1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wann Rentantrag stellen?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von bambi7876, 9. Mai 2005.

  1. bambi7876

    bambi7876 Guest

    Hallo ihr Lieben,

    ich bin momentan in der 35 SSW. Mein Muterschutz hat am 06.05.2005 begonnen. Mein Vertrag läuft am 31.08.2005 aus.Da ich mind. 3 Jahre zu Hause bleiben möchte bin ich also raus aus meinem Job. Meine Rheumatologin möchte mich seit ca. 2 Jahren in Rente haben, da ich u.a. Morphium nehme. Ich weiß auch, daß es vorallem Schmerzmäßig auch das Richtige wäre, aber ich kam mir immer so nutzlos vor und habe mich immer über ihren Rat hinweggesetzt.Nach einem langen Gespräch mit ihr, habe ich dem jetzt zugestimmt. Nun meine Frage, wann ist der richtige Zeitpunkt den Antrag zu stellen? Während des Mutterschutzes, während der Elternzeit oder noch später?

    Danke

    Diana
     
  2. tabo40

    tabo40 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. April 2005
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Diana

    wann genau der richtige Zeitpunkt ist, kann ich dir nicht nennen, bei mir sind andere Voraussetzungen gegeben, ich kann dir nur sagen das es sehr lange dauern kann.
    Ich habe vom Tag der Antragsabgabe bis zur Bewilligung genau 13 Monate warten müssen.
    Viel Glück

    Gruß
    Ulrike
     
  3. Wolle

    Wolle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2004
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberhausen
    Rentenantrag

    Hallo


    Wann Du einen Rentenantrag stellen solltest kann man so pauschal nicht sagen.
    Du solltest aber wissen, eine Rente zu bekommen ist in der heutigen Zeit nicht einfach.
    Hinzu kommt noch, dass es in Deinem Fall zwei Arten von Renten gibt,
    die teilweise oder voll erwerbsgeminderte Rente.
    Des Weiteren wird man Dich vor einer Rente zu einer Reha schicken, denn es heißt, Reha vor Rente.
    Denn, dass was man in der Reha Begutachtet wird, ist für den Rententräger maßgeblich und nicht die aussage Deiner Rheumatologin.
    Auch wird man versuchen Dich Umzuschulen.



    Wolle
     
  4. bambi7876

    bambi7876 Guest

    @ Wolle: danke für deine Antwort, aber das was du geschrieben hast, habe ich bereits alles abgeklärt. Eine Reha kommt bei mir nicht mehr in Frage, genausowenig wie eine Umschulung.

    Es geht mir lediglich nur um den relativ besten Zeuitpunkt, aber den kann mir anscheinend wirklich keiner nennen. Also werde ich den Antrag wohl am 01.09. stellen.

    Danek für die Antworten

    Diana
     
  5. Wolle

    Wolle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2004
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberhausen
    Rentenantrag

    Hallo Diana,

    Wenn Du alles abgeklärt hast,
    würde mich Interessieren mit wem Du es abgeklärt hast?
    Wenn ich an Deiner stelle währe, würde ich auch den Antrag auf Rente am 01.09. stellen,
    da Du nach dem Mutterschutz 12 Monate Arbeitslosengeld bekommst.
    Bekommst Du eine volle Erwerbsminderungsrente,
    wird die Rente mit dem Arbeitslosengeld verrechnet.
    Wenn es so währe, - und Du weißt das Du sie bekommst-
    würde ich die Rente nach dem Arbeitslosengeld stellen.



    Wolle
     
  6. bambi7876

    bambi7876 Guest

    das stimmt nicht, ich bekomme kein Arbeitslosengeld, wie auch wenn ich im Mutterschutz bin!!!!

    Alles abgeklärt habe ich mit der BfA!!!!!!!
     
  7. pettersilia

    pettersilia Teufele

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    630
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bayrisches Schwabenländle
    Hallo Diana,

    Erziehungsurlaub ist nicht gleich Mutterschutz, dieser hört nämlich 8 Wochen nach Geburt auf.

    Und nach dem Mutterschutz kannst du doch Arbeitslosengeld bekommen, außer, du hast die erforderlichen Arbeitszeiten nicht beisammen?
    Wenn du die nicht hast, wirst du dir mit Rente auch schwer tun.

    Eine Reha bzw. Umschulung kommt bei dir nicht mehr in Frage?
    Hast du das schon gemacht?
    Oder hast du mit der BfA geklärt, dass du nur noch nen Rentenantrag stellen musst und die Voraussetzungen dafür sind schon geklärt ?

    Ja, dann würd ich den am 1.9. stellen.

    Grüßle - Mary



     
    #7 10. Mai 2005
    Zuletzt bearbeitet: 10. Mai 2005
  8. bambi7876

    bambi7876 Guest

    Wenn ich Arbeitlosengeld beatrage, muß ich dem Arbeitsmarkt auch zur Verfügung stehen, und da ich dann einen Säugling zu Hause habe, kommt das für mich nicht in Frage, also logischerweise keine Beantragung von Arbeitslosengeld!!

    Mit der BfA ist alles abgeklärt, daß keine Reha für mich mehr in Frage kommt.
    Die Zeiten für die rente habe ich locker voll.
    Die Rentenauskuft liegt hier auch und ist gar nicht mal so schlecht.
    Habe mit meinem Rentenbearter nochmal telefoniert und wir werden den Antrag am 01.09.2005 stellen.

    Gruß

    Diana
     
  9. Wolle

    Wolle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2004
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberhausen
    Rentenantrag

    Hallo Diana,
    entschuldige meine Dumme Frage,
    aber wie hast Du das alles mit Deiner Rente bei der BfA geregelt?
    Als ehrenamtlicher Richter am Duisburger Sozialgericht,
    habe ich noch nicht gehört, dass ein Rententräger
    vor Rentenantrag eine zusage auf Rente gibt.
    Darf ich einmal fragen, welche Beruflicht Tätigkeit übst Du zurzeit aus?

    Wolle
     
  10. pettersilia

    pettersilia Teufele

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    630
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bayrisches Schwabenländle
    @ Wolle,

    genau, die Fragen würden mich auch interessieren.

    @ Diana,
    du bist, wie ich aus einem anderen Beitrag von dir entnehmen konnte, noch sehr jung.
    Wie bist du dir denn so sicher, dass auch eine Umschulung für dich nicht in Frage kommt?

    Grüßle - Mary






     
  11. bambi7876

    bambi7876 Guest

    Och da muß ich ja Geheimnisse ausplaudern...

    Also erstmal bin ich im öffentlichen Dienst tätig. Zu was also sollte ich noch umschulen? Selbst zur Telefonistin könnte ich nicht mehr herangezogen werden, da meine Hände einschlafen und meine Schultern daß auch nicht mehr zulassen u.a.
    Zum Thema habe ich bereits abgeklärt, ich habe gute Connection zu BfA und ebend eine sehr gute Rheumatologin sowie den VdK und einen lieben Freund der Rentenberater ist. Wie die das genau geschafft haben, kann ich euch gar nicht sagen, soweit bin ich in die Geheimnisse nicht involviert.
    Ist nicht böse gemeint, aber daß das Alter nichts mit dem Krankheitsbild zu tun hat, muß ich euch doch bitte am wenigsten erzählen, oder?!

    Diana
     
  12. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hallo diana,

    mal blöd gefragt, warum kann dir keiner von denen sagen, wann du am besten den antrag stellen sollst??

    liebe grüße
    sabine
     
  13. bambi7876

    bambi7876 Guest

    Bei den Aussagen dazu steht es 3:2.
    3 sind für den 01.09.2005, und 2 für andere zeitpunkte.
    Ganz einfach
     
  14. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    na dann.....viel erfolg bei der richtigen wahl.

    gruß
    sabine
     
  15. saskia

    saskia Guest


    Hallo,


    darf ich mal fragen, wie alt Du bist???

    .

    Wenn Du schon so lange im öffentlichen Dienst tätig bist, müsstest Du doch auch unkündbar sein, oder??? Dann kommst Du zwar evtl. in Rente, aber Dein Arbeitsplatz wird Dir nicht gekündigt, es sei denn, Du selbst kündigst wegen der Schwangerschaft.

    Beim Arbeitsamt wärst Du dadurch schon nicht vermittelbar, denn Du hast ja noch einen Arbeitsplatz.

    Wieso wirst Du nicht mehr in Reha geschickt? Wie kann die BfA Dir das denn schon vorab versichern?

    Welche Diagnosen wurden bei Dir gestellt?

    Mir kommt das ganze ein wenig abenteuerlich vor, sorry, denn gerade heute haben es doch alle sooo schwer, in Rente zu kommen.

    Gruß
    Saskia
     
  16. pettersilia

    pettersilia Teufele

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    630
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bayrisches Schwabenländle
    @ Diana,

    es ist mir sehr wohl bekannt, dass das Alter nix mit dem Krankheitsbild zu tun hat.

    Was mich jetzt aber schon ein wenig verwundert...

    Du hast bis Beginn des Mutterschutzes gearbeitet und bekommst jetzt ein Baby.
    Hättest dann die Möglichkeit, in Erziehungsurlaub zu gehen, was die meisten Mütter ja auch machen.
    In der Zeit werden ja auch Kindererziehungszeiten angerechnet.

    Wer versorgt dein Baby?

    Meinst du nicht, dass die BfA das prüfen wird?

    Bleibt dir zu hoffen, dass deine Connections Bestand haben werden.

    Grüßle - Mary




     
  17. Robert

    Robert R-O-süchtiger Freßbär ...

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin
    Hallo Diana,

    mal ein paar Annahmen: Wenn Du in Rente "sollst", dann liegt wohl auch ein GdB von mindestens 50 - ergo eine Schwerbehinderng vor. Ich denke, daß Du Dir in diesem Fall keine wirkliche "Hoffnung" machen solltest, von der Arbeitsagentur Angebote zu erhalten ...

    Was eine Tätigkeit im öffentlichen Dienst mit der Sinnlosigkeit einer Umschulung zu tun hat, das erschließt sich mir leider nicht, denn auch im öffentlichen Dienst gibt es verschiedene Berufe - von der Statusfrage (Arbeiter, Angestellte oder Beamtin) mal ganz abgesehen.

    Der Bearbeitungsgang bei der BfA fängt in dem Moment an, in dem Du Deinen Antrag abgibst. Dann wird geprüft (seitens der BfA), ob eine Reha-Maßnahme erfolgreich sein aknn, ob eine Umschulung in Frage kommt oder ob als Ultima Ratio die Rente bewilligt wird - je nach Leistungsfähigkeit Teil- oder volle EU-Rente.

    Die Entscheidungen hierzu beruhen auf den Ergebnissen der Gutachter der BfA, ich nehme mal an, daß die Dich schon noch sehen wollen, bevor die ein Gutachten abgeben.

    Also, ein möglicher, vielleicht sogar wahrscheinlicher Ablauf könnte demnach so aussehen:

    1.) Du stellst Deinen Rentenantrag
    2.) Die BfA lädt dich zum Gutachter ein hinsichtlich Maßnahmen zur Teilhabe am Arbeitsleben (Umschulung)
    3.) In der Zwischenzeit hast Du ALG I beantragt, denn der 1.9. ist lange vorbei
    4.) Du hast bisher keine Angebote von der Arbeitsagentur erhalten
    5.) Eine Antwort von der BfA steht auch noch aus
    6.) Nach dem ALG I kannst Du Dich ggf. eine Weile mit Krankengeld über Wasser halten
    7.) Die BfA entscheidet sich - Reha und Umschulung
    8.) Die Prozeßlawine kann losgehen (sei froh, daß Du im VdK bist)

    Sei mir nicht böse, aber so ein kleines bißchen blauäugig läufst Du schon durchs Leben, oder?

    Also mal folgene Tips:
    - auf mündliche Aussagen solltest Du Dich bei Deiner Lebensplanung nicht verlassen (eine der wichtigsten Regeln im öffentlichen Dienst)
    - wenn es um Deine Zukunft geht, dann hast Du eigentlich keine Zeit zu verlieren
    - wenn Du zum Gutachter darfst, dann ist es mit hoher Wahrscheinlichkeit (wegen der Fibro) ein Neurologe. Die sind gerne auch im Nebenfach Psychiater - und solltest Du dann das erzählen, was Du hier schreibst, dann kannst Du Deine Rente wahrscheinlich "in die Tonne kloppen" ...

    Bewahre Dir Deinen Optimismus, aber versuche dabei realistisch zu sein. Mündliche Aussagen helfen Dir nicht weiter, damit wirst Du kein Kind ernähren und keine Miete zahlen können ...

    In diesem Sinne alles Liebe und Gute

    Robert
     
  18. Wolle

    Wolle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2004
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberhausen
    Rentenantrag

    Hallo Diana,

    ich möchte mich hier nicht als Kluckschei…. und Besserwisser aufführen,
    doch las mich noch ein paar Worte schreiben.
    Zum VdK, ich selbst bin Vorsitzender eines Ortsverbandes im VdK und arbeite auch im Kreisverband Rhein-Ruhr. Ich glaube der VdK ist gut, aber Wunder kann er auch nicht bewirken. Das gleiche gilt für Deinen Rentenberater und Rheumatologin.
    Wenn das Deine Connection ist, oh back mein Zahn.
    Denn die BFA, wir nicht eine Rente bewilligen wenn sie nicht Ihr eigenes Gutachten gemacht hat, dass heißt Reha, dass heißt die Möglichkeiten festzustellen der noch möglichen Arbeitskraft, - bis zu 6 Std. Teilgeminderte Erwerbsunfähigkeit, unter 3 Std. volle Erwerbsunfähigkeit-.

    Stelle dir doch einmal vor, wie sollte die BFA den sonst den grad der Erwerbsunfähigkeit feststellen, durch Deine Rheumatologin, Rentenberater, VdK?

    OK, andere Möglichkeit, keine Reha, dafür bestellt die BFA einen Gutachter, der schreibt sicherlich nicht für Dich.

    Nehmen wir einmal, an du hättest jemandem bei der BfA sitzen der Dich gut leiden kann,der entscheidet doch nicht allein, sonder mehrere und mehrere Ärzte.
    Entschuldige den Pessimismus, aber das ist die Realität, mit oder ohne Connection.
    Ich wünsch Dir bei Deiner Sache viel Glück und halte mich auf dem laufendem.

    Wolle
     
  19. Wolle

    Wolle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2004
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberhausen
    Hallo Robert,[​IMG]
    ich währe froh wenn wir Dich bei unserem VdK NRW Keisverband Rhein-Ruhr hätten.
    Wolle
     
  20. Robert

    Robert R-O-süchtiger Freßbär ...

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin
    Hallo Wolle,

    zumindest hat mich der VdK Berlin als Mitglied :D und ansonsten bin ich ja auch hier zu finden :D

    Liebe Grüße nach NRW

    Robert (der auch mal in MG gewohnt hat)