Vitamin D

Dieses Thema im Forum "Naturheilkunde, Komplementär- u. Alternativmedizin" wurde erstellt von Banditensocke, 23. Dezember 2022.

  1. Banditensocke

    Banditensocke Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2018
    Beiträge:
    422
    Ort:
    abwechselnd Husum und NRW (Essen)
    Allen Erkrankten gute Besserung.

    Wer mit Zink, Selen, D3, Omega 3, Vitamin A und C akut ins Infektgeschehen eingrätschen oder aber eine Prophylaxe betreiben will, dem empfehle ich die Videos von Dr. Volker Schmiedel zum Thema, kann man über youtube schauen, auch in seinem Blog ist das verlinkt, soweit ich weiss.

    Der bei Covid-19 so gefürchtete Zytokinsturm basiert, wie sich immer stärker abzeichnet (neuere Untersuchungen dazu lesen, nicht die alten aus 2021 und jünger!) u.a. auf einer massiven Unterversorgung mit D3. Liegt ein Patient erstmal auf ICU, genügt es nicht mehr, D3 zu geben, dann müsste es die aktivierte Form sein.

    Für jeden von uns ist es also besonders wichtig, zu wissen, wo er in Sachen D3 steht. Das ist kein Allheilmittel, aber eine wichtige Weichenstellung. Ich lasse das daher alle 6 Monate bestimmen und substituiere an jedem Tag, an dem ich keine Sonne abbekomme (auf nackter Haut, hoher Sonnenstand) 4000 IE.
     
    stray cat und Mizikatzitatzi gefällt das.
  2. tilia

    tilia Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2021
    Beiträge:
    1.569
    Liebe Hibi,
    Cystus wirkt nur präventiv, wenn du schon in der Erkältung bist, nützt es fast nix mehr...
    Du könntest auch Thymiantee trinken, mit Honig. Oder inhalieren, auch mit aufgelöstem Meersalz oder Basenbad.
    Alles Gute!
     
    stray cat gefällt das.
  3. Hibiskus14

    Hibiskus14 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2014
    Beiträge:
    7.987
    Danke, @tilia

    ich werde mal meine Palette an Medis durchschauen, und inhalieren neben dem Bromhexin.
     
    tilia gefällt das.
  4. Heike68

    Heike68 Moderatorin

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    6.751
    Ort:
    NRW/Rheinland
    @Hibiskus14
    GeloMyrtol hat mir immer gut geholfen...(allerdings musste ich davon "mit Geschmack" aufstoßen :D)
     
    Rolf300, Schleiereule und stray cat gefällt das.
  5. Chrissi50

    Chrissi50 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    12.061
    Ort:
    Nähe Ffm
    Ich bekomme die Verordnung nur für Dekristol 20.000 und soll im Winter 2 x wö. 1 nehmen.
    Macht es einen Unterschied zu täglicher Einnahme?
    Laborwert in der Norm.
     
  6. Heike68

    Heike68 Moderatorin

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    6.751
    Ort:
    NRW/Rheinland
    Angeblich soll die tägliche Einnahme effizienter wirken, aber da der Körper für Vit D einen Speichereffekt besitzt, denke ich, mit der wöchentlichen Einnahme macht man auch nichts verkehrt. Habe zumindest seit dem immer einen guten Laborwert.
     
  7. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    12.715
    Ort:
    Herne
    Hm, ich soll alle 2 Wochen eine 20000 nehmen.
    Jeder hat seine Spezialmedikation (lach)
     
  8. Banditensocke

    Banditensocke Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2018
    Beiträge:
    422
    Ort:
    abwechselnd Husum und NRW (Essen)
    Ja. Diese Einzeldosen sind überholt, der Organismus kann sie schlechter verwerten als tägliche Gaben im Zuge einer fettreichen Mahlzeit, am Besten in Tropfenform. Ist leider in vielen Arztpraxen bislang nicht angekommen. Dekristol ist ohnehin ein Sauzeug.
     
    lieselotte08 gefällt das.
  9. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    12.715
    Ort:
    Herne
    Von fettreicher Mahlzeit hat mir auch
    noch nie einer was gesagt.
    Und warum ist das ein Sauzeug?
     
  10. Rogi

    Rogi in memoriam †

    Registriert seit:
    29. Januar 2022
    Beiträge:
    96
    Obwohl ich überhaupt nicht aus dem Hause komme, nehme ich weiterhin 14-tägig Dekristol 20.000. Mit besten Blutwerten.
    Ja, im Winter ist weniger Sonneneinstrahlung. Aber ein Zuviel an Vitamin D3 kann üble Erkrankungen machen.
    s. hierzu: https://medizindoc.de/studie-vitamin-d-tagesdosis-wie-viel-ist-zu-viel/#Gesundheitliche_Schaeden_bei_Vitamin_D3_Ueberdosierung
     
  11. Heike68

    Heike68 Moderatorin

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    6.751
    Ort:
    NRW/Rheinland
    @PiRi
    Vit D ist fettlöslich. Eine "fettreiche" Mahlzeit ist dafür aber nicht zwingend erforderlich.
    ICH nehme seit vielen Jahren 1 mal wöchentlich Dekristol 20.000 und mein Spiegel ist seit dem von absoluter Unterversorgung auf einen guten Mittelwert stabil gestiegen. Als Sauzeug empfinde ich es nicht.
     
