verzweifelt...benötige dringend Rat / ständig wieder kehrende Gelenkschmerzen

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Ann-Katrin97, 14. September 2017.

  1. Ann-Katrin97

    Ann-Katrin97 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2017
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Guten Abend ,
    Vielleicht kann mir hier wer helfen oder einen Tipp geben.

    Zu meiner Geschichte: Ich bin 20 Jahre alt und habe seid ca. 5 Jahren ständig wieder kehrende Gelenkschmerzen.
    Es fing alles mit dem rechten Handgelenk an, plötzliche Schmerzen bis zur eingeschränkten Bewegung.
    Nach nem Jahr kam dann die linke Schulter und das linke Knie dazu ...auch da Schmerzen aus dem nichts die Tage/Wochen lang anhalten.
    Seid letztem Jahr kam dann der untere Rückenbereich und die Fingergelenke dazu.
    Es wurde bereits ein großes Blutbild erstellt ...unauffällig
    Röntgenaufnahmen von Knie, Hand und Schulter auch unauffällig!

    Ich weiß nicht mehr weiter, ständig wird man vertröstet mit da ist nichts ...alles gut....aber wo kommt es her was kann es sein ...bin echt am Ende und mein Leben kann ich doch nicht mit Ibuprofen Leben...
    Habe im "Januar" :o einen Termin beim Rheumatologen

    Kann mir einer sagen was es sein kann ...was das für Symptome sind ?
    Hat einer das gleiche?
    Hat einer Erfahrung mit Wobenzym?

    Vielen lieben Dank schonmal im Vorraus, bin dankbar für jede Antwort:)
    LG Ann-Katrin
     
  2. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    5.644
    Zustimmungen:
    4.027
    Ort:
    Nähe Ffm
    Kann dein Arzt nicht schonmal einen Rheumatest machen. Bei uns bekommt man ohne diesen Nachweis garnicht erst einen Termin beim Rheumatologen.
    Ich hab damals auf eigene Kosten Rheuma und Borreliose testen lassen. Yersinien kann man auch gleich mitmachen.

    Wobenzym und Phlogenzym hab ich wegen meiner Knie genommen, bevor ich meine Diagnose bekam. Es hat nichts geholfen, denk ich mal. Jedenfalls hab ich keine Besserung gespürt.
     
  3. Ann-Katrin97

    Ann-Katrin97 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2017
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Doch er hat auf rheuma getestet aber es ist wohl noch alles soweit normal
    Soll trotzdem zum rheumatologen, weil er meint das rheuma nicht unbedingt im Blut nachweisbar sein muss ?!
     
  4. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.318
    Zustimmungen:
    169
    Hallo Ann-Katrin!
    Herzlich Willkommen im Forum.
    So ist es, es kann trotzdem Rheuma sein und ich würde zur Abklärung auf jeden Fall den Termin wahrnehmen.

    Deine Symptome können auf alles möglich hinweisen, sowohl rheumtologisch, als auch orthopädisch, da hilft es dir überhaupt nichts, wenn hier spekuliert wird.

    Ohne die notwendigen Untersuchungen, sowohl im Blut, als auch im MRT oder im Knochenszintigramm, kann man nichts sagen, der Rheumatologe wird die Untersuchungen anordnen, die er braucht zu Diagnosefindung, solange wirst Du dich gedulden müßen.
     
  5. Brombeerli

    Brombeerli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2017
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    hab zwar andere Symptome als Du, bin selber auch am Ende... Es würde nichts festgestellt, trotzdem Rheuma. Seit nem Jahr schon, Sulfasalazin hat nichts gebracht, fange jetzt mit MTX an. Schrecklich, alles mal ausprobieren, vielleicht hilft das Medikament, oder vielleicht das...
     
  6. UliOZ

    UliOZ Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sydney
    Liebe Ann-Katrin und Brombeerli,

    ich kann euch leider in der Sache gar nicht so sehr weiterhelfen.
    Eigentlich wollte ich auch nur einen ganz lieben Trost schicken und sagen, das die Verzweiflung riesig sein kann, das es aber immer wieder bessere Zeiten gibt. Haltet die Oehrchen steif, bei mir gab es auch Zeiten in denen mich der Mut ganz und gar verlassen hatte und die Permanenz der Schmerzen in die Knie zwang aber das heisst gar nichts. Es ist gut, das ihr euch auf die Suche begebt und es ist wahrscheinlich, das ihr etwas findet, was euch hilft. Auch wenn das jetzt ganz komisch klingt, man kann den Schmerz irgendwann abspalten. Er ist da aber kreiert nicht mehr all die risen Furcht und Trauer, das Gefuehl von Verlust und Zukunftsangst und das nimmt dem Weh ein bischen die Macht.

    Ihr seid ja noch ganz jung, hier bei uns in Australien schwoeren viele auf das paddisonprogram.com
    wenn ihr gut englisch lessen koennt, dann schaut mal da hinein. Schaden kann es nicht. Ich vertrag es gar nicht aber ich bin auch schon eine alte Schachtel ;)

    Alles Liebe fuer euch, es wird alles gut :)
     
  7. UliOZ

    UliOZ Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sydney
    PS: Ich bin mit Psoriasis Arthritis diagnostiziert. Es begann mit Schmerzen im Daumen (weiches Gewebe), den Unterarmen. Dachte es sei vom Baby tragen..... dann linke Schulter, rechtes Knie, Nacken, Finger, Ballen, Fuesse, unterer Ruecken, Ellenbogen, Schulter. Viele Baender und Sehnen, Schleimbeutel. Seit Kurzem jetzt auch Psoriasis auf der Kopfhaut. Aber bei Diagnose war von Psoriasis noch nichts zu ahnen ;)
     
  8. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    16.042
    Zustimmungen:
    7.678
    Ort:
    Niedersachsen
    Vielleicht verschreibt dir dein Hausarzt mal Cortison auf Probe. Falls es anschlägt und sich die Beschwerden bessern, wäre das schon mal ein Hinweis auf ein entzündliches Geschehen.
    Dass im Blut nichts festzustellen ist, ist gar nicht so selten. Leider versteifen sich immer noch viele Ärzte darauf, nach dem Motto 'wo ich nichts sehe, ist auch nichts'... da heißt es dann, dranbleiben.
    Alles Gute!
     
  9. Hiddi

    Hiddi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2017
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ann Katrin,

    das ist ja wirklich lang bis zu deinem Rheumatermin. Dein Arzt könnte aber schon mal ein MRT des am schlimmsten betroffenen Gelenks machen. Bei mir war auf Röntgenbildern auch nix zu sehen, habe rheumatoide Arthritis im Frühstadium, CCP, CRP, Blutsenkung unauffällig, ANA 1:160 und Rheumafaktor 644. Erst ein MRT machte dann die Entzündungen sichtbar.

    Ich wünsche dir Alles Gute und Geduld
     
  10. Kati

    Kati Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.613
    Zustimmungen:
    606
    Auch nur ein Ultraschall würde wohl schon helfen.... (und das kostet weniger als das MRT).
    Von Cortison würde ich dringend abraten. Es kann die Werte verfälschen, Entzündungen verschwinden lassen (deswegen nehme ich es ja!) und ist vor dem Rheumatologenthermin nicht so angebracht...

    Kati
     
  11. Hiddi

    Hiddi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2017
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kati, bei mir war beim Schallen auch nix zu sehen, da ich in einem sehr frühen Stadium bin und die Entzündungen nur dezent sind. Ich bin einer der sehr wenigen Fälle, die so früh diagnostiziert werden. Und da man überall lesen kann, wie wichtig ein frühzeitiges Medikamentieren ist, um gute Chancen für eine Remission zu haben, macht mich das - neben dem Schock über die Diagnose - ein bisschen froh und zuversichtlich :)

    Hiddi
     
  12. saurier

    saurier Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    3.892
    Zustimmungen:
    831
    Ort:
    an einem fluss
    Anne-Kathrin
    willkommen hier im Forum.
    grundsätzlich helfen die mitglieder sich hier gern untereinander. nur bedenke bitte eines, wir sind hier fast alles betroffene.in sofern wirst du nicht wirklich hier jemanden finden, der dir sagt was du hast.
    das soll dich aber nicht betrüblich stimmen. fragen sind normal und du wirst schnell merken, dass wir auch an deinek krankheits-entwicklung anteil nehmen.
    pauschal kann man ohnehin nicht sagen, dass du kein rheuma hast. dazu gibt es über 400 rheumaarten und davon ein teil nichtent- zündlicher ursache. das werden untersuchun-gen bei dir zeigen müssen, ob und welcher art rheuma bei dir vorliegt.
    dass du im januar ein termin hast, sollte dich freuen, denn dass ist keinesfalls üblich. so mancher von uns wartet u.u.bis zu einem jahr auf einen termin beim rheumatologen.
    viel.hilft es dir,wenn du dir beim hausarzt bis dahin nicht nur ibuprofen verschreiben lässt, sondern es gibt noch weitaus andere medikamente wenn deine schmerzen zu gross sind, die der arzt dann aufschreiben kann.
    alle anderen dinge solltest du abwarten, bis du beim rheumatologen warst.
    Ich wünsche ich dir möglichst wenig schmerzen bis zum termin
    sauri
     
  13. M. Berti

    M. Berti Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. Juni 2012
    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Österreich
    Hallo Ann-Katrin,
    Das Grübeln und die Ungewissheit bis zur wirklich offiziellen Diagnose ist das Schlimmste. Kennen wir sicher alle nur zu gut.
    Ich kenne jedes einzelne deiner Symptome, habe Morbus Bechterew und Polyarthritis. Beides schwere Rheuma-Arten.
    Ich wünsche dir viel Kraft und Geduld bis zu deinem Termin.
    Und drücke dir die Daumen, dass der Arzt rasch raus findet woran du leidest.
    Alles Gute, liebe Grüße
    Martina
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden