1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

versteifter Finger?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Kiara, 6. September 2004.

  1. Kiara

    Kiara seit Mai 2004 Diagnose cP

    Registriert seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Seit kurzem ist der Zeigefinger der linken Hand irgendwie steifer. Also immobil? Sagt man so?

    Es scheint von der Kapsel zu kommen. Habt Ihr Erfahrung, ob und wie man den Finger wieder mobiler bekommt? Also ich kriege den Finger nicht mehr zur Handfläche runtergebogen. Und er schmerzt natürlich auch.

    Was kann ich tun, damit ich wieder die volle Beweglichkeit bekommen?

    Tut mir leid, wegen der vielen Fragen, aber ich bin wirklich noch nicht sehr bewandert auf dem Gebiet Rheuma. Würde gerne sowas wie eine Patientenschulung machen, es ist aber nix in der Nähe. Also frag ich Euch hier mal...

    Kiara
     
  2. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    es kann natürlich sein, dass deine medis einfach noch nicht wirken,
    und deine beschwerden erstmal noch zunehmen solange.

    natürlich ist auch etwas orthopädisches möglich, bist du bei einem
    guten orthopäden? oder internistischen rheumatologen?

    lg marie
     
  3. Dranna

    Dranna Guest

    Guten Morgen Kiara,

    ich hatte im letzten Jahr sehr lange jeden Morgen einen steifen Zeigefinger. Die anderen Finger waren zwar auch etwas lahm, waren aber nicht richtig steif. Ich habe den Finger dann "mit Gewalt" und gegen den Schmerz ganz schnell ca. 5 Minuten lang immer wieder gebeugt. Das half. Und wenn ich den ganzen Tag über in Bewegung war, merkte ich so gut wie nichts mehr. Gegen Abend (träge vor dem Fernseher) wurde der Finger dann schon nach 5 - 10 Minuten Ruhezeit langsam wieder steif. Tabletten halfen mir keine und auch der Tipp auszuprobieren, ob morgens vor dem Bewegen kaltes oder warmes Wasserbad hilft, hat bei mir leider nicht geholfen.
    Von einem auf den anderen Tag waren meine Steifer-Finger-Beschwerden wie weggeblasen :confused:

    Seitdem habe ich immer noch meine üblichen Auas, aber kein komplett steifes Gelenk mehr.

    Mit meiner Erfahrung konnte ich Dir wahrscheinlich nicht helfen, aber vielleicht ein wenig Hoffnung machen (?) .

    Lieben Gruß,
    Dranna
     
  4. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.416
    Zustimmungen:
    239
    Ort:
    Köln
    hallo,

    so ein steifer finger kann einige ursachen haben. zum einen kann wirklich ein gelenk entzündet sein und es versteift. es kann aber auch sein die sehnen verändern sich und die finger versteifen dann schwananhalsförmig oder knopflochförmig. das passiert häufig bei einer cp. hängt mit den sehnen zusammen die sich verkürzen, sodass du die finger nicht mehr richtig benutzen kannst. möglich ist aber auch, dass sich lediglich die sehnenscheide entzündet hat und die kannst du kühlen z.b. mit einem eislolli drüberfahren (selbst basteln im eisfach, tip vom rheumadoc) oder gekühltes gelkissen. ich hab das häufig weil ich viel greifen und tippen muss, die finger lassen sich dann nicht zur faust ballen. wenn du dir mal vorstellst, dass jeder finger 2 beugesehnen hat und jede sehnen natürlich auch einen sehnenscheide, dazu die strecksehnen die auf der hand verlaufen, dann kanns hefig wehtun und die finger rühren sich dann lieber mal nicht.

    ich hab übrigens mir einen igelball angeschafft, mit dem ich immer in der handfläche hin und herr rolle ohne druck, das massiert etwas und hilft auch. geht gut beim tv gucken ;)

    alles gute , gruss kuki
     
  5. Kiara

    Kiara seit Mai 2004 Diagnose cP

    Registriert seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr!

    @ Marie: Klar, das kann gut sein, das die Basistherapie einfach noch nicht voll wirksam ist - 2 bis 4 Monate sagte man mir. Hab ich dich richtig verstanden, diese Steifheit könnte sich von alleine regeln, wenn die Medis wirksam werden? Ich habe einfach Angst, wenn ich jetzt nicht reagiere ist der Finger plötzlich steif und nix geht mehr.

    Ich bin bei einem internistischem Rheumatologen, aber die Behandlung und Verschreibung der Medis übernimmt der Hausarzt vor Ort.

    @ Dranna: Es geht nicht um die Morgensteifigkeit. Der Finger ist rund um die Uhr immobil und schmerzt natürlich auch. Ist irgendwie schon was chronisches.

    @ Kukana: da finde ich mich wieder. Ich werde also auf die Langwirkung des Medis hoffen und den Finger in der Zwischenzeit kühlen und regelmäßig mehrmals täglich bewegen. So einen Ball hab ich auch - auf die Idee, ihn für die Hände zu benutzen bin ich noch nicht gekommen (eher für die Füße)

    Ich danke Euch für die Tipps - ich habe auch überlegt, ob ich das gleiche mache, wie bei den Achillessehnenschmerzen - vielleicht ist es ja was ähnliches: also leichte Bewegung, kühlen, Retterspitz und Voltaren.

    Es tut einfach mal gut, andere Betroffene zu hören - bis jetzt war ich total isoliert.
     
  6. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje

    wenn es von der kapsel kommt, kann es auch sein, dass das grundgelenk luxiert ist. bei mir rutschen die fingergelenke immer aus den kapseln. die kapseln sind auf grund der langen entzündung so ausgeleiert, dass die finger verrutschen. manchmal kriege ich es hin; manchmal müssen die physios ran. wenn die finger verrutscht sind kann ich sie natürlich nicht beugen und es kann höllisch wehtun.
    hast du schon lange die entzündungen? dieser zustand entsteht erst nach langer entzündungsphase. deshalb ist es ja auch so wichtig, eine gescheite basis medi zu erhalten, damit diese spätschäden vermieden werden können.
    gruss
    bise
    p.s. ist nen witz, doch sobald ne entzündung in den grundgelenken ist, wird die kapsel prall und der finger kann nicht mehr verrutschen!
    zu mir: bei mir ist es leider für eine op schon zu spät. ich muss damit leben. ja, wenn man so tolle docs hat, die immer meinen, "wer nix tut, macht auch keine fehler; wer gar nix tut, schont sein budget!!!!"
    that is life !