1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Von 0 auf 1800Meter/ was sagt der Schub dazu?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von biene2, 2. Oktober 2014.

  1. biene2

    biene2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2007
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Mal eine Frage, ich bin seit fast 4 Wochen im Schub und komme jetzt mit den Medis eigentlich ganz gut klar. Jetzt muss ich aber nächste Woche
    aller Wahrscheinlichkeit nach, in die Berge fahren. Quasi von Meter 0 auf 1800 Meter. für ca. 6 Tage. hat das jemand schon mal gemacht? Gibt das da Probleme?
     
  2. muc_micha

    muc_micha Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2012
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Im Süden von München
    Hi Biene,

    hm also ich bin oft in den Bergen - auch über 1800 m, die höchste Höhe war ca. 3500 m, ich merke da keinen Unterschied. Weder eine Verbesserung noch eine Verschlechterung. Es hat an meinem jeweiligen Zustand nichts geändert, ob es mir gut ging oder ob ich im Schub steckte - immer gleich. Ich habe rheumatoide Arthritis. Aber jeder Mensch ist anders, vielleicht gibt es noch andere Erfahrungen, mit anderen Grunderkrankungen wo man die Höhe evtl. merkt? Evtl. melden sich noch andere hierzu.
    Machst du denn einen Ausflug oder eine Therapie in den Bergen?

    Alles Liebe wünscht dir Micha
     
  3. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.256
    Zustimmungen:
    206
    Ort:
    in den bergen
    biene,so weit ich weiß dürfte dir diese höhe nichts ausmachen,meines wissens nach fängt so um die 1200m ein reizklima an................es gibt oft eine verschlechterung aber danach kann es einem richtig gut gehen.das kann ich so bestätigen von diversen bergurlauben und nordseeaufenthalten.
    ich habe leider keine genaue quellenangabe ,das hat mir mal mein behandelnder arzt im krankenhaus gesagt.
    liebe grüße
    katjes

    ergänzung: habe jetzt eine aussage eines bregenzer internisten gefunden,laut seiner aussage läge ein reizklima ab einer höhe von 1300-2000 m vor.
    also könnte dir die höhe schon etwas ausmachen................aber wenn du dort oben kleine wanderungen unternimmst und nicht übertreibst,deine unternehmungen langsam steigerst,dann sollte der positive effekt überwiegen.
     
    #3 2. Oktober 2014
    Zuletzt bearbeitet: 2. Oktober 2014
  4. biene2

    biene2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2007
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Ja, genau, es ist halt weil ich im Schub bin und weil es eben schon Reizklima ist.
    Schließlich gehen Spitzensportler ja extra zum Höhentraining so hoch hinaus.

    Aber es klingt ja gut, das es scheinbar wirklich keinen Einfluss auf den Schub hat!
    Denn wenn ich mir vorstelle ich komme da an und durch die dünne Luft und die damit verbundene Anstrengung für den Körper geht das Ganze wieder von vorne los... Auch muss ich dort arbeiten, also kein Urlaub. Ich muss da schon einigermaßen fit sein.


    Jetzt bin ich beruhigter. :)

    Ich danke euch!

    Bine2
     
  5. Martin1969

    Martin1969 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. August 2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gladbeck
    Schreib mal wie es dir ergangen ist.

    Mit tat Bergurlaub immer sehr gut , ob es an der höhe liegt oder an der Bewegung weiß ich aber nicht, schaden tut beides sicher nicht.