1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Verursacht Tramodol stärkeres Schwitzen?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von cyriell, 11. Oktober 2008.

  1. cyriell

    cyriell Sabine

    Registriert seit:
    9. Oktober 2008
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Konstanz
    Ein liebes Hallo an alle.

    Ich habe mich erst heute vorgestellt, da ich erst einmal Mut fassen musste. :rotwerd:

    Ich habe chronische Polyarthritis seit Ende Mai diesen Jahres offiziell (inoffiziell seit ca. 3, 4 Jahren).

    Ich kämpfe seit Mai gegen die Schmerzen, erst mit Voltaren Tbl. und Diclofenac 75 mg zur Nacht, zusätzlich dann Paracetamol Stada 500 mg (verschreibungspflichtig), zuletzt zusätzlich Ibuprofen 800 mg - Voltaren setzte ich mit der Paracetamol-Gabe ab.
    Jetzt sind aber vorletzte Woche alle Stricke gerissen, meine Hände sind wieder angeschwollen und bekam Tramadol 100 mg, die wirkten, aber nur kurz. Jetzt ließ ich mir die 200 mg-Packung verschreiben, welche mir besser helfen, als alle Medis zuvor, zwar nicht so, wie ich es gerne hätte, aber wem geht es nicht so? Die Paracetamol und Ibuprofen habe ich abgesetzt, nehme allerdings zur Nacht noch Diclofenac, da ich sonst morgens überhaupt nichts mehr bewegen kann.

    Ich komme mir schon wie eine lebende Apotheke vor. :uhoh:

    Aber das ist eigentlich nicht das Problem. Da Tramadol zu den Opiat-Derivaten gehört, ist dies natürlich ein Hammer an Medi. Es hat jetzt fast 5 Tage gedauert, bevor mein Körper die gewissen Nebenwirkungen wie Schwindel und Sehstörungen verkraftet hat. Diese habe ich nun nicht mehr, jedoch seit 2 Tage sehr starkes Schwitzen. Es ist nicht ständig, immer wieder wellenweise und sehr unangenehm :(.

    Hat von euch schon jemand solche Erfahrungen machen können?

    Ich nehme zur Zeit 17,5 mg Cortison, kann nächste Woche auf 15 mg senken - wenn alles gut geht, da ich zwischenzeitlich seit der Reduktion von 50 mg immer wieder erhöhen musste.

    Ganz liebe Grüße - Sabine
     
  2. juguja

    juguja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2008
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Canada bis 2013, jetzt wieder Deutschland
    Hallo Sabine,

    ich habe eine zeitlang Tramagit (Wirkstoff Tramadol) genommen, habe aber da kein vermehrtes Schwitzen bemerkt. Ansonsten habe ich das mit dem wellenweise Schwitzen auch, und meine Ärztin hat mir erklärt, dass das auch ein Symptom sein kann, wenn das Rheuma sehr aktiv ist. Und Cortison kann, nach dem, was ich inzwischen gelesen habe, auch Schwitzen verursachen.

    Ich suche auch immer noch nach etwas, das das Schwitzen verringert, besonders nachts nervt es, wenn ich mich manchmal zweimal umziehen muss... Ich bin dankbar für jeden Tipp.

    Liebe Grüße aus Canada,

    Jutta
     
  3. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Sabine,
    das Schwitzen kann verschiedene Ursachen haben. Zum einen liegt immer die Vermutung nahe, daß die Medikamente das Schwitzen verursachen, zum anderen aber auch, daß der Körper ziemlich abgebaut hat und nun auch auf kleine Anstrengungen oder auch zu bestimmten Zeiten mit Schwitzen reagiert.
    Eine Kollegin von mir nimmt auch regelmäßig Tramadol (ich glaub schon die 300er) und schwitzt auch sehr schnell.
    Bei mir dürfte zum einen die halbe Apotheke zu dieser Reaktion führen, zum anderen aber auch die absolut mangelhafte Ausdauer. Mein Schwitzzeitpunkt liegt z. B. seit Wochen immer im Vormittagsbereich zwischen 7 und 11 Uhr.

    Abhilfe wird es höchstens geben, wenn Du a) keine oder weniger Medis nimmst
    b) an Deiner Ausdauer arbeiten kannst.
     
  4. cyriell

    cyriell Sabine

    Registriert seit:
    9. Oktober 2008
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Konstanz
    Ganz, ganz lieben Dank für eure Antworten.

    Ja, es ist zutreffend, dass Cortison zum vermehrten Schwitzen führt, das hat aber bei mir aufgehört, als ich damals 25 mg erreichte. Das Schwitzen hatte ich bei 50 mg abwärts und als ich bei meinem Rheuma-Doc aufgelaufen bin, da hatte ich ihn direkt gefragt, was er dann bejaht hatte.

    Aber wie ist es, es wurde mir von anderer Seite her gesagt, dass MTX die Wechseljahre früher eintreten lassen kann? Sagen muss ich aber, dass diese Bemerkung kein Arzt sondern ein Laie mir mitteilte.
    Ich bin jetzt 41.

    @Jutta: Nachts decke ich mich eigentlich immer ein wenig auf, wohl auch schon unbewusst, und habe das Schlafzimmer auch nicht unbedingt geheizt, das kühlt dann immer. Aber Achtung bei Durchzug. Baumwollsachen trage ich auch. Ein kühles feuchtes Tuch hat mir auch schon geholfen, aber weg geht es halt nie.

    Ich werde auf jeden Fall jetzt für den Akutfall versuchen, meine Kräfte besser einzuteilen. Seit dem inoffiziellen Krankheitsbeginn habe ich insgesamt 23 kg (innerhalb der letzten 3 Jahre) abgenommen. Ich habe zwar noch genug auf den Rippen, aber es geht schon an die Substanz, da ich zur Zeit wieder ungewollt abnehme.

    Ganz herzlichen Dank für die Tipps und liebe Grüße - Sabine