Wann meldet sich die "Sünde"?

Dieses Thema im Forum "Ernährung" wurde erstellt von hanninanni, 1. Februar 2019.

  1. general

    general Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    131
    Bevor es noch hochkocht...

    Ich esse grundsätzlich keine bedrohten Tierarten ;-)

    Wenn also irgendwo im Zoo mal eines fehlt, dann war`s nicht ich!
     
  2. Mara1963

    Mara1963 Guest

    Milchprodukte sind nicht von Vorteil bei entzündlichen Erkrankungen.
    Weiterhin alles Industriefleisch.

    Ob man das nun gleich am nächsten Tag spürt weiß ich nicht genau, doch ich denke eine gute Ernährung, basisch, entzündungshemmend (viel Gemüse, Obst, Kräuter, eiweißreiche Getreidearten (Weizenkeime, Hirse, Quinoa, Amaranth.. usw.) Milchprodukte und Getreide und Biofleisch in Maßen...

    Ich persönlich esse alles, die "ungeeigneten" Lebensmittel jedoch in Maßen ;-)

    Muss jeder für sich selbst herausfinden und was natürlich ganz wichtig ist Bewegung angepasst auf die körperliche Verfassung, doch am besten täglich.
     
  3. hanninanni

    hanninanni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2019
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    67
    Nach 4 Wochen hat das Metex bei mir noch lange nicht gewirkt.
    Ich glaube mittlerweile auch, dass es viele Faktoren gibt, die uns beeinflussen.
    Bei mir sollte das Metex in Woche 16 nun definitiv wirken.
    Am Freitag richtig üblen Stress gekriegt - seit Samstag tut mir alles weh. Da kann ich auf Ernährung achten wie ich will. :(
    Ich möchte allerdings auch nicht wissen, wie es mir ohne rheumagerechte Ernährung dann heute ginge.......

    LG
    Inge

    P.S. Ich glaube irgendwo gelesen zu haben, dass Dorade recht viel Arachidonsäure hat.
     
  4. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    13.358
    Zustimmungen:
    4.732
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich denke, es ist vielleicht zu optimistisch gedacht, dass alles gut wird, wenn man sich nur gesund ernährt. Die direkten Auswirkungen dürften eher bei 'belastenden' Stoffen auftreten, wobei da auch jeder Organismus anders reagiert.
     
  5. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    3.584
    Zustimmungen:
    1.934
    Fisch hat generell viel davon. Aber das GUTE überwiegt.

    Irgendwann hab ichs mal versucht zu verstehen, wie das mit der Linolsäure, Arachidonsäure und der Omega-3 Fettsäure funktioniert. Aber Chemie war noch nie mein Ding, und ich hab mir nur gemerkt, dass das viele gute Fischöl die "schlechte" Arachidonsäure quasi für uns unschädlich macht.
    Ob die Dorade nun zu den "guten" Fischen gehört, weiß ich nicht. Ich mag sie nicht. Hering und Lachs liegen mir mehr und sollen auch für Rheumatiker gut sein, weil viel Fett.

    Ich wäre aber nicht abgeneigt, es zu verstehen, wenn mir jemand mit normalen Worten die Sache erklären würde ;)
     
  6. Satansbraten02

    Satansbraten02 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2019
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    33
    Ort:
    Raum München
    Ja vielleicht gibt es zu viele Faktoren, die das Rheuma beeinflussen, sodaß ich tatsächlich gar nicht auf irgendwelche Zusammenhänge kommen kann. Vielleicht ist es auch zu früh sich darüber Gedanken zu machen. Ja stimmt, bei mir ist derzeit auch emotional grosser Stress am Start. Der ist sicherlich auch rheumatisch förderlich.
    Gruß
    Braten
     
  7. hanninanni

    hanninanni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2019
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    67
    Da kannst Du drauf wetten.
    Ich habe am Freitag meine Kündigung im Briefkasten gefunden und gleich am Wochenende haben sich Hand- und Fußgelenke und ganz sachte auch schon die Schultern gemeldet. Obwohl ich außer 2 kleinen Schwellungen an den Fußknöcheln bis Freitag keinerlei Beschwerden hatte.
    Deutlicher kann sich emotionaler Stress nicht melden.
    Aber nun kanns nur besser werden ;).
    Kopf hoch und positiv denken! Ich versuche da auch mein Bestes.

