Vitamin D-Mangel

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Anja1, 9. September 2019.

  1. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    5.301
    Zustimmungen:
    2.835
    @mondbein: Kalium ist ein Elektrolyt im Blut, dessen Konzentration vor Allem in den Zellen außerordentlich hoch ist (im Blut ca. 4 mmol/l, in den Zellen ungefähr 140 mmol/l). Das bedeutet, dass der Austausch zur Regulierung der notwendigen Kaliumkonzentration im Blut bei Mangel gerne aus den Zellen und bei Überschuss durch Mehrausscheidung über die Niere erfolgt und hier ein gewisser Spielraum besteht.
    Eine Überdosierung von Kalium braucht eigentlich nur jemand zu befürchten, der eine fortgeschrittene Niereninsuffizienz hat und/oder jemand, der bestimmte Medikamentenkombinationen nimmt oder Faktoren aufweist, die eine Überdosierung im Blut begünstigen (das sind im Besonderen die Kombinationen aus ACE-Hemmer plus NSAR plus zu wenig Perfusionsdruck in der Niere, der gerne bei Flüssigkeitsmangel u.a. unter Diuretika geschieht und mit oder ohne derartige Medikamente eine häufige Ursache für ein akutes, meist reversibles Nierenversagen ist, in dessen Rahmen es wiederum meist zu einer Übersäuerung im Blut kommt). Eine "normale" Menge an Kalium und Magnesium sind m. E. unbedenklich. Du nimmst ja sicher keine 100 und mehr mmol am Tag zu Dir ;)

    Die genannte Azidose (= Übersäuerung im Blut) hat übrigens - der Vollständigkeit halber - rein gar nichts mit der von zahlreichen alternativen Behandlern propagierten "Übersäuerung" zu tun und ist auch nicht im Urin festzustellen, sondern ausschließlich in einer so genannten Blutgasanalyse.
     
    mondbein gefällt das.
  2. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    5.301
    Zustimmungen:
    2.835
    Das stimmt, Chrissi, weil Eliquis ein direkter Inhibitor der Gerinnungskaskade ist
    und im Gegensatz dazu Marcumar und Co. die Vitamin-K-abhängige Bildung von Gerinnungsfaktoren in der Leber kompetitiv hemmt; d.h. mehr Vitamin K = weniger Marcumarwirkung und umgekehrt, es ist sozusagen ein Wettbewerb wie beim Tauziehen.
    Apixaban hemmt Faktor X a in der bereits angelaufenen Gerinnungsreaktion, greift also ganz woanders in der Gerinnung ein ;)

    https://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?wiki=apixaban
     
  3. Oliver70

    Oliver70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    650
    Zustimmungen:
    87
    Hallo zusammen,

    bekomme auch Vitamin D Dekristol 20.000. Meine HAE hat es mir auf Rezept verschrieben da Mangel und Osteopetie vorliegen. Mein Schmerzdoc hatte das diagnostiiert aber er koenne kein Folgerezept als Kassenleistung ausstellen da die KK nur Das erstrezept bezahlt. Versteh ich nicht ganz da meine HA das auf Kasse geschrieben hat.

    VG
    Oliver
     
  4. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    2.613
    Zustimmungen:
    710
    Ort:
    Panama
    Oliver, du hast jetzt vermutlich keinen mangel mehr??
    Demzufolge kein grund was zu verschreiben
     
  5. Oliver70

    Oliver70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    650
    Zustimmungen:
    87
    ups bei naechster Blutuntersuchung testen, es bringt ja nix dann was zu nehmen und schaedluch ist zuvoel ja auch. Nur versteh den Doc nicht, das muss doch vorher untersucht werden.
     
  6. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    2.613
    Zustimmungen:
    710
    Ort:
    Panama
    Du erfüllst auch mit osteopeni und mangel ja nicht die kriterien oder nimmst du noch mehr als 7.5mg prednisolon.

    Ich habe auch von einem arzt 2 jahre lang dekristol bekommen.
    2andere haben gesagt, mangel hoch aber cortidosis zu gering (5mg)
     
  7. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    3.801
    Zustimmungen:
    2.054
    Ich bekam auch Dekristol 20.000 verordnet (privat) und soll es für immer nehmen, da die Medikamente ??? oder die Krankheit??? - weiß ich nicht mehr - Räuber sind und man deshalb D3 zuführen soll. Überdosierung sei bei 1 x wö nicht möglich.
     
