1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Vitamine, Präparate oder andere ergänzende Dinge um Schübe zu lindern...?

Dieses Thema im Forum "Ernährung" wurde erstellt von Sommersprosse75, 22. Mai 2012.

  1. Sommersprosse75

    Sommersprosse75 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2012
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben...

    ich bin auf der Suche nach Möglichkeiten, ergänzend zum MTX, Cortison und diversen Schmerzmitteln irgendwas einzunehmen, was den Schub lindert! Am liebsten pflanzlich... ist ja schon genug Chemie, die wir zu uns nehmen :o

    Wie macht ihr das? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht - was tut euch gut?
     
  2. Laura88

    Laura88 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2010
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Selen

    Hallo Sommersprosse,

    ich habe sehr gute Erfahrungen mit Selen gemacht. Allerdings ist das nichts zur dauerhaften Einnahme und sollte auch niedrig dosiert werden. Wenn ich merke das sich etwas anbahnt nehme ich Selen ein. Meist geht es dann relativ schnell besser.

    Selen wird sogar bei anderen Immunerkrankungen (z.B. Hashimoto) als dauerhafte Medikation verwendet. Da es gute Wirkung auf das Immunsystem hat. Ich habe leider noch keinen Rheumatologen gefunden, der sowas auch macht, deswegen halte ich mich sehr zurück mit der Dosierung.

    Ansonsten versuche ich die erfolgsversprechenden Stoffe (Omega 3 + Vitamin E, Vitamin D etc.) über die normale Ernährung auf zu nehmen. Denn es sind ja grade die Sekundären Pflanzenstoffe und so, die wir zur Aufnahme der Vitamine brauchen und die sind in den Präparaten nicht drin (mal ganz salopp gesagt).

    Alle paar Wochen nehme ich noch Brennesseltabletten ein um die Nieren gut durchzuspülen und den Stoffwechsel anzuregen. Ob das was bringt, weiß ich nicht ;-)

    Achja, ich nehme seit 1.5 Jahren keine Medikamente mehr ein und bin mit einer rheumagerechten Ernährung und hier und da der passenden Ergänzung sehr erfolgreich :)

    Viele Grüße
    Laura

    Meine Rheuma Diät
     
    #2 22. Mai 2012
    Zuletzt bearbeitet: 22. Mai 2012
  3. Sommersprosse75

    Sommersprosse75 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2012
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Hey Laura...

    ...vielen Dank für deine Tipps! Selen hab ich auch schon mal gehört, werde ich wohl mal ausprobieren :top:

    Hat jemand Erfahrung mit Bromelain? Ein befreundeter Orthopäde schwört darauf und ich werde es auf jeden Fall probieren... wäre nur schön, wenn hier schon jemand was dazu schreiben kann!

    Wünsche euch einen sonnigen, schmerzfreien Tag :vb_cool:
     
  4. Muhkuh79

    Muhkuh79 Guest

    Ich nehme 200mg Selen täglich wegen Hashimoto, auf meine Muskel- und Gelenkbeschwerden hat es keinen Einfluss gehabt....
    Seit ich jetzt Vit. D mit 1000i.E. nehme fühle ich mich etwas fitter und leistungsfähiger. Nun werde ich noch Orthomol rheumat versuchen und mal weiter sehen.
     
  5. Judy_Tiger

    Judy_Tiger Mitglied

    Registriert seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Hey Sommersprosse,

    mit Bromelain habe ich nur begrenzt Erfahrung: Ich habe es vor und meiner Weisheitszahn OP genommen und hat mich vor größeren Schmerzen und Schmerzmitteln bewahrt. Wie es sich aber mit Rheuma verhält, keine Ahnung...

    Ansonsten geht es mir besser wenn ich viele Walnüsse esse. So ca. 30g pro Tag. Aber das könnte auch Einbildung sein:rolleyes:
     
  6. Marly

    Marly Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.318
    Zustimmungen:
    146
    Hallo Sommersprosse,

    hast du vielleicht eine/n Kinesiologin/en in deiner Nähe? Wir haben eine sehr gute (sie ist auch eine Hausärztin von uns). Sie testet alle Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel, Vitamine usw. ob sie zu uns passen, also ob sie uns helfen oder nur rausgeschmissenes Geld sind.

    Z.B. helfen mir persönlich gut Schüßler-Salze und Spagyrik, die Menge und Dauer haben wir auch kinesiologisch getestet und mir geht es richtig gut damit.

    So kann man es sich sparen Vieles auszuprobieren, was ich früher gemacht habe, alles ohne nennenswerten Erfolg aber mit hohen Kosten.
     
  7. ela1

    ela1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2011
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    an der schönen Mosel
    hu hu Sommersprosse...:vb_cool:
    also ich nehme täglich 200 mg Selen ....3mal täglich 40 mg Zink und 1-2 mal täglich hochdosiertes Vitamin B12 alles unter Aufsicht vom Arzt und meine Blutwerte haben sich extrem gebessert....
    bis bald... dein Kurschatten :))))))))
     
  8. Laura88

    Laura88 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2010
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    @ ela

    Hallo ela,

    das ist ja interessant. Ist der betreuende Arzt ein Rheumatologe? Was nimmst du noch ein? Und wie lief das ganze? Hat dein Arzt die Behandlung so vorgeschlagen?