    LG
    Inge
     
  8. Satansbraten02

    Satansbraten02 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2019
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    33
    Ort:
    Raum München
    Hallo Inge,
    Kündigung ist ja auch heftig! Ich hoffe nicht wegen Deiner Krankheit/en...
    Optimistisch bleiben ist immer gut!
    Gruss
    Braten
     
  9. hanninanni

    hanninanni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2019
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    67
    Hallo Braten,
    nein, nicht wegen der Krankheit.
    In dem Laden sind andere krank im Oberstübchen ;)
    Deshalb kann es mit Abstand nur besser werden.
    LG
    Inge
     
    Satansbraten02 gefällt das.
  10. Satansbraten02

    Satansbraten02 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2019
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    33
    Ort:
    Raum München
    Naja, ich suche ja schon lange nach Gründen für ernährungsbedingte schlechtere oder bessere Tage. Diese Arachidonsäure wird gerne zum ober-Buhmann gemacht, was ich ja so nicht feststellen konnte und auch die echten Wissenschaftler und z.B. auch Wikipedia äußern sich ja bedeckt und machen keine definitiven Aussagen sondern nur so wage wie "es scheint so als..." oder Wiki Zitat : "Die biologische Wirkung der Arachidonsäure-Derivate ist nicht auf Entzündungsreaktionen beschränkt. Sie ist sehr umfangreich, teilweise auch gegensätzlich"
    Da unser Körper ja auch aus Linolsäure und Linolensäure selbst Arachidonsäure produziert, ist vieles was man so liest über Lebensmittel widersprüchlich. Auch einige Gehaltsangaben von Arachidonsäure in Lebensmitteln sind mit Sicherheit falsch. (z.B. wenn ein Lebensmittel mit über 1000mg/100g angegeben wird, aber die Zutat mit der höchsten Arachidonsäurekonzentration nicht mal ein zehntel aufweist, kann das logischerweise nicht stimmen.

    Aber wenn jemand bezüglich der nachteiligen Wirkung der Arachidonsäure überzeugt ist, ist hier ein interessanter Link mit Tabellen, der vielleicht auch in eine Linksammlung wandern sollte:
    https://www.st-josef-stift.de/media/Pdf/Downloads/diaetratgeber.pdf
    Aber auch hier bei den Tabellen bedenken was unser Körper aus Linolsäure macht/machen kann. Vergleicht mal Lachs und Thunfisch in der Tabelle. Lachs wird ja im Internet als "gut" bezeichnet und Thunfisch als "schlecht". Wenn die Gehalte der Fettsäuren in der Tabelle stimmen, erschliessen sich mir die Internetbehauptungen nicht!
    Also immer skeptisch sein...
    Gruß
     
  11. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    3.584
    Zustimmungen:
    1.934
    Also Wiki ist ja ein Ding, was nicht von Fachleuten kontrolliert wird, und gerade bei medizinischen Themen hab ich da manchmal Zweifel.
    Klar, bei den Rheuma-Rezeptbüchern will auch einer dran verdienen.
    Wenn sich aber mehrere Informationen decken, und auch der vom Rheumatologen ausgehändigte Ratgeber die gleiche Sprache spricht, glaub ichs mal, weils für mich auch logisch klingt, was ich da bisher gelesen habe.

    Vielleicht muss ich ja nicht alles verstehen.

    Ich esse gerne Fisch, also tu ichs 2-3 mal wöchentlich. Auf Fleisch kann ich leicht verzichten, demnach gibts max. 1 mal Fleisch. Damit passt mir das mit der Arachidonsäure.

    Übrigens hat mir bei meinem ersten Besuch beim Rheumatologen ein Mann im Wartezimmer erzählt, dass er den schlimmsten Schub aller Zeiten hatte, als er an 3 aufeinanderfolgenden Abenden zum Grillen eingeladen war, und bei allen Gastgebern nur Schwein im Angebot war. Und er hat zugeschlagen.
    Er hat sich noch nachts ins Krankenhaus bringen lassen, weil er die Schmerzen nicht ausgehalten hat.

    Solche Geschichten sitzen einem fest im Kopf, wenn man gerade frisch die Diagnose hat. Schwein ist aber gottseidank nie mein Lieblingsnahrungsmittel gewesen.
     
  12. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    5.139
    Zustimmungen:
    2.672
    Chrissi,

    ich glaube, Du machst ziemlich viel richtig.
    Und was den Mann mit den Schmerzen angeht: das klingt doch alles mehr nach Harnsäureproblem (Stichwort Völlerei, "Diät"fehler mit zuviel Purinen, da "ordentlich zugeschlagen") als einem schubartigen Geschehen ;)
     
    Chrissi50 gefällt das.
  13. Satansbraten02

    Satansbraten02 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2019
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    33
    Ort:
    Raum München
    Hast Du Dir die Tabelle mal angesehen? Lachs hat sogar mehr Arachidonsäure als durchwachsener Schweinespeck und viel mehr als Schweinefleisch! Geflügelfleisch hat auch mehr als Schweinefleisch. Milchprodukte kannst Du nach der Tabelle quasi vergessen. Hmmmmmm.... was nun?
     
  14. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    3.584
    Zustimmungen:
    1.934
    Ich hab aber auch da gelesen, was mir von früher gelesenen Infos im Kopf ist, also was ich oben in meinem Beitrag versucht habe zu sagen, die Sache mit den guten Omega-3 Fettsäuren, die die böse Arachidonsäure unschädlich macht.
    Die sind nunmal im Schweinespeck nicht vorhanden.

    Auch wenn ich manchmal ein "Rheuma-Siebhirn" habe, bleiben solche Dinge bei mir haften ;)
    es steht neben den Johannisbeeren, im Text oberhalb der Tabellen.
     
    Satansbraten02 und Lagune gefällt das.
  15. Satansbraten02

    Satansbraten02 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2019
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    33
    Ort:
    Raum München
    Das ist doch irgendwie unlogisch oder die "Ernährungs-Weisen", die Fleisch verteufeln verschweigen mit Absicht: Man bräuchte ja nur ein wenig Omega 3 Fettsäuren zum Schweinefleisch zu essen. Schweinefleisch hat ja nur halb so viel Arachidinsäure wie Lachs (Rind noch viel weniger), da reicht dann sicherlich etwas Leindotteröl oder das tolle Superfood Chia... Warum wird das nicht propagiert, statt ein evolutionäres Hauptnahrungsmittel "Fleisch" zu verteufeln? :D (Warum wird Geflügelfleisch weniger verteufelt als Schwein?)

    Jaja vegetarisch und vegan ist ja gesünder.... mal was witziges und interessantes zu vegetarisch und vegan und Ernährungsmythen:

    View: https://youtu.be/LTpPoTA_DdQ
    :D:D:D
     
  16. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    3.584
    Zustimmungen:
    1.934
    Ein Löffelchen Leinöl täglich in den Quark oder ins Müsli sollte man ja sowieso machen.

    Vielleicht reagiert die Rindfleisch-Arachidonsäure auf zugesetztes (artfremdes) Leinöl anders als Fisch-Arachidonsäure aufs eigene Omega-3.
    Irgendwas muss es ja sein, weshalb Schwein nicht so gesund für uns ist wie Rind, Lamm und Geflügel. Ich glaubs den Fachleuten einfach mal.
     
  17. Satansbraten02

    Satansbraten02 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2019
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    33
    Ort:
    Raum München
    Meine naturwissenschaftliche Logik sagt, dass wenn die Tabelle stimmt, Geflügel schlimmer sein muß als Schwein, wird aber nicht so propagiert. Ich weiß, daß bei Gesundheit und Ernährung viel Scheiß in Umlauf ist. Udo Pollmer im Video oben zeigt es wunderbar auf. Ich hinterfrage alles und glaube erst mal nichts, was der echten naturwissenschaftlichen Logik widerspricht. :D:1blue1:
     
  18. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    3.584
    Zustimmungen:
    1.934
    o.k., wenn du die entsprechende Ausbildung und das Wissen hast, dann ists verständlich.

    Ich hinterfrage auch vieles, glaube aber dann den Fachleuten, wenns mir logisch erscheint, denn ich kanns weder widerlegen noch bestätigen, ich muss glauben.
    Dafür kann ich gut kochen und stricken ...... ;)
     
  19. Mara1963

    Mara1963 Guest

    Ich denke mir, Fleisch ist überhaupt nicht schlimm, in Maßen genossen mit viel Gemüse / Salat kombiniert;
    wirklich schädlich ist das Industriefleisch, was in Supermärkten und beim Metzger angeboten wird; belastet durch allerhand Medikamente / Antibiotika.
     
    general gefällt das.
  20. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    3.584
    Zustimmungen:
    1.934
    Du meinst also, dass die Sache mit der Arachidonsäure nicht ernst zu nehmen ist, obwohl in allen Ratgebern diese Info steht und auch Ärzte drauf hinweisen?

    Und was hat die Kombination mit Gemüse und Salat mit der Arachidonsäure zu tun? Die ist doch trotzdem noch im Fleisch drin. Und sie feuert doch die Entzündungen an.
    .

    Langsam werd ich meschugge.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden