1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

w 22 jobverlust durch rheumaschmerzen

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von kleine sonne, 21. Januar 2014.

  1. kleine sonne

    kleine sonne Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2014
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    ---------------------------------------AKTUELLES---------------------------------------------------------------------------
    hey nun neues bitte um hilfe ich weißeinfach nicht mehr weiter ,
    ich htte bei der RV ein antrag auf reha gestellt vorallem wegen der schmerzen in den fingern und heute kam post mit der antwort:
    Abgelehnt wir sind nciht zustädnig ich soll mit an die agentur für arbeit wenden
    was hat die denn mit meinem rheuma zu tun?
    ich vertshe die welt nicht mehr ich kann nicht mehr
    immer nur ablehnung erst wohngeld dann reha dann war ich heute zu einer zweitmeiunung bei nem anderen arzt einen nuklearmediziner mit skelettscreening und der meinte im warteraum nach dem screening zu mir ja nix dramatisches normaler misst bei rheuma befund schick ich zu tschüß vor allen im wartetimmer
    womit hab ich das verdient warum gerate ich nur an idioten ich will nicht mehr ich mag nicht mehr :(
    HILFE

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    hallo ihr lieben,
    ich bin hier neu seit heute.
    erstmal sorr das ich eure zeit raube und danke für jeden der es ließt.
    ich bin w 22 habe seit 9 jahre rheumasymtome doch nie wurde mir geglaubt es wurde immer auf depressionen geschoben bis ich heftige depressionen(aber wegen etwas anderem) hatte. Nach erfolgreicher Behandlung der Depressionen wurden die Schmerzen dann schlagartig schlimmer im füße knien und am schlimmsten jeden tag in den fingergelenken.
    nach 9 jahren endlich eine diagnose: rheumatoide athritis
    dann wurde mtx probiert das half bei den schmerzen doch nicht in den blutwerten, ab da folge kortision 6 monate mit einführung des enbrel 50mg per spritze wöchentlich(seitdem sind blutwerte gut schmerzen aber schlimmer).
    seit kortison hab ich 14 kg zugenommen weil ich kein sättigungsgefühl mehr habe und egal ob ich hungere oder normal esse ich nehm jede woche 0,5-1 kg zu und bin mega unglücklich mit obwohl ich 2 mal die woche richtig schwimmen gehe.
    kortision hab ich abgesetzt mit arzt aber die schmerzen wurden nie besser.
    mein rheumatologe meinte irgendwann er weiß nicht woher die schmerzen kommen vllt psyche weil die blutwerte sid gut. :o( toll das für alles die ausrede psyche erlaubt ist .
    diclofinac und ibu haben auch in hoher dosis nie geholfen jetzt probier ich volomex 500/20 mg es hilft zumindest die schmerzen zu lindern das macht e ertragbar.
    nur dank der großen schmerzen ganztägig habe ich meinen job als werkstoffprüfer für stahl und guss verloren da ich 3 monate bevor es ganz schlimm wurde die firma gewechselt habe wegen besserer bezahlung und besseres betriebsklima. nun bin ich verzweifelt was kann ich noch machen mit schmerzen in den fingern meinen beruf ganz aufgeben?
    das amt ist einem null eine hilfe tut mir leid ich bin total verzweifelt und mein arzt nimmt mich mit meinen schmerzen nicht ernst auch mit der reha hat er mich alleingelassen die zu beantragen und vorallem als ich nach ernähungberatng gefragt hab weil ich die 14 kg wieder weg haben will ich hab ein bmi von 31 das viel zu viel -seine antwort hier ein buch lesen sie ... das ich mehr gemüse essen soll keine süßes usw als wüsste ich es nicht selbst ich fühl mich allein gelassen bitte um rat hilfe irgendwas. ich bin doch erst 22 das kann doch nciht mein ende des berufes sein den ich mir 6jahre lang erkämpft hab durch hartes lernen usw.
    danke euch fürs lesen
    gruß kleine sonne
     
    #1 21. Januar 2014
    Zuletzt bearbeitet: 28. Januar 2014
  2. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.369
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hallo kleine Sonne,

    erstmal Herzlich Willkommen hier - gut, dass du das Forum gefunden hast...
    Aber schlimm, in welcher Situation du steckst - das tut mir total leid !

    Leider gibt es bei Schmerzen das Problem, dass sie sich manchmal zügig chronifizieren. Dann ist eigentlich kein Anlass für die Schmerzen da - aber die Schmerzen sind reell vorhanden.
    Man kann das zum Glück wieder regulieren und wird das Problem los, aber "normale" Ärzte sind damit überfordert.
    Du müsstest versuchen, möglichst zügig zu einem guten Schmerzmediziner zu kommen.
    Adressen findest du hier: http://www.schmerz-therapie-deutschland.de/schmerzzentren_dgs.htm

    Und nähere Informationen zur Schmerztherapie sowie weitere Tipps von anderen Usern hier:
    http://www.rheuma-online.de/forum/threads/48990-Schmerztherapie-Wege-aus-dem-Schmerz

    Ich kann nur von mir berichten: für mich war und ist mein Schmerztherapeut ein Segen und ich bin dank passender Medikamente die quälenden Schmerzen weitgehend los geworden...

    Alles erdenklich Gute für dich wünscht
    anurju :)
     
  3. Grain

    Grain Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Januar 2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönen Tösstal, CH
    Hallo Kleine Sonne

    Viel Erfahrung mit Medikamenten und Therapien habe ich noch nicht.
    Ich fange (notgedrungen) erst an mich mit den verschiedenen Arten von Rheuma auseinander zu setzen.
    Aber mein Chef hat seit ca. 30 Jahren rheumatoide Arthritis. Bis vor ein paar Jahren dachten die Aerzte er hätte Morbus Bechterew.Seit etwas mehr als einem Jahr wissen die es nun doch besser. Jetzt erhält er jeden Monat eine Spritze Simponi und es geht ihm sehr gut damit.
    Wenn du einen guten Rheumatologen gefunden hast solltest du ihn darauf ansprechen.:)

    Bleib stark, kämpfen lohnt sich auf jeden Fall.
    Liebe Grüsse Grain
     
  4. kleine sonne

    kleine sonne Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2014
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    ich weiß nicht ob ich einen guten rheumatologen haben wenn er mein problem mit der extremem gewichtszunahme und meine schmerzen nicht ernst nimmt
    danke erstmal für eure antworten
    wisst ihr wer entscheidet was aus meine beruf wird ob ich den noch machen kann wenn was und wenn nicht was dann und wie es weiter geht bekannte reden von frührente aber ich bin 22 ich wollte mir mal was leisten können meine hochzeit zum beispiel die für dieses jahr geplant war die wir jetzt wegen meiner arbeitslosigkeit abgesagt haben und auf 2015/16 verschoben haben ich weiß hochzeit ist nicht das wichtigste aber wir sind jetzt 8 jahre zusammen und wenn ich nicht mehr arbeiten gehe kann ich j auch nix mehr sparen. vom amt fühl ich mich allein gelassen habe eher das gefühl die haben selbst keine ahnung. :(
     
  5. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.369
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hallo kleine Sonne,

    also wenn ich ehrlich bin hört sich das nicht nach einer optimalen medizinischen Betreuung an...

    Ich glaube, der richtige Weg wäre erstmal, deine Schmerzen in den Griff zu bekommen (z.B. durch die Hilfe eines Schmerztherapeuten) - evtl. wirkt Enbrel ja doch auch nicht genug... dagegen sprechen zwar die Blutwerte, aber Blutwerte sagen eben nicht alles...
    Vielleicht könnte ja doch nochmal ein anderes Biologikum getestet werden - wird aber wohl nicht gemacht solange Blut oder Ultraschall... keine hochgradigen Entzündungen zeigen.

    Deine Verzweiflung und deine Sorgen sind nur zu gut zu verstehen - auch ich habe zeitweise nicht daran geglaubt, dass nochmal eine viel bessere, stabile Phase eintritt - aber das kann durchaus schon bald der Fall sein.

    Wie wäre es, wenn du stationär in eine gute Klinik gehen würdest - physikalische Anwendungen (Kältekammer...) bringen manchmal zügig Ruhe in ein Schmerzgeschehen. Und auch für die Seele sowie für die Überlegungen in Richtung beruflicher Perspektive wäre das hilfreich...
    Ich wünsche dir sehr, dass du bald wieder mehr Ruhe vor den Schmerzen (da gibt es einfach gute Medikamente...) und dann auch wieder Kraft zum Weiterkämpfen hast.

    Alles Gute von anurju :)
     
  6. kleine sonne

    kleine sonne Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2014
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    vielen dank dir das durchhalten fällt schwer
    ich fühl mich nicht ernstgenommen von arzt
    und vom amt verarscht uch hab die letzen 6 j. gearbeitet und werde beim arbeitsamt wie ein assi behandelt der zu faul ist zu arbeiten
    ich weiß nich mit umzugehen bin überfordert
    sorry
     
  7. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.369
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    ... noch eine Idee...

    wenn du dich so allein gelassen fühlst, ist das natürlich schlimm.

    Ich glaube gerade dann wäre eine Auszeit durch einen Klinikaufenthalt sicher gut, um neue Kraft zu schöpfen - am besten in eine Klinik, in der Rheuma und Schmerzen behandelt werden (da gibt es schon Kliniken, die das kombinieren...).
    Und vielleicht könnte man dir dort auch helfen z.B. einen Schwerbehindertenantrag zu stellen - wenn der erfolgreich ist, würdest du im Arbeitsamt bevorzugt behandelt (ich glaube von anderen Sachbearbeitern und vielleicht auch mit etwas mehr Zeit...).

    Der erste Schritt wäre aber sicher eine bessere Einstellung auf Schmerzmedikamente - ob ambulant oder stationär - das wäre wirklich wichtig, um wieder den Kopf frei zu bekommen für weitere Lebensplanungen.

    Die meisten hier haben schon in ähnlichen Phasen "gesteckt" - es ist dann wirklich schwer, sich da rauszuarbeiten - und dafür wünsche ich dir viel Energie und vielleicht doch schon bald die richtigen Menschen, die dir helfen.

    Liebe Grüße von anurju :)
     
  8. kleine sonne

    kleine sonne Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2014
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    tausend dank erstmal
    ichh hab jetzt online einen antrag auf reha gestellt
    ich hoffe es wird etwas. vielen dank euch
     
  9. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.616
    Zustimmungen:
    98
    Hallo,

    wie geht das denn online ? Dein Arzt muss doch auch einen Teil ausfüllen bei Beantragung einer Reha .
     
    #9 22. Januar 2014
    Zuletzt bearbeitet: 22. Januar 2014
  10. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    liebe lagune,

    den antrag füllt der patient aus. der arzt kann einen befundbericht zusätzlich schreiben. formlare können zum teil online bearbeitet werden und ausgedruckt, siehe auch die entsprechenden links zu den formularen in der länderecke im thread: "links zum thema reha". ein direkter online-antrag kann bei einer beratungsstelle vor ort gestellt werden.
     
    #10 22. Januar 2014
    Zuletzt bearbeitet: 22. Januar 2014
  11. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.616
    Zustimmungen:
    98
    Ja den Antrag füllt der Patient aus, ist mir klar, habe selber schon Rehas beantragt. Was ich meinte, der Arzt bekommt doch dann auch was zum Ausfüllen, das war bei mir jedesmal so. Da war ein Teil bei, den mein Arzt ausfüllen und was ankreuzen sollte.

    Unterschreiben muss man den Antrag ja auch, geht das auch schon online:confused::D
     
    #11 22. Januar 2014
    Zuletzt bearbeitet: 22. Januar 2014
  12. kleine sonne

    kleine sonne Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2014
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    also nein man füllt es online aus derf teil für den arzt ka gabs nciht und das was man unterschreiben muss druckt man aus und schickt es gesondert zu.
     
  13. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    lagune, achso, ich wusste nicht dass du schon rehas hattest ;)
    direkt online geht meines wissens nur, wie ich oben schon schrieb, bei einer
    beratungsstelle. die formulare für den arzt kann die drv auch direkt an den arzt schicken, dann kann man selber nichts falsch machen oder vergessen. man kann sie auch online runterladen - G600 / G1204. formular für den befundbericht und formular honorarabrechnung für befundbericht. auch zu finden im thread:"links zum thema reha" ;-)
     
    #13 22. Januar 2014
    Zuletzt bearbeitet: 22. Januar 2014
  14. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.616
    Zustimmungen:
    98
    Online ausfüllen und dann ausdrucken kann ich nachvollziehen, nur muss man denn nicht den gesamten Antrag unterschreiben :confused: Meine letzte Reha hab ich 2011 beantragt, ist das vielleicht schon veraltet, also meine Kenntnisse :confused:

    Ich hab von der Rentenversicherung den Antrag für mich und den Teil zum Ausfüllen für den Arzt bekommen. Den Teil für den Arzt hat mein Rheumatologe ausgefüllt und ich meinen Antrag. Den Teil für den Arzt hab ich dann gemeinsam mit meinem ausgefüllten Antrag abgeschickt.
     
  15. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    habe gerade einen rehaantrag von der kk hier.
    da ist ein teil für mich und ein teil für den arzt zum ausfüllen

    vielleicht ist es ein vorabantrag. sowas musste meine mutter ausfüllen um überhaupt den richtigen antrag zu bekommen, grübel
     
  16. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.616
    Zustimmungen:
    98
    Genauso war das bei mir bislang, ein Teil für mich und ein Teil für den Arzt zum Ausfüllen. Auch aktuell ist das bei zwei meiner erwachsenen Kinder so die grad bei Rehaantragsstellung sind bzw. die Antragsstellung gerade hinter sich haben, Arzt musste auch einen Teil ausfüllen und ankreuzen.

    Es gibt aber tatsächlich auch einen Antrag für den Antrag. Das weiß ich von meiner ersten Reha, damals hat einiges mein Rheumatologe für mich in die Hand genommen, da ich körperlich und auch seelisch ziemlich eingeschränkt war. So musste er einen Antrag stellen für den Antrag, heißt einen Antrag dafür stellen das wir den Antrag zum Ausfüllen für die zu beantragende Reha zugeschickt bekommen.

    Ja mensch was es nicht alles gibt, mein Rheumatologe und ich fanden das auch echt alles umständlich und zu komisch.:D Aber so is es halt und obendrein war bei mir zuerst nicht mal klar ob nun Krankenversicherung oder doch noch Rentenversicherung zuständig war. Nun gut hat sich dann alles aufgeklärt nach dem Antrag für den Antrag.:rolleyes::D
     
  17. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.616
    Zustimmungen:
    98
    Hallo kleine Sonne,

    ich hätte da mal eine Frage zu dem Volomex, also was ist das für ein Mittel bzw. Wirkstoffe, auf was wirkt es ? Antientzündlich oder eher Muskelentspannend etc.

    Ich habe gerade gegoogelt, aber irgendwie nicht wirklich was dazu gefunden :confused:

    Und mal davon abgesehen, die Psyche und auch Stress kann auch zu Schmerzen oder Verstärkung von Schmerzen beitragen.
     
  18. kleine sonne

    kleine sonne Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2014
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Sorry hatte mich vertan es heißt vimovo 500/20 mg es ist anti entzündlich und gegen schmerzen
     
  19. frieda89

    frieda89 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2012
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    0
    Ich musste fast 2 Jahre jetzt hoch cortison genommen und hab 12 kg zugenommen...und da half nix gegen...keine diät,Bewegung....das ist was Wasser...aber ich hatte auch nach so langer zeit kein heißhunger mehr...nur zu Anfang...jedenFalls bekomme ich seit juni 2013 nach vielen Medikamenten zu vor roactemra...dadurch wurden meine blutwerte schlagartig gut...das ist die Nebenwirkung vom Medikament...das verschleiert jetzt viel...meine Ärzte sagen wenn man lange irgendwo Entzündungen hatte vernarbt das und tut dann trotzdem noch weh immer...bei schmerzen nehm ich arcoxia ...mit cortison konnte ich von 30 mg audn 6 mg und hab ohne diät oder irgendwas 8kg abgenommen dann...
     
  20. kleine sonne

    kleine sonne Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2014
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Also sollte man Volt entwässerungstabletten nehmen um die Kilos wieder runter zu bekommen ?
    Neben bei gehe ich ja auch 2x die Woche schwimmen und esse nach 18 Uhr nichts mehr aber gebracht hat es bisher nur -0,5 kg :(