    Viele Grüße
    Laura

    Meine Rheuma Diät
     
  9. ela1

    ela1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2011
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    an der schönen Mosel
    @ Laura 88

    hallo Laura :D
    leider kann ich Dir nicht mehr sagen ob es mein Hausarzt oder mein Rheumatologe mir verordnet hat.... auf jeden Fall sind beide Ärzte dafür das ich die Medis so weiternehme.... Zusätzlich nehme ich 15 mg MTX (Spritze) 1xpro Woche und Folsäure.. und täglich 2.5 mg Decortin sowie 100mg L- Thyroxin.... Ibu brauch ich zur Zeit nur noch selten :top:
    Meine Blutwerte werden alle 4 Wochen beim Hausarzt kontrolliert und alle 3 Monate muß ich zum Rheumatologen (demnächst wieder:) )
    wünsche einen
    schönen sonnigen Tag und liebe Grüße Ela :vb_cool:
     
  10. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo zusammen,

    ich nehme zu meinem ganzen anderen Kram (10 mg MTX s. c., 2.5 mg Folsäure, tgl 50 mg Immunoscloporin)
    zusätzlich seit neuestem

    2 x 1000 i. E. Vit D (mein Status liegt derzeit bei 10 von mind 30-40)
    400 mg Mg, B1, B6, B12, Folsäure-Kombi-Brausetbl in 1 l Wasser aufgelöst u über den Tag verteilt getrunken


    Mal schaun, wie sich das auswirkt
     
  11. Muhkuh79

    Muhkuh79 Guest

    Ich habe eine zeitlang täglich 10mmol Magnesiocard eingenommen, ich meine damit wäre es mir zumindest muskeltechnisch etwas besser gegangen, leider geht das auf Dauer ganz schön ins Geld.....
     
  12. Yogibaer

    Yogibaer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Juni 2010
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Vit. D und Borreliose

    Hallo,ich weiß nicht, ob es dazu hier schon etwas gibt, aber ich habe gerade im "Hashi-Forum" einen sehr interessanten Hinweis zu Vit- D bekommen. Fast alle "Hashis" haben einen Vit. D Mangel und substituieren das...da es mir aber seither immer schlechter statt besser geht, habe ich genauer nachgefragt und dann folgenden Hinweis bekommen.
    Alle, deren Borrelien oder Yersinientiter erhöht sind und die unter einem Vit. D Mangel leiden, müssen wissen, dass sich diese "Viecher" von Vit. D ernähren.:eek: Das heißt, indem wir durch den durch sie erzeugten Mangel beseitigen, erhalten wir sie am Leben!
    Quadratur des Kreises, oder? Was man dagegen tun kann, weiß ich aber auch noch nicht!

    LG
    Bellavistas
     
  13. iburger

    iburger Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2012
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Burgdorf/Hannover
    Da gibt es so einiges an Möglichkeiten, ich nehme zur Basismedikation täglich Boswellia (Weihrauch) Tabletten, Calcium, Magnesium, Vitamin C + Zink und Vitamin B-Komplex + Folsäure. MSM werde ich als nächstes ausprobieren.

    Entsäuerung und Entgiftung ist auch ganz wichtig, Natriumbicarbonat (Natron) und eine basisch ausgerichtete Ernährung helfen.
    Z. B. als Basenbad, hilft sehr gut bei Arthritis. Es entsäuert und entgiftet.

    Hier kannst Du nachlesen, "Backpulver als Heilmittel"
    http://yesbo.de/gesundealternativenleben/2011/11/19/backpulver-als-heilmittel/

    Alpha-Liponsäure (ALA), Astaxanthin (Antioxydans), organischer Schwefel (MSM), auf meinem Blog findest Du beispielsweise unter der Rubrik "Ganzheitliche Therapien gegen Arthritis" genauere Infos.

    Auch unter "Ganzheitliche Therapien gegen Multiple Sklerose" sind einige gute Sachen zu finden, die grundsätzlich bei entzündlichen Erkrankungen helfen.

    Liebe Grüße und einen entspannten Sonntag, Ina :)
     
  14. Yogibaer

    Yogibaer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Juni 2010
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ina, ja, das glaubst Du - andere behaupten schlichtweg das Gegenteil und das macht es so extrem schwierig. Ich habe heute viel gegoogelt und die ganze Geschichte ist sehr verworren,damit beschäftigen sich ganze Foren! Marshall heißt der Mann, der glaubt, herausgefunden zu haben, dass wir mit den ganzen Mittelchen wie Vit. D, Mag. und Co erst dazu beitragen, dass Borrelien, Yersinen und CO sich dich und breit machen und einen Rattenschwanz an Zusatzerkrankungen hinter sich herziehen. Dr. Klinghardt hat das anfangs ebenfalls vollmundig postuliert, ist aber zwischenzeitlich wieder auf pro Vitamine umgeschwenkt! Am Ende ist man völlig konfus, hat sämtliche Symptome und weiß nicht mehr, was man machen soll. Kann jeder nur für sich selbst entscheiden! Die Ärzte helfen einem da sicherlich nicht weiter und die Firmen, die Geld mit allen diesen Mittelchen verdienen wollen, auch nicht!
    LG
    Bellavista
     
  15. took1211

    took1211 Guest

    Hallo iburger,

    Was du alles noch so nebenbei einnimmst,da bin ich richtig erstaunt,verwundert und auch ein bisschen sprachlos.
    Seit einigen Wochen fühlte ich mich sehr matt und schlapp.Ich wollte mir wieder "Kräuterblut" aus der Apotheke holen.Als ich meinem Rheumaarzt (Er ist zugleich auch Internist.)beim letzten Termin davon berichtete,
    bat er mich,dass ich ihn doch über zusätzliche Einnahmen von irgendwelchen Mitteln,neben den Medikamenten,informieren möchte.
    Er kann als Arzt befinden,ob das Mittel sich mit meinen Medikamenten verträgt,die Behandlung positiv unterstützt oder ich mir das Geld sparen könnte.
    In einem umfassenden Laborstatus hatte er dann festgestellt,dass mein B12-Wert bei 218 lag.Er verordnete mir eine Vitamin-Spritz-Kur.Seitdem geht es mir bedeutend besser.
    Ich achte schon auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung.
    lg took
     
  16. iburger

    iburger Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2012
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Burgdorf/Hannover
    Guten Morgen Bellavistas,

    verworren ist es in der Tat, meine persönliche Meinung geht aber dahin, dass ich Nahrungsergänzungsmittel grundsätzlich für wichtig halte. Ich habe schon einige Male festgestellt, dass mir das eine oder andere tatsächlich geholfen hat, wie z.B. Vitamin C und Zink. Außerdem isz es bei chronischen Erkrankungen oft so, dass der der Körper wesentlich braucht als beispielsweise ein gesunder Mensch und das liegt zum Teil daran, dass bestimmte Medikamente bestimmte Stoffe eliminieren. Gutes Beispiel ist da die Wirkung von MTX auf Folsäure, darum muss die Folsäure nach der Einnahme wieder aufgefüllt werden.

    Aber wie gesagt, dass ist meine persönliche Sicht der Dinge, letztendlich muss das jeder für sich selbst beurteilen.

    @took
    Guten Morgen auch Dir. So viel nehme ich doch garnicht zusätzlich. Astaxanthin, MSM und Co habe ich noch nicht ausprobiert, weil das leider auch eine Kostenfrage ist. Vit. C und der B-Komplex, Zink, Calcium und Magnesium halte nicht nur ich für sehr wichtig. Calcium und Magnesium brauchen sich z.B. gegenseitig und Vit. C wird von vielen anderen Vitalstoffen gebraucht damit diese überhaupt wirken können.

    All diese Dinge bespreche ich mit meinem Arzt um auf der sicheren Seite zu sein. Ich will hier auch niemanden bekehren, es ist eben nur meine Sicht der Dinge. Jeder ist für sich selbst verantwortlich und kann auch nur für sich selbst entscheiden, was auch immer.

    Oh Mann, bin ich wieder weise;)

    Ich wünsche Euch einen sonnigen und schmerzfreien Tag,

    Liebe Grüße, Ina
     
  17. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    **

    HiIhrs,
    ich bespreche auch alles mit meiner hausärztin.
    egal was ich zusätzlich nehmen mochte.
    mein glück,sie greift das auf und auch sie schaut dann nach,was mir oder meinem
    körper fehlt.vitamin d mangel,das hat sie auch untersucht,nachdem ich hier und
    auch wo anders viel darüber gelesen habe.ich hatte einen mangel,
    eigentlich war fast nichts da.
    magnesium,nehme ich auch meist als kur,immer wieder mal.
    ansonsten achte ich auf die ernährung.nur maanchmal
    kann der körper es nicht umwandeln und
    dann kann man schlucken
    ohne ende.das hilft dann den herstellern und nicht meinem körper.
    biba
    gitta
     
  18. Yogibaer

    Yogibaer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Juni 2010
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Hi, na, da seid Ihr aber schon mal fein raus! Meine hält ohnehin alle NEMS für Schnickschnack und fand noch meinen D3-Wert von 27 super!:eek:

    LG
    Bellavistas
     
  19. took1211

    took1211 Guest

    @ Hallo Bellavista,
    die normale Spannbreite für VitaminD liegt zwischen 30 - 100.Mein Wert befand sich auch unter 30,deshalb bekam ich Dekristol verordnet 2x 20 000I.E. monatlich.
    Frau Meier hat kürzlich auf die Internetseite von " laborseeliger" verwiesen.Vielleicht findest du dort Fakten für eine gute Argumentation deiner HÄ gegenüber.
    Ein Vitamin D-Mangel birgt enorme Risiken in sich.

    lg took
     
  20. Yogibaer

    Yogibaer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Juni 2010
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Ich diskutiere schon lange nicht mehr, ich mache, was ich für richtig halte:top:Schont die Nerven und hält gesund!
    LG
    bellavistas