  8. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    3.178
    Zustimmungen:
    1.792
    Ort:
    Norddeutschland
    monbein meinte Vitamin K, Resi. ;)
     
    mondbein gefällt das.
  9. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    3.178
    Zustimmungen:
    1.792
    Ort:
    Norddeutschland
    Du musst ja nicht das teure Dekristol nehmen, Chrissi, es gibt deutlich kostengünstigere Darreichungsformen.

    Sowohl Cortison, als auch RA, rauben dem Knochen die Salze, vor allem Kalzium.
     
    Chrissi50 gefällt das.
  10. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    5.301
    Zustimmungen:
    2.835
    Oh, danke, richtig Lesen hilft manchmal.....:bunny:
     
    mondbein gefällt das.
  11. Oliver70

    Oliver70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    650
    Zustimmungen:
    87
    @Ducky vielen Dank für die Info, das werd noch mit meiner HÄ besprechen, erstmal Blutabnahme und wenn
    dann grünes Rezept, so teuer ist das Dekristol wenn man es online kauft auch nicht, und wie o.g es gibt ja da auch andere Hersteller.

    Wie lange soll man das Vitamin D denn nehmen? Mein Orthopäde meinte es würde reichen im Winter einzunehmen
    oder den der Mangel behoben ist?
     
  12. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    2.613
    Zustimmungen:
    710
    Ort:
    Panama
    Ich sollte es von der ärztin aus auch nur im winter nehmen.
    Habe es trotzdem durch genommen und hatte / habe trotz dekristol noch einen mangel
     
  13. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    3.801
    Zustimmungen:
    2.054
    Ich bin auch trotz Einnahme und täglich mindestens 3 Stunden Aufenthalt im Freien (Hund und Garten) an der unteren Grenze.
    Es reicht nicht aus mit dem Aufenthalt im Freien soviel zu tanken, dass es bei unsrer Krankheit ausreicht. Deshalb sollen wir ja D3 zuführen.
    Ich soll ab und zu mal einen Monat mit 2xwö Einnahme einbauen.
     
  14. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    3.178
    Zustimmungen:
    1.792
    Ort:
    Norddeutschland
    Ich nehme nur im Sommer alle zwei Wochen D3, sonst wöchentlich
     
  15. mondbein

    mondbein Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    RLP, Westerwaldkreis
    Deine Erklärungen zum Kalium habe ich dennoch aufmerksam und sehr interessiert gelesen und sie sind sehr wertvoll für mich! DANKE, Resi :1luvu:
     
  16. Fisshu

    Fisshu Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2019
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    27
    Nehmt ihr alle diese Wochendepots? Mir wurde gesagt, ich solle täglich 1.000-2.000IE nehmen. In der Apotheke haben sie mir zu diesen ölhaltigen Tropfen geraten, um eine bessere Aufnahme im Körper unabhängig der Mahlzeiten zu erreichen.
     
  17. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    2.613
    Zustimmungen:
    710
    Ort:
    Panama
    Fisshu,

    meine Ärztin hat mir das damals freigestellt.
    Zum einen ist das wöchentliche Dekristol gesamt gesehen billiger als das tägliche-- ich rede rein von Dekristol-- und zum anderen wollte ich nicht noch etwas 3 x am Tag nehmen.
     
  18. mondbein

    mondbein Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    RLP, Westerwaldkreis
    Ich nehme es täglich, weil ich gelesen habe, dass es dann besser wirken soll und da ich sowieso jeden Tag (mehrmals) einnehme, ist es für mich egal.
     
    teamplayer gefällt das.
  19. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    3.178
    Zustimmungen:
    1.792
    Ort:
    Norddeutschland
    Bisher habe ich es wöchentlich genommen und stelle jetzt auf täglich um. Man kann etwas geringer dosieren, ist das Fazit aus dem, was ich auf die Schnelle so finde und die Wirkung soll effektiver sein.
     
  20. Oliver70

    Oliver70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    650
    Zustimmungen:
    87
    ich hatte die ersten Wochen auch jeden Tag nehmen muessen, jetzt auch einmal die Woche
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden