müdigkeit. Bin zwar ca. 48 Stunden etwas müder als sonst, aber nicht so super extrem.

    Wünsche Dir gute Besserung
    Liebe Grüße
    Celi:)