1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Vitaminpillen tödlich?

Dieses Thema im Forum "Ernährung" wurde erstellt von ibe, 8. April 2002.

  1. ibe

    ibe Guest

    hallo ihr Lieben,

    ich bin mal wieder verunsichert. Es kam vor ein paar Tagen im Fernsehen, dass die Vitaminpillen nichts bewirken, sondern sogar bis zum Tode führen können. Da steh ich nun. Mein Sohn nimmt die Vitamine ohne Folsäure, da er MTX nimmt. Ich dachte, ich mache das Richtige, weil er allergisch auf viele Gemüsesorten und auch Obst reagiert.
    Was man macht, es ist wohl alles falsch.

    Grüße von der nun ratlosen ibe
     
  2. ibe

    ibe Guest

    ich bin es noch mal.

    MTX plus Folsäure, darum Vitamine ohne.

    Gruß ibe
     
  3. Melli

    Melli Guest

    Hallo Ibe,

    meine Schwiegermutter ist 66, Apothekerin, noch beruftätig und schluckt seit Jahrzehnten Vitamine, obwohl sie es nicht nötig hätte (kerngesund). Sie ist vital, hat noch alle Zähne und sieht wesentlich jünger aus.

    Ich persönlich nehme seit ca. 10 Jahren Brausetabletten - Multivitamine mit Mineralien - zusätzlich, obwohl ich sehr viel (Bio)Gemüse und Obst esse, da ich selbst davon ausgehe, daß der Vitamingehalt der Früchte ("Wassertomaten") zurückgegangen ist. Ich halte mich dabei an die Empfehlungen zur Tagesdosis. Mein Blutbild war bis zum Rheuma ohne irgendwelche Veränderungen.

    Es ist immer alles eine Frage der Dosis. Wer fettlösliche Vitamine (A, D, E, K) überdosiert, kann - wohlgemerkt kann - eine sogenannte Hypervitaminose ausprägen mit entsprechenden Schädigungen. Mögliche Schädigungen von hochdosiertem Vitamin A in der Schwangerschaft sind bekannt. Die wasserlöslichen Vitamine werden bei einem Zuviel regelmäßig - sofern man nicht irgendeine entsprechende Krankheit hat - ganz banal mit dem Urin ausgeschieden.

    Natürlich finden sich alle Jahre wieder solche Reporte. Laß Dich nicht verunsichern. Wenn jemand krank ist und einen zusätzlichen Bedarf an Vitaminen hat - den scheint Dein Kind zu haben -, dann sind sie meines Erachtens ein gutes Nahrungsergänzungsmittel.

    Für Kinder gibt es im Übrigen - um Fehldosierungen auszuweichen -in der Apotheke spezielle Vitaminpräparate.


    Viele Grüße, Melli
     
  4. Angela Kau

    Angela Kau Guest

    Hallo ibe,
    nicht alles was im Tv gesagt und vorgestellt wird, entspricht der Wahrheit. Manche Sachen werden dermaßen aufgebauscht, nur man vergisst zu erwähnen, dass die Dosierung viel zu hoch war, das noch andere Medis genommen werden usw. Mineralien und Vitamine braucht dein Sohn und er verträgt sie doch auch gut, oder? Frag euren Doc und teile ihm deine Sorgen mit. Ich bin fast sicher, dass sie in eurem Fall unbegründet sind.
    Lieben Gruß
    Angela
     
  5. ibe

    ibe Guest

    vielen Dank für eure so schnellen Antworten. Ich bin froh, euch zu haben. Mein Sohn verträgt sie bestens, seitdem ist er nicht mehr so anfällig für Erkältungen. Morgen hat er einen Termin bei dem Rheumatologen, dort werde ich es zur Sprache bringen.

    Nochmals Danke eure ibe
     
  6. Uschi

    Uschi Guest

    Also, hallöle, ihr Lieben.

    Ist ja interessant, nur - dieser Vitaminpillentod war in den USA (wie so üblicherweise das meiste Negative) und da ist das davon gekommen, weil die Amis (ich habe 14 Jahre dort gelebt) ganz andere Substanzen und Massen benutzen, als wir hier in Europa zugelassen bekommen.

    Es gibt sicherlich Vitaminsorten, die in hohen Massen nicht gesund sind und das kann euch jeder Arzt sagen. Ich selbst nehme wegen meiner cP regelmässig Multivitamine, extra E für die Entzuündungen, viel Calcium, Magnesium, sämtliche Folsäuren und Salze und ab und zu C sowie B und sowie das D. Ich denke, das was wir in unseren Apotheken kaufen können und auch in unseren Aldis und Schleckis etc. kann unbesorgt genommen werden - ich denke, normale Menschen nehmen je 1 - 2 pro TAg, die bekloppten Gesundheitsfreak in USA schlucken ja teilweise bis zu 50! am Tag.

    Also, nicht so viel auf Medien geben - die reden viel, brauchen Aktion zur Einschaltquote und wenn es brennt, den Doktor fragen.

    In diesem Sinne - Vitamine drei mal hoch hoch hoch.

    Uschi Ch.
     
  7. ibe

    ibe Guest

    Lieb Uschi,

    das ist sehr aufbauend, was du da geschrieben hast.
    ich habe es selbst nicht gesehen, mein Mann erzählte das. Er nimmt sie nicht mehr, ist seine Sache.

    Danke schön von ibe
     
  8. VerenaHH

    VerenaHH Guest

    Hallöchen zusammen, kurze Erklärung. Überdosierungen mit schädlichen Folgen, gibt es nur bei fettlöslichen Vitaminen (A, D, E, K). Bei denen sollte man schon auf die Menge achten.
    Alle anderen Vitamine sind wasserlöslich, das heißt was der Körper braucht, nimmt er sich und der Überschuß wird schlicht und einfach ausgeschwitzt und rausgepinkelt.
    Es gibt, was man gerade untersucht hat, in manchen Vitaminpräparaten Beimengungen von z. B. Bestandteilen die auf der Dopingliste stehen, die sind aber bei den normal eingenommenen Mengen für den Normalbürger nicht schädlich. Das ist nicht irgendeine Behauptung von mir, sondern wurde gerade erst wissenschaftlich untersucht, war z. B. bei NDR 2 zu hören / lesen.
    So gesund wie wir uns ernähren sollten, kann man das gar nicht mehr, zumal Gemüse und Obst immer weniger Vitamine und Mineralstoffe enthalten. (ist auch wissenschaftlich untersucht) Ich denke, auch hier sollte es jeder so machen wie er es für richtig hält und wie man sich dabei fühlt. Ich selbst nehme schon seit vielen Jahren täglich ein Vitamin-Mineralpräparat, nicht aus der Apotheke, sondern von vielen unterschiedlichen Herstellern, denn wenn in dem Einen was drin ist, ist im Anderen was anderes. *g* Ich bin seither wesentlich weniger krank und wenn, dann nicht so schlimm und nicht so lange. Ob´s am Glauben liegt oder an den Pillen ist mir wurscht. *lach* Ich für mich habe das Gefühl mir etwas gutes zu tun.
    Das mit dem tödlich halte ich für Panikmache. ;-)
    wünsche Euch ne gute Zeit. cu
     
  9. ibe

    ibe Guest

    hallo verena,

    ich denke auch, dass es nur Panikmache ist. In Amerika wird es wohl so sein, die werfen sich ja alles hinein, was sie kriegen können.

    Danke schön für deine Mitteilung.

    Liebe Grüße von ibe
     
  10. Aussie

    Aussie Guest

    Hallo Melli,
    Deine Schwiegermutter schluckt seit Jahreszehnten Vitamine... hmmmmm.......obwohl sie es gar nicht noetig haette!!!!!!!!!
    Ueberlege mal warum Sie mit 66 so gesund und fit ist?
    Vielleicht tun Vitamine auch gut, wenn man nicht am strampeln ist. Wollte nur mal zum Nachdenken anregen.
    Gruss
    Sabine2
     
  11. Aussie

    Aussie Guest

    An alle, habe vergessen zu erwaehnen das nicht alle Vitaminpillen gleich sind. Es gibt tausend und tausend verschiedene, und leider sind viele Firmen nur auf Geld aus. Bei einer Untersuchung hier in Australien haben sie festgestellt,. dass mehr als 80% der verschiedenen Marken die untersucht worden sind die meisten nicht das, was sie enthalten sollten, wirklich auch drin war. Sie stopfen die Kapseln etc mit irgendwelchen Mittelchen/Fillers voll, und wer weiss was da sonst noch drin ist. Wenn man natuerlich von solch schlechten Produkten ne Menge frisst, kann der eine oder andere schon mal dran glauben.....das gleiche gilt uebrigens auch fuer Medikamente, aber davon hoeren wir nauerlich nichts!
    Hoffe dass ich zur Aufklaerung beigetragen habe.
    Sabine2