    Schleiereule, Lavendel14 und Rogi gefällt das.
  12. Banditensocke

    Banditensocke Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2018
    Beiträge:
    422
    Ort:
    abwechselnd Husum und NRW (Essen)
    Weil die Lösung in den Kapseln ranzig werden kann und noch dazu ein überflüssiger Verarbeitungsschritt zum Aufspalten notwendig ist. Die Hülle muss ja auch verdaut werden.

    Warum also nicht gleich Tropfen verwenden, die bereits (hier kommt die fettreiche Mahlzeit ins Spiel) im Mund über die Mundschleimhaut aufgenommen werden können?

    Mit anderen Worten: Warum macht man es Patienten unnötig schwer / kompliziert?

    Dass die täglichen Gaben erheblich effizienter sind, ist inzwischen unstrittig.
     
  13. Banditensocke

    Banditensocke Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2018
    Beiträge:
    422
    Ort:
    abwechselnd Husum und NRW (Essen)
    Da kursiert leider viel Mumpitz. Es ist doch ganz simpel: Bei einem einzigen Sonnenbad in der Mittagssonne von wenigen Minuten bekommt man Dosen um 10.000 IE ab. Wieviele Menschen machen das im Urlaub täglich, ohne dass man deshalb irgendwo auch nur ansatzweise Schäden bekäme?

    Man müsste extrem hohe Dosierungen über lange Zeiträume zu sich nehmen, damit es zu einer Hyperkalzämie käme.

    Aber hey - nehmt doch ruhig weiter Dekristol, wenn Ihr Euch gut damit fühlt. Ich schreibe hier nur aus meiner Perspektive und bin, weil das für mich auch beruflich von Relevanz ist, halt tiefer in der Materie. Von Relevanz ist im übrigen nicht nur der absolute Spiegel, sondern auch das, was eben täglich im Stoffwechsel mithilfe. des D3 passiert.
     
    #13 23. Dezember 2022
    Zuletzt bearbeitet: 23. Dezember 2022
    teamplayer, Welterbe und Thea21 gefällt das.
  14. Heike68

    Heike68 Moderatorin

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    6.751
    Ort:
    NRW/Rheinland
    Die Tropfen sind doch bereits in öliger Lösung, da ist eine fettreiche Mahlzeit überflüssig. Nachteil, die Tropfen sind weniger lange haltbar.
    Die Aufnahme bei Kapseln ist nur geringfügig schlechter. Und zudem enthalten auch die Weichkapsel bereits Öl.
    Lediglich die Aufnahme durch Tabletten ist deutlich schlechter.
     
    Lavendel14 und Lagune gefällt das.
  15. Banditensocke

    Banditensocke Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2018
    Beiträge:
    422
    Ort:
    abwechselnd Husum und NRW (Essen)
    Nur um das noch einmal deutlich zu formulieren:

    Jeder muss selbst wissen, wie er was umsetzt. Ich habe da keinerlei Sendungsbewusstsein, ich schreibe nur auf, was ich weiss - und das ist immer Momentaufnahme, da Wissen eine sehr kurze Halbwertszeit hat. Jeder kann Untersuchungen und Studien neueren Datums finden und lesen, wenn es ihn interessiert, und sich selbst ein Bild machen, oder sich auf seinen behandelnden Arzt diesbezüglich verlassen. Das ist alles wunderbar in Ordnung. Ich möchte niemanden verunsichern, beeinflussen oder sonstwas. Das ist mir ganz wichtig. Jeder von uns hat es auch ohne solche Dispute, wer nun warum Recht hat oder nicht, schwer genug.

    Liebe Grüße
    Banditensocke
     
    lieselotte08 und stray cat gefällt das.
  16. Lisalea

    Lisalea Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2020
    Beiträge:
    2.072
    Ort:
    NRW
    @Banditensocke Hättest Du aus Deiner Sicht eine Empfehlung für mich für gute Tropfen? Es gibt da so viele verschiedene Anbieter.
     
  17. Chrissi50

    Chrissi50 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    12.061
    Ort:
    Nähe Ffm
    Ich wollte halt nur mal nachfragen, denn ich wusste es ja nicht anders. Und ich will ja alles richtig machen.
    Und bisher war ich der Meinung, dass die Rheuma-Ambulanz des Krankenhauses weiß, wie mans macht.

    Also danke für die Info. Ich mach dann mal weiter so und frage beim nächsten Termin.
     
  18. Heike68

    Heike68 Moderatorin

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    6.751
    Ort:
    NRW/Rheinland
    @Chrissi50
    da deine Laborparameter gut sind, passt es doch, wie du es handhabst.
     
    Lavendel14 und Lagune gefällt das.
  19. Banditensocke

    Banditensocke Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2018
    Beiträge:
    422
    Ort:
    abwechselnd Husum und NRW (Essen)
    Ich schreibe Dir gern, welche Präparate ich selbst verwende, es gibt zwei, die ich empfehlenswert finde:

    1. Sunday natural Vitamin D3 mit K2 (2500 IE / Tropfen, das kann man sehr gut dosieren, finde ich)
    2. NatuGena Lipo Vitamine Forte 5000. Da ist auch Vitamin A, E und K2 enthalten und ein Tropfen enthält 5000IE

    Ich nehme die Tropfen immer zeitgleich mit einem TL Norsan Omega 3 (Algenöl).
     
    tilia gefällt das.
  20. Heike68

    Heike68 Moderatorin

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    6.751
    Ort:
    NRW/Rheinland
    Achtung hierbei, Vit K ist ein Gegenspieler zu blutgerinnungshemmenden Medikamenten! Daher bitte unbedingt entsprechend im Falle des Falles informieren.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden