1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Völlig schmerzfrei - ist das möglich?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Barne, 4. Mai 2008.

  1. Barne

    Barne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hey Leute,

    ich bins mal wieder! Also wie schon gesagt, habe ich Spondartrithis mit peripherer Gelenkbeteiligung. Ich spritze mir seit einigen Wochen 25mg MTX, nehme dazu noch Arcoxia 90mg und 7,5mg Cortison.

    Ich bin 21 Jahre alt. Im Moment bin ich so ziemlich schmerzfrei, es zwickt nur ab und zu mal noch im Knie, in beiden Sprunggelenken und vorne an den Zehen im rechten Fuss. Aber es ist alles sehr erträglich.

    Ich muss dazu sagen, dass ich seit 4 Wochen auch wieder angefangen habe Fussball zu spielen, weil das mein liebstes Hobby ist und ich mich trotz dieser Krankheit auch nicht unterkriegen lasse und mit meinem Hobby aufhöre!!!!

    Jetzt ist meine Frage, ist es möglich unter MTX völlig schmerzfrei zu sein? Wenn ja, kann es auch sein, dass es noch eine Weile dauert (ich nehme jetzt insgesamt 3,5 Monate MTX)? Oder was haben Eure Docs noch so unternommen um Euch völlig schmerzfrei zu bekommen bzw. ist es überhaupt möglich? Weil ich glaub auf jedenfall daran!!!!!

    Danke schon mal für Eure Anregungen!!!

    MfG
    Barne
     
  2. Amy80

    Amy80 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2008
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Hey Barne,

    schön deinen Beitrag zu lesen :) das gibt mir ja wiederum Hoffnung. Ich bin 27 und eigtl. auch sehr sportlich, nur zur Zeit leider nicht :-( das Knie will nicht (dick und heiß) *schmoll* .....ich nehme allerdings erst seit 9 Wochen MTX........leider kann ich dir deine Fragen nicht beantworten :confused:
     
  3. Barne

    Barne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ja würde mich einmal interessieren, ob es möglich ist völlig schmerzfrei zu sein!!! Oder ob es sonst noch Möglichkeiten gibt, um einen schmerzfrei zu bekommen??!!

    Vielleicht gibt es ja noch jemanden hier im Forum, der Erfahrungen hat?!
     
  4. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    Völlig schmerzfrei? Wäre sehr schön, aber bei mir gabs bisher nur Pausen mit *ohne Schmerzen*, mal kurz mal länger. Ist abhängig von : Wetter, Tagesform, Stress, Essen usw.

    Gruß Kuki
     
  5. vampia

    vampia reagenzglasputzfrau

    Registriert seit:
    3. Juli 2007
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D
    Hallo Barne,

    also ich glaube, das hängt sehr davon ab, was für eine der verschiedenen Krankheiten man hat und welche Verlaufsform. Ich bin auch erst 24, hab immer mal wieder was gehabt, seit ich 14 war. Nehme seit letzten September 15 mg MTX und bin von damals 20 mg Cortison auf 2,5 mg runter und kann wohl bald ganz mit Kortison aufhören. Das MTX hat aber schon so 5-6 Monate gebraucht, bis es völlig greift, so dass ich heute keinen Unterschied spüre vor und nach Kortison. Scheint bei mir also relativ mild zu verlaufen :a_smil08:, bin auch seit ich Kortison nehme (also letzten September) völlig schmerzfrei, egal welches Wetter und welche Laune ich habe. Genau weiß man nicht, was ich habe, man vermutet Psoriasis-Arthritis, hab nix an der Haut... :confused:
    Ich wünsch Dir, dass bald nichts mehr zwickt, ich denke, es ist durchaus möglich komplett schmerzfrei zu sein. Und bei "erst" 3,5 Monaten MTX is ja noch was drin mit der Wirkung :top:
    Drück die Dauemn,
    alles Gute und liebe Grüße
    vampia
     
  6. Barne

    Barne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Das hört sich auf alle Fälle gut an, denke und hoffe auch, dass das MTX noch mehr und vielleicht besser wirkt!!! Bin schonmal froh, dass ich nicht mehr so viel Cortison brauche, am Mittwoch geh ich auf 5mg runter, bin davon nämlich aufgegangen wie ein Hefeteig!!!!
     
  7. padost

    padost Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Wow, eure Beiträge hören sich richtig gut an. Ich war noch nie schmerzfrei und ganz, ganz selten schmerzärmer. Bei mir habe ich tatsächlich die Hoffnung aufgegeben, dass sich das noch bessert, aber für euch freut es mich RIESIG:).-- Vielleicht kommt es ja tatsächlich darauf an, die Krankheit schnellstmöglich gut zu behandeln, bei mir hat das alles leider viel zu lange gedauert, bis die Doc´s in die Pötte kamen.:(

    Genießt es einfach
    Viele Grüße von Padost
     
  8. zesab

    zesab Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. August 2007
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    A- Bez. Korneuburg
    Hallo Barne,
    ich bekomme seit 30.10. TNF-alpha-Blocker (Remicade-Infusionen) und 1,5 MTX, habe RA und bin seit Anfang November schmerzfrei bis auf ganz seltenes "Zwicken" in einzelnen Gelenken, sodaß ich mit 1.12. Cortison abgesetzt habe.
    Genieße die Zeit ohne Schmerzen aber übertreibe es lieber nicht mit dem Fußball.
    Ich wünsche Dir alles Gute
    Sabine:a_smil08::a_smil08::a_smil08:
     
  9. Savolo

    Savolo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2007
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kleinstadt in Hessen
    Ich frage mich, warum so viele Leute solche Wahnsinnshämmer nehmen (wie MTX o.ä.), wenn nicht mal die Garantie von Schmerzfreiheit besteht!!?! Warum führt ihr dann alle "Krieg" im eigenen Körper mit z.T. nicht unerheblichen Nebenwirkungen?
    Da lob ich mir die Haltung meines 17-Jährigen Sohnes, bei dem jetzt eine wohl schon 4 oder 5 Jahre bestehende Juvenile Idiopathische Arthritis diagnostiziert wurde und der auf das Ansinnen des Rheumatologen, das mit MTX zu behandeln, nur sagr, er nehme nichts, was sein Immunsystem kaputtmacht. Er hat vor drei Wochen ein neues homöopathisches Mittel genommen, und nach einer Woche Anlaufzeit sieht man jetzt eine konstante Verbesserung. Ich hoffe, das bleibt so, denn Rheuma ist oft homöopathisch schwierig zu behandeln, weil sich nicht nur körperlich was ändern (bessern) muss, sondern meist auch seelisch.
    Weil zu solch einer Änderung aber nicht alle bereit sind, brechen viele Rheumatiker die Behandlung ab, wenn sie feststellen, dass es ans "Eingemachte" geht.
    Da mein Sohn aber zu einer Änderung seines Verhaltens bereit ist (z.B. über Gefühle reden, statt den Frust nur runter zu schlucken), bin ich recht zuversichtlich, was seine Heilungschancen betrifft!
    LG, Sabine
     
  10. Barne

    Barne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hey,

    also das mit den homöopatischen Mittel find ich schön und gut, also man müsste es ausprobieren! Aber nochmal dazu, warum ich MTX (son starkes Medikament nehme), weil ich vor ca. 3 Monaten mit brutalen Schmerzen in die Rheumaklinik nach Vogelsang bei Magdeburg gekommen bin und mir die Ärtze dieses Medikament verschrieben haben. Zudem hab ich soviel Vertrauen in die Ärtze dort, dass ich eigentlich gar nicht weiter darüber nachdenken brauchte, dieses Medikament zu nehmen. Des weiteren waren meine Schmerzen zum damaligen Zeitpunkt so stark, dass ich über jedes Mittel froh war, welches mir die Schmerzen nimmt. Außerdem bin ich froh, dass es jetzt soweit wirkt, dass ich wie schon gesagt so gut wie völlig schmerzfrei bin und hoffentlich auch bleibe!!!!!

    Bei mir hat sicherlich auch eine wesentliche Rolle gespielt, dass die Ärzte bei mir relativ schnell diese Krankheit festgestellt haben (hat so ca. ein halbes Jahr gedauert)!!!! Das ist ja in Sachen Rheuma eine relativ kurze Zeit!

    Naja ich freue mich, dass ich soweit all meine Hobbys (am aller wichtigsten eben Fussball:o) wieder machen kann und auch sonst wieder schmerzfrei durch Leben gehen und wünsche es auch allen anderen hier im Forum, egal ob nun mit harten Medikamenten oder Homöopathie!!!!

    MfG
    Barne
     
  11. Amy80

    Amy80 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2008
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe auch viel mit homöopatischen Mittelchen ausprobiert, aber so richtig habe ich da noch nichts gefunden, was hilft. Ich denke ganz kann man Rheuma damit auch nciht in den Griff bekommen, wohl aber die Dosis der übrigen medikamente reduzieren. Ich nehme zur Zeit zusätzlich zu den MTX Wobenzym und Teufelskralle (ist zwar nix homöopatisches, aber auf pflanzlicher bzw. Enzymbasis) Ich probiere das ganze erst seit 3-4 Wochen also kann man noch nichts über die Wirkung sagen, aber zu mindest zwickt es seit dieser Woche weniger :)
     
  12. Barne

    Barne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke jeder sollte vielleicht auch für sich selber rausfinden was am besten ist, ich von meiner Seite kann jedenfalls nur sagen, dass ich da ganz auf die Ärzte vertraue und jetzt froh darüber bin wie es ist!!!!!! Ich halte auch alle Termine und Blutuntersuchungen ein, damit ich soweit es geht auf der sicheren Seite bin und glücklicherweise habe ich so gut wie keine Nebenwirkungen von den Medikamenten, außer das ich halt vom Cortison aufgegangen bin wie ein Hefeteig!!! Aber das werde ich hoffentlich auch bald wegbekommen!!!
     
  13. Amy80

    Amy80 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2008
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Das denke ich auch! Wir wissen schließlich am besten was uns gut tut und was nicht. Ich denke man muss einfach ein wenig in seinen Körper hinein hören und einfach nach Tagesform entscheiden, ob ein wenig Sport oder doch aufs Sofa und so auch bei den Medis oder der Ernährung.
     
  14. uli

    uli Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Ich bin seit Jahren schmerzfrei und habe eine cP mit einer sehr ungünstigen Diagnose. Es ist wichtig, dass du konsequent die Entzündungen in den Griff bekommst. Dies dauert länger als drei Monate. Unter MTX musst du bis zu 6 Monate warten, bis alles entschwunden ist. Du kannst ja unterstützend Cortison nehmen, bis die Schmerzen weggehen.

    Gruß
    Uli
     
  15. bärlusch

    bärlusch Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2008
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Hallo barne,
    ich möchte Dir gerne Mut machen. Es ist wie bei Radio Eriwan.. im Prinzi is möglich... Wie Du aus den vorigen Schreiben lesen kannst, ist es sehr unterschiedlich, von der eigenen Person, den Ärzten, und dem Umfeld, sprich Beruf, Familie usw. abhängig.
    Aus meiner Sicht kann ich nur sagen, dass ich das Glück hatte, beim richtigen Doc zu landen. Ich musste ein halbes Jahr den vollen Hammer nehmen mit MTX + Enbrel +Cortison + Schmerzmittel, aber dann konnte ich wieder voll arbeiten und nach und nach die Tabletten absetzen. Vor allem das Cortison, das mir 20 kg an Gewicht verpasst hat. Zur Zeit nehme ich nur noch Enbrel und wenn ichs im Garten zu doll getrieben habe mal ne Voltaren. Ansonsten bin ich schmerzfrei! Hurrah!
    Am Anfang geht es einem immer zu langsam. Aber am wichtigsten ist, dass man erst mal einigermasen schmerzfrei ist, und die Entzündungen stoppt. Denn die machen auf die Dauer die Gelenke kaputt und das führt dann zu Dauerschmerzen.
    Also sei geduldig, lasse Deinem Körper (und Deiner Seele)auch mal Zeit sich auf die neue Lebensituation einzustellen.
    Viele Grüßle bärlusch
     
  16. daggi66

    daggi66 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2008
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mechernich
    Hallo Barne,
    ich nehme seit ca. 6Wochen Mtx erst 10mg und seit 2Wochen 15mg das Cortison sind wir am runterfahren zur Zeit 5mg und ich muß sagen ich bin schmerzfrei, ich habe aber auch für mich festgestellt das viel Bewegung mir gut tut ,seit das Mtx höher gesetzt wurde habe ich gar keine Probleme mehr z.B. mein Knie was über Jahre knackte was angeblich verschlissen ist macht keine Geräusche mehr, ist doch klasse oder hoffe natürlich das bleibt so.:top:
    Viele Grüße Daggi
     
  17. Shangri_la

    Shangri_la Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kölle am Rhin

    sabine schön das zu lesen !!! ich quäle mich von 80 mg kortison gerade auf 7.5 runter und hoffe das ich das mistzeug nicht mehr nehmen brauch....tut gut zu lesen das sowas möglich ist