1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Verwachsungen

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Lara_M, 21. Februar 2006.

  1. Lara_M

    Lara_M Ditschie

    Registriert seit:
    22. Februar 2005
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Friedrichskoog
    Hallo liebe Leute,

    ich habe da mal eine Frage, die nichts mit Rheuma zu tun hat. (Glaube ich)

    Laufe seit jahren mit starken Unterleibsschmerzen rum, immer unten links.
    Bin von einem zum anderen Doc und wurde auch schon als Sinulantin abgestempelt...
    ... bis ich den Frauenarzt gewechselt habe. Der hatte erst den Verdacht auf Nierenbeckenentzündung. War aber nicht.
    Dann hat er mir zu einer Bauchspiegelung geraten.
    Dabei wurde festgestellt, dass mein Darm mit der Bauchdecke verwachsen war und der komplette Bauchraum entzündet war.
    Bei der Spiegelung wurde in drei Stunden die Verwachsung aufgelöst und ich musste zwei Wochen Antibiotika bekommen.

    Bis zwei Wochen nach der Op war auch alles gut. Dann ging es wieder los.
    Krümme mich vor Schmerzen.
    Muss nun wahrscheinlich schon wieder unter das Messer. Die Rede ist auch von einer Endometriose.


    Kennt oder hat jemand von euch vielleicht auch das Problem?

    Würd mich über Antworten freuen!

    Gruß
    Lara_M
     
  2. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Hi Lara,

    schau mal bei www.med1.de nach unter Gynäkologie, dort wird viel darüber geredet und dort findest du zu allen Themen eine antwort.


    Liebe Grüße und Gute Besserung wünscht

    Kristina
     
  3. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Lara,

    schau mal:

    http://cgi04.kundenserver.de/cgi-bin/gb?clsid=192fcc1b147d441f118e561f85a86420

    http://72.14.207.104/search?q=cache:1CQ__hrJZTkJ:www.counter-service.de/forum/forum.php%3Fp%3Dread%26f%3D307%26i%3D1466%26t%3D1466+Darm+mit+der+Bauchdecke+verwachsen+bauchraum&hl=de&gl=de&ct=clnk&cd=1&lr=lang_de&ie=UTF-8

    Ich habe Martina geschrieben und den Link geschickt.

    Meine Jane ist auch im KH mit Bauchschnitt.

    Und ich selber hatte auch eine Landkarte auf dem Bauch
    mit einer Bauchplastikop. wurde alles schön gemacht.

    Wenn Du Krämpfe hast muss du sehr bald ins KH
    welche Grunderkrankung hast Du?

    Ich wünsche Dir viel Glück
    und lasse was von Dir schnell wieder hören.

    Alles liebe Gisi

    www.lupus-rheuma.de
     
  4. Lala

    Lala Guest

    Schokoladenzysten!!

    Hallo Lara-M,
    hat man bei der letzten OP denn keine sogenannten Schokoladenzysten gesehen? Werden Deine Beschwerden mit der Periode sehr heftig und danach wieder besser? Hier ein Link - der das Krankheitsbild gut beschreibt www.villarsgyn.ch/endo.htm - 25k
    Wenn es sich um eine Endometriose handelt, müsste das relativ schnell erkannt werden und ist auch gut zu behandeln. Ich habe ein paar Jahre als Krankenschwester auf einer Gyn - Station gearbeitet.
    Meine Tochter hatte letztes Jahr rechts so schwere Verwachsungen - die Eierstöcke waren aber o.k. Die Lymphgefäße am Dickdarm waren entzündet - bei der Darmspiegelung und Gastroskopie kam nichts raus was uns weitergeholfen hätte. Sie hatte aber auf die Narkose mit einem all. Schock reagiert. Wenig später bekam sie schwere Nesselsucht, selbst mit Cortison Tbl. und Antiallergika hat sie beim Allergietest auf alle Llebensmittel die getestet wurden reagiert. Ich denke daher, dass es bei ihr damit zusammen hängt. Sie hat auch ständig eine Himbeerzunge - was die Ärzte als Autoimmunreaktion betiteln. Kennt das auch jemand von Euch? Habe totale Angst, dass sie auch eine Kollagenose entwickelt!!

    Gute Besserung und hoffentlich fndet man schnell die ursache bei Dir für Deine Bauchschmerzen!!! Drück Dir die Daumen!!!

    Liebe Grüße

    Lala
     
  5. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Lara_M,

    auch ich bin eine Verwachsungsbauchgeplagte - früher "nur" wegen Endometriose, inzwischen auch wegen drei großen Darm-OPs (Bauchschnitt vom Brust- bis zum Schambein) und einer überstandenen Peritonitis. Mein Dünndarm ist mit der gesamten Bauchdecke, mit dem Zwerchfell, der Milz, dem Hartmannstumpf, der Gebärmutter und der Blase verwachsen. Operiert werde ich nur noch im äußersten Notfall (z.B. bei akutem Darmverschluss), da es ohne Verletzung des Dünndarms unmöglich ist, in meinen Bauch zu kommen.

    Zwei Wochen nach einer Adhäsiolyse können sich unmöglich neue Verwachsungen bemerkbar machen, denn diese benötigen ca. 5-6 Monate, bis sie wieder so derb geworden sind, dass sie Beschwerden machen (sog. Briden).

    Im September 2004 hatte ich eine 8-Stunden-OP, bei der sämtliche Verwachsungen gelöst wurden. Im Februar 2005 gingen die Beschwerden erneut los. Zunächst wurde ich über mehrere Monate per Akupunktur behandelt, was die Schmerzen deutlich linderte. Allerdings hatte ich im Juni 2005 meinen ersten Subileus, dem noch weitere folgten. Inzwischen bin ich in osteopathischer Behandlung, die ich jedem mit Verwachsungsbauch wärmstens empfehlen kann.

    Immer wieder den Bauch aufmachen, bringt nur neue, noch schlimmere Verwachsungen. Es ist ein Teufelskreis. Für die Ärzte bin ich längst ein sog. "Bauchkrüppel".

    Alles Gute für Dich und liebe Grüße!
    Monsti
     
  6. Steffi80

    Steffi80 Ich bin Ich

    Registriert seit:
    10. März 2005
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo Kathi,

    das hört sich ja gar nicht gut an.

    Lass dich mal ganz vorsichtig gedrückt fühlen.

    Was machst du nur immer???

    Hoffe du bzw. die Ärzte bekommen dich bald wieder hin.

    Ganz liebe Grüße
    Steffi

    PS: Melde dich mal